1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

18-Jähriger durch Messerstich verletzt - Täter vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al)
Stand: 12.11.2018, 15:30 Uhr

18-Jähriger durch Messerstich verletzt - Täter vorläufig festgenommen

Löbau, Stauffenbergstraße
11.11.2018, gegen 22:30 Uhr

Ein Jugendlicher verletzte in Löbau einen 18-Jährigen mit einem Messer schwer. Der 16-jährige Täter betrat am Sonntagabend die Wohnung des Geschädigten an der Stauffenbergstraße und griff diesen unvermittelt mit einem Messer an. Den ersten Angriff konnte das Opfer noch abwehren, einen weiteren Stich in den Rücken jedoch nicht. Ein Rettungswagen brachte den jungen Mann in ein Krankenhaus. Der Täter flüchtete. Beamte des Zittauer Reviers stellten ihn im Stadtgebiet und nahmen ihn vorläufig fest. Der Grund für den Angriff durch den Teenager ist noch völlig offen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Rentner wurde Opfer von Trickbetrügern

Markersdorf, OT Holtendorf
08.11.2018, gegen 17:00 Uhr
polizeibekannt: 09.11.2018, gegen 21:15 Uhr

Bereits am Donnerstagnachmittag ist ein 88-Jähriger Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein Unbekannter rief den Senior aus Holtendorf an, gab sich als sein Neffe aus und überredete ihn mehrere tausend Euro an einen Boten zu übergeben. Der ältere Mann ließ sich leider darauf ein und übergab schließlich die geforderte Summe. Erst am Freitag hatte er Kontakt zu seinem richtigen Neffen und der Schwindel kam ans Licht.

 

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und rät noch einmal eindringlich:

An unsere älteren Mitbürger, Senioren und Rentner:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung.
  • Geben Sie keine Informationen oder Daten am Telefon heraus.
  • Seien Sie besonders wachsam bei Telefonanrufen von vermeintlichen Bekannten, Verwandten, Familienangehörigen oder auch von Personen, die sich als Polizisten ausgeben und die plötzlich Geld von Ihnen verlangen.
  • Es gibt keinen Grund, vermeintliche Regulierungen von Schäden oder Unfällen sofort in bar zu begleichen.
  • Übergeben Sie kein Geld an vermeintliche Boten; auch nicht, wenn diese sich als Polizisten vorstellen.
  • Rufen Sie Ihre Verwandten, Familienmitglieder über die Ihnen bekannten Telefonnummern zurück und fragen sie nach.
  • Rufen Sie im Zweifel, ob sich ihre Angehörigen wirklich in einer Notlage befinden, die Polizei auch per Notruf an und melden Sie die Vorfälle, bevor Sie an die Täter etwas übergeben.

An die Angehörigen unserer Senioren:

  • Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über diese Anrufe und die Maschen der Betrüger.
  • Treffen Sie bitte bei Zeiten familieninterne Regelungen zu Bank oder Geldgeschäften, falls Ihre lebensälteren Angehörigen altesbedingt nicht mehr voll geschäftsfähig sind.

An die Mitarbeiter der Banken und Kreditinstitute:

  • Mitarbeiter von Bank- und Kreditinstituten fordert die Polizei auf, bei größeren Bargeldabhebungen von Senioren besonders wachsam zu sein und im Zweifel nachzufragen. Bei Verdacht verständigen Sie über Notruf die Polizei.
  • Wir bitten Sie auch über die Betrugsmasche „Enkeltrick“ zu informieren. Hierbei unterstützen Sie die Präventionsfachberater der Polizei gerne.

Betrugsmasche „Falsche“ Polizisten:

  • Die Polizei ruft nie Bürger an, um von Ihnen Geldbeträge zu fordern.
  • Die Polizei nimmt als Bote nie Bargeld entgegen, um vermeintliche Forderungen oder Rechnungen bei Unfällen, Versicherungen oder Krankenhauskosten einzutreiben.
  • Polizeibeamte nehmen keine EC-Karten und schon gar keine PIN entgegen, um von Ihrem Konto Bargeld abzuheben.
  • Polizeibeamte können sich ausweisen, wenn sie vor ihrer Wohnungstür stehen. Sollten Sie Zweifel haben, fragen Sie über den Notruf der Polizei 110 nach. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Verstoß gegen das Sonntags-Fahrverbot auf der BAB 4

BAB 4, Dresden - Görlitz, beide Fahrtrichtungen
11.11.2018, 12:30 Uhr - 21:30 Uhr

Insgesamt fünf Brummi-Fahrer verstießen am 11. November gegen das bestehende Sonntagsfahrverbot. Autobahnpolizisten hielten die „Sünder“ am Nachmittag auf der BAB 4 an und belehrten die Kraftfahrer. Die Beamten ordneten eine Zwangspause bis 22:00 Uhr an. 120 Euro Bußgeld kommen auf die Fahrer als Erinnerungsstütze zu. Sollten die Halter die Fahrt angeordnet haben,  so droht diesen dann sogar ein Bußgeld in Höhe von 570 Euro. Die zentrale Bußgeldstelle in Chemnitz wird sich mit den Fällen befassen und die Fahrer sowie Halter anschreiben. (tj)

 

Unfallflucht nach seitlicher Kollision - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Höhe Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
12.11.2018, gegen 04:20 Uhr

Ein 34-jähriger Saab-Lenker fuhr am Montagmorgen auf der BAB 4 in Richtung Dresden. Zwischen dem Königshainer Tunnel und der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf nutzte er gegen 04:20 Uhr den rechten Fahrstreifen, als er von einem auf dem Standstreifen fahrenden Audi A 5 mit britischen Kennzeichen überholt wurde. Es kam zu einer seitlichen Kollision mit Sachschaden. Der bisher unbekannte Verursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Polizei bittet Zeugen sich mit Hinweisen an die Verkehrspolizeiinspektion Bautzen, Käthe-Kollwitz-Straße 15-17 unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tj)

 

Unfall auf der Autobahn - zwei Verletzte

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Weißenberg
12.11.2018, gegen 12:30 Uhr

Ein 34-jähriger Mercedes-Lenker befuhr am Montagmittag die BAB 4 in Richtung Görlitz auf der rechten Fahrspur. Dabei krachte er gegen den Anhänger eines vor ihm fahrenden Citroen Jumper. Das Gespann rutschte darauf eine Böschung herab. Der 60-jährige Transporter-Fahrer und seine 49-Jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit 1,58 Promille unterwegs

Bautzen, Dr.-Maria-Grollmuß-Straße
12.11.2018, gegen 03:20 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis stellte eine Streife des örtlichen Reviers am Montagmorgen an der Dr.-Maria-Grollmuß-Straße einen 32-Jährigen alkoholisiert am Steuer seines Pkw fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Lenker einen Wert von umgerechnet 1,58 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und nahmen den Führerschein in Verwahrung. Der junge Mann wird sich nun wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten müssen. (tj)

 

Eigentümer der „Dame in Weiß“ ermittelt

Bezug: 1. Medieninformation vom 6. November 2018

Großröhrsdorf, Brauereistraße
04.11.2018, gegen 10:00 Uhr
07.11.2018, gegen 16:00 Uhr

Die Polizei suchte den Eigentümer einer Gipsfigur, die am 4. November 2018 in Großröhrsdorf sichergestellt wurde. Nach einem Zeugenhinweis konnten die Ermittler des Kamenzer Reviers den Eigentümer ausfindig machen. Der 59-Jährige aus Lichtenberg gab an, die Dame nach einem Umzug nicht mehr benötigt zu haben. Sie sollte der Entsorgung zugeführt werden. Dazu stellte er die Figur, nach vorheriger Absprache, vor die Tore der Deponie Radeberg. Wie die Dame jetzt von Radeberg zu ihrem Fundort an die Brauereistraße gelangte bleibt unklar. Vermutlich hatten sich „Scherzkekse“ einen Spaß mit der Figur erlaubt. (tj)

 

Alkoholisierter Fahrer verursacht Unfall

Radeberg, Badstraße
11.11.2018, gegen 18:50 Uhr

Ein 89-Jähriger verursachte am Sonntagabend in Radeberg einen Unfall, bei dem sich ein Radfahrer leicht verletzte. Der Rentner fuhr mit seinem Mercedes auf der Badstraße und überholte zunächst einen Radfahrer. Dabei beachtete er den entgegen kommenden Skoda eines 21-Jährigen nicht. Die zwei Fahrzeuge stießen jeweils mit den Außenspiegeln zusammen. Beim Wiedereinscheren traf er dann den 50-jährigen Radfahrer. Dieser stürzte und kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei etwa 400 Euro. Die Beamten des Polizeireviers Kamenz stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Seniors fest. Er hatte bei einem Test einen Wert von umgerechnet 0,98 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (tj)

 

Radfahrer bei Kollision schwer verletzt

Lohsa, OT Litschen, Am Dorfanger
11.11.2018, gegen 12:30 Uhr

Schwer verletzt wurde am Sonntagmittag ein 51-jähriger Mann, der mit seinem Rennrad in Litschen unterwegs war und beim Abbiegen von einem Opel erfasst wurde. Der 55-jährige Pkw-Fahrer hatte vermutlich den Radfahrer übersehen. Es kam zum Unfall. Der Biker stürzte und Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei etwa 1.000 Euro. (tj)

 

Mit Drogen unterwegs

Bernsdorf, Dresdener Straße
11.11.2018, gegen 16:15 Uhr

Am Sonntagnachmittag trafen Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda auf der Dresdener Straße in Bernsdorf auf einen 20-jährigen Ford-Fahrer und unterzogen diesen einer Kontrolle. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenschnelltest verriet den Konsum von Cannabis. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Sollte sich das Ergebnis im Blut bestätigen, so erwartet den Betroffenen ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Entwendeter Golf aufgefunden

Görlitz, Johnanna-Dreyer-Straße, Reichenbacher Straße, Christian-Heuck-Straße
11.11.2018, gegen 04:30 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Sonntag in Görlitz an der Johanna-Dreyer-Straße einen grauen VW Golf Plus. Eine Streife des örtlichen Reviers traf den Wagen kurze Zeit später auf der Reichenbacher Straße. Das Fahrzeug entzog sich jedoch der Kontrolle durch die Polizei. Der Lenker flüchtete und stellte den VW an der Christian-Heuck-Straße ab. Hier fanden die Beamten den verlassenen Pkw. Der Täter verschwand zu Fuß. Etwa 1.000 Euro betrug der Sachschaden. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Fahrkartenautomat beschädigt

Görlitz, Sattigstraße
10.11.2018 - 11.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte zerstörten in der Nacht zu Sonntag gewaltsam das Display eines Fahrscheinautomaten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Einbruch in Werkstatt

Görlitz, Biesnitzer Straße
10.11.2018 - 11.11.2018, 10:30 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in eine Werkstatt an der Biesnitzer Straße in Görlitz ein. Die Täter entwendeten Elektrowerkzeug im Wert von etwa 500 Euro und hinterließen einen Sachschaden von zirka 100 Euro. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Handtaschenraub - Zeugen gesucht

Görlitz, Bahnhofstraße
11.11.2018, gegen 10:50 Uhr

Ein Unbekannter entriss am Sonntagvormittag einer 75-Jährigen in Görlitz an der Bahnhofstraße die Handtasche. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienwohnhauses traf im Hausflur auf den Täter. Er griff nach der Handtasche und riss diese aus den Händen der Seniorin. Die Rentnerin hielt ihr Eigentum noch fest, kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Anschließend flüchtete der unbekannte Mann aus dem Treppenhaus. In der Tasche befanden sich die Wohnungsschlüssel, persönliche Dokumente sowie das Portemonnaie mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen.

  • Wer hat am Sonntagvormittag gegen 11:00 Uhr an der Bahnhofstraße in Görlitz verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wem ist eventuell ein Mann mit einer Handtasche aufgefallen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Angetrunkener droht mit Waffe

Görlitz, Sattigstraße
11.11.2018, gegen 17:50 Uhr

Eine 33-jährige Anwohnerin meldete über Notruf am Sonntagnachmittag der Polizei, dass sich im Hausflur des Mehrfamilienwohnhauses an der Sattigstraße in Görlitz ein vermutlich angetrunkener Mann aufhält. Dieser soll gerufen haben, dass er eine Waffe hätte. Der Unbekannte klingelte und klopfte an die Wohnungstüren und brüllte herum. Sofort eingesetzte Streifen des Polizeireviers Görlitz und des Einsatzzuges der Polizeidirektion überprüften den Sachverhalt. Vor Ort und im Umfeld konnte die Person nicht angetroffen werden. Erste Ermittlungen und Befragungen bestätigten den Fall nicht. (tj)

 

Kleinkraftrad aus Garage entwendet

Görlitz, Bahnhofstraße
09.11.2018, 14:00 Uhr - 11.11.2018, 19:30 Uhr

Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende gewaltsam in eine Garage an der Bahnhofstraße in Görlitz ein. Daraus entwendeten die Täter ein Kleinkraftrad der Marke Daelim im Wert von etwa 1.000 Euro sowie einen Benzinkanister. Sie hinterließen einen Sachschaden von zirka 250 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Motorrad. (tj)

 

Vier Garagen aufgebrochen

Löbau, Ahornstraße
10.11.2018, 19:00 Uhr - 11.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Sonntag an der Ahornstraße in Löbau bei insgesamt vier Garagen gewaltsam die Tore auf. Die Täter stahlen mehrere befüllte Benzinkanister und ein Integralhelm im Gesamtwert von etwa 450 Euro. Der Sachschaden lag bei zirka 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Kabel aus Abwasserpumpwerk gestohlen

Zittau, Hirschfelde, Flachsspinnereistraße
11.11.2018, 12:15 Uhr

Unbekannte drangen vermutlich an den vergangenen Tagen in das Gelände eines Klärwerkes in Hirschfelde an der Flachsspinnereistraße ein. Dort schnitten die Täter zirka 300 Meter mehradriges Kupferkabel aus den Systemen der Kläranlage und entwendeten dieses. Das Diebesgut hatte ein Wert von etwa 10.000 Euro. Durch den kompletten Ausfall der Maschinenanlage entstand nach Angaben des Eigentümers ein Gesamtsachschaden von zirka 50.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn

Löbau, OT Eiserode, B6 zwischen Nechen und Eiserode
12.11.2018, gegen 7:00 Uhr

Am Montagmorgen kam es auf der B6 in Eiserode zu einem Frontalzusammenstoß. Der 23-jährige Unfallverursacher lenkte seinen Opel Vectra in Höhe von Nechen aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Lkw. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,96 Promille. Bei dem Zusammenstoß zogen sich der 48-jährige Lkw-Lenker, sein 58-jähriger Beifahrer und auch der Opelfahrer leichte Verletzungen zu. Es entstand erheblicher Schaden an den beteiligten Fahrzeugen von insgesamt rund 15.000 Euro. Es wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen