1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gefährliche Körperverletzung u.a.Meldungen

Medieninformation: 610/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.10.2018, 12:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Gefährliche Körperverletzung


Zeit:       18.10.2018, 19.30 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Gestern Abend ist ein Jugendlicher (15) auf dem Amalie-Dietrich-Platz bei einer Auseinandersetzung verletzt worden.

Der 15-jährige Deutsch-Tunesier geriet zunächst in eine verbale Auseinandersetzung mit einem Afghanen (18). Im Verlauf zog der 18-Jährige ein Messer und verletzte den 15-Jährigen. Im Anschluss entfernte sich der Täter, konnte aber ermittelt werden. Der Verletzte musste zur Behandlung in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (sg)

19-Jähriger überfallen

Zeit:       19.10.2018, 00.15 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

In der vergangenen Nacht ist ein 19-Jähriger auf dem Amalie-Dietrich-Platz überfallen worden.

Der junge Mann wartete an der Straßenbahnhaltestelle, als er von vier Männern angesprochen wurde. In der Folge begannen diese einen Streit, in dessen Verlauf sie auf den 19-Jährigen schlugen und traten. Weiterhin stahlen sie die Umhängetasche, das Smartphone, die Armbanduhr, den Pullover und die Schuhe des Geschädigten. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Im Rahmen der Absuche konnten Polizeibeamte zwei Tatverdächtige (beide 19, Russische Föderation) in der Nähe des Tatortes stellen und festnehmen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (sg)

Frau in Straßenbahn belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:       18.10.2018, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden

Am Donnerstagmorgen ist eine Frau (36) in einer Straßenbahn der Linie 10 in Richtung Messe Dresden von einem Unbekannten belästigt worden.

Der Mann war an der Gret-Palucca-Straße in die Bahn gestiegen und griff sich in Sichtweite der Frau mehrmals an sein bedecktes Geschlechtsteil. Zudem suchte er aufdringlich ihre Nähe. Er war etwa 50 Jahre alt, dick, hatte eine Glatze mit weißem Haarkranz und trug eine Brille mit starken Gläsern. Er wirkte sehr ungepflegt.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Unbekannten machen? Hinweise bitte unter (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ir)

Landkreis Meißen

Rettungswagen beschädigt - Zeugen gesucht


Zeit:       02.09.2018, 17.00 Uhr
Ort:        Radebeul

Anfang September war ein Rettungswagen der Malteser auf der Weststraße unweit der Wasastraße im Einsatz. Während die Rettungskräfte in einer Wohnung einen Patienten versorgten, zerschlitzte ein Unbekannter einen Reifen des Einsatzfahrzeugs.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (ir)

Wurstdiebe

Zeit:       17.10.2018, 19.00 Uhr bis 18.10.2018, 06.00 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte das Schloss eines Imbisswagens an der Fabrikstraße auf und drangen ein. In der Folge stahlen sie verschiedenste Wurstwaren im Gesamtwert von etwa 3.000 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. (ml)

Alkoholfahrer gestoppt

Zeit:       18.10.2018, 16.45 Uhr
Ort:        Lommatzsch, OT Altlommatzsch

Gestern Nachmittag stoppten Beamte des Polizeireviers Riesa einen Kia auf der Straße Altlommatzsch. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer (55) unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 2,42 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281