1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

19 Lkw die Weiterfahrt untersagt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Daniela Haase (dh)
Stand: 01.11.2018, 16:10 Uhr

 

19 Lkw die Weiterfahrt untersagt

BAB 4, Görlitz - Dresden/Dresden - Görlitz
31.10.2018, 00:00 Uhr - 22:00 Uhr

Am Mittwoch haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 in Ostsachsen gleich 19 Lkw „an die Kette gelegt“. Deren Fahrer hatten das Feiertagsfahrverbot nicht beachtet.

In den ostdeutschen Bundesländern ist der Reformationstag ein gesetzlicher Feiertag. Somit hätten Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über siebeneinhalb Tonnen oder Nutzfahrzeuge mit Anhänger grundsätzlich nicht bewegt werden dürfen. Dies gilt für Fahrer, welche keine Ausnahmegenehmigung einer Straßenverkehrsbehörde besaßen oder ihre Fracht unter die Ausnahmen der Verordnung fiel.

Auf die ertappten Fernfahrer kommt nun ein Bußgeld von 120 Euro zu. Sollten ihre Speditionen die Touren angewiesen haben, werden auch diese mit 570 Euro zur Kasse gebeten. Zur Sicherstellung des Ordnungswidrigkeitsverfahrens erhoben die Verkehrspolizisten an Ort und Stelle eine sogenannte Sicherheitsleistung, welche mit dem zu erwartenden Bußgeld verrechnet wird. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird die weitere Bearbeitung der Verstöße übernehmen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Brennender Pkw nach Auffahrunfall - Zeugenaufruf

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
01.11.2018, gegen 05:00 Uhr

Die Autobahnpolizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf der BAB 4 in der Nähe des Parkplatzes Löbauer Wasser ereignet hat. Ein VW Lupo mit Zittauer Kennzeichen war auf der Richtungsfahrbahn Görlitz mit einem Pkw-Anhänger-Gespann kollidiert. Den vor Ort erkennbaren Unfallspuren nach, war der Kleinwagen auf das Heck des vorausfahrenden Anhängers geprallt und anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Der 38-jährige Fahrer des Citroens, der den Anhänger zog, konnte das Gespann stoppen. Es krachte dabei in die Mittelleitplanke. Der Mann und sein 43 Jahre alter Beifahrer erlitten leichte Verletzungen.

Der Volkswagen geriet außerhalb der Fahrbahn in Brand. Zeugen sahen, wie ein Mann herauskletterte, mit jemandem sprach und anschließend zu Fuß in die Dunkelheit flüchtete. Vor Ort fanden Polizisten die Ausweisdokumente eines 23-Jährigen, der im Raum Zittau lebt.

Dieser junge Mann ist im weiteren Verlauf des Vormittags in Zittau in einem Krankenhaus erschienen. Seine Mutter hatte ihn dorthin gebracht. Er war verletzt, ein Atemalkoholtest wies zudem einen Wert von umgerechnet rund 1,4 Promille aus. Zur Sache äußerte sich der Beschuldigte nicht. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland behielt seinen Führerschein ein.

Die Feuerwehr löschte den brennenden Volkswagen, ein Abschleppdienst nahm den beschädigten Pkw-Anhänger sowie das Wrack des Lupo an den Haken. Während des Einsatzes war die Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz für rund zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Aufgrund des Feiertagsverkehrs in Richtung polnische Republik bildete sich schnell ein bis zu zehn Kilometer langer Stau. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Schätzungen vor.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion führt die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die gesehen haben, was geschehen ist oder Aussagen zur Fahrweise des VW Lupos vor der Kollision machen können, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeidirektion in Bautzen unter der Rufnummer 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Gegen Leitplanke und Milchlaster geprallt - Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden - Görlitz, unweit Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
01.11.2018, 06:50 Uhr

Die Autobahnpolizei sucht Zeugen zu zwei Unfällen, die am Donnerstagmorgen auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla geschehen sind. Ein schwarzer Opel Astra mit polnischem Kennzeichen war zuerst in die Mittelleitplanke gefahren, hatte seine Fahrt fortgesetzt und kollidierte danach mit einem Milchtransporter. Der unbekannte Fahrer des Opels lenkte den Wagen zum Parkplatz Rödertal bei Ohorn, hielt dort an und flüchtete zu Fuß. Die bisherige Fahndung nach dem Mann blieb ohne Erfolg. Der Unfallschaden betrug nach ersten Schätzungen in Summe rund 8.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Zusammenstöße gesehen haben oder Angaben zu der geflüchteten Person machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

VW Golf ließ sich nicht starten

Bautzen, Johannes-R.-Becher-Straße
30.10.2018, 19:00 Uhr - 31.10.2018, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Bautzen Unbekannte in einen parkenden VW Golf eingebrochen. Die Tat geschah an der Johannes-R.-Becher-Straße. Die Täter beschädigten die Lenkradverkleidung, konnten den Motor des 28 Jahre alten Autos jedoch nicht starten. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem versuchten Diebstahl aufgenommen. (tk)

 

In den Keller eingedrungen

Wilthen, Karl-Marx-Straße
30.10.2018, 17:00 Uhr - 31.10.2018, 10:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Wilthen Unbekannte in den Keller eines Wohnhauses an der Karl-Marx-Straße eingedrungen. Sie stahlen Weihnachtsutensilien und Elektrowerkzeuge im Wert von rund 600 Euro. Schaden an der Kellertür entstand nicht, die Täter hatten sie einfach aus den Angeln gehoben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Rechte Parolen und Kettenwurf

Großröhrsdorf, Gottholdstraße
31.10.2018, gegen 19:30 Uhr

Am Mittwochabend fiel ein Mann in Großröhrsdorf auf. Der 31-Jährige rief an einer Bushaltestelle an der Gottholdstraße verbotene rechte Parolen und warf eine Eisenkette in Richtung zweier Mädchen. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen verfehlte er und ging anschließend seiner Wege. Eine Streife des Kamenzer Reviers ermittelte die Identität des Mannes und leitete ein Strafverfahren ein. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Einbruch in ein Baustellenobjekt

Radeberg, Röderstraße
30.10.2018, 17:00 Uhr bis 31.10.2018, 10:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch kam es auf der Röderstraße zu einem Einbruch in ein Gebäude, das sich zurzeit im Umbau befindet. Die unbekannten Täter gelangten durch Aufhebeln der Türen in das Innere und durchsuchten die Räume. Nach erster Übersicht wurde vermutlich nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (dh)

 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen gefahren

Radeberg, Am Baumhaus
01.11.2018, 01:05 Uhr

In Radeberg hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in der Nacht zu Donnerstag einen Volvo und dessen Fahrer kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 39-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. An dem Wagen hatte er zudem entstempelte Kennzeichen angebracht. Ein Drogenschnelltest zeigte, dass er auch noch unter Einfluss von Rauschmitteln am Straßenverkehr teilnahm. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Kamenz führt die weiteren Ermittlungen zum Vorwurf der Urkundenfälschungen, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen. (dh)

 

Vom Traktor gerammt

Bernsdorf, OT Wienitz, Ortsverbindungsstraße Leippe-Wiednitz
31. Oktober 2018, 09:40 Uhr

Mittwochvormittag kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Leippe und Wiednitz zu einem Unfall. Ein 62-jähriger Traktorfahrer kollidierte aus bisher ungeklärten Gründen mit seinem Gefährt plus Anhänger in einer Kurve mit einem entgegenkommenden Nissan. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 4.000 Euro. (dh)

 

Trunkenheitsfahrt

Hoyerswerda, Südstraße
31.10.2018, 21:15 Uhr

In Hoyerswerda war Mittwochabend ein 32-Jähriger mit seinem VW-Transporter unterwegs. Der Wagen fiel einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in der Südstraße auf. Die Polizisten stoppten den Kleinlastwagen und kontrollierten den Fahrer. Dabei bemerkten sie, dass der 32-Jährige nicht mehr nüchtern war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Nach einer Blutentnahme gab er seinen Führerschein in behördliche Obhut. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Trunkenheitsfahrt. (dh)

 

Autofahrt mit und unter Drogen

Hoyerswerda, Johann-Sebastian-Bach-Straße/Maria-Grollmuß-Straße
31. Oktober, 22:05 Uhr

Am Mittwoch kontrollierten Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda einen 43-jährigen Toyota-Fahrer sowie dessen Fahrzeug. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte diese Vermutung. Erschwerend kommt hinzu, dass die Polizisten eine geringe Menge Amphetamine sicherstellten.  Die Beamten untersagten dem 43-Jährigen daraufhin die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Er wird sich nun wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln verantworten müssen. (dh)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Görlitz, Zeppelinstraße
31.10.2018, 09:10 Uhr

Am Mittwochvormittag hat eine Streife des örtlichen Reviers auf der Zeppelinstraße in Görlitz einen Citroen-Fahrer kontrolliert. Ein Schnelltest verriet, dass der 33-Jährige wahrscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Zudem war der Mann nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Strafverfahren ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Dabei wird auch die mutmaßliche Drogenfahrt des Beschuldigten nicht unberücksichtigt bleiben. (tk)

 

Draht über die Straße gespannt

Niesky, Richard-Neumann-Straße
31.10.2018, 19:10 Uhr

Mittwochabend, es war bereits dunkel, haben Unbekannte über die Richard-Neumann-Straße in Görlitz einen Draht gespannt. Ein 32-Jähriger erkannte das Hindernis zu spät. Sein Toyota durchtrennte die Leine und nahm dabei Schaden. Etwa 200 Euro betrug dieser. Der Mann informierte die Polizei, welche nun Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr führt. (tk)

 

Gartenlauben durchsucht

Seifhennersdorf, Volksbadstraße
30.10.2018, 17:00 Uhr - 31.10.2018, 10:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Seifhennersdorf in vier Gartenlauben eingedrungen. Die Tat geschah an der Volksbadstraße. Die Diebe nahmen einige Einrichtungsgegenstände und Elektrogeräte im Wert von rund 600 Euro mit. An den Datschen entstand geringer Sachschaden. Auch hier hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Auto aufgebrochen

Zittau, Baderstraße
30.10.2018, 19:00 Uhr - 31.10.2018, 13:45 Uhr

Zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag sind Unbekannte an der Baderstraße in Zittau in einen parkenden VW Golf eingedrungen. Die Täter stahlen aus dem Wagen verschiedene Werkzeuge und einige Schachteln Zigaretten im Wert von rund 400 Euro. Zudem verursachten sie Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird den Fall näher untersuchen. (tk)

 

Motorradfahrer bei Unfall lebensbedrohlich verletzt

Löbau, Laubaner Straße
31.10.2018, gegen 10:50 Uhr

Mittwochvormittag ist auf der Bundesstraße 6 in Löbau ein 43-jähriger Motorradfahrer lebensbedrohlich verletzt worden. Die Ducati des Mannes wurde von einem abbiegenden Auto erfasst. Der 59 Jahre alte Lenker des Renaults hatte den Biker offenbar zu spät wahrgenommen. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in ein Krankenhaus. Die kommenden Tage werden zeigen, ob er den Zusammenstoß überleben wird. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zu der Kollision aufgenommen. Der Unfallschaden an dem Auto sowie der Ducati beliefen sich in Summe auf rund 25.000 Euro. (tk)

 

Audi gestohlen

Weißwasser/O.L., Waldseeweg
31.10.2018, 14:45 Uhr - 17:20 Uhr

Mittwochnachmittag haben Diebe auf einem Parkplatz am Waldseeweg in Weißwasser einen weißen Audi A 8 gestohlen. Die Limousine war auf das Kennzeichen WB TH 31 angemeldet. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des acht Jahre alten Autos mit rund 22.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Audi wird international gefahndet. (tk)

 

Zwei Motorradfahrer gestürzt

S 131, Kringelsdorf - Klitten
31.10.2018, gegen 11:40 Uhr

Mittwochvormittag sind zwei Motorradfahrer auf der S 131 zwischen Kringelsdorf und Klitten gestürzt. Die beiden 48 und 70 Jahre alten Männer waren in einer Gruppe mit anderen Bikern unterwegs und bremsten verkehrsbedingt scharf. Dabei rutschten die Motorräder weg. Die beiden Männer und die Sozia des Seniors erlitten leichte Verletzungen. An ihren Motorrädern entstand Sachschaden von rund 2.500 Euro. (tk)

 

Bremsmanöver zu spät bemerkt

B 156, Boxberg - Weißwasser, Abzweig Nochten
31.10.2018, gegen 15:10 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist auf der B 156 am Abzweig Nochten eine junge VW-Fahrerin mit ihrem Wagen auf einen voraus bremsenden Renault aufgefahren. Dabei verletzten sich die 20-jährige Unfallverursacherin und die 31 Jahre alte Beifahrerin des Clio leicht. Sie wurden in einem Krankenhaus behandelt. Der Unfallschaden an den Autos betrug in Summe rund 10.000 Euro. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen