1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Paar in Straßenbahn attackiert - Zeugen gesucht u.a. Meldungen

Medieninformation: 615/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.10.2018, 14:04 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Paar in Straßenbahn attackiert - Zeugen gesucht


Zeit:     21.10.2018, 16.40 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Am Sonntagnachmittag sind eine Frau (38) und ein Mann (53), beide ägyptischer Herkunft, in einer Straßenbahn der Linie 2 in Höhe Bahnhof Mitte von zwei Männern attackiert und beleidigt worden.

Das Paar war in der Bahn in Richtung Gorbitz unterwegs, als sie von den Männern geschlagen und mit fremdenfeindlichen Parolen beleidigt wurden. Dabei erlitt die 38-Jährige leichte Verletzungen. Fahrgäste kamen den beiden zu Hilfe und verständigten die Polizei. Einer der Angreifer flüchtete, der zweite konnte bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Es handelte sich um einen 45-jährigen Dresdner. Er stand mit über zwei Promille unter Alkoholeinfluss.

Das Dezernat Staatsschutz der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Porsche flüchtete vor Polizei - Zeugen gesucht

Zeit:     21.10.2018, 03.40 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

In der Nacht zum Sonntag wollten Polizisten einen dunklen Porsche Cayenne auf der Erfurter Straße kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete. Dabei ignorierte er mehrfach rote Ampeln und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Beamten folgten dem Porsche unter anderem über die Leipziger Straße, die Carolabrücke und die St.Petersburger Straße. Auf der Wilsdruffer Straße musste ein Taxifahrer dem Flüchtenden ausweichen. In Höhe Freiberger Straße verloren die Beamten den Wagen schließlich aus den Augen.

Die Polizei sucht nun Autofahrer, die durch das Fahrmanöver des Porsche gefährdet wurden und bittet insbesondere den Taxifahrer, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Präventionsmaßnahmen zum Einbruchschutz – „K-Einbruch“

Zeit:     22.10.2018 bis 02.11.2018

In den kommenden Tagen ist die Dresdner Polizei wieder im Rahmen des deutschlandweiten Präventionsprojekts „K-Einbruch“ unterwegs. Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung zum Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren.

Jeweils von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr stehen die Beamten mit der mobilen Polizeiwache Interessierten an folgenden Orten mit Hinweisen und Beratungsangeboten zur Seite:

- 22.10.2018 Dresden, Dohnaer Straße, Kaufpark Nickern, oberes Parkdeck
- 23.10.2018 Freital, Platz des Handwerks
- 24.10.2018 Pirna, Am Markt, Wochenmarkt
- 25.10.2018 Weinböhla, Rathausplatz, Wochenmarkt
- 26.10.2018 Dresden, Lingnerallee, Sachsenmarkt
- 29.10.2018 Großenhain, Hauptmarkt
- 30.10.2018 Riesa, Rathausplatz, Wochenmarkt
- 01.11.2018 Meißen, Heinrichsplatz
- 02.11.2018 Sebnitz, Marktplatz, Wochenmarkt

Zudem bieten die Polizisten zu den nachstehenden Terminen Vorträge zum Thema „Sicher Wohnen – Einbruchschutz“ an.

- 23.10.2018, 13.00 Uhr Freital, Rathaus, Ratssaal
- 25.10.2018, 17.00 Uhr Weinböhla, Rathaus, Sitzungssaal
- 01.11.2018, 17.30 Uhr Meißen, Rathaus, Ratssaal

Weiter Informationen zum Thema finden Sie auch unter https://www.K-Einbruch.de (sg)


Landkreis Meißen

Warnung vor Telefonbetrügern

Zeit:     22.10.2018, 10.00 Uhr bis 11.50 Uhr
Ort:      Meißen/Riesa

Die Dresdner Polizei warnt vor Telefonbetrügern. Aktuell sind der Dresdner Polizei fünf Fälle bekannt, bei denen Unbekannte in Meißen und Riesa meist ältere Personen angerufen und sich als Angehörige ausgegeben haben. In allen fünf Fällen gaben die Anrufer an, Geld für den Kauf einer Immobilie zu benötigen. Dabei forderten sie Summen zwischen 12.000 Euro und 40.000 Euro. Die Angerufenen erkannten jeweils die betrügerischen Absichten und informierten die Polizei.


Die Polizei rät:
- Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
- Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
- Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
- Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.
(sg)

Fußballfans überfallen

Zeit:     21.10.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Thiendorf

Gestern Abend haben Unbekannte auf einem Rastplatz an der Kamenzer Straße fünf Fußballfans überfallen.

Die Anhänger des FC Hansa Rostock waren auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel. Während einer Pause kam auf dem Tankstellengelände eine Gruppe von fünf bis sechs Vermummten auf sie zu und schlug auf sie ein. Ein 30-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Im weiteren Verlauf stahlen die Unbekannten vier Fanschals sowie eine Fanjacke und flüchteten.

Auf dem benachbarten Parkplatz eines Schnellimbisses sollten derweil die Insassen eines VW Golf ebenfalls von Vermummten geschlagen worden sein. Diese befanden sich bei Eintreffen der Beamten jedoch nicht mehr am Ort, ebenso wie die flüchtenden Täter.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sg)

Verstoß Sprengstoffgesetz – 45-Jähriger schwer verletzt

Zeit:     20.10.2018, 19.20 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Samstagabend hat sich im Großenhainer Stadtpark ein folgenschwerer Unfall ereignet. Ein Mann (45) hantierte mit einem nicht zugelassenen Knallkörper. Durch den falschen Umgang mit dem „Böller“ verletzte er sich schwer an der linken Hand.
Der 45-Jährige wurde ins Krankenhaus verbracht. Gegen den Mann wird wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. (sk)

Schwerer Verkehrsunfall

Zeit:     22.10.2018, 07.30 Uhr
Ort:      Ebersbach

Heute Morgen ereignete sich auf der S 100 zwischen Kleinnaundorf und Radeburg ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen schwer verletzt wurden.

Ein Audi A1 war auf der Strecke unterwegs, als der Wagen plötzlich aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und gegen einen Baum prallte. Dabei erlitten eine 18-Jährige sowie ein 28-Jähriger im Audi schwere Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und insbesondere zu der Frage, wer von den beiden zum Unfallzeitpunkt am Steuer des Wagens saß. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahrzeugbrand

Zeit:     21.10.2018, 02.55 Uhr
Ort:      Klingenberg, OT Beerwalde

In der Nacht zum Sonntag ist es in einer Zufahrt an der Mühlenstraße zum Brand eines geparkten Renault Clio gekommen.

Während der Fahrer (27) im Auto ruhte, geriet dieses aus unbekannter Ursache in Brand. Das Feuer griff auf angrenzende Bäume über, bevor es durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden. (sg)

Gegenverkehr gestreift

Zeit:     21.10.2018, 17.45 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa, OT Rugiswalde

Der Fahrer (40) eines BMW befuhr die Ungerbergstraße, als ihm ein Mercedes
(Fahrer 77) mittig auf der Fahrbahn entgegen kam. Die beiden Wagen stießen seitlich zusammen, wobei ca. 500 Euro Schaden entstanden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 77-Jährige alkoholisiert war. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von über 0,6 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281