1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Festnahme nach erneutem Drohanruf

Medieninformation: 583/2018
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 23.11.2018, 07:45 Uhr

Chemnitz

 

Festnahme nach erneutem Drohanruf

Zeit:     22.11.2018, 14.29 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(4763) Nach einem erneuten Drohanruf gegen das Jugendamt in der Bahnhofstraße, der am gestrigen Nachmittag beim Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Chemnitz einging, sollte sich endlich die erhöhte Polizeipräsenz auszahlen. Im Zuge erster Ermittlungen stellten Polizeibeamte eine Tatverdächtige (34) auf frischer Tat nahe einer Telefonzelle in der Innenstadt, von der der Anruf ausgegangen war. Sie und ein Mann (55), der in ihrer Begleitung war, wurden vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind auch die vorangegangenen Drohanrufe von der 34-Jährigen getätigt worden. Offenbar hat sie aus Frustration aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Jugendamt gehandelt. Der Tatverdacht gegen ihren Begleiter konnte nicht erhärtet werden. Er befindet sich wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten dauern an.

Nichtsdestotrotz erfolgte am gestrigen Nachmittag die Evakuierung und Prüfung des Jugendamtes mit einem Sprengstoffsuchhund. Straßensperrungen gab es nicht. Die Absuche wurde gegen 16.30 Uhr beendet. Es wurden dabei keine relevanten Gegenstände gefunden. (gö)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand