1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Carport und Garage abgebrannt

Verantwortlich: Andre Schäfer (as) Petra Kirsch (pk) Madeleine Urban (mu) Anja Leuschner (al)
Stand: 03.11.2018, 11:45 Uhr

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Carport und Garage abgebrannt

Malschwitz, Katzengasse
02.11.2018, 20:50 Uhr

Aus noch unbekannter Ursache brannten am Freitagabend ein Carport und eine Garage in Malschwitz an der Katzengasse. Das Feuer war im Carport, in welchem Holz lagerte, ausgebrochen und griff dann auf die leerstehende Garage mit Spitzdach über. Die Flammen und die starke Hitzeentwicklung beschädigten zudem die Fassade, mehrere Fenster und das Dach eines Wohnhauses. Zum Löschen rückten die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Bautzen mit insgesamt 51 Kameraden an. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, jedoch wird von einem entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 60.000 Euro ausgegangen. Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache wurden umgehend eingeleitet. Die Kriminalpolizei führt weitere Untersuchungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung durch. Auch eine technische Ursache ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht auszuschließen. Voraussichtlich am Samstag wird der Brandursachenermittler den Brandort in Augenschein nehmen. (pk)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Bautzen, Oberkaina, Erich-Klausnitzer-Straße
02.11.2018, 10:00 Uhr - 03.11.2018, 00:10 Uhr

Gewaltsam verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Klausnitzerstraße im Bautzener Ortsteil Oberkaina. Gestohlen haben der oder die Täter Bargeld aus einem Schrank. Nachdem der Eigentümer des Hauses den Einbruch festgestellt hatte, erstattete er Anzeige. Im Zuge der Tatortuntersuchung konnten Kriminaltechniker Spuren sichern. Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen dauern an. (pk)

 

Handyverstoß und unzureichende Ladungssicherung

BAB 4, zwischen Bautzen – Weißenberg
02.11.2018, 12:00 Uhr

Beim Überholen eines polnischen DAF-Sattelzuges war für die Beamten des Autobahnpolizeireviers nicht zu übersehen, dass der 29-jährige ukrainische Fahrzeugführer ein Handy in der Hand hielt und telefonierte. Bei der anschließenden Kontrolle auf dem Parkplatz „Löbauer Wasser“ stellten die Beamten außerdem eine unzureichend gesicherte Ladung fest. Die geladenen 20 Tonnen Silikonmasse in Plastebehältern waren nur mit fünf Gurten gesichert. Dem Kraftfahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und zwei Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet. (pk)

Foto: ungesicherte Ladung

 

Alkohol-Crash beim Kaufhaus

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
03.11.2018, 03:40 Uhr

Eine Streifenwagenbesatzung des örtlichen Polizeireviers stellte auf dem Parkplatz am ehemaligen Karstadt einen Pkw Nissan fest, der offenbar kurz vorher an einem Baum verunfallt war. Der Pkw war schwer beschädigt; außerdem sahen die Beamten gerade noch, wie ein Mann die Füße in die Hand nahm und die Flucht ergriff. Diese dauerte jedoch nicht lange. Ein bei dem 22-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,30 Promille. Der 18-jährige Begleiter des Mannes war ebenfalls alkoholisiert. Da sich die Männer nicht einigen konnten, wer tatsächlich gefahren war, wurden beide zur Blutentnahme gebeten und gegen sie wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs bzw. Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (as)

 

Renault-Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Bernsdorf, Thälmannstraße
03.11.2018, 07:40 Uhr

Während der Streifentätigkeit kontrollierte die Besatzung eines Funkwagens des örtlichen Polizeireviers einen Pkw Renault. Der 35-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Es stellte sich heraus, dass er auch nicht über eine Fahrerlaubnis  verfügte. Gegen ihn ermittelt nun die Polizei wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Halterin des Pkw erwartet zudem eine Anzeige, da sie dem 35-Jährigen die Fahrt ohne Fahrerlaubnis gestattete. (as)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Radeberg, OT Liegau-Augustusbad, Langebrücker Straße
03.11.2018, 06:55 Uhr Polizei bekannt

In den Nachtstunden zum Samstag nutzen Diebe die Abwesenheit von Bewohnern eines Hauses an der Langebrücker Straße und drangen gewaltsam in dieses ein.

Es wurden zwei Etagen durchwühlt und schließlich aus einem Tresor u. a. Jagdwaffen, Bargeld, Schmuck und ein Nachtsichtgerät entwendet. Allein der Diebstahlswert wird mit mehr als 60.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen übernahmen Kriminalisten des Polizeireviers Kamenz. Zunächst kamen Kriminaltechniker zum Einsatz und suchten und sicherten Spuren am Tatort. Die Ermittlungen dauern an. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Diebe in der Volkshochschule

Görlitz, Langenstraße
01.11.2018 – 02.11.2018, 07:30 Uhr

Vermutlich haben sich ein oder mehrere Diebe am Donnerstagabend in dem Gebäude der Volkshochschule in Görlitz einschließen lassen, um dann in Ruhe Diebesbeute zu machen. Gewaltsam wurden mehrere Räume geöffnet und hochwertige Technik gestohlen. Nach erstem Überblick fehlen sechs Beamer, drei Notebooks, sieben Tablets, eine Lautsprecherbox, ein Mikrofon sowie ein zweistelliger Bargeldbetrag. Samt Beute verließen die Täter das Objekt dann, indem sie die Tür von innen entriegelt. Der entstandene Sachschaden wird von zuständigen Mitarbeitern auf etwa 200 Euro geschätzt; der Diebstahlschaden dürfte wesentlich höher ausfallen. Beamte des zuständigen Polizeireviers in Görlitz nahmen die Anzeige auf und leiteten die Ermittlungen ein. Kriminaltechniker nahmen den Tatort in Augenschein und sicherten Spuren. (pk)

 

Keller geplündert

Görlitz, Leipziger Straße
01.11.2018, 12:00 Uhr - 02.11.2018, 10:45 Uhr

Diebe brachen gewaltsam in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Leipziger Straße in Görlitz ein. Daraus stahlen sie zwei Bodenstaubsauger, einen Handstaubsauger, drei Bodenbürsten, einen Roboter sowie diverse Ersatzteile und Zubehör eines Markenherstellers. Die Gegenstände waren in Originalverpackungen bzw. Vorführtaschen verstaut. Der entstandene Diebstahlschaden wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. Durch die ermittelnden Polizeibeamten wurden Spuren gesucht und gesichert sowie Zeugen vernommen. (pk)

 

Einbruch in Firmengelände

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach/Sa., Hofeweg
03.11.2018, 00:45 Uhr

Ein Mitarbeiter einer Wachschutzfirma meldete kurz nach Mitternacht der Polizei, dass in die Räume einer Firma auf dem Hofeweg eingebrochen worden sei. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass unbekannte Täter eine Nebeneingangstür gewaltsam aufgebrochen hatten und so ins Gebäude gelangt waren. Die Täter entwendeten PC-Technik. Der vorerst geschätzte Schaden liegt bei etwa 1.300 Euro. (as)

 

Betrunken vom Rad gestürzt

Ostritz, Görlitzer Straße
02.11.2018, 23:30 Uhr

Ein 78-Jähriger war in Ostritz mit seinem Fahrrad unterwegs. Er verlor die Kontrolle über das Zweirad und stürzte. Polizeibeamte, die im Rahmen des Einsatzes zur Versammlungslage in Ostritz in unmittelbarer Nähe waren, bemerkten dies und nahmen sich des Gestürzten an. Der Mann schien aber unversehrt zu sein. Schnell war auch die Ursache des Unfalls klar: Der Mann pustete satte 1,64 Promille ins „Röhrchen“. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr mit Unfallfolge ermittelt. (as)

 

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Tankauflieger und zwei Pkws

B6, Löbau, Kreuzung Georgewitzer Straße
02.11.2018, 14:15 Uhr

Am Freitagnachmittag ereignete sich in Löbau an der Kreuzung Georgewitzer Straße ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Renault Clio und einem Tankauflieger. Der Renault wurde zusätzlich noch gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert. Der 18-jährige Fahrer des Clio erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug, der Lkw und auch eine Ampelanlage verzeichneten Totalschaden. Die gesamte Schadensmenge belief sich nach ersten Schätzungen auf 30.000 Euro. Der Unfall verursachte massive Verkehrsbehinderungen. Zu den genauen Umständen des Unfallherganges laufen die Ermittlungen. (al)

 

Aufgefahren

B 115, Görlitzer Straße, OT Weißkeißel
02.11.2018, 14:55 Uhr

Am Freitagnachmittag kam es in Weißkeißel zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw. Der Fahrer eines Mercedes stoppte auf der Görlitzer Straße, als ein Auto vor ihm abbog. Ein folgender Skoda kam noch rechtzeitig zum Stehen. Ein Ford-Fahrer erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf. Den Benz, Octavia sowie Galaxy schob es durch den Aufprall aneinander. Insgesamt wurden drei Erwachsene und zwei Kinder leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus. Die Sperrung der Bundesstraße machte sich für fast drei Stunden erforderlich. Ein Sonderfahrzeug reinigte die Fahrbahn und Abschlepper nahmen die drei Wagen an den Haken. Der Gesamtsachschaden belief sich auf mindestens 16.000 Euro. (mu)

 

Tresor weggeschleppt

Zittau, Leipziger Straße
01.11.2018, 21:00 Uhr - 02.11.2018, 08:30 Uhr

Gewaltsam drangen Unbekannte in den Nachtstunden zum Freitag in ein griechisches Restaurant an der Leipziger Straße in Zittau ein. Aus einem Nebenraum stahlen sie einen Tresor mit einem vierstelligen Bargeldbetrag und eine verschlossene Geldkassette mit Münzgeld. Zusätzlich entstand Sachschaden von mindestens 500 Euro. Die Ermittlungen zu diesem Einbruch übernahm das Polizeirevier Zittau-Oberland. Durch Spezialisten der Kriminaltechnik konnten Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen dauern an. (pk)

 

Bank touchiert

Bad Muskau, Hermannsplatz
02.11.2018, 11:30 Uhr

Am Freitagmittag wendete ein 32-Jähriger seinen Opel Corsa in Bad Muskau am Hermannsplatz. Dabei übersah er eine Betonbank und touchierte diese mit der rechten Fahrzeugseite. Von der Sitzgelegenheit brach ein Stückchen Beton ab. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. (pk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Ungenügend gesicherte Ladung

Download: Download-Iconpr03112018-02XungesicherteXLadung.jpg
Dateigröße: 165.70 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen