1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tankbetrug an Rastanlage - Autobahnstreife stellt den Täter

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 12.10.2018, 12:45 Uhr

 

Tankbetrug an Rastanlage - Autobahnstreife stellt den Täter

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
11.10.2018, gegen 16:20 Uhr

Der Fahrer eines Renault Trafic stand Donnerstagnachmittag auffällig lange an einer Zapfsäule der Tank- und Rastanlage Oberlausitz-Süd an der BAB 4 und betankte sein Fahrzeug mit rund 91 Litern Diesel. Dem Kassierer kam dies verdächtig vor und er notierte sich sicherheitshalber das polnische Kennzeichen. Wie wichtig dies war, zeigte sich einige Minuten später, denn der Transporter und die Besatzung waren auf einmal wie vom Erdboden verschwunden.

Der Mitarbeiter verständigte über Notruf die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung durch die Autobahnstreifen war erfolgreich. Kurz nach dem Tunnel Königshainer Berge stellten die Polizisten den Transporter auf dem Parkplatz Wiesaer Forst an der BAB 4.

Nach ersten Angaben hätten der 37-jährige Fahrer und seine 36-jährige Beifahrerin einfach vergessen den erforderlichen Geldbetrag in Höhe von etwa 145 Euro zu bezahlen. In Begleitung der Polizei beglich der Täter die offene Summe an der Tankstelle. Der Beschuldigte muss sich nun wegen des Tankbetruges verantworten. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Sachverhalt befassen. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, Höhe Parkplatz An der Neiße
11.10.2018, 21:30 Uhr - 12.10.2018, 04:00 Uhr

Auf der BAB 4 im Bereich des Parkplatzes An der Neiße besteht ein Tempolimit von 80 km/h. Dies überwachte in der Nacht zu Freitag wiederholt die Verkehrspolizei. Von den rund 2.600 gemessenen Fahrzeugen waren 612 zu schnell. In der Hälfte der Fälle blieb es bei einem Verwarngeld. Die anderen 306 Fahrzeuge war jedoch erheblich schneller und erhalten nun eine Bußgeldanzeige. Schnellster war der Fahrer eines VW. Er wurde 174 km/h geblitzt. Ihm drohen 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion bekommt die Ordnungswidrigkeitsanzeigen übermittelt. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

B 6, Großharthau, Höhe Poststraße, in beide Richtungen
10.10.2018, 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Auf der B 6 in Großharthau in Höhe der Einmündung zur Poststraße gilt eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Dies kontrollierte am Donnerstagvormittag die Verkehrspolizei. Etwa 2.000 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, wobei 14 Überschreitungen zu verzeichnen waren. In 11 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Nur drei Fahrzeugführer waren deutlich zu schnell und erhalten demnächst einen Bußgeldbescheid.

Den negativen Spitzenwert lieferte der Fahrer eines VW mit Bautzener Kennzeichen. Er wurde mit 83 km/h vom System erfasst. Ihn erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die Betroffenen anschreiben. (tj)

 

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Bautzen, Am Stadtwall
11.10.2018, 09:20 Uhr

Eine Polizeistreife kontrollierte am Donnerstagvormittag in Bautzen, Am Stadtwall einen Renault. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit der 41-jährigen Lenkerin stellten die Beamten fest, dass die Dame seit 2005 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tj)

 

Auffahrunfall

Bischofswerda, Bautzener Straße
11.10.2018, gegen 15:50 Uhr

Donnerstagnachmittag kam es an der Bautzener Straße in Bischofswerda zu einem Auffahrunfall zwischen drei Fahrzeugen, bei dem sich eine Lenkerin leicht verletzte. Ein 36-jähriger LKW-Fahrer stieß aus bisher unbekannter Ursache gegen das Heck eines an einer roten Lichtzeichenanlage wartenden VW einer 28-Jährigen. Durch den Aufprall schob sich der VW gegen einen davor ebenfalls wartenden Peugeot-Transporter mit einem 24-jährigen Lenker. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 6.100 Euro. (tj)

 

Garage ausgeräumt

Bautzen, Am alten Weinberg
08.10.2018, 12:00 Uhr - 11.10.2018, 16:00 Uhr

In Bautzen sind Unbekannte an der Straße Am alten Weinberg in eine Garage eingebrochen. Die Tat geschah zwischen Montagmittag und Donnerstagnachmittag. Der Eigentümer gab an, dass aus dieser verschiedene Küchengeräte, ein Satz Kompletträder für sein Auto und eine Motorradkombi gestohlen wurden. Den Wert der Beute bezifferte er mit einem fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Zwei Männer verhaftet

Schönteichen, OT Biehla und Kamenz, Macherstraße
11.10.2018, gegen 13:00 Uhr und 14:45 Uhr 

Streifen des Reviers Kamenz haben am Donnerstag zwei Männer verhaftet. In Biehla suchten sie einen 36-Jährigen an seiner Wohnanschrift auf. Der Mann war zu einer Geldstrafe von rund 3.500 Euro verurteilt worden und hatte diese noch nicht bezahlt. Da er auch nun nicht liquide war, blieb ihm nichts anderes übrig, als eine 70-tägige Ersatzfreiheitsstrafe anzutreten. Die Beamten verhafteten den Betroffenen und überstellten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Am Nachmittag wurden Polizisten zum Ausländeramt an der Macherstraße in Kamenz gerufen. Hier hielt sich ein 29-jähriger Georgier auf, der gemäß Beschluss der Staatsanwaltschaft Leipzig in Haft zu nehmen war. So geschah es, die Beamten schlossen die Handschellen und überstellten den Asylsuchenden in eine Justizvollzugsanstalt. (tk)

 

Angetrunken mit dem Auto unterwegs

Kamenz, Macherstraße
12.10.2018, gegen 00:40 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat eine Streife des örtlichen Reviers auf der Macherstraße in Kamenz einen Mercedes-Fahrer kontrolliert. Der 40-Jährige war nicht mehr nüchtern, ein Vortest verriet einen Wert von mehr als 0,7 Promille. Zu einem gerichtsverwertbaren Atemtest war der Mann jedoch nicht bereit und leistete Widerstand. In Handschellen brachten die Polizisten den Betroffenen zur Blutentnahme. Dort fügte er sich in sein Schicksal.

Sollte sich der Alkoholisierungsgrad des Mannes nach einer Analyse des Blutes bestätigen, wird sich die Bußgeldstelle des Landkreises mit der ordnungswidrigen Trunkenheitsfahrt befassen. Hier werden dann mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf den 40-Jährigen zukommen. Zudem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein. Dieses wird ein Fall für die Staatsanwaltschaft. (tk)

 

Parkendes Auto gestreift - Zeugen gesucht

Kamenz, Klosterstraße
10.10.2018, 11:00 Uhr - 12:50 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Mittwoch in Kamenz um die Mittagszeit auf der Klosterstraße ereignet hat. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte unweit der Einmündung Theaterstraße einen parkenden Renault und hinterließ Sachschaden von rund 2.500 Euro. Der Verursacher meldete sich nicht bei dem Inhaber des Wagens oder der Polizei.

Daher ermittelt der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers nun wegen Unfallflucht. Wer die Kollision gesehen hat oder weiß, welches Fahrzeug den parkenden Renault streifte oder wer der Fahrer war, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz an der Poststraße unter der Rufnummer 03578 352 - 0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Diebe im Museum

Hoyerswerda, Dietrich-Bonhoeffer-Straße
09.10.2018, 10:00 Uhr - 10.10.2018, 10:00 Uhr

Am Donnerstag wurde der Polizei der Diebstahl aus einem Museum an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Hoyerswerda gemeldet. Die Tat ereignete sich bereits in der Zeit von Dienstag zu Mittwoch. Die Täter stahlen vermutlich während der regulären Öffnungszeit unbemerkt acht ältere Mobilfunktelefone unterschiedlicher Hersteller. Der Wert der entwendeten Ausstellungsstücke wurde mit zirka 600 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Dieb schleicht sich in Haus

Lohsa, OT Friedersdorf, Am Wiesengrund
10.10.2018, 07:00 Uhr - 10:00 Uhr
polizeibekannt 11.10.2018

Am Mittwoch wurde ein 42-jähriger Hausbesitzer in Lohsa bestohlen. Dies meldete der Mann jedoch erst am Donnerstagabend der Polizei. Die Täter waren Am Wiesengrund offenbar durch eine nicht verschlossene Nebeneingangstür in das Haus gelangt. Die Langfinger stahlen diverse Unterlagen, zwei Pkw-Schlüssel und den Fahrzeugbrief sowie eine Stahlblechkassette, in der sich eine vierstellige Bargeldsumme befand.

Der Geschädigte gab an, sich während des Diebstahls im Haus aufgehalten, jedoch nichts mitbekommen zu haben. Mit den Umständen der Tat, bei der ein Schaden von zirka 2.000 Euro entstand, beschäftigt sich jetzt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Beim Abbiegen kollidiert

Elsterheide, OT Klein Partwitz, S 234
11.10.2018, gegen 11:50 Uhr

Ein 62-jähriger Skoda-Lenker befuhr am Donnerstagmittag die S 234 in Richtung der B 156 in Klein Partwitz und bog in Höhe des Partwitzer Hofes nach links ab. Dabei stieß er im Gegenverkehr mit einem BMW eines 28-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeugführer verletzten sich leicht, konnten aber das Krankenhaus nach einer Behandlung wieder verlassen.

Durch den Crash wurden auch ein geparktes Fahrzeug sowie ein Verkehrsschild beschädigt. Der Yeti kam an den Haken eines Abschleppers. Zur Unfallaufnahme und Beräumung der Unfallstelle war die S 234 kurzzeitig voll gesperrt. Der Sachschaden lag insgesamt bei zirka 15.000 Euro. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Gaststätte eingebrochen

Görlitz, Neißeufer
10.10.2018, 22:30 Uhr - 11.10.2018, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte am Neißeufer in Görlitz in eine Gaststätte eingebrochen. Hier stahlen sie eine Saftmaschine, Spülmittel und Trinkgeld. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit rund 200 Euro. Ein Kriminaltechniker suchte an einem aufgehebelten Fenster nach verwertbaren Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Mit Messer verletzt

Görlitz, Marienplatz
11.10.2018, gegen 19:00 Uhr

Am Donnerstagabend war eine Streife des Einsatzzuges der Polizeidirektion in Görlitz zum Marienplatz gerufen worden. Vier junge Männer waren offenbar handgreiflich aneinander geraten. Bei Eintreffen der Beamten war nur noch ein 27-Jähriger vor Ort. Das Gesicht des Mannes aus Eritrea wies Schnittverletzungen auf. Er gab an, zuvor von einem anderen Asylsuchenden in einem Hausflur am Obermarkt mit einem Messer verletzt worden zu sein. Das war offenbar die Vorgeschichte zu der Auseinandersetzung auf dem öffentlichen Platz. Die Kriminalpolizei wird beide Fälle untersuchen. (tk)

 

Keinen Sicherheitsgurt angelegt

Reichenbach/O.L., Poststraße
11.10.2018, 13:00 Uhr - 13:45 Uhr

Eine Streife des Reviers Görlitz hat Donnerstagnachmittag an der Poststraße in Reichenbach kontrolliert, ob die Autofahrer den Sicherheitsgurt angelegt hatten. Manche meinen offenbar, darauf verzichten zu können. Binnen 45 Minuten ertappten die Polizisten fünf unangeschnallte Autofahrer. Mit einem Verwarngeld von 35 Euro erinnerten die Beamten die Betroffenen an ihre Pflichten.

Übrigens: Wer meint, sich im Falle eines Unfalls ohne Sicherheitsgurt trotzdem im Auto halten zu können, kann dies gerne einmal auf einem sogenannten Gurtschlitten der Verkehrssicherheitswacht testen. Man wird überrascht sein, welche physikalischen Kräfte selbst bei einem Aufprall mit geringem Tempo herrschen. (tk)

 

Baucontainer aufgebrochen und Werkzeuge gestohlen

Zittau, Schrammstraße und Görlitzer Straße
10.10.2018, 16:30 Uhr - 11.10.2018, 06:30 Uhr

In Zittau sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an einer Straßenbaustelle an der Schrammstraße in einen Container eingebrochen. Hier fuhren die Täter eine Rüttelplatte offenbar mit einer ebenfalls gestohlenen Schubkarre davon, die nach Angaben der Baufirma rund 1.700 Euro wert war. An der Tür der Lagerbox entstand Sachschaden von circa 150 Euro.

An der Görlitzer Straße haben Unbekannte in derselben Nacht einen Rohbau durchsucht. Aus dem Objekt stahlen sie eine Werkzeugkiste, in der die Handwerker ihre Geräte wie Akkuschrauber und Sägen aufbewahrten. Den Verlust bezifferten die Bauleute mit rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Unfall mit Wildschwein - Pkw-Fahrer verletzt

S 140, Seifhennersdorf - Neugersdorf
12.10.2018, gegen 06:45 Uhr

Gerade in den Morgen- und Abendstunden sowie jetzt in der Rauschzeit ist vermehrt mit Wildwechsel von Borstentieren zurechnen. So auch Freitagfrüh auf der S 140 zwischen Seifhennersdorf und Neugersdorf. In Höhe des Waldschlösschens überquerte eine Wildschweinrotte die Fahrbahn.

Ein 36-jähriger Lenker eines Seat konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit einem der Paarhufer zusammen. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen behandelte ihn vor Ort. Sein Beifahrer blieb unverletzt. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Sachschaden am Leon ST lag bei etwa 5.000 Euro. (tj)

 

Seat kam von der Straße ab - Fahrerin schwer verletzt

B 156, Weißwasser/O.L. - Boxberg/O.L.
11.10.2018, gegen 14:15 Uhr

Eine 36-jährige Seat-Lenkerin befuhr am Donnerstagnachmittag die B 156 von Weißwasser in Richtung Boxberg. Kurz nach dem Abzweig zum Tagebau Reichwalde kam die Fahrzeugführerin aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke mit ihrem Pkw ins Schleudern. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und landete auf dem Dach im Straßengraben. Die schwer verletzte Frau konnte sich selbstständig aus dem Seat befreien. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei mehreren tausend Euro. (tj)

 

Ohne Fahrerlaubnis, dafür per Haftbefehl gesucht

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
11.10.2018, gegen 23:50 Uhr

Bei einer Kontrolle im grenznahen Raum überprüfte eine Streife des Polizeireviers Weißwasser in der Nacht zu Freitag einen Opel mit bulgarischen Kennzeichen. Der 29-jährige Fahrer hatte keine Ausweisdokumente und auch keinen Führerschein bei sich. Eine Datenabfage bestätigte die mündlich angegebenen Personalien. Ein Lichtbild lag ebenfalls vor. Jedoch auch der Vermerk, dass der junge Mann keine Fahrerlaubnis besitzt und ein offener Vollstreckungshaftbefehl von 1.500 Euro vorlag. Der Verurteilte war nicht in der Lage die Geldsumme aufzubringen, daher überstellten die Beamten ihn an eine Justizvollzugsanstalt. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen