1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Brand gestellt

Medieninformation: 530/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 26.10.2018, 14:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Pfefferspray in Supermarkt versprüht

(4342) Rettungsdienst und Polizei kamen am Donnerstag, kurz nach 16 Uhr, in einem Einkaufsmarkt am Düsseldorfer Platz zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine unbekannte Kundin in dem Supermarkt das von ihr mitgeführte Pfefferspray verloren. Ein 18-jähriger Kunde hatte es in der Folge aufgehoben und offenbar versehentlich den Sprühkopf betätigt. Das Reizgas verbreitete sich daraufhin im Geschäft. Acht Personen mussten medizinisch behandelt werden. Die Ermittlungen dauern an. (gö)

OT Reichenhain – BMW verschwunden

(4343) Unbekannte entwendeten in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag einen 5er BMW. Das Fahrzeug war gesichert in der Straße Reichenhainer Mühlberg abgestellt. Der Wert des etwa sechs Jahre alten Fahrzeugs wird mit rund 20.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (gö)

OT Schloßchemnitz – Schaffen Sie keine Gelegenheit für Diebe!

(4344) Innerhalb einer Stunde schlugen Unbekannte am Donnerstag die Seitenscheibe eines Pkw Skoda ein und entwendeten aus dem Inneren eine Handtasche. Die Nutzerin (40) hatte das Auto gegen 17 Uhr in der Matthesstraße abgestellt. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug stellte sie den Einbruchsdiebstahl fest und erstattete Anzeige. Neben Bargeld verschwanden mit der Tasche auch Ausweise und Geldkarten.

Auch in der Ludwigstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag die Seitenscheibes eines Pkw Renault eingeschlagen. Verschwunden sind in diesem Fall Zigaretten, eine Ledertasche mit Unterlagen sowie ein Portemonnaie, in dem sich Bargeld und Geldkarten befanden.

Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Die Polizei rät aus gegebenem Anlass, keine Wertsachen und Dokumente im Auto zu lassen. Neben dem finanziellen Schaden ist der daraus folgende Aufwand für Reparaturen und Wiederbeschaffungen groß. Ersparen Sie sich die „Rennerei“ und schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe! (gö)

OT Kaßberg – Verletzter Mann gefunden/Zeugen gesucht

(4345) Am Donnerstagabend (25. Oktober 2018), gegen 18 Uhr, rief ein 31-Jähriger den Rettungsdienst in die Ulmenstraße. Er war schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wie sich im Rahmen erster Ermittlungen herausstellte, war es zuvor zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der 31-Jährige und sein Begleiter suchten offenbar mit zwei Mitarbeitern eines Straßenreinigungsdienstes Streit, der letztlich in Tätlichkeiten endete. Nach bisherigen Erkenntnissen rühren die schweren Verletzungen des 31-Jährigen jedoch nicht aus dieser Auseinandersetzung. Wie und wo sich der Mann die Verletzungen zugezogen hat, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.
Zeugen, die zu dem Sachverhalt Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0371 387-3448 bei der Polizei zu melden. (gö)

OT Gablenz – Hauswände beschmiert

(4346) In der Kreherstraße und dem Sachsenring hat am Donnerstag ein Unbekannter mehrere Graffiti in roter Farbe gesprüht. Eine Anwohnerin (82) hatte dies gegen 19.30 Uhr beobachtet. Es handelt sich um unleserliche Schriftzüge, die bis zu drei Meter groß sind. Nach Angaben der Zeugin sei der Täter etwa 1,90 Meter groß und war dunkel gekleidet. Über den Kopf hatte er eine Kapuze gezogen. Die Kosten zur Beseitigung der Schmierereien sind noch nicht bekannt. (gö)

OT Kaßberg – Radfahrer nach Zusammenstoß verletzt

(4347) Die Heinrich-Beck-Straße aus Richtung Reichsstraße in Richtung Barbarossastraße befuhr am Donnerstag, gegen 16 Uhr, der 53-jährige Fahrer eines Lkw VW. Gleichzeitig war ein 31-jähriger Radfahrer auf der Enzmannstraße aus Richtung Emil-Rosenow-Straße in Richtung Stephanplatz unterwegs. Im Kreuzungsbereich der Heinrich-Beck-Straße/Enzmannstraße stießen beide zusammen, wobei der Radfahrer schwer verletzt wurde. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. (Kg)

OT Zentrum – Unfallzeugen gesucht

(4348) Am 25. Oktober 2018 befuhren gegen 9.25 Uhr ein Linienbus MAN und ein Pkw Porsche die Theaterstraße aus Richtung Brückenstraße in Richtung Falkeplatz. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand näherten sich die beiden Fahrzeuge der Ampel nach der Einmündung Hartmannstraße, die unmittelbar vor dem Erreichen der Haltelinie von „Grün“ auf „Gelb“ umgeschalten haben soll. Die Porsche-Fahrerin (58) bremste, um an der Haltelinie zum Stehen zu kommen, weshalb der Busfahrer (35) ebenfalls bremste. Bei dem Bremsmanöver des Busses stürzte eine Businsassin (77) und erlitt leichte Verletzungen. Eine Berührung zwischen dem Bus und dem Porsche gab es nicht.

Im Bus soll ein Zeuge und Erst-Helfer mitgefahren sein, der unter Umständen Beobachtungen zum Unfallhergang machte. Dieser Zeuge, aber auch weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, wird/werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden. (Kg)

OT Röhrsdorf – Hoher Sachschaden nach Kollision

(4349) Auf einer Kreuzung im Parkplatzbereich des Chemnitz-Centers kollidierte am Donnerstagnachmittag, gegen 14.55 Uhr, ein Pkw Volvo (Fahrer: 70) mit einem bevorrechtigten Pkw Fiat (Fahrerin: 61). Der Fiat stieß in der Folge noch gegen eine Laterne. Es entstand Sachschaden an den Autos sowie der Laterne in Höhe von insgesamt ca. 20.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Mehrere Audi entwendet

(4350) In der Zeit von Donnerstag bis Freitag entwendeten Unbekannte in der Oschatzer Straße und in der Straße Zschackwitz insgesamt drei Audi.

In der Oschatzer Straße wurden ein schwarzer und ein weißer A4 gestohlen. Der Zeitwert des 2011 erstmals zugelassenen weißen Wagens wurde auf rund 13.000 Euro beziffert. Bei dem schwarzen Fahrzeug wurde der Zeitwert mit rund 12.000 Euro angegeben.

Bei dem in der Straße Zschackwitz entwendeten Pkw handelt es sich ebenfalls um einen schwarzen A4. Der Wert des sieben Jahre alten Wagens wurde auf rund 7 500 Euro beziffert. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kollision an Einmündung

(4351) Von der Florian-Geyer-Straße nach links auf die bevorrechtigte Käthe-Kollwitz-Straße fuhr am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, die 77-jährige Fahrerin eines

Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem auf der Käthe-Kollwitz-Straße stadteinwärts fahrenden Pkw Mazda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro entstand. Die Mazda-Fahrerin (23) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Rechenberg-Bienenmühle – Abgekommen und mit Baum kollidiert

(4352) Am Donnerstagnachmittag befuhr gegen 15.35 Uhr der 56-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die Geleitstraße aus Richtung Dorfchemnitz in Richtung Clausnitz. Auf einer Anhöhe, ungefähr einen Kilometer vor Clausnitz, kam der Skoda bei böigem Wind nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baum und blieb letztendlich auf der Fahrbahn stehen. Der Skoda-Fahrer und seine Mitfahrerin (53) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Am Auto und dem Baum entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Flöha/OT Falkenau – Einbruch in Doppelhaushälfte

(4353) Am Donnerstag, zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr, drangen Unbekannte in der Birkenstraße über eine Terrassentür in eine Doppelhaushälfte ein. In der Folge durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck. Der Gesamtschaden beziffert sich auf mehrere tausend Euro. (mg)

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Auf Haltenden gefahren

(4354) Die A 4 in Richtung Eisenach befuhren am Donnerstag, gegen 10.05 Uhr, die 42-jährige Fahrerin eines Pkw VW und der 58-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Knapp einen Kilometer vor dem Parkplatz „Rossauer Wald“ hielt der Opel-Fahrer verkehrsbedingt wegen Stau an. Die VW-Fahrerin fuhr auf den haltenden Opel, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Bei dem Unfall erlitt die VW-Fahrerin leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Beim Wenden erfasst

(4355) Auf einem Parkplatz in der Dresdner Straße wendete am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, die 67-jährige Fahrerin eines Pkw Opel und erfasste beim Rückwärtsfahren zwei in einer Personengruppe auf dem Parkplatz stehende Männer (72, 80). Durch den Anstoß stürzten die beiden und erlitten leichte Verletzungen. Sachschaden am Auto war keiner sichtbar. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Tatverdächtiger nach Brand gestellt

(4356) Polizisten stellten in den frühen Freitagmorgenstunden, gegen 4.30 Uhr, einen brennenden Pkw VW in der Bruno-Dost-Straße fest. Durch das sofortige Handeln der Beamten wurde das Fahrzeug schnell gelöscht und ein Ausbrennen verhindert. Auch in diesem Fall geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Polizeibeamte sahen noch vor der Brandentdeckung eine Person flüchten. Im Zuge erster Ermittlungen richtet sich nun der Tatverdacht gegen einen 14-jährigen Jungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass er offenbar auch für weitere Brände in Schneeberg verantwortlich ist. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. (gö)

Aue – Drogen bei Durchsuchungen sichergestellt

(4357) Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens sind am Donnerstag in Aue auf dem Zeller Berg vier Wohnungen durchsucht worden. Bei einem 21-Jährigen fanden die Beamten über 800 Gramm Marihuana und mehrere tausend Euro Bargeld. Er wurde vorläufig festgenommen. Bei drei weiteren Männern (19, 20, 39) sind geringe Mengen Betäubungsmittel und entsprechende Utensilien gefunden und sichergestellt worden. Der 21-Jährige befindet sich wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen die vier Männer dauern an. (gö)

Grünhain-Beierfeld – Radlader wieder aufgefunden

(4358) In der Medieninformation Nr. 523 vom 24. Oktober 2018 berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über einen gestohlenen Radlader. Nach einem Zeugenhinweis konnte das Fahrzeug am Donnerstag in einem Waldgebiet in Waschleithe aufgefunden werden. Nach der Spurensicherung wurde der Radlader an den Besitzer formgemäß übergeben. Die Ermittlungen zum Diebstahl dauern an. (gö)

Raschau-Markersbach – Drei Verletzte nach Kollision

(4359) Am Donnerstag befuhr gegen 14.20 Uhr der 82-jährige Fahrer eines Pkw VW die B 101 aus Richtung Schwarzenberg in Richtung Markersbach. In Höhe der Hammerstraße bog er zunächst nach links ab, kehrte dann jedoch um und fuhr wieder auf die B 101. Dabei kollidierte der VW mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Schwarzenberg fahrenden Pkw VW (Fahrer: 39). Der 82-jährige Autofahrer und seine 81-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der 39-jährige VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Annaberg

Thermalbad Wiesenbad – Auf Insel gefahren

(4360) Gegen 9.55 Uhr war am Donnerstag der 45-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Freiberger Straße (B 101) aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Ortsmitte unterwegs. Dabei fuhr der Opel auf eine Verkehrsinsel und kollidierte mit den darauf befindlichen Verkehrszeichen. Der Opel-Fahrer und sein Mitfahrer (11) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.500 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Geschäfte und Kleidercontainer beschmiert

(4361) Auf der Äußeren Annaberger Straße beschmierten Unbekannte von Mittwoch auf Donnerstag gleich an zwei Geschäften die Fassade. Bei den Graffiti, welche mit roter und schwarzer Farbe angebracht wurden, handelt es sich u. a. um ein Hakenkreuz, Ziffernfolgen und Schriftzüge in einer Größe von bis zu sechs Metern. Auch in der Johann-Ehrenfried-Wagner-Straße besprühten Unbekannte mit roter und schwarzer Farbe einen Kleidercontainer. Dabei brachten die Täter ein Hakenkreuz in der Größe von etwa 40 Zentimeter mal 40 Zentimeter an sowie eine Zahlenfolge. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (mg)

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – Beim Abbiegen kollidiert

(4362) Die Innere Neuwieser Straße aus Richtung Pflockenstraße befuhr am Donnerstag, gegen 8.45 Uhr, der 90-jährige Fahrer eines Pkw Subaru. Als er nach links in eine Zufahrtsstraße abbog, kollidierte der Subaru mit einem entgegenkommenden Pkw Fiat. Die Fiat-Fahrerin (60) wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand