1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerverletzter nach Explosion in Wohnung

Medieninformation: 548/18/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.09.2018, 18:20 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Schwerverletzter nach Explosion in Wohnung

Zeit:     20.09.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

In einer Wohnung an der Leipziger Straße kam es zu einer Explosion, in deren Folge ein Feuer in der Wohnung ausbrach. Ein 30-jähriger Mieter erlitt dabei schwere Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 30-Jährige eine schwarzpulverähnliche Substanz hergestellt, als es zur Explosion kam.

Um zu prüfen, ob sich noch weitere gefährliche Stoffe in der Wohnung befinden, wurden Experten des Landeskriminalamtes Sachsen angefordert.

Die Leipziger Straße bleibt bis zu deren Freigabe des Tatortes zwischen der Peschelstraße und der Rankestraße gesperrt. (tg)

 

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281