1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Achtung, Trickbetrüger verstärkt aktiv - Falsche Polizisten haben es auf Ihr Geld abgesehen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Torsten Jahn (tj) und Anja Leuschner (al)
Stand: 09.11.2018, 14:30 Uhr

 

Achtung, Trickbetrüger verstärkt aktiv - Falsche Polizisten haben es auf Ihr Geld abgesehen

Landkreise Bautzen und Görlitz
08.11.2018

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben und nach Bargeld, Schmuck oder Wertsachen fragen. Angerufen werden zumeist ältere oder allein lebende Menschen. In den Landkreisen Bautzen und Görlitz sind der Polizei am Donnerstag mehrere derartige versuchte Betrugshandlungen bekannt geworden.

In keinem Fall war es zu einer Geldübergabe gekommen. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin verhinderte in Görlitz beispielsweise, dass eine Seniorin 15.000 Euro von ihrem Konto abhob. Die betagte Dame wäre sonst auf die unbekannten Trickbetrüger hereingefallen.

Die Anrufer gaben sich am Telefon als Polizeibeamte, Kriminalisten oder Zivilfahnder aus. Sie gaukelten den Senioren beispielsweise vor, eine Diebesbande ermittelt zu haben, doch nun müsse man den Sparstrumpf und andere Wertsachen in Sicherheit bringen, damit die Diebe keinen Zugriff erhielten. In anderen Fällen erklärten die Anrufer, dass das Ersparte bei der Polizei viel sicherer aufgeboben sei als auf einem Bankkonto.

Egal mit welcher Masche, die Täter haben es immer auf Geld, Schmuck oder andere Wertsachen ihrer Zielpersonen abgesehen. Sie vereinbaren einen Termin für eine Übergabe und schicken einen Boten, um die Beute abzuholen.

Und obwohl die Polizei regelmäßig vor den fiesen Maschen der Gauner warnt, finden sich leider immer wieder viel zu gutgläubige Menschen, die darauf hineinfallen.

Die Polizei rät:

  • Bleiben Sie aufmerksam, wenn Sie angerufen werden. Die “echte” Polizei wird Sie niemals am Telefon fragen, wie viel Bargeld Sie im Haus oder auf dem Sparbuch haben.
  • Sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens über derartige Anrufe, bevor Sie irgendjemandem Geld oder Schmuck übergeben.
  • An die Angehörigen älterer Menschen gerichtet: Sprechen Sie bitte mit Ihren Eltern oder Verwandten unbedingt über die Maschen der Trickbetrüger. Treffen Sie Regelungen, damit die Täter nicht an das Ersparte kommen. Auch wenn es ein schwieriger Prozess ist, so hat es sich doch bewährt, wenn lebensältere Menschen bei Geldgeschäften oder Bankabhebungen nicht allein gelassen werden.
  • Wichtig ist zudem: Informieren Sie bitte unbedingt die Polizei!

Informationen zu den Maschen der Trickbetrüger vermittelt die Polizei auch bei Veranstaltungen der Polizeilichen Beratungsstelle. Wie wäre es beispielsweise mal mit einem themenbezogenen Kaffeekränzchen in Polizeibegleitung?

Interessierte erreichen unsere Fachberater wie folgt:

Polizeidirektion Görlitz
Inspektion Zentrale Dienste
Fachdienst Zentrale Aufgaben
Conrad-Schiedt-Straße 2
02826 Görlitz

Telefon: 03581 650-502

Email: praevention.pd-gr@polizei.sachsen.de

Weiterführende Informationen vermittelt die Polizei auch im Internet unter: https://www.polizei.sachsen.de/de/17054.htm (tk)

 

Jugendlicher Einbrecher überführt

Bernsdorf, Feldstraße, Badweg, Parkstraße
Januar - Juli 2018

Ermittler des Polizeireviers Hoyerswerda haben einen 15-jährigen Mehrfachtäter überführt. Auf sein Konto gehen mindestens zwei Einbruchsdiebstähle sowie mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti in Bernsdorf. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Ermittler des Kriminaldienstes Hoyerswerda dem Teenager eine Tat Ende Januar 2018 in einem Getränkemarkt an der Feldstraße eindeutig zuordnen. Auch ein Einbruch in eine Gaststätte am Badweg geht auf sein Konto.

Mehrere Graffiti hinterließ der „Künstler“ gemeinsam mit weiteren Mittätern in der Zeit von Januar bis Juli auf einem Kinderspielplatz an der Parkstraße, an der Rathausallee sowie an einer Bushaltestelle an der Dresdener Straße in Bernsdorf. Hier wird gegen den Jugendlichen in sechs Fällen wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der verursachte Sach- und Stehlschaden belief sich auf insgesamt mehr als 10.000 Euro.

Die Ermittler prüfen derzeit, ob der Tatverdächtige noch für weitere Straftaten im Raum Bernsdorf in Frage kommt. Die Staatsanwaltschaft wird nun über die Fälle entscheiden. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunsicheren Lastzug gestoppt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Löbauer Wasser
08.11.2018, 09:00 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle auf der BAB 4 auf dem Rastplatz Löbauer Wasser am Donnerstagmorgen verhinderte eine Streife der Autobahnpolizei Schlimmeres. Die Beamten überprüften einen Lkw mit Anhänger und dessen 52-jährigen Fahrer. Dabei stellten sie erhebliche technische Mängel an der Fahrzeugkombination fest. Zu Buche schlugen vor allem defekte Bremsen, Federn und Radlager sowie fehlende Radmuttern. Eine Achse des Lasters hatte der Fahrer sogar mit einem Spanngurt hochgebunden. Ein Sachverständiger stufte den Zustand des Lkw als verkehrsunsicher ein, woraufhin die Polizisten dem Fernfahrer die Weiterreise untersagten und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige schrieben. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. Auf den Betroffenen und auch den Halter des Lkw kommen spürbare Bußgelder zu. (al)

 

Trotz Verbotes überholt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen dem Burkauer Berg und der Anschlussstelle Hermsdorf
08.11.2018, 13:00 Uhr - 22:00 Uhr

Streifen der Bautzener Autobahnpolizei haben Donnerstagnachmittag und -abend auf der BAB 4 fünf Lkw gestoppt, deren Fahrer trotz Verbotes andere Laster überholt haben. Die Polizisten beobachteten die Verstöße auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Burkauer Berg und der Anschlussstelle Hermsdorf. Sie lotsten die Ertappten auf einen Parkplatz und erklärten ihnen den jeweiligen Verstoß. Als Erinnerungsstütze wird ein Bußgeld von 70 Euro auf die Fernfahrer zukommen. Die Polizisten meldeten die Ordnungswidrigkeiten an die Bußgeldstelle der Landesdirektion weiter. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Göda, OT Neu-Bloaschütz, S 111
08.11.2018, 07:00 Uhr - 11:00 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwaschungsdienstes der Polizeidirektion hat am Donnerstagvormittag auf der S 111 in Neu-Bloaschütz die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 1.700 Fahrzeugen fuhren 72 schneller als erlaubt durch die Ortschaft. Am eiligsten hatte es ein Toyota mit Bautzener Kennzeichen. Das Auto wurde mit 88 km/h gemessen. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog einen Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister vor.

Großpostwitz, OT Ebendörfel, Bautzener Straße
08.11.2018, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Doppelt so schnell wie erlaubt ist am Donnerstagvormittag ein Auto durch Ebendörfel gerast. Ein Messteam des Verkehrsüber-wachungsdienstes hatte auf der Bautzener Straße für drei Stunden die Geschwindigkeit kontrolliert. Von rund 1.300 Fahrzeugen fuhren 22 schneller als erlaubt in Richtung Oppach. Der negative Spitzenreiter wurde mit 99 km/h im Bild festgehalten. Für seine Raserei wird sich der Fahrer auf einen Monat ohne Führerschein, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister einstellen können.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Betroffenen in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Quad gestohlen

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Köblitzer Straße
07.11.2018, 23:30 Uhr - 08.11.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Donnerstag ein Quad in Weigsdorf-Köblitz. Die Maschine stand auf einem Parkplatz an der Köblitzer Straße. Nachdem die Täter die Sicherung überwunden hatten, nahmen sie das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen BZ TI 69 im Wert von zirka 7.000 EUR mit. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Quad. (tj)

 

Polizei kontrolliert am Kindergarten

Neukirch/Lausitz, Schenkenweg
08.11.2018, 08:00 Uhr - 09:00 Uhr

Beamte des Reviers Bautzen haben am Donnerstagmorgen vor der Kindertagesstätte am Schenkenweg in Neukirch einige Autos kontrolliert. Drei Lenker hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Als Erinnerungsstütze erhoben die Polizisten an Ort und Stelle ein Verwarngeld von 30 Euro. Die überwiegende Zahl der Verkehrsteilnehmer verhielt sich jedoch vorbildlich. (tj)

 

Kleinkraftrad aus Garage entwendet

Arnsdorf, Stolpener Straße
06.11.2018, 17:00 Uhr - 08.11.2018, 17:50 Uhr

Unbekannte drangen in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag in eine Garage an der Stolpener Straße in Arnsdorf ein. Die Täter entwendeten eine rote Simson SR 50 und Moped-Ersatzteile im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro. An dem fahrbereiten Krad war das  Versicherungskennzeichen 421 HJG angebracht. Der Sachschaden belief sich auf zirka 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Radfahrer fuhr gegen parkenden Lkw

Königsbrück, Kornweg
08.11.2018, gegen 18:40 Uhr

Ein Radfahrer stieß am Donnerstagabend in Königsbrück gegen einen parkenden Sattelzug. Der Unfall geschah auf dem Kornweg. Der 40-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Ein Jogger fand den schwer verletzten Mann und verständigte die Rettungskräfte. Diese verbrachten den Radfahrer in ein Krankenhaus. (tj)

 

Zeugen zu Fahrzeugbrand gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 8. November 2018

Radeberg, Flügelweg
08.11.2018, gegen 02:25 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Fahrzeugbrand, der in der Nacht zu Donnerstag in Radeberg geschehen ist. Gegen 02:00 Uhr haben Unbekannte am Flügelweg gegenüber der Hausnummer 57 einen Renault Twingo angesteckt. Die Polizei berichtete in ihrer Medieninformation am Donnerstag von der Brandstiftung.

Das Feuer griff auf zwei benachbarte Autos, einen VW Golf und einen Opel Corsa, über. An den Pkw sowie einer angrenzenden Garage entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die zweckdienliche Hinweise geben können:

  • Wer hat in der Nacht zu Donnerstag gegen 02:00 Uhr verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen am Flügelweg wahrgenommen?
  • Wer kennt Personen, die sich mit der Tat brüsten?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Mit 1,5 Promille gegen Baum

Neukirch, OT Schmorkau, B 97
08.11.2018, 21:14 Uhr

Eine Alkoholfahrt endete am Donnerstagabend auf der B 97 für einen 40-Jährigen mit einem Unfall. Sein Volkswagen prallte vor dem Ortseingang von Schmorkau gegen einen Baum, nachdem er in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verloren hatte. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht. Der beschädigte Pkw kam an den Haken eines Abschleppers. Der Sachschaden lag bei etwa 2.000 Euro. Eine Streife des Kamenzer Reviers stellte Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und behielten den Führerschein des 40-Jährigen ein. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (tj)

 

Ausweichmanöver missglückt - vier Verletzte

K 9219, von Mortka in Richtung Koblenz
08.11.2018, gegen 05:15 Uhr

Das Ausweichmanöver eines Mitsubishi-Fahrers endete am Donnerstagmorgen für alle vier Fahrzeuginsassen mit Verletzungen. Das Auto war kurz vor Koblenz von der Kreisstraße abgekommen, nachdem der 39-Jährige versuchte, einem verendeten Wildtier auszuweichen. Der Wagen prallte gegen einen Baum. die Mitfahrer im Alter von 21, 23 und 28 Jahren wurden zur Versorgung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer kam mit leichten Blessuren davon. Auf zirka 1.500 Euro belief sich der Sachschaden. (tj)

 

Dreister Zigarettendieb

Hoyerswerda, Teschenstraße
07.11.2018, gegen 17:00 Uhr

In einem Einkaufsmarkt an der Teschenstraße in Hoyerswerda hat ein glatzköpfiger Mann am Mittwochnachmittag einen Karton mit Zigaretten gestohlen. Der Dieb schlug zu, als die Kiste für einen kurzen Moment unbeobachtet im Kassenbereich stand. Wert der gesundheitsschädlichen Beute: rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Ladendiebstahl aufgenommen. Der große und wohl mit einem Holzfällerhemd bekleidete Mann, war den Angaben nach in ein angrenzendes Wohngebiet geflüchtet. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Berufsberaterin stellt Polizeiberuf vor

Görlitz, Elisabethstraße 37, Agentur für Arbeit
13.11.2018, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Görlitz, Polizeikommissarin Michaela Böttcher, besucht am Dienstagnachmittag die Agentur für Arbeit in Görlitz an der Elisabethstraße 37. Sie stellt die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei der sächsischen Polizei vor. Weiterhin klärt die Polizistin über die aktuellen Einstellungsvoraussetzungen, das Auswahlverfahren und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten auf. Auch Interessenten, die sich für eine Anstellung bei der Wachpolizei interessieren, sind herzlich eingeladen. (tj)

Weitere Hinweise zur Berufsberatung und Termine in der Region, finden Sie unter den folgenden Links:

https://www.polizei.sachsen.de/de/3592.htm
https://www.polizei.sachsen.de/de/24665.htm

 

Radfahrer stürzt gegen Pkw

Niesky, Am Markt
08.11.2018, gegen 15:45 Uhr

Gesundheitliche Probleme könnten die Ursache eines Fahrradsturzes am Donnerstagnachmittag in Niesky gewesen sein. Ein 79-jähriger Mann verletzte sich schwer, als er Am Markt nach nur wenigen Metern vom Rad kippte und gegen einen Transporter fiel. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. (tj)

 

Autofahrerin mit 2,66 Promille unterwegs

Görlitz, Zeppelinstraße
08.11.2018, gegen 20:20 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte am Donnerstagabend an der Zeppelinstraße in Görlitz eine 46-jährige Autofahrerin. Sie geriet durch ihre auffällige Fahrweise in den Focus der Beamten. Die Polizisten bemerkten deutlichen Alkoholgeruch in ihrer Atemluft. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,66 Promille. Eine Blutentnahme folgte. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und stellten den Führerschein der Frau sicher. Sie muss sich nun wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (tj)

 

Entwendeter Golf wieder aufgefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 8. November 2018

Zittau, Dr.-Sommer-Straße
07.11.2018, 22:00 Uhr - 08.11.2018, 05:00 Uhr

Zittau, Friedenstraße, Grenzübergang, Polnische Republik
08.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Den in der Nacht zu Donnerstag an der Dr.-Sommer-Straße in Zittau entwendete VW Golf II hat sein Eigentümer am Donnerstagabend wieder zurückerhalten. Er entdeckte sein eigenes Auto an einer Tankstelle an der verlängerten Friedensstraße kurz hinter der polnischen Grenze. An dem 27 Jahre alten Youngtimer befanden sich bereits polnische Kennzeichen. Über das gemeinsame deutsch-polnische Zentrum der Polizei in Swiecko (PL) verständigten die Beamten des Zittauer Reviers die polnische Polizei. Eine Streife des Reviers Bogatynia stellte den Volkswagen sicher und übergab ihn vor Ort an den wartenden 60-Jährigen. Die Kriminalpolizei beiderseits der Neiße führt die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl und der anschließenden Hehlerei. (tj)

 

Nicht versichert und unter falscher Flagge

Zittau, Töpferberg
09.11.2018, 04:40 Uhr

Wenige Meter vom Polizeirevier in Zittau entfernt ist am frühen Freitagmorgen am Töpferberg ein Opel Corsa liegengeblieben. Warnblinkend stand das Auto am Straßenrand und erregte das Interesse einer Streife. In dem Kleinwagen saß ein 40-jähriger Mann, der erklärte, dass der Fahrer fortgegangen sei, um Benzin zu holen. Der Tank des Opel war leer. Eine Überprüfung brachte zum Vorschein, dass der Corsa nicht versichert war und die angebrachten tschechischen Kennzeichen nicht zu dem Auto gehörten. Die Polizisten stellten den Zündschlüssel und die Zulassungstafeln sicher, um weitere Straftaten zu verhindern und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. (tk)

 

Gestohlener Mercedes verunfallt - Fahrer flüchtig

Krauschwitz, Muskauer Straße
09.11.2018, gegen 04:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Freitagmorgen in Krauschwitz einen entwendeten Mercedes AMG mit Berliner Kennzeichen sichergestellt. Bei ihrer nächtlichen Streife entdeckten die Beamten den hochmotorisierten Sportwagen in Bad Muskau und wollten ihn kontrollieren. Doch dessen Fahrer gab Vollgas. Die Beamten versuchten, mit ihrem Streifenwagen mit dem 12-Zylinder mitzuhalten. Auch eine Streife der Bundespolizei half bei der Sofortfahndung.

Der silberfarbene Bolide war auf der B 115 in Richtung Süden davongerast. Wie sich später herausstellte, war er in Krauschwitz von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Zaun geprallt. Der unbekannte Fahrer flüchtete augenscheinlich zu Fuß in die Dunkelheit. Von ihm fehlte jede Spur.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Sportwagen in der Nacht zu Freitag in Berlin-Schönefeld entwendet wurde. Der Eigentümer hatte den Verlust noch nicht bemerkt, er wurde von den Streifenbeamten informiert. Die Beamten stellten den Firmenwagen sicher. Ein Spezialist sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Bei dem Unfall war Sachschaden von mehr als 12.000 Euro entstanden. (tj)

Anlage: Foto des sichergestellten Mercedes


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Mercedes AMG Krauschwitz

Download: Download-IconMercedesXAMGXKrauschwitzX09X11X2018.jpg
Dateigröße: 119.15 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen