1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kellerbox ausgebrannt/Nächtliches Dognapping/Planenschlitzer klauten Tabak/Schwerer Verkehrsunfall zwischen Pkw und Schulbus

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Katharina Geyer, Birgit Höhn
Stand: 29.10.2018, 16:06 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kellerbox ausgebrannt                                                  

Ort:      Leipzig (Schönau), Dölziger Weg
Zeit:     27.10.2018, gegen 06:05 Uhr

Am Samstagfrüh mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Kellerbrand ausrücken. Die Kameraden löschten die Flammen, konnten jedoch nicht verhindern, dass die Kellerbox völlig ausbrannte. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Bei den ersten Überprüfungen stellte sich heraus, dass gezündelt worden war. Ein Unbekannter hatte offenbar im ersten Kellerbereich gelagerte Materialien angezündet, wodurch die Box in Brand geriet. Das Feuer beschädigte auch mehrere Versorgungsleitungen; aufgrund dessen lief Abwasser durch die defekten Rohre in den Keller. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Streit eskalierte                                                                                                                           

Ort:      Leipzig (Gohlis), Bothestraße
Zeit:     28.10.2018, gegen 02:45 Uhr

Eine Frau (29) setzte sich in ein Taxi (Fahrer: 26) und nannte als Ziel die Bothestraße. Da die junge Frau den Fahrpreis nicht in bar entrichten konnte, weil sie nicht mehr so viel einstecken hatte, wollte sie mit Karte bezahlen. Doch aus technischen Gründen klappte dies nicht. So sollte sie in einem Geldinstitut Geld abheben, lehnte dies jedoch ab. Nun folgten gegenseitige Beleidigungen, die dann in einer körperlichen Auseinandersetzung endeten: Die 29-Jährige versetzte dem Taxifahrer wohl eine Ohrfeige, woraufhin er seinen Fahrgast mit der Faust geschlagen haben soll. Die Frau sei daraufhin zu Boden gegangen und war verletzt. Der Taxifahrer verständigte die Polizei. Die Beamten ermitteln gegen beide wegen Körperverletzung. (Hö)

Drei hochwertige Fahrzeuge gestohlen

Fall 1                                                                                      

Ort:      Leipzig (Gohlis), Virchowstraße
Zeit:     27.10.2018, 15:00 Uhr bis 28.10.2018, 00:15 Uhr

Ein ordnungsgemäß abgestellter Mazda wurde von Samstag bis Sonntag entwendet. Der Halter informierte umgehend die Polizei. Die Fahndung nach dem 40.000 Euro teuren weißen Mazda CX 5, amtliches Kennzeichen L PT 1243, wurde aufgenommen.

Fall 2                                                                                      

Ort:      Leipzig (Zentrum), Querstraße/Johannisplatz
Zeit:     27.10.2018, 17:00 Uhr bis 28.10.2018, 00:10 Uhr

Ein Unbekannter stahl einen gesichert abgestellten Mazda CX 5, Farbe schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen PM PR 46 im Wert von über 32.000 Euro. Der Eigentümer (62) stellte nachts den Diebstahl fest und rief die Polizei.

Fall 3                                                                                               

Ort:      Leipzig (Zentrum), Waldstraße
Zeit:     27.10.2018, 18:00 Uhr bis 28.10.2018, 00:15 Uhr

Mit einem weißen Mazda CX 5, amtliches Kennzeichen KÜN F 766 verschwand ein unbekannter Täter. Die Nutzerin (52) des Firmenwagens hatte das Auto ordnungsgemäß geparkt. Als sie es kurz nach Mitternacht wieder nutzen wollte, stand an dessen Stelle ein anderer Pkw auf ihrem Parkplatz. Die Frau verständigte die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 45.000 Euro angegeben.

In allen drei Fällen hat die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Purer Leichtsinn                                                                         

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Steinstraße
Zeit:     27.10.2018, gegen 17:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte am Samstag die Polizei über einen Brand in einer Wohnung. Als Polizeibeamte am Ereignisort eintrafen, waren die Kameraden bereits beim Löschen. Es stellte sich heraus, dass der Mieter (48) der Erdgeschosswohnung geraucht und seine brennende Zigarette dann unbeaufsichtigt im Aschenbecher abgelegt hatte. Der Mann schlief ein und bemerkte nicht, dass der Glimmstängel eine auf dem Tisch liegende Zeitungen in Brand setzte. Er wurde erst wach, als er Atemnot erlitt. Deshalb wurde er mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. In der Wohnung entstand Sachschaden durch Rußanhaftungen an der Decke sowie durch Löschwasser. Polizeibeamte ermitteln gegen den 48-Jährigen wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Eingebrochen: altes Telefon gestohlen                   

Ort:      Leipzig (Probstheida), Prager Straße
Zeit:     28.10.2018, zwischen 02:00 Uhr und 05:00 Uhr

Zu Sonntagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Lokal auf der Prager Straße ein. Nachdem mehrere Türen im Inneren aufgehebelt worden waren, mussten sich die Täter damit konfrontiert sehen, kaum etwas zu finden. So stahlen sie eine Spendenbox mit derzeit ungeklärtem Inhalt und ein altes Tastentelefon. Die konkrete Höhe des Sach- und Stehlschadens ist bisher noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Über die Toilette eingestiegen                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße (Clarapark)
Zeit:     27.10.2018, 23:00 Uhr bis 28.10.2018, 02:37 Uhr

Über die Alarmanlage lief beim Sicherheitsdienst ein Einbruchsalarm in einem Lokal aus dem Clarapark ein. Die unbekannten Täter hatten das Fenster zu einer Toilette mit Gewalt geöffnet und konnten so in die Räume des Restaurants einsteigen. Durch das unsachgemäße Betreten des Lokals warfen die Einbrecher ein Tablett mit Gläsern herunter, die allesamt zu Bruch gingen. Zusätzlich griffen sich die Diebe einen Laptop und verschwanden danach unbemerkt. Der Stehl- und Sachschaden wird derzeit auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (KG)

Einbruch im Pavillon der Hoffnung                            

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Puschstraße, Altes Messegelände
Zeit:     27.10.2018, 17:00 Uhr bis 28.10.2018, 08:30 Uhr

Auf den Pavillon der Hoffnung hatten es unbekannte Täter am Wochenende abgesehen. Die Diebe drangen auf bisher noch nicht bekanntem Wege in die Messehalle 14 auf dem Alten Messegelände ein. Sie durchsuchten mehrere Räume, stahlen Sachspenden in Form von Keksen und Bekleidung und dazu mehrere Musikadapter, Netzteile und andere technische Gegenstände. Der Stehlschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (KG)

Nächtliches Dognapping                                                         

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße
Zeit:     28.10.2018, gegen 19:30 Uhr

Auf der Überwachungskamera konnte man sehen, wie eine Person das Firmengelände in Eutritzsch betrat und sogleich begann, mit dem acht Monate alten Schäferhund zu spielen. Der oder die Fremde nahm dann den Hund an die Leine und führt ihn durch ein Loch im Zaun, das extra für das „Dognapping“ aufgeschnitten worden war. Die Person ist etwa 1,70 m groß – viel mehr ließ sich auf dem dunklen Video nicht erkennen. Fest steht, dass der junge Rüde gestohlen wurde! Seit Mai 2018 nennt er Leipzig sein zu Hause und wurde vor allem als Wachhund für die Firma in der Zschortauer Straße angeschafft. Unter seinem Zuchtnamen „Gerd vom Weltkulturerbe“ kannte den schwarz-braunen Schäferhund kaum jemand in der Firma, wurde er doch von allen nur „Resho“ genannt und gerufen. Darüber hinaus ist er gechipt und besitzt eine Steuermarke. Sein Besitzer (45) stellte noch am Sonntagabend gegen 21:30 Uhr fest, dass Resho verschwunden war, als er ihm sein Abendbrot bringen wollte.

Auf diesem Wege sucht die Polizei nach Zeugen, denen etwas am Sonntagabend im Zusammenhang mit diesem Fall aufgefallen ist. Wer hat gesehen, wie der Hund aus der Zschortauer Straße geführt wurde? Ist Ihnen jemand aufgefallen, dem plötzlich seit dem Wochenende ein Hund gehört, der vorher jedoch keinen besaß? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (KG)

Falsch geparkt? „Ich hab da ne Idee …“                              

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Moschelesstraße/Sebastian-Bach-Straße
Zeit:     28.10.2018, gegen 16:30 Uhr

… muss sich jedenfalls ein Mann (38) am vergangenen Sonntag im Leipziger Zentrum gedacht haben, als er mehrere nicht ganz korrekt parkende Fahrzeuge erblickte. Fern der in Leipzig üblichen Praxis des Ordnungsamtes machte er sich in seiner selbsternannten Eigenschaft des „Parkrächers“ auf, den Falschparkern eine „Kralle“ anzulegen. Ein vorbeifahrender Zeuge bemerkte das Treiben des 38-Jährigen und informierte daraufhin die Polizei. Die wiederum konnte in der Moschelesstraße und der Sebastian-Bach-Straße insgesamt drei Fahrzeuge entdecken, die mit einer solchen Parkkralle ausgestattet worden waren. In den Frontscheiben der Fahrzeuge hatte der 38-Jährige einen Hinweiszettel hinterlassen, auf dem er die Eigentümer dazu nötigte, sich mit ihm in Verbindung zu setzen, wenn sie die Kralle wieder loswerden wollten. Nun waren es allerdings nicht die Parksünder, die bei ihm anriefen, sondern die Polizei. Die wiederum forderte ihn auf, zu den Fahrzeugen zu kommen und augenblicklich sämtliche Krallen wieder zu entfernen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Nötigung ermittelt. (KG)

Liebhaberstück verschwunden                                              

Ort:      Leipzig (Thekla), Fullaweg
Zeit:     26.10.2018, 16:15 Uhr bis 28.10.2018, 15:15 Uhr

                                      

Übers Wochenende verschwand die Simson eines 31-Jährigen. Er hatte das grünfarbige Kleinkraftrad Donnerstagnachmittag auf dem Restmüllplatz im Fullaweg geparkt und noch am Folgetag stehen sehen. Er glaubte, dass die S 50 hinter verschlossenem Gitter sicher sei. Doch Langfinger ließen sich davon nicht abschrecken. Sie öffneten die Eingangstür zum Müllplatz, brachen das Schloss, mit dem der Roller angeschlossen war, auf und verschwanden. Der 31-Jährige bemerkte den Diebstahl Sonntagnachmittag und erstattete Anzeige. Daraufhin schrieben die Gesetzeshüter die Maschine mit einem Zeitwert von ca. 1.200 Euro zur Fahndung aus. Die Ermittlungen laufen. (MB)

Handy gestohlen                                                 

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Dimpfelstraße
Zeit:     28.10.2018, 02:00 Uhr

Nachdem eine 27-Jährige die Frage eines Unbekannten, ob er eine Zigarette bekommen könne, verneinte, lief sie weiter. Sie wollte nach Hause und war deshalb die Dimpfelstraße Richtung Zittauer Straße gelaufen. Irgendwann merkte sie, dass sie verfolgt wurde, so dass sie einen „Schritt zulegte“. Kurz vor der Haustür, packte sie der Unbekannte und drückte ihren Körper gegen die Wand. Sie schrie, bis er schließlich Richtung Zittauer Straße rannte und um die Ecke in die Gorkistraße verschwand. Noch rannte ihm die 27-Jährige hinterher, spürte dann aber, als sie die Polizei rufen wollte, dass ihr Smartphone verschwunden war. Jedenfalls erstattete sie umgehend Anzeige wegen Diebstahl. Den Langfinger beschrieb sie folgendermaßen:

  • männlich
  • schmale Figur
  • 170 cm – 180 cm groß
  • dunkler Hauttyp
  • „südländisches Äußeres“
  • Dreitagebart
  • trug weißen Kapuzenpulli.

Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Landkreis Leipzig

Planenschlitzer klauten Tabak                        

Ort:      Borna
Zeit:     28.10.2018, 03:00 Uhr bis 08:15 Uhr

Der Kraftfahrer einer bayrischen Speditionsfirma parkte Samstagabend seinen Sattelzug, in dem verschiedenste Waren verstaut waren, auf einem Bornaer Parkplatz. Sonntagmorgen gegen 03:00 Uhr schien alles noch in bester Ordnung. Doch als morgens sein Vater an dem Sattelzug vorbeilief, entdeckte dieser die aufgeschnittene Plane und verständigte seinen Sohn. Gemeinsam schauten sie sich den Schaden an. Die Plane das Aufliegers war mehrfach aufgeschnitten und sämtliche Tabakwaren von einer der Paletten verschwunden. Daraufhin verständigte er die Polizei und die Spedition. Seinen Schätzungen zufolge beläuft sich der Stehlschaden auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag, der Sachschaden sei nicht minder hoch. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Duke fort                                                                             
 

Ort:      Borsdorf (Panitzsch), Lange Straße
Zeit:     26.10.2018, 16:00 Uhr - 27.10.2018, 13:30 Uhr

Aus einer Tiefgarage in der Langen Straße verschwand in der Nacht zum Sonnabend eine  KTM 990 Superduke in den Farben grau, rot, schwarz. Der 40-Jährige hatte das Motorrad im Wert von ca. 4.500 Euro bereits einige Tage zuvor dort abgestellt und wollte es an dem Samstagmittag nutzen. Doch zu der Zeit war die Maschine mit dem Saisonkennzeichen MTL SD98 (04/10) bereits verschwunden. Sofort erstattete er bei der Polizei Anzeige und beschrieb die Duke näher:

- Naked-Bike
- grau-schwarze Anbauteile, Rahmen rot
- rot-weiße Felgenrandaufkleber mit Aufschrift Superduke 990
- Kratzer auf dem vorderen Schutzblech.

Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall laufen, zudem ist die Maschine zur Fahndung ausgeschrieben. (MB)

Versuchter Dieselklau                                                           

Ort:      Neukieritzsch, Hainweg
Zeit:     28.10.2018, 12:30 Uhr

Spaziergänger störten die beiden Diebe, die aus einem am Hainer See abgestellten Bagger Diesel stehlen wollten. Als die Langfinger die unliebsamen Passanten bemerkten, sprangen sie auf ihre Fahrräder und radelten davon. An einem der Fahrräder war ein Mopedanhänger befestigt. Die Polizei und der Geschäftsführer der betroffenen Firma waren schnell informiert, woraufhin sie den Dieben folgten. Als einer vom Diebesduo mit seinem Fahrrad eine Kehrtwende (180°) versuchte, stürzte er. So blieb ihm nur noch die Flucht zu Fuß. Es blieben Fahrrad, Anhänger und Werkzeuge, geeignet zum Dieseldiebstahl, zurück. Diese wurden sichergestellt. Die Ermittlungen wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Auseinandersetzung am Österreicher                                   

Ort:      Elsnig (Neiden), Am Österreicher

Zeit:     28.10.2018, gegen 01:30 Uhr

Eigentlich sollte es nur eine fröhliche Fahrerparty eines Motorsportclubs werden. Knapp 300 Personen feierten in der Nacht zu Sonntag (28.10.2018), wobei ein Mann (43) durch einen Messerstrich im Unterleib schwer verletzt wurde. Wie genau es dazu gekommen war, ist bisher noch unklar. Mehrere Zeugen berichteten jedoch unabhängig voneinander, dass ein Mann in einer roten Weste mit einem auffälligen Schriftzug den gesamten Abend über bereits darauf aus war, Streit zu suchen. Gegen 01:30 Uhr kam es dann zu mindestens zwei gleichzeitig stattfindenden Tumulten. In dem einen Geschehen wurde der 43-Jährige von dem Fahrer mit der roten Weste mit einem Messer angegriffen. Kurz daraufhin verließ der Täter die Halle, in der gefeiert wurde, fluchtartig. Mitglieder der Security hatten ihn anfänglich zwar im Blick, da sie jedoch fürchteten, ebenfalls angegriffen zu werden, näherten sie sich ihm nicht. Später konnte die Polizei den durch die Zeugen beschriebenen Täter auf dem Gelände ausfindig machen. Bei ihm handelt es sich um einen 37-jährigen Deutschen aus Brandenburg, der im Anschluss an sämtliche polizeiliche Maßnahmen ein Hausverbot vom Veranstalter ausgesprochen erhielt und damit das Gelände verlassen musste. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 37-Jährigen ein.

Der 43-Jährige wurde noch in der Nacht ins Krankenhaus gebracht. Er befand sich Sonntagmorgen in einem stabilen Zustand, musste aber im Verlauf des Tages operiert werden. (KG)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fußgänger schwer verletzt                                                      

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße/Augustenstraße

Zeit:     28.10.2018, gegen 17:45 Uhr

Ein Fußgänger überquerte die Dresdner Straße im Einmündungsbereich Augustenstraße, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der Fahrer eines Taxis (57) erfasste den Mann. Der Fußgänger, bei welchem es sich um einen etwa 20-Jährigen handelte, schleuderte gegen das Fahrzeug und stürzte dann auf die Straße. Der Mann  musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei in Kenntnis gesetzt sowie Erste Hilfe geleistet. Am VW Passat entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sowie zur Identität des Verletzten haben Beamte des Verkehrsunfalldienstes aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Pkw und Schulbus         

Ort:      Colditz, B 107, zwischen Schönbach und Leisenau
Zeit:     29.10.2018, gegen 07:25 Uhr

Die Fahrerin (47) eines Schulbusses befuhr die B 107 in Richtung Grimma. Etwa einen Kilometer nach Schönbach geriet ein entgegenkommender Audi (Fahrer: 68) aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Bus, der daraufhin in den Straßengraben rutschte. In dem Bus befanden sich ca. 30 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 10 und 18 Jahren. Beim Unfall wurden der Audifahrer schwer und die Busfahrerin sowie vier Schüler im Alter zwischen 11 und 12 Jahren leicht verletzt. Während der 68-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste, wurden die fünf Businsassen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht.  Für die unverletzten Schülerinnen und Schüler wurde ein Ersatzbus gestellt. Am Auto und am Bus entstand ein Schaden in Höhe von ca. 140.000 Euro. Der Pkw musste  abgeschleppt werden. Die B 107 war von 07:30 Uhr bis gegen 13:00 Uhr zwischen Schönbach und Leisenau voll gesperrt. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Zweimal von der Straße abgekommen …                            

Ort:      Grimma (Schkortitz), Am Denkmal
Zeit:     28.10.2018, gegen 10:15 Uhr

… war am Sonntagvormittag der Fahrer eines Kleintransporters. Der 81-Jährige kam mit seinem KIeintransporter im Verlauf einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Metallcontainer. Dabei wurden sowohl das Fahrzeug als auch der Container erheblich beschädigt. Nachdem der Transporter-Fahrer kurz an der Unfallstelle verweilte, setzte er pflichtwidrig seine Fahrt fort. Doch diese endete nach 80 Metern: In einer Linkskurve kam der Mann nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen eine Mauer. Wiederum entstand Schaden - am VW Caddy und an der Mauer. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 12.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten neben einer leichten Benommenheit noch zittrige Finger und verwirrtes Verhalten. Es bestand zudem der Verdacht, dass der 81-Jährge unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Autobahnpolizeirevier

Motorradfahrer verunglückt                                                         

Ort:      BAB 38

Zeit:     28.10.2018, gegen 18:10 Uhr

Der Fahrer (30) einer BMW befuhr die BAB 38 in Richtung Göttingen. Aufgrund  regennasser Fahrbahn geriet er ins Schleudern und stürzte. Der 30-Jährige erlitt schwere Verletzungen, musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Ein Zeuge (49) hatte das Rettungswesen sowie die Polizei in Kenntnis gesetzt und Erste Hilfe geleistet. Am Krad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es wurde zur Eigentumssicherung durch einen Abschleppdienst geborgen. (Hö)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand