1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verprügelt/Brand in leerstehendem Gebäude/Einbrecher im Reko-Haus/Schwerer Verkehrsunfall in Heyda

Verantwortlich: Katharina Geyer, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 09.10.2018, 15:16 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Büroräume                                                     

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße       
Zeit:     07.10.2018, 18:00 Uhr bis 08.10.2018, 08:30 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in die Büroräume einer Agentur ein, indem er ein Fenster im Erdgeschoss aufhebelte. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und entwendete daraus technische Kleingeräte (Boxen, Kopfhörer, Akkus mit Ladegeräten und Computerzubehör) sowie Bargeld in einem mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch in Getränkemarkt: Bargeld gestohlen     

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd)
Zeit:     08.10.2018, 21:00 Uhr bis 09.10.2018, 00:15 Uhr

Der Inhaber eines Getränkehandels stellte kurz nach Mitternacht fest, dass ungewünschter Besuch in seinem Laden gewesen war. Die Einbrecher drangen wohl über ein Fenster in das Geschäft ein und stahlen einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag aus der Kasse. Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. (KG)

     

Verprügelt   

                                                                       

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße

Zeit:     09.10.2018, gegen 01:40 Uhr

Zwei Arbeitskollegen (31, 28) fuhren gemeinsam von der Haltestelle Goerdelerring mit den Nachtbus N3 in Richtung Böhlitz-Ehrenberg. An der Haltestelle „Angerbrücke“ fiel den beiden eine mindestens vierköpfige Gruppe, darunter auch eine weibliche Person auf. Zwei Männer aus der Gruppe hatten gerade vor dem Bus auf einen Mann eingeschlagen, bevor die Vier insgesamt zustiegen. Sie setzten sich hinter die beiden Arbeitskollegen, wobei schon kurz darauf eine relativ „Kleiner“ aus der Gruppe versuchte, dem 28-Jährigen Brille und Mütze wegzunehmen. Die daraus resultierende verbale Auseinandersetzung mündete darin, dass der „Kleine“ auf den 28-Jährigen zukam und ihn körperlich angriff. Dabei unterstützte noch eine zweite Person aus der Gruppe. Gemeinsam schlugen sie auf den Geschädigten ein, bis dieser am Boden lag. An der Haltestelle „Rathaus Leutzsch“ schritt der Busfahrer (57) ein und informierte auch die Polizei, woraufhin die beiden Täter von ihrem Opfer abließen und mit ihren Begleitern aus dem Bus flüchteten. Der 28-Jährige wurde nachfolgend in ein Krankenhaus verbracht und dort ambulant behandelt.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einerseits den Geschädigten, welcher  an der Angerbrücke attackiert wurde, sowie Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können. Hinweise bitte an das Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0. (Vo)

Raub unter Jugendlichen an der Sachsenbrücke                

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Anton-Bruckner-Allee
Zeit:     09.10.2018, gegen 00:20 Uhr

Da Herbstferien sind, ist es nicht sonderlich ungewöhnlich, wenn Jugendliche unter der Woche nachts von einer Geburtstagsfeier kommen. So ging es auch einem 17-Jährigen, der aber nach der Feier am Pavillon im Clarapark nochmal mit dem Rad zurückkehrte, weil er etwas vergessen hatte. In Höhe der Sachsenbrücke traf er dabei auf eine Gruppierung anderer Jugendlicher, aus der heraus er einen Schlag erhielt und vom Fahrrad stürzte.  Um sich in Sicherheit zu bringen, rannte er in Richtung des Pavillons davon. Während ihm ein Jugendlicher folgte, eigneten sich dessen Kumpane derweil das Fahrrad an. Am Pavillon erhielt der Geschädigte durch den Verfolger weitere Schläge und versuchte abermals, auch mit Hilfe seiner Freunde, zu flüchten. Unterdessen hatte er aber auch schon die Polizei informiert, welche im Zuge einer weiträumig angelegten Suche nicht nur das geraubte Fahrrad wiederfand, sondern auch vier der Tatverdächtigen (16, 17, 17, 18) stellen konnte. Der Geschädigte wurde zum Glück „nur“ leicht verletzt und erhielt sein Fahrrad bereits zurück. (KG)

Brand in leerstehendem Gebäude                                             

Ort:      Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße
Zeit:     08.10.2018, gegen 23:20 Uhr

In der letzten Nacht wurde Polizei und Feuerwehr kurz vor Mitternacht ein Brand in einem leerstehenden Gebäude gemeldet. Als die Rettungskräfte am betroffenen Objekt, neben einem Supermarkt gelegen, eintrafen, drang bereits dunkler, dichter Rauch aus den Fensterluken des Dachgeschosses hervor. Die Kameraden der Feuerwehr begaben sich zuerst auf die Suche nach dem Brandherd und begannen dann den Löscheinsatz. Bis gegen 00:15 Uhr war das Feuer bekämpft und die Polizei konnte mit einer Spurensuche beginnen – abermals, denn es ist nicht das erste Mal, dass es in jenem Gebäude brannte. Bereits im vergangenen Jahr loderten dort Flammen und wiederum scheint es sich um eine mutwillige Zündelei zu handeln. Nach bisherigen Erkenntnissen setzte ein noch unbekannter Täter einen Müllhaufen im Dachgeschoss in Brand, weshalb die Polizei die Ermittlungen wegen Brandstiftung führt. (KG)

Einbrecher im Reko-Haus                                                           

Ort:      Leipzig (Zentrum), Max-Beckmann-Straße
Zeit:     06.10.2018, 12:00 Uhr bis 08.10.2018, 07:00 Uhr

Nachdem Unbekannte in das Reko-Haus eingedrungen waren, drückten sie mehrere Türen auf und durchsuchten dann die Räume. Dort hatten sie verschiedene Werkzeuge und Baumaschinen von zwei verschiedenen Firmen im Visier. Sie stahlen etwa 40 Handwerkzeuge, eine Schleifmaschine, ein Spritzgerät sowie einen Staubsauger; des Weiteren zwei Rührmaschinen, drei Flex sowie zwei Komplettsets Diamantbohrkronen und weiteres Werkzeug. Während die Höhe des Stehlschadens mit einer hohen vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt die des Sachschadens ca. 750 Euro. Ein Mitarbeiter hatte am Montagmorgen den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zum Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert wurde, geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224. (Hö)

Messinstrumente im Visier von Dieben                                    

Ort:      Leipzig (Schönau), Hafenstraße
Zeit:     05.10.2018, 15:00 Uhr bis 08.10.2018, 07:15 Uhr

Zunächst brachen unbekannte Täter den Container einer Firma auf und stahlen daraus ein Werkzeug. Anschließend verschafften sie sich mit dessen Hilfe Zugang zu einem der Büros. Sie durchwühlten das Mobiliar, entwendeten verschiedene Messgeräte und eine Kamera. Die Schadenshöhe liegt im unteren vierstelligen Bereich. Ein Verantwortlicher hatte morgens den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zum Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert wurde, geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 - 66 66. (Hö)

Einbrecher stieg durchs Fenster ins Haus                                

Ort:      Leipzig (Mockau)
Zeit:     08.10.2018, zwischen 12:45 Uhr und 13:45 Uhr

Binnen einer Stunde brach ein Unbekannter ins Einfamilienhaus ein, durchsuchte alles und suchte mit diversem Diebesgut das Weite. Die Geschädigte war nach einer nur einstündigen Abwesenheit zurückgekehrt und musste feststellen, dass ungebetener Besuch in ihren „vier Wänden“ war. Sie rief die Polizei. Nachdem der Einbrecher wohl vergeblich versucht hatte, die Terrassentür aufzuhebeln, stellte er eine Leiter ans Haus und öffnete gewaltsam in der oberen Etage ein Fenster. Er stieg ein, nahm einen Tablet-PC, zwei Laptops, ein Navigationsgerät, diversen Schmuck und eine Münzsammlung mit. Der Gesamtschaden befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Kaum zu glauben!                                                                                

Ort:      Leipzig (Zentrum), Hainstraße
Zeit:     08.10.2018, gegen 19:45 Uhr

Zwei Detektive eines Kaufhauses in der City wurden gestern Abend auf ein Pärchen aufmerksam. Die Frau und der Mann hatten diverse Waren eingesteckt und waren dabei erwischt worden. Die Mitarbeiter (42, 48) hielten die beiden zunächst fest und brachten sie ins Büro. Doch das gemischte Duo setzte sich gegenüber den Detektiven zur Wehr, indem sie einen Tisch ramponierten und mit den Tischbeinen gegen die Männer vorgingen. Diese blieben unverletzt. Außerdem zerstörten die Diebe die Bürotür und flüchteten mitsamt der eingesteckten Sachen im Wert von ca. 200 Euro. Der Schaden an Tisch und Tür wurde mit ungefähr 600 Euro beziffert. Der 48-Jährige setzte die Polizei in Kenntnis, die wegen räuberischem Diebstahl ermittelt. Von den Tätern liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Täterin:

  • 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß, dicklich (ca. 100 kg)
  • blonde, glatte lange Haare
  • sprach deutsch mit Akzent
  • war bekleidet mit Tarnjacke mit Fellkragen, schwarzer Hose und grauen Wildlederstiefeln

Täter:

  • 28 bis 31 Jahre alt, 1,65 m bis 1,70 m groß, athletische Figur
  • blasse Hautfarbe
  • schwarze Haare
  • Vollbart
  • sprach deutsch mit Akzent
  • vermutlich Südosteuropäer
  • trug schwarze Jeans, weißes T-Shirt, schwarz-weiße Steppjacke, grau-grüne Turnschuhe, schwarzes Basecap. (Hö)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Gerätehaus der Feuerwehr                              

Ort:      Neukiritzsch (Lobstädt), Victoriastraße        
Zeit:    08.10.2018, gegen 09:15 (Feststellungszeit)

                                      

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Gerätehaus der Feuerwehr ein, indem sie ein Oberlichtfenster aufhebelten. Im Objekt wurde weiterhin versucht, das Büro des Wehrleiters zu öffnen, was misslang. Nun nahm man sich die Spinde der Kameraden vor und hebelte sie auf. Nach den ersten Überprüfungen wurde daraus Bargeld in einer bisher unbekannten Höhe entwendet.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch in ein Fahrradgeschäft                                                  

Ort:      Borna, Roßmarktstraße        
Zeit:     07.10.2018, 09:30 Uhr - 08.10.2018, 09:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten das Fenster zum Lagerraum des Fahrradgeschäftes gewaltsam auf und drangen in diesen ein. Aus dem Raum entwendeten sie ein Dirt-Bike und ein E-Bike in einem Gesamtwert von ca. 3.300 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)

Einbruch ins Kieswerk                                                                   

Ort:      Belgern-Schildau (Dröschkau)

Zeit:     07.10.2018, 15:30 Uhr bis 08.10.2018, 06:40 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brachen unbekannte Täter in die Lagerhalle eines Kieswerks ein. Die Täter befuhren dabei mit einem Fahrzeug das Werksgelände, öffneten gewaltsam die Lagerhalle und stahlen eine unbekannte Menge an Industriestromkabeln sowie verschiedenste Werkzeuge. Der Wert der gestohlenen Gegenstände und der Sachschaden können noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Ungebetener Gast im Haus                                                         

Ort:      Grimma (Dürrweitzschen)
Zeit:     05.10.2018, 19:30 Uhr bis 08.10.2018, 16:00 Uhr

Der Einbrecher betrat das Grundstück von hinten und hebelte dann auf der Rückseite des Einfamilienhauses ein Fenster auf. In allen Räumlichkeiten durchsuchte er das Mobiliar. Nach erstem Überblick der Geschädigten verschwand er mit Gold- und Silbermünzen, diversem Schmuck und einem Fünf-Liter-Kanister Olivenöl. Die Bewohner hatten den Einbruch gleich beim Betreten des Hauses bemerkt und umgehend die Polizei informiert. Ihnen entstand ein Schaden in Höhe von etwa einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Audi entwendet – aber …                                                            

Ort:      Jesewitz, Bahnhofsstraße    

Zeit:     09.10.2018, gegen 03:30 Uhr

 

… in eine Verkehrskontrolle der Polizei gefahren. Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung ein Audi Q 7 auf. Sie unterzogen den Pkw und dessen Fahrer einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass der Mann (22) am Steuer nicht die erforderlichen Fahrzeugpapiere dabei hatte. Weiterhin stießen die Beamten zügig auf die Personalien der eigentlichen Halterin, welchen sie durch ihre Kollegen aufsuchen ließen. Die Frau hatte noch keine Kenntnis davon, dass ihr Fahrzeug offensichtlich aus der Grundstückseinfahrt in Engelsdorf entwendet worden war. Der Audi im Zeitwert von 16.000 Euro wurde zunächst sichergestellt und der 22-Jährige in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Verhängnisvoller Irrtum                                                                 

Ort:      Torgau, Warschauer Straße

Zeit:     08.10.2018, gegen 12:45 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes warf gestern Mittag mehrere alte Pappkartons in die Papierpresse. Dort hinein versenkte sie versehentlich auch einen Warenscanner. Nachdem die Kartons im Container gepresst wurden, entwickelte sich aufgrund des hineingeratenen Gerätes ein Schwelbrand. Aufgrund dessen schloss sich die Feuerschutztür zum Einkaufsmarkt. Feuerwehr und Polizei wurden gerufen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau öffneten den Container und löschten den Schwelbrand. Sie stellten den teilweise geschmolzenen Warenscanner sicher. Zum Schaden liegen bisher noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Vorfahrt missachtet!                                                                        

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Jahnallee/Cottaweg   
Zeit:     08.10.2018, gegen 07:30 Uhr

                                             

Ein 74-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr auf dem Cottaweg und hatte die Absicht, am Ende der Straße nach rechts auf die Jahnallee abzubiegen. An der Einmündung zur Jahnallee missachtete er aber die Vorfahrt einer Radfahrerin (56), die mit dem Fahrrad auf der Jahnallee, auf dem Radweg, stadtauswärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, die Frau stürzte und verletzte sich. Die 56-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht; gegen den 74-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

Landkreis Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall in Heyda                                              

Ort:      Lossatal (Heyda), K 8312
Zeit:     08.10.2018, gegen 08:00 Uhr

Die Fahrerin (51) eines Skoda befuhr die Altfrauwalder Straße in Richtung Kreisstraße. Sie bog auf diese rechts in Richtung Börln ab und geriet aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß die Autofahrerin mit einer Zugmaschine (Fahrer: 31) mit zwei Anhängern zusammen. Aufgrund der Kollision mit dem Traktor wurde die Frau in ihrem Pkw eingeklemmt und von Kameraden der Feuerwehr gerettet. Während der Schlepperfahrer unverletzt blieb, kam die 51-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik. An Skoda und dem Traktor vom Typ „Fendt“ entstand Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (Hö)

Unfallflucht – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                                   

Ort:      Wurzen, Clara-Zetkin-Platz

Zeit:     06.10.2018, 06:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Die Fahrerin (74) eines Honda Jazz parkte ihr Auto am Samstag, dem 06.10.2018, gegen 06:00 Uhr, auf dem Clara-Zetkin-Platz in einer Parkbucht gegenüber einem Blumengeschäft. Als sie gegen 17:30 Uhr von einer Busreise zurückkam, musste sie einen Schaden am linken hinteren Kotflügel feststellen. Diesen „zierten“ eine Beule und Kratzer. Der Sachschaden wurde nach erster Schätzung mit ca. 1.500 Euro angegeben. Allerdings hatte die Geschädigte erst zwei Tage später die Polizei über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Die ermittelnden Beamten bitten um Mithilfe.

Wer hat während der Unfallzeit Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 - 100. (Hö)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand