1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstahl von zwei Motorrädern/Hoher Sachschaden an Fahrkartenautomat/Langfinger ging leer aus/Auf dem Heimweg überfallen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 13.11.2018, 15:32 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in einen Pub                                                    

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße
Zeit:     11.11.2018, gegen 22:00 Uhr bis 12.11.2018, gegen 03:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch die Eingangstür des Lokals in das Objekt ein und hebelten die drei Spielautomaten auf. Anschließend flüchteten sie. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

Diebstahl von zwei Motorrädern                                                         

1. Fall                                                                                            

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße          
Zeit:     12.11.2018, gegen 01:00 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten das mit Lenkerschloss und Alarmanlage gesicherte schwarze Krad BMW R 1200R (amtl. Kennzeichen: L PS 97) mit einem blauen Rahmen, weißem Tank und goldfarbener Federgabel in einem Wert von 17.800 Euro des 48-jährigen Halters.

2. Fall                                                                                          

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Nonnenstraße     
Zeit:     15.10.2018, gegen 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Stellplatz aus einer Tiefgarage das mit Lenkerschloss und zusätzlichem Bremsscheibenschloss gesicherte orangefarbene Krad KTM 690 Duke (amtliches Kennzeichen L DR 72) mit einem schwarz-orangefarbenen Tank in einem im Wert von 9.500 Euro. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                               

Ort:      Leipzig (Grünau), Mannheimer Straße       
Zeit:     10.11.2018, gegen 15:00 Uhr bis 12.11.2018, gegen 18:00 Uhr

Ein 27-jähriger Halter eines weißen Audi Q 7 (amtliches Kennzeichen L DK 999) hatte sein Fahrzeug ordnungsgemäß auf dem Parkplatz vor dem Haus abgestellt. Über Nacht entwendeten unbekannte Täter das Auto in einem Wert von ca. 24.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Paketfahrzeug entwendet                                                            

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Karl-Tauchnitz-Straße      
Zeit:     12.11.2018, gegen 14:00 Uhr

Ein 29-jähriger Fahrer eines Paketdienstes fuhr mit einem weißen Ford Transit Pakete aus. In der Karl-Tauchnitz-Straße parkte er mit dem Fahrzeug auf der Straße und brachte mehrere Pakete in ein Haus. Den Transporter hatte er nicht verschlossen und der Originalschlüssel steckte auch noch im Zündschloss. Das reichte offenbar einem unbekannten Täter aus, der den 29-Jährigen beobachtete, wie er das Haus betrat. Als der Paketzusteller wieder aus dem Objekt kam, war sein Schreck riesengroß: Das Fahrzeug und die darin noch befindlichen ca. 100 Pakete waren weg. Auch seine persönlichen Sachen, wie Pass und Handy, befanden sich noch im Auto. Er informierte  die Polizei und seinen Arbeitgeber. Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug konnte dies nicht wieder aufgefunden werden. Über die Höhe des Stehlschadens liegen noch keinerlei Erkenntnisse vor.

Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 - 34224 zu melden. (Vo)

Hoher Sachschaden an Fahrkartenautomat                          

Ort:      Leipzig (Mockau), Mockauer/Kieler Straße
Zeit:     12.11.2018, gegen 08:20 Uhr (polizeibekannt)

Offenbar mittels Pyrotechnik hatte der Täter versucht, einen Fahrkartenautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) zu sprengen. Dabei wurde dieser stark beschädigt. Dies hatte ein Servicetechniker der Firma festgestellt und die Polizei gerufen. Spezialisten der Kriminalpolizei sperrten sofort den Bereich weiträumig ab und fanden während der Tatortarbeit noch im weiteren Umkreis Teile der Verkleidung des Fahrkartenautomaten. An die Geldkassette gelangte der Täter nicht. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 35.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Herbeiführung einer  Sprengstoffexplosion aufgenommen. (Hö)

Baumaschinen weg                                                                    

Ort:      Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße
Zeit:     08.11.2018, gegen 16:15 Uhr bis 12.11.2018, gegen 08:15 Uhr

Übers Wochenende schlugen unbekannte Täter zu: Sie verschafften sich in einem Mehrfamilienhaus gewaltsam Zutritt in das dortige Baubüro, nachdem sie die automatische Schiebetür im Eingangsbereich aufgebrochen hatten, und stahlen daraus mehrere Baumaschinen und Werkzeuge im Wert einer fünfstelligen Summe. Zudem öffneten die Einbrecher auch gewaltsam einen Abstellraum in der zehnten Etage und entwendeten dem Geschädigten diverse Werkzeuge sowie Konserven. Sowohl ein Mitarbeiter der geschädigten Firma als auch der Mieter erstatteten Anzeige bei der Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Durchs Fenster in die Kindertagesstätte                                

Ort:      Leipzig (Grünau), Kändlerstraße

Zeit:     12.11.2018, gegen 17:15 Uhr bis 13.11.2018, gegen 05:15 Uhr

Der Einbrecher öffnete gewaltsam ein Fenster, durchsuchte anschließend in allen Kinder-Räumlichkeiten das Mobiliar. Danach hebelte er die Tür zu einem Büro im Erdgeschoss auf, durchwühlte alles, ging zudem in den Kellerbereich, brach dort zwei Umkleideschränke auf, durchwühlte alles in der Küche. Ob und was er gestohlen hatte, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen von Polizeibeamten. Er hinterließ jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Ein Mitarbeiter hatte die Polizei verständigt. (Hö)

Langfinger ging leer aus                                                                 

Ort:      Leipzig (Großzschocher)
Zeit:     10.11.2018, gegen 12:00 Uhr - 12.11.2018, gegen 04:40 Uhr

Gleichwohl an der Ladentür ein Zettel der Inhaberin (48) sinngemäß mit den Worten: Einbruch ist zwecklos und Diebe werden leer ausgehen! hing, brach ein erfolgloser Optimist in das Geschäft ein. Dazu zog er den Zylinder der Eingangstür und drücke diese anschließend auf. Er durchsuchte den Lottoladen und öffnete auch die Registrierkasse. Doch nirgends waren Wertgegenstände zu finden. Diese, wie Tabakwaren, Spirituosen usw., hatte die 48-Jährige schon seit längerem nach Ladenschluss in Sicherheit gebracht und damit potentiellen Dieben den Kampf angesagt. Letztlich bemerkte eine Zustellerin (38) morgens beim Austragen der Zeitung die offenstehende Eingangstür des Lottogeschäfts und informierte die Polizei. Diese kam umgehend zum Tatort und nahm die Ermittlungen wegen versuchtem Diebstahl im besonders schweren Fall auf. (MB)

Wo sind die Räuber hin? Zeugen werden gesucht!               

Ort:      Leipzig (Plagwitz)
Zeit:     09.11.2018, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ein sonderbarer Raub ereignete sich nach Aussagen eines 37-Jährigen bereits am Freitag, den 9. November 2018. Der Mann war in den Vormittagsstunden des Tages mit der Straßenbahn Richtung Leipzig-Plagwitz gefahren. Einen persönlichen Termin wollte er dort wahrnehmen, kam dort aber nie an, da er zuvor überfallen worden sei. An dem Tag war er an der Haltestelle "Lindenauer Markt" ausgestiegen, sei dann an einem Internetcafé vorbei Richtung Rathaus gelaufen und hätte einen Park gequert, wo er zwei Männern begegnete. Plötzlich habe er einen heftigen Schlag verspürt, woraufhin er bewusstlos zu Boden sank. Erst einige Minuten später sei er wieder zu sich gekommen und habe sein Portmonee geöffnet neben sich liegen sehen. Das Bargeld in dreistelliger Höhe war verschwunden.

So fuhr er unverrichteter Dinge wieder nach Hause und erstattete gestern nun Anzeige wegen Raub. An die Adresse, wo er den Termin hätte wahrnehmen sollen, konnte er sich nicht mehr erinnern. Auch eine Beschreibung der Täter war ihm nicht möglich. So ermittelt die Polizei nun wegen Raub und sucht dringend Zeugen zu dem Geschehen.

Wer Hinweise zum Sachverhalt und/oder den Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB) 

Von zwei Langfingern, die einbrachen …                                

Ort:      Leipzig (Grünau-Siedlung), Krakauer Straße (Höhe Gehweg Alte Salzstraße)
Zeit:     12.11.2018, 12:20 Uhr – gegen 12:40 Uhr

Kurz nach zwölf beabsichtigte der Lieferant (28) eines Tiefkühlkostanbieters, eine Bestellung im Deiwitzweg abzuliefern und parkte deshalb seinen Transporter, einen Mercedes Sprinter, am Fahrbahnrand der Krakauer Straße. Als er wenig später zurückkehrte, sah er zwei Männer um den Sprinter schleichen, außerdem stand die Fahrertür offen. Er fragte die Männer, was sie an dem Transporter zu schaffen hätten, bekam aber keine zufriedenstellende Antwort. Vielmehr lief das Duo unbeeindruckt den Fußweg der Alten Salzstraße in Richtung des dort erbauten Spielplatzes.

Ein Blick ins Fahrerhaus war für den 28-Jährigen dann aber Erklärung genug, denn im Fahrgastraum lagen Broschüren und sonstige Gegenstände wild durcheinander. So versuchte er den möglichen Dieben zu folgen, fand sie allerdings nicht mehr, weshalb er am Tatort auf die Polizei wartete. Als die Gesetzeshüter eintrafen, erklärte er sofort im Beisein eines weiteren Zeugen die Sachlage und beschrieb die mutmaßlichen Täter detailliert.

Auf der Lützner Straße, an der Straßenbahnhaltestelle „Plovdiver Straße", konnten die Gesetzeshüter das Duo entdecken, auf welches die Beschreibung vom Lieferanten passte. Die beide Männer (24, 27), die der Polizei bereits bekannt waren, wollten just in dem Moment mit der Straßenbahn verschwinden, konnten nun aber vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Taschen fanden sich zudem eine spitze Schere, ein Keramikmesser und ein Tierabwehrspray an. Die drei Dinge wurden sichergestellt und gegen die beide Männer ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten Diebstahls mit Waffen eingeleitet. Zudem erfolgte am heutigen Tag die Haftrichtervorführung. Der Haftrichter erließ Haftbefehl und setzte ihn umgehend in Vollzug. (MB)

Auf dem Heimweg überfallen                                                          

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Taubestraße/Gorkistraße
Zeit:     13.11.2018, gegen 05:35 Uhr

Eigentlich war es ein schöner Kneipenabend in angenehmer Gesellschaft, doch als die 32-Jährige auf dem Heimweg von einem Unbekannten beraubt wurde, fand dieser Abend einen erschütternden Ausgang. Der Mann war der Frau offensichtlich ein Stück gefolgt, trat dann aber an der Ecke Taubestraße/Gorkistraße von hinten an sie heran und riss ihr die Handtasche von der Schulter. Noch bevor der Unbekannte verschwinden konnte, griff die Frau nach der Tasche und bekam ein Stück zwischen die Finger. Daraufhin entbrannte ein Ziehen und Zerren, welches allerdings nur den Bruchteil einer Sekunde dauerte und mit dem Sturz des Räubers endete. Er aber war es, der die Tasche in den Händen hielt, dann aufstand und anschließend auf der Trötzschelstraße davonrannte. Zwar folgte ihm die Frau und schrie dem „Kerl“ hinterher, doch war er für sie bereits unerreichbar weit entfernt. So erstattete sie zeitnah bei der Polizei Anzeige und beschrieb den Täter folgendermaßen:

  • 19/20 Jahre alt
  • ca. 165 cm groß
  • südländischer Typus
  • sehr schlank
  • dunkles volles Haar, ca. 3 - 5 cm lang
  • keine Brille
  • kein Bart
  • dunkle, kräftige Augenbrauen
  • trug dunklen blauen oder schwarzen Kapuzenpullover oder Kapuzenjacke
  • dunkle Hose.

 

Mit der Tasche erbeutete der Räuber ein Schlüsselbund, Geldbörse, Ausweis, Kreditkarte, Krankenkassenkarte und Bargeld in zweistelliger Höhe. Auch sonstige Utensilien unter der Rubrik, was sonst noch im Alltag benötigt wird, fielen in seine Hände.

Glücklicherweise blieb die 32-Jährige unverletzt. Die Ermittlungen wegen Raub sind aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Wut ist kein guter Berater – dringend Zeugen gesucht!      

Ort:      Leipzig, Könneritzstraße (Höhe Straßenbahnhaltestelle Holbeinstraße)
Zeit:     25.09.2018, gegen 19:00 Uhr

                 

Zu einer Körperverletzung, welche sich am 25. September 2018 ereignete, sucht die Polizei dringend Zeugen! An dem Dienstagabend war ein 65-Jähriger auf dem Radweg der Könneritzstraße in entgegengesetzter Richtung gefahren. Als er gegen 19:00 Uhr den Bereich der Straßenbahnhaltestelle Holbeinstraße passierte, wurde er von einem entgegenkommenden, unbekannten Radfahrer so heftig geschubst, dass er sogar vom „Drahtesel“ stürzte und sich am linken Arm verletzte. Noch am Boden liegend, beschimpfte ihn der Unbekannte und schlug wiederholt mit der Faust zu. Erst dann ließ er von seinem Opfer ab und verschwand. Durch die massiven Schläge erlitt der 65-Jährige neben einem Nasenbeinbruch auch mehrere Hämatome im Gesicht. Den Täter beschrieb der verletzte Radfahrer später bei der Anzeigenaufnahme folgendermaßen:

  • Alter Mitte 30
  • ca. 178 cm groß
  • schlank
  • dunkle normale Haare
  • Deutscher
  • keine Brille
  • Fahrrad.

Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich Passanten in der Nähe aufgehalten haben, die möglicherweise Zeugen des Geschehen geworden sind.

Wer hat den o. g. Sachverhalt am 25.09.2018, gegen 19:00 Uhr, wahrgenommen und kann nähere Hinweise zu der tatverdächtigen Person geben? Wer kennt den Mann und weiß, wo dieser sich regelmäßig aufhält?

Sowohl diese Personen als auch sonstige Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 oder unter der Telefonnummer (0341) 9460 - 0 zu melden. (MB)

Landkreis Leipzig

Ausufernde Gewalt brachte 17-Jährige ins Krankenhaus    

Ort:      Delitzsch, Eisenbahnstraße
Zeit:     12.11.2018, gegen 17:20 Uhr

                                          

Die Übergriffigkeit von drei Täterinnen (16, 14, 13) endete gestern Abend für eine 17-Jährige im Krankenhaus. Das Trio hatte aus bislang unbekannten Gründen so heftig auf das Mädchen eingeschlagen und getreten, dass es schwer verletzt in Krankenhaus transportiert und dort stationär zur Behandlung aufgenommen werden musste. So hatte die 16-Jährige ihr Opfer geschlagen, während es die anderen beiden zu Boden zogen. In diesem Moment schlugen sie erneut zu, eine der drei trat auch noch dem am Boden liegenden Mädchen mehrfach gegen den Kopf. Anschließend rannte das Trio davon und ließ ihr Opfer ohne Hilfe zurück. Ein Jugendlicher, der sich mit Freunden in der Nähe aufgehalten und das Geschehen mitbekommen hatte, rief den Krankenwagen. Er erzählte den Gesetzeshütern zudem, dass die drei Täterinnen auf das Mädchen losgegangen und sofort nach der Tat geflüchtet waren. Auch konnte er Angaben zu den Mädchen machen, woraufhin nicht weit entfernt die 16-Jährige gestellt und namentlich bekannt gemacht werden konnte. Auch die Komplizinnen waren schnell ermittelt, so dass nun gegen das Trio ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eröffnet ist. (MB)

Einbrecher in Arztpraxis                                                             

Ort:      Borna, Carl-Schacht-Straße
Zeit:     08.11.2018, gegen 18:00 Uhr bis 12.11.2018, gegen 07:00 Uhr

Mit einer niedrigen dreistelligen Summe suchte ein Unbekannter das Weite. Er war mittels gewaltsamen Öffnens eines Fensters in die Praxis eingedrungen, hatte alle Räumlichkeiten durchsucht und fand dabei das Bargeld. Der Täter richtete Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro an. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

In Einkaufsmarkt eingedrungen …                                            

Ort:      Frohburg, Peniger Straße
Zeit:     10.11.2018, gegen 14:00 Uhr bis 12.11.2018, gegen 08:30 Uhr

.. waren übers Wochenende unbekannte Täter. Diese hatten eine Tür aufgehebelt und dann anschließend alles durchwühlt. Eine Mitarbeiterin entdeckte am Montagmorgen den Einbruch und verständigte umgehend die Polizei. Nach erstem Überblick fehlen diverse Elektrogeräte, wie Kaffeemaschinen, Mixer, Föne, Haarschneidemaschinen, Thermo-Mix, Entsafter, Kochplatten sowie mehrere Werkzeuge, wie Schraubendreher, Sägeblätter, Bits und außerdem Fahrradschlösser, Batterien, Feuerzeuge, Partyzubehör, Taschen, Hausschuhe, Mützen, Strümpfe, Weihnachtskugeln, Katzenfutter. Bargeld fanden die Einbrecher, die aufgrund der Menge des Diebesgutes mit einem Fahrzeug vorgefahren sein müssen, nicht.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zum Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim  Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244 - 0. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Wer zu ungeduldig ist, …                                                              

Ort:      Leipzig (Mockau), Mockauer Straße
Zeit:     12.11.2018, gegen 17:10 Uhr

… bekommt die Quittung. Ein 21-jähriger Fahrer eines Pakettransporters hielt zunächst verkehrsbedingt im Rückstau der Ampelanlage auf Mockauer Straße in Richtung Maximillianallee, ca. 100 m nach der Vollbedingstraße. Plötzlich zog der Fahrer des Pkw sein Fahrzeug nach links am Stauende vorbei und „landete“ im Gleisbett der Straßenbahn. Hier kollidierte er noch mit der vorbeikommenden Straßenbahn. Es kam zum Verkehrsunfall mit Sachschaden am Transporter und am der Straßenbahn. Nun war der Stau noch größer. Verletzt wurde aber niemand. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermittelt werden. (Vo)  

Landkreis Leipzig

Zwei Autos stießen zusammen, Frau schwer verletzt          

Ort:      Brandis, K 8368
Zeit:     12.11.2018, gegen 14:30 Uhr

Die Fahrerin (60) eines Nissan befuhr die K 8368 von Machern nach Waldpolenz. Beim Überqueren der Kreuzung mit der K 8366 missachtete die Autofahrerin den von rechts kommenden Ford Fiesta, dessen Fahrerin (79) von Brandis in Richtung Zeititz unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die 79-Jährige erlitt schwere Verletzungen, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. An beiden Pkw entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Gegen die 60-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Totalschaden nach Kollision mit Baum, Fahrer unverletzt   

Ort:      Arzberg (Elsterberg), Köttener Straße, B 183

Zeit:     12.11.2018, gegen 16:45 Uhr

Mit einem „Schutzengel im Bunde“ stand gestern Nachmittag ein Autofahrer. Er war auf der B 183 in Richtung Torgau unterwegs, als er kurz vor dem Abzweig Beilrode aus noch nicht geklärter Ursache von der Straße abkam und gegen einen Baum krachte. Der Mann (37) blieb unverletzt. An seinem Renault Kangoo entstand Totalschaden; auch der Baum wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 5.000 Euro beziffert. Der 37-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Eine entscheidende Sekunde                                                        

Ort:      Krostitz (Krensitz), Leipziger Straße
Zeit:     13.11.2018, gegen 02:00 Uhr

Heute Morgen, als ein 38-Jähriger mit seinem Mercedes Transporter auf der B 2 durch die Dunkelheit fuhr, übermannte ihn die Müdigkeit. Noch während der Fahrt fielen ihm die Augen zu, weshalb er in der Ortschaft Krensitz unabsichtlich die Straße verließ. Nach links von der Fahrbahn abgekommen, rauschte der Transporter gegen ein Verkehrszeichen, ein Buswartehäuschen, ein weiteres Verkehrszeichen. Dann rumpelte er gegen eine Straßenlaterne, um anschließend geradewegs durch eine Hecke zu rasen, um letztlich in einem aufgestapelten Holzhaufen stehen zu bleiben. Angesichts der plötzlich wilden Fahrt aufgewacht und völlig geschockt, kletterte der 38-Jährige leicht verletzt aus dem Mercedes, musste aber dennoch zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Zwischenzeitlich allerdings hatte ein Anwohner bei der Polizei angerufen und diese über folgende Sachlage informiert: Ein Lkw würde in seinem Garten auf seinem Holzhaufen stehen, zuvor habe dieser aber noch einige Dinge „mitgenommen“.

Letztlich war der erheblich in Mitleidenschaft gezogene Transporter noch fahrbereit, dennoch ist ein erheblicher Gesamtschaden zu verzeichnen, der derzeit mit ca. 100.000 Euro beziffert wird. Immerhin waren die Verkehrsschilder, die Laterne umgeknickt und das Bushaltstellehäuschen zerstört. Die Polizei ermittelt nun gegen den 38-Jährigen wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. (MB)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand