1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zusammenfassung zum Versammlungsgeschehen vom Montagabend u.a. Meldungen

Medieninformation: 541/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.09.2018, 13:46 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zusammenfassung zum Versammlungsgeschehen vom Montagabend


Die Polizeidirektion Dresden sicherte am Montag wieder mehrere Versammlungen ab. Alle angezeigten Versammlungen verliefen friedlich.

Nach Beendigung der Versammlung von Pegida e. V. (20.29 Uhr) und der Gegendemonstration unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ (20.14 Uhr) kam es im Bereich des Wiener Platzes zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen ehemaligen Versammlungsteilnehmern. Einsatzkräfte trennten die beiden Lager, indem sie einzelne Personen abdrängten.

Im Zuge dieser Auseinandersetzung attackierte eine ehemalige Versammlungsteilnehmerin von Pegida e. V. einen ehemaligen Teilnehmer der Gegendemonstration mit einem Regenschirm. Der Mann verletzte in der Folge die Frau durch einen Ellenbogenschlag. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung gegen beide Kontrahenten.

Gegen 21.29 wurde an der Prager Spitze eine Spontandemonstration zum Thema „Kein Bock auf Nazis“ angezeigt, an der 25 Personen teilnahmen. Während dieser Versammlung kam es zu verbalen Auseinandersetzungen mit mehreren offensichtlich alkoholisierten Personen, die sich regelmäßig vor einem dortigen Supermarkt aufhalten. Einsatzkräfte sprachen den alkoholisierten Pöblern daraufhin einen  Platzverweis aus. Die Spontandemonstration wurde daraufhin nach zehn Minuten wieder beendet.

Einer der Pöbler muss sich zudem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Beamte hatten ihn vorläufig festgenommen, nachdem er den Hitlergruß gezeigt hatte. (tg)

Polizei prüft Hinweis auf Schlägerei und Hitlergruß

Zeit:     17.09.2018, 21.45 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Über Notruf ging gestern Abend ein Hinweis bei der Dresdner Polizei ein, wonach es auf dem Scheunenvorplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen deutschen und ausländischen Personen kam. Die Auseinandersetzung sollte sich in der Folge in Richtung Jordanstraße verlagert haben. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie jedoch keine Auseinandersetzung fest.

Allerdings werden sie durch eine 28-jährige Anwohnerin angesprochen. Die Frau hatte von ihrer Wohnung aus eine größere Auseinandersetzung gehört und sich dann auf die Straße begeben, um die Situation genauer zu begutachten. Dabei sah sie, wie sich mehrere Personen stritten. Ob es dabei auch zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam, konnte sie nicht sagen. Als die Gruppe sich auflöste, habe ein Mann den Hitlergruß gezeigt und dabei „Heil Hitler“ gerufen.

Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten auch einen VW Golf fest, der eine Delle auf der Motorhaube hatte. Die Auskunft des Eigentümers, ob es sich dabei um einen neuen Schaden handelt, steht noch aus.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (tg) 

Schüler durch unbekannten Radfahrer verletzt - Zeugenaufruf


Zeit:     18.09.2018, 07.05 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Ein zehnjähriger Schüler lief auf dem linksseitigen Fußweg der Harkortstraße, in Richtung Großenhainer Straße, aus Richtung Gehestraße kommend. Ein in gleicher Richtung fahrender unbekannter Radfahrer blieb vermutlich mit seinem Lenker am rechten Arm des Schülers hängen, wodurch dieser stürzte.

Das Kind fiel auf seinen rechten Unterarm, welchen er sich dabei verletzte. Der Radfahrer setzte seine Fahrt auf dem Gehweg fort, ohne Angaben zu sich, seinem Fahrrad oder seiner Unfallbeteiligung zu hinterlassen. Auch kümmerte er sich nicht um das gestürzte Kind.

Der Radfahrer ist männlich und trug einen roten Rucksack mit einer gelben Tatze. Sein Fahrrad war blau.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Radfahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Unfall auf der BAB 4

Zeit:     17.09.2018, 22.50 Uhr
Ort:      BAB 4, Fahrtrichtung Eisenach - Dresden in Höhe des Kilometer 16,7 

In der Nacht ereignete sich auf der BAB 4 ein Verkehrsunfall mit einem Lkw Iveco (Fahrer ungarischer Staatsangehöriger) mit Anhänger  und einem Kleintransporter, bei dem eine Person verletzt wurde.

Der polnische Kleintransporter (Fahrer 58) bemerkte den auf der rechten Fahrspur bremsenden Lkw zu spät. Er versuchte noch nach links auszuweichen, stieß aber letztlich dennoch mit seiner rechten vorderen Seite an die linke hintere Seite des Anhängers.

Der 34-jährige Beifahrer im Kleintransporter wurde dabei verletzt.


Landkreis Meißen

Ford Mondeo beim Ausparken übersehen

Zeit:     17.09.2018, 15.15 Uhr
Ort:      Zeithain

Eine 54-jährige Fahrerin stieß beim Ausparken aus einer Parklücke an der Teninger Straße gegen den hinter ihr haltenden Ford Mondeo (Fahrer 68). Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (tg)

60-Jähriger verletzte sich bei Unfall schwer

Zeit:     17.09.2018, 09.00 Uhr
Ort:      Priestewitz, OT Baselitz

Die 33-jährige Fahrerin eines VW Golf sowie der 60-jährige Fahrer eines Ford befuhren hintereinander die Ortsverbindungsstraße Baselitz in Richtung Laubach. Etwa 50 Meter nach dem Ortsausgang Baselitz wollte die Golffahrerin nach links auf einen unbefestigten Platz abbiegen. Der Fahrer des Ford übersah den gesetzten Fahrtrichtungsanzeiger des VW und wollte diesen überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Der Fahrer des Ford verletzte sich schwer, die Fahrerin des VW Golf leicht. Zudem entstand ein Sachschaden von insgesamt 6.500 Euro. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VW Polo kam von Straße ab

Zeit:     17.09.2018, 18.45 Uhr
Ort:      Hohnstein, OT Ehrenberg

Die Fahrerin (26) eines VW Polo befuhr die Verbindungsstraße Krumhermsdorf in Richtung Ehrenberg. Laut ihrer Aussage betrat plötzlich ein Tier die Fahrbahn, so dass die Frau erschrak. Daraufhin verriss sie das Lenkrad, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Böschung. Von der Böschung wurde der Polo wieder auf die Straße geschleudert.

Die 26-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am VW Polo entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. (tg)

Luft an 14 Fahrzeugen abgelassen

Zeit:     17.09.2018, 03.00 Uhr bis 05.25 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Im Stadtgebiet von Bad Schandau wurden von insgesamt 14 Fahrzeugen die Ventile abgeschraubt und die Luft der Reifen herausgelassen. Die entstandene Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (tg)

Einbrecher scheiterten an Opeltür

Zeit:     14.09.2018, 17.00 Uhr bis 17.09.2018, 07.00 Uhr
Ort:      Königstein

Unbekannte hebelten an der Straße "Kleiner Weg" an der Oberkante der Fahrertür eines Opel Insignia. In das Fahrzeuginnere gelangten die Täter nicht. Sie hinterließen jedoch einen Sachschaden von ca. 500 Euro. (tg)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281