1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Täter stellt sich! - Aber das Opfer fehlt!/Milchautomaten aufgebrochen /Wäsche von der Leine geklaut

Verantwortlich: Birigt Höhn, Maria Braunsdorf, Uwe Voigt
Stand: 17.09.2018, 16:02 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Täter stellt sich! - Aber das Opfer fehlt!                        

Ort:      Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Einertstraße          
Zeit:     16.09.2018, 18:00 Uhr – 20:00 Uhr                                            

Etwas überrascht zeigten sich am gestrigen Abend die Kollegen der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof. Ein 40-jähriger syrischer Staatsbürger erschien in der Dienstelle. Nachdem ein Dolmetscher hinzugezogen wurde, wurde bekannt, dass der 40-Jährige sich zuvor in einer Parkanlage aufhielt. Hier begegnete er seinem bisher unbekannten arabischen männlichen Opfer und bedrohte diesem mit einer Schere. Anschließend forderte er die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer übergab ihm einen unteren zweistelligen Bargeldbetrag und ließ dann vom Geschädigten ab. Beim 40-Jährigen wurde die Schere aufgefunden, außerdem noch eine ihm nicht gehörende EC-Karte. Dazu laufen weitere Prüfungshandlungen. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Sie sucht jetzt dringend nach dem Opfer und Zeugen dieser Straftat. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

 

Fahrzeug entwendet                                                           

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße/Posadowskyanlagen       
Zeit:     14.09.2018, 17:00 Uhr – 15.09.2018, 13:05 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Ford Kuga (L RG 1327) des 35-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 44.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

                                              

Zwei Motorräder entwendet

1. Fall                                                                                                    

Ort:      Leipzig (Dölitz-Dösen), Markkleeberger Straße      
Zeit:     15.09.2018, 02:00 Uhr – 10:00 Uhr

Auf bisher unbekannte Art und Weise wurde das gesichert abgestellte weiße Motorrad (OZ N 10) der Marke SACHS ZZ 125 des 17-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 1.800 Euro entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 100 zu melden. (Vo)

 

2. Fall                                                                                  

Ort:      Leipzig, (Kleinzschocher), Antonienstraße   
Zeit:     16.09.2018, 20:00 Uhr – 22:15 Uhr

Auch im Stadtteil Kleinzschocher schlugen unbekannte Täter zu und entwendeten ein schwarz/orangefarbenes Motorrad der Marke KTM 900 SuperMoto (L TS 75) des 43-jährigen Halters in einem Wert von ca. 6.000 Euro. Das Motorrad hatte er zwischen dem Einkaufsmarkt und dem Kino abgestellt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden. (Vo)

 

„Teufel“ Alkohol                                                              

Ort:      Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße
Zeit:     16.09.2018, gegen 14:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 23-Jähriger gemeinsam mit einem Freund (28)  die Georg-Schumann-Straße stadteinwärts. Sie beobachteten den Fahrer eines Kia, der an einer Kreuzung eine Vollbremsung „hinlegen“ musste, um nicht auf den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Pkw aufzufahren. Danach fuhr der Autofahrer entweder auffallend zu schnell oder zu langsam. Der 23-Jährige hielt sich hinter dem Kia-Fahrer und bemerkte dessen Schlängellinien-Fahren, das mehrmals fast am Bordstein endete. Wieder gab er Gas, wieder bremste er abrupt. Einmal hätte er fast einen Fahrradfahrer und zum anderen einen Fußgänger angefahren. Nur mit viel Glück passierte nichts Schlimmeres. Der Zeuge rief nun die Polizei und folgte dem Mann, der nach links auf die Huygensstraße abbog, weiter bis zur Yorckstraße. Dort hielt dieser dann rechts am Fahrbahnrand. Der Kia-Fahrer stieg aus und wankte. Es war offensichtlich, dann der alkoholisiert war. Der Mann holte eine Sporttasche aus dem Auto, zog Badelatschen an, da er barfuß war. Bekleidet war er mit einer Unterhose und einem Shirt. Dann verschwand er in einem Wohnhaus, bevor er ziemlich lange brauchte, um mit dem Schlüssel zurechtzukommen und aufzuschließen. Der Zeuge teilte die Wohnadresse den Beamten mit, die den Mann zu Hause aufsuchten und anschließend mit aufs Revier nahmen. Bei ihm handelte es sich um einen 51-Jährigen. Es stellte sich heraus, dass er bereits wegen verschiedener Straftaten polizeibekannt ist. Er hatte 2,90 Promille intus. Die Blutentnahme wurde auf dem Revier von einem Arzt durchgeführt. Der Führerschein des 51-Jährigen wurde gegen seinen Willen beschlagnahmt. Er gab den Beamten zu verstehen, dass er auch ohne diesen mit seinem Auto fahren werde. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen; er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

 

Einbrecher stahlen Energie und „Kohle“                 

Ort:      Leipzig (Lausen-Grünau)
Zeit:     14.09.2018, 22:30 Uhr bis 15.09.2018, 07:40 Uhr                                               

Aus den Kunden- und Sporträumen eines Fitness-Studios verschwanden in der Nacht zum Sonntag einiges an Bargeld, Energieriegel und -drinks sowie eine Musikbox und zwei Schlüssel. Langfinger hatten das Etablissement heimgesucht und ihren Weg von der Zugangstür des Wohn- und Geschäftshauses durch die massive Eingangstür zum Sportstudio in die einzelnen Räume gefunden, diese durchwühlt und die bereits genannten Gegengestände sowie aus einer Kasse ca. 300 Euro, aus einer Spendenbox 20 Euro gestohlen. Eine Mitarbeiterin (36), die den Einbruch bemerkte, rief die Polizei, die die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufnahm. (MB)

 

Milchautomaten aufgebrochen                                   

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße
Zeit:     15.09.2018, 22:00 bis 16.09.2018, 10:38 Uhr

Den Lohn für die vielen Liter Milch, die in die Flaschen begeisterter Kunden flossen, erntete nicht der Direktvermarkter, sondern ein dreister Langfinger. Dieser brach an einem der hoch technologisierten Automaten die Tür zur Geldkassette auf und entnahm das darin durch Milch-Käufer eingezahlte Geld in bislang unbekannter Höhe. Der Filialleiter eines Einkaufmarktes bemerkte den Frevel und informierte sowohl die Polizei als auch den Betreiber der „Milchtankstelle“. Der Sachschaden konnte bislang mit 3.000 Euro beziffert werden, ein erheblicher Schaden für den Agrarbetrieb, der die Automaten betreibt. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

 

Frau geschlagen                                                             

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße, Grundstück Nr. 36
Zeit:     16.09.2018, 08:30 Uhr

Eine Dame (53), die mit ihrem Hund Sonntagvormittag spazieren ging, begegnete in der  Anton-Zickmantel-Straße einem Fremden, der sie anschrie. Was genau er verlauten ließ, ist bislang unbekannt. Dann lief er der Frau, die weiter gegangen war, hinterher und schlug ihr ohne Vorwarnung mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Die 53-Jährige stürzte, woraufhin der rasend gewordene Unbekannte ihr noch gegen das Bein trat. Erst dann ließ er von ihr ab und verschwand. Ersthelfer, die durch das laute Geschrei auf die Situation aufmerksam geworden waren, eilten auf die Straße und halfen der am Boden liegenden Frau. Sie riefen Rettungswagen und Polizei herbei. Die Geschädigte erlitt Hämatome im Gesicht und klagte über erhebliche Schmerzen am Bein, weshalb sie in einem Leipziger Krankenhaus weiterbehandelt werden musste. Auf die Frage nach dem Schläger konnte die Dame folgende Angaben machen: 

  • 30 - 40 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • blaue Arbeitshose
  • graue Jacke
  • trug einen Beutel (Stoff-/Kunststoffbeutel ist nicht bekannt).

Bei der Absuche angrenzender Straßen konnte später ein Mann (49) angetroffen werden, der der Beschreibung der Frau stark ähnelte. Die Polizei prüft, ob der Verdacht der Körperverletzung gegen ihn begründbar ist.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 9460 - 0 zu melden. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Fahrzeug entwendet                                                      

Ort:      Wurzen, Marienstraße          
Zeit:     15.09.2018, 23:00 Uhr – 16.09.2018, 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten weißen Opel Corsa (L XF 7365) der 37-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100 zu melden. (Vo)

                                              

Einbruch in eine Schule                                    

Ort:      Neukieritzsch (Lobstädt), Victoriastraße      
Zeit:     14.09.2018, 17:00 Uhr – 16.09.2018, 16:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Schule ein, indem sie zwei Fenster aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und durchwühlten die Schränke. Ob etwas entwendet wurde, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Mit Bargeld verschwunden                                          

Ort:      Schkeuditz, Paetzstraße
Zeit:     15.09.2018, 18:40 Uhr bis 16.09.2018, 14:15 Uhr

Nachdem der Einbrecher eine Tür gewaltsam geöffnet hatte, gelangte er in die Räumlichkeiten eines Geschäftes und durchsuchte alles. Er fand zwei mit der Wand verankerte Wertgelasse, hebelte diese auf und stahl daraus das Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Damit flüchtete er unerkannt. Der Sachschaden ist noch unklar. Die Filialleiterin (49) erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Bargeld und Schmuck weg                                          

Ort:      Delitzsch
Zeit:     13.09.2018, 16:00 Uhr bis 14.09.2018, 09:00 Uhr

Vom Donnerstag zum Freitag verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zum Einfamilienhaus, indem er die Terrassentür aufhebelte. Danach durchwühlte er in allen Zimmern das Mobiliar. Dabei stieß er auf Bares und diversen Goldschmuck. Alles wanderte in seine Taschen. Auch eine Armbanduhr und eine Münzsammlung steckte er ein. Danach verschwand er. Die Bewohner hatten am Donnerstagnachmittag ihr Haus verlassen und kehrten erst am späten Abend wieder zurück. Zu dieser Zeit bemerkte das Ehepaar noch nichts. Am Tag darauf suchte der Geschädigte seine Uhr, fand diese nicht. Seine Frau fand ihren Goldschmuck nicht. Nun schwante beiden Böses und es stellte sich schnell heraus, dass an der Terrassentür gehebelt worden war. Der Einbrecher hatte wohl auf diesem Wege das Haus verlassen und die Tür zugezogen, so dass den Geschädigten zunächst nichts aufgefallen war. Nun rief der Mann die Polizei. Der Stehlschaden wurde mit einer vierstelligen Summe im unteren Bereich angegeben; der Sachschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

 

Nächtliche Kontrolle brachte einiges an den Tag             

Ort:      Delitzsch, Raiffeisenstraße
Zeit:     17.09.2018, 02:00 Uhr

Mit einem Motorroller war heute Nacht ein 34-Jähriger unterwegs; allerdings „fuhr Teufel Alkohol“ mit. Polizeibeamten fiel der Mann auf, da an dessen Fahrzeug kein Kennzeichen angebracht war. Sie entschlossen sich zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle, folgten dem Fahrer und wollten ihn stoppen. Doch der Motorrollerfahrer ignorierte das Anhaltesignal, fuhr einfach weiter. Er bog auf einen Feldweg ab, wohin ihn die Beamten nachfuhren. Doch schon nach wenigen Metern endete die Fahrt: Eine Schranke setzte seiner Flucht ein jähes Ende. Die Gesetzeshüter hatten nun einen Mann vor sich, der ihnen bereits wegen mehrerer Delikte (Trunkenheitsfahrten) bekannt ist. Auch jetzt nahmen sie Atemalkoholgeruch wahr. Aufgrund dessen ließen sie den 34-Jährigen pusten: Der Vortest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Eine freiwillige Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Polizisten mussten zudem feststellen, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und für das Fahrzeug keine Pflichtversicherung besteht. So hat er sich nun erneut wegen Trunkenheit im Verkehr und zudem noch wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Hö)

 

Wäsche von der Leine geklaut                                                

Ort:      Naundorf (OT Hof), Hauptstraße
Zeit:     16.09.2018, gegen 10:45 Uhr

Am Vormittag wollte eine Frau (63) die Wäsche ihrer Familie von der Leine nehmen. Sie staunte nicht schlecht, als sie sah, dass einige Teile fehlten. Die Klammern der gestohlenen Wäschestücke lagen verstreut im Gras. Es wurden zwei T-Shirts, schwarz und grün-braun, von „adidas“ und „Camp David“, eine blau-schwarz-rote Trainingsjacke  von „adidas“ und eine blaue Jeans von „Wrangler“ gestohlen. Den Wert der Bekleidung schätzte die Frau auf etwa 200 Euro. Sie fragte bei den Nachbarn nach, denen etwa eine Stunde zuvor zwei Männer aufgefallen waren, von denen einer ein schwarzes Bekleidungsstück in der Hand hatte. Beide waren über ein Feld zu einem Auto gerannt und dann weggefahren. Die 63-Jährige rief die Polizei. Diese ermittelt wegen Diebstahl. (Hö)

 

Bepflanzung niedergebrannt                                                  

Ort:      Torgau, Außenring
Zeit:     16.09.2018, 17:55 Uhr                                               

Weithin konnte die Polizeistreife den Rauch aufsteigen sehen. Sie war gerufen worden, da Unbekannte an einem Parkplatz gezündelt hatten und nun ein Baum brennen solle. Doch - wie sich herausstellte - brannte eine Gabionenwand auf der gesamten Länge von ca. 30 Metern. Diese Wand trennte den Parkplatz des Einkaufszentrums von dem gegenüberliegenden kleinen Park ab. Die Gesetzeshüter stoppten nahe des Parkplatzes und hielten der Feuerwehr die Zufahrtswege frei. Die brauste kurz darauf mit drei Einsatzwagen und 17 Kameraden heran und löschte das Feuer. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung, immerhin war die Gabionenwand durch die Hitzeeinwirkung nicht unerheblich beschädigt worden. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Wild erfasst und getötet                                                            

Ort:      Colditz, B 176
Zeit:     16.09.2018, gegen 20:45 Uhr

Gestern Abend fuhr der Fahrer (33) eines Opel Insignia auf der B 176 von Colditz nach Bad Lausick, als ein Reh seinen Weg kreuzte. Der Autofahrer stieß mit dem Tier zusammen, blieb zum Glück unverletzt. Das Reh verendete. Der 33-Jährige rief die Polizei. Die Beamten setzten den Jagdpächter in Kenntnis. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

„Bambi“ gegen Notarztwagen                                                

Ort:      Beilrode (Rosenfeld), S 25
Zeit:     16.09.2018, gegen 23:30 Uhr

Der Fahrer (60) eines Mercedes Vito war auf der S 25 von Rosenfeld nach Dautzschen unterwegs. Plötzlich überquerten von links nach rechts zwei Rehe die Straße. Eines der Tiere stieß mit dem Notarztwagen zusammen. Während der Fahrer mit dem Schrecken davonkam, ließ „Bambi“ sein Leben.  Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Polizeibeamte nahmen den Unfall auf und verständigten den Jagdpächter über das tote Reh. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand