1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz zu Versammlungen in Chemnitz

Medieninformation: 516/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 19.10.2018, 21:00 Uhr

Chemnitz

Polizeieinsatz zu Versammlungen in Chemnitz

(4240) Zur Absicherung zweier Versammlungen führte die Polizeidirektion Chemnitz am heutigen Freitag einen Polizeieinsatz durch. Dabei unterstützten Polizeibeamte aus den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen sowie der Bundespolizei bei der Aufgabenbewältigung. Insgesamt waren rund 800 Einsatzkräfte in das Einsatzgeschehen involviert.


Am Nachmittag bis gegen 17 Uhr fand am Karl-Marx-Monument eine Mahnwache unter dem Motto „Aufstehen gegen Rassismus“ statt.

Gegen 18.50 Uhr begann am Karl-Marx-Monument die Versammlung von „Pro Chemnitz“ mit anschließendem Aufzug. Die Versammlung wurde gegen 20.50 Uhr beendet und verlief störungsfrei.
Die Versammlungsbehörde schätzte die Teilnehmerzahl auf etwa 1 000 Personen.


Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen waren keine Straftaten zu verzeichnen.


Beamte stellten während des Einsatzes jedoch zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. (gö/ju)

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand