1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vier Verletzte nach Auseinandersetzung am Albertplatz u.a. Meldungen

Medieninformation: 598/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.10.2018, 11:04 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Vier Verletzte nach Auseinandersetzung am Albertplatz

Zeit:      14.10.2018, 00.30 Uhr
Ort:       Dresden-Innere Neustadt

In der Nacht kam es am Albertplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Folge vier Männer leichte Verletzungen erlitten.

Ein unbekannter Ausländer hatte zunächst gegen das Fahrrad eines Pfandflaschensammlers getreten. Als ein Deutscher den Mann darauf ansprach, schlug dieser unvermittelt auf ihn ein. In der Folge kam es zu einer Schlägerei zwischen einer Gruppe von ca. sieben Ausländern und bis zu 30 Deutschen. Dabei kamen unter anderem Messer und abgebrochene Flaschenhälse zum Einsatz.

Bereits vor Eintreffen von Einsatzkräften hatte sich die ausländische Gruppierung vom Albertplatz entfernt. Bislang sind der Polizei vier verletzte Deutsche bekannt, die unter anderem Stich- und Schnittverletzungen erlitten hatten Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (tg)

 

Tunesier schlug mit Axt auf Landsmann

Zeit:      14.10.2018, 02.40 Uhr
Ort:       Dresden-Friedrichstadt

In der vergangenen Nacht informierte der Sicherheitsdienst der Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße die Polizei darüber, dass ein Bewohner mit einer Axt geschlagen wurde.

Einsatzkräfte nahmen kurz darauf einen 40-jährigen Tunesier als Tatverdächtigen fest. Nach bisherigen Ermittlungen hatte er unvermittelt mit einer Axt auf einen 29-jährigen Landsmann eingeschlagen. Der 29-Jährige erlitt dabei Kopfverletzungen.

Der Tatverdächtige befindet sich derzeit im Gewahrsam der Dresdner Polizei. Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281