1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sehr jungen mutmaßlichen Mopeddieb auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 23.11.2018, 13:00 Uhr

 

Sehr jungen mutmaßlichen Mopeddieb auf frischer Tat gestellt

Zittau, Humboldtstraße
23.11.2018, 01:30 Uhr

Dank eines aufmerksamen Zeugen haben Streifen des Reviers Zittau-Oberland und der Bundespolizei in der Nacht zu Freitag in Zittau einen sehr jungen mutmaßlichen Mopeddieb auf frischer Tat gestellt. Der 13-Jährige schob zusammen mit einem noch unbekannten Komplizen eine Simson durch eine Kleingartenanlage an der Humboldtstraße. Die beiden Jungs konnten die S 51 offenbar nicht starten. Im Zündschloss steckte noch ein Schraubendreher, als die alarmierten Beamten den Tatverdächtigen stellten. Der Mittäter ließ seinen Freund im Stich, als er in die Dunkelheit flüchtete.

Woher das Moped stammte, konnte oder wollte der 13-Jährige den Polizisten nicht erklären. Sie stellten die Simson sicher und werden den Halter befragen, wo sie ihm gestohlen wurde. Der Wert des Zweirades betrug nach ersten Schätzungen rund 1.500 Euro.

Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen, auch zu dem jungen Mittäter, der sich sicherlich im Freundeskreis des Kindes finden lässt. Den ertappten 13-Jährigen übergaben die Uniformierten einmal mehr seiner Mutter - verbunden mit ein paar warmen Worten. Ob die allerdings fruchten werden, bleibt abzuwarten.

Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Zeugen für den schnellen und zielführenden Hinweis. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Vorsicht: Staugefahr in Grenznähe

BAB 4, Dresden - Görlitz, Grenzübergang Ludwigsdorf
22.11.2018 - 14.12.2018

Aufgrund der Einreisekontrollen an den Grenzübergängen zur Polnischen Republik kann es im Umfeld der Kontrollstellen bis etwa Mitte Dezember 2018 zu Stau kommen. Betroffen war am Donnerstag auch die BAB 4. Die Kolonne der auf die Einreise nach Polen wartenden Lkw erstreckte sich über etwa fünf Kilometer Länge.

Die Polizei bittet Fernfahrer und Reisende, die auf der Autobahn in Richtung Polen unterwegs sind, um besondere Aufmerksamkeit. Fahren Sie bitte langsam an ein Stauende heran und bleiben Sie bremsbereit. Rechnen Sie mit abrupten Halte- oder Ausweichmanövern anderer Verkehrsteilnehmer.

Aufgrund eines Staus kann es auch geschehen, dass die Ausfädelspur der Anschlussstelle Görlitz schlecht erreicht werden kann. Die Polizei empfiehlt Reisenden, die Görlitz ansteuern möchten, bereits an der Anschlussstelle Kodersdorf die Autobahn zu verlassen und weiter über die B 115 in Richtung Görlitz zu fahren. Aber Achtung: Vor dem Kreisverkehr am Anschluss zur BAB 4 bei Görlitz stockt der Verkehr ebenfalls häufig.

Kommen Sie gut und unfallfrei an Ihr Ziel. (tk)

 

Unter Drogeneinfluss am Steuer

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
22.11.2018, 13:45 Uhr

Autobahnpolizisten haben am Donnerstagnachmittag auf der BAB 4 bei Kodersdorf einem Seat-Fahrer die Weiterreise untersagt. Bei der Kontrolle des 32-Jährigen fiel den Beamten dessen deutlich verlangsamte Augenreaktion auf. Ein Drogentest verriet den Konsum von Cannabis. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Sollte sich der Vorwurf nach einer Analyse bestätigen, werden mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister auf den Betroffenen zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Laternen beschädigt

Bautzen, Am Stadtwall
20.11.2018, 14:45 Uhr - 22.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte beschädigten an den vergangenen Tagen am Stadtwall in Bautzen im Bereich der Schützenplatzhalle sechs Gehweglaternen. Der verursachte Schaden belief sich auf zirka 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Drei Baucontainer aufgebrochen

Demitz-Thumitz, Hauptstraße
20.11.2018, 16:30 Uhr - 22.11.2018, 07:15 Uhr

Unbekannte brachen an den vergangenen Tagen in drei Baucontainer an der Hauptstraße in Demitz-Thumitz ein. Die Täter bewegten zunächst einen Radlader, der vor den Boxen stand, zur Seite und drangen dann in die drei Container ein. Aus diesen entwendeten die Diebe verschiedene Werkzeuge, wie Steinsägen und Winkelschleifer sowie etwa 240 Liter Dieselkraftstoff in Kanistern. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf rund 8.000 Euro. Der Sachschaden lag bei etwa 30 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Einbruch ins Wohnhaus

Bautzen, OT Oberkaina, Felix-Wilhelm-Weg
22.11.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Unbekannte nutzten die kurze Abwesenheit der Bewohner und brachen am Donnerstagnachmittag in ein Einfamilienhaus am Felix-Wilhelm-Weg in Oberkaina ein. Die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten aus einer aufgefundenen Brieftasche mehrere hundert Euro. Der entstandene Sachschaden belief sich auf zirka 1.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Radfahrer übersehen

Bautzen, Gesundbrunnenring
23.11.2018, gegen 06:00 Uhr

Ein Radfahrer wurde am Freitagmorgen in Bautzen von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Ein 68-jähriger Mercedes-Fahrer übersah beim Abbiegen am Gesundbrunnenring in Höhe eines Supermarktes den Vorfahrtsberechtigten 44-Jährigen mit seinem Rad. Es kam zum Unfall. Rettungskräfte brachten den Biker in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei etwa 500 Euro. (tj)

 

Pkw stieß gegen Telefonmast und Zaun

Doberschau-Gaußig, OT Gaußig, Diehmener Straße/Am Weinberg
23.11.2018, gegen 09:30 Uhr

Eine 19-jährige Pkw-Lenkerin befuhr am Freitagvormittag die Diehmener Straße in Gaußig und kam aus unbekannter Ursache an der Kreuzung Am Weinberg nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen stieß mit einem Telefonmast und einem Maschendrahtzaun zusammen bevor er im Graben landete. Die örtliche Feuerwehr und ein Rettungswagen waren vor Ort. Diese stellten fest, dass die junge Frau glücklicherweise nicht verletzt wurde. Der Sachschaden lag bei etwa 8.000 Euro. (tj)

 

Drei Transporter angegriffen - Werkzeug entwendet

Großröhrsdorf, Lange Straße
21.11.2018, 10:15 Uhr - 22.11.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte hebelten in der Nacht zu Donnerstag ein Tor an der Langestraße in Großröhrsdorf auf und brachen auf dem Gelände in zwei Transporter ein. Die Täter entwendeten aus einem Opel Movano und aus einem Citroën mehrere Werkzeuge im Wert von etwa 1.200 Euro. Sie hinterließen einen Sachschaden von zirka 1.400 Euro.

Großröhrsdorf, Gabelsbergerstraße
21.11.2018, 23:00 Uhr - 22:11.2018, 10:30 Uhr

Einen weiteren Transporter versuchten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an der Gabelsbergerstraße aufzubrechen. Hier scheiterten die Täter jedoch. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 700 Euro.

Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Ladendieb im Baumarkt - Täter flüchtete mit BMW

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
22.11.2018, gegen 18:50 Uhr

Ein Ladendieb war am Donnerstagnachmittag in einem Baumarkt in Großröhrsdorf an der Pulsnitzer Straße aktiv. Der Täter verließ ohne zu bezahlen den Kassenbereich und löste den Warenalarm aus. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute über den Parkplatz. Dort stieg er in einen wartenden silbergrauen BMW als Beifahrer ein. Der Wagen raste los. Ein 41-jähriger Mann und ein zehnjähriges Kind wurden dabei fast umgefahren. Sie blieben glücklicher Weise unverletzt. Den Halter und Fahrer des BMW ermittelten die Beamten des Kamenzer Reviers nach mehreren Zeugenaussagen. Die Polizisten trafen den 38-jährigen Mann an seiner Wohnanschrift an. Gegen ihn wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die Prüfungen zu seinem Begleiter, dem Dieb, dauern an. (tj)

 

Wohnung durchsucht - Waffen und Munition sichergestellt

Lauta, Oldenburgstraße
22.11.2018, 06:00 Uhr - 11:00 Uhr

Donnerstagmorgen hat die Polizei an der Oldenburgstraße in Lauta im Auftrag der Staatsanwaltschaft Görlitz die Wohnung eines 32-jährigen Mannes durchsucht. Die Kriminalpolizei führt wegen verschiedener Straftaten Ermittlungen gegen den Mann. So soll er seine ehemalige Lebensgefährtin wiederholt gestalkt und bedroht haben.

Bei der Durchsuchung zeigte sich der Beschuldigte kooperativ. Die Beamten stellten zwei Langwaffen und eine Schreckschusspistole samt Munition sowie einen Sportbogen mit Pfeilen sicher. Zudem behielten die Polizisten verschiedene Beweismittel wie Computertechnik und Mobiltelefone ein. Da es bereits vor Beginn des Einsatzes Hinweise gab, dass der Tatverdächtige im Besitz von Schusswaffen war, wurde ein Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes Sachsen hinzugezogen.

Sächsische und brandenburgische Polizisten führten mit dem Beschuldigten eine sogenannte Gefährderansprache durch, um ihm die Folgen seines Handelns unmissverständlich aufzuzeigen. Kriminalisten sicherten die Fingerabdrücke sowie Lichtbilder und die DNA des Mannes. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei werden fortgeführt. (tk)

Anlagen: Zwei Lichtbilder von den Schusswaffen

 

Jugendliche mit Drogen und Schlagring erwischt

Lauta, Karl-Liebknecht-Straße, Bahnhof
22.11.2018, gegen 16:50 Uhr

Zwei Jungs gerieten am Donnerstagnachmittag in Lauta ins Visier der Polizei, als sie mit Drogen und Schlagring erwischt wurden. Die Beamten kontrollierten die Buben am Bahnhof an der Karl-Liebknecht-Straße. Den 15-Jährigen erwischten die Ordnungshüter beim Rauchen eines Joints. Für das illegale Cannabisprodukt konnte er natürlich keine Besitzerlaubnis vorweisen. Im Rucksack eines 10-Jährigen fanden die Polizisten einen Schlagring, welchen sie wie die Drogen des 15-Jährigen beschlagnahmten. Gegen die zwei Buben laufen nun Anzeigen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Eltern wurden über die Taten ihrer Sprösslinge in Kenntnis gesetzt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Fällen befassen. (tj)

 

Gartenlaube und Schuppen abgebrannt

Hoyerswerda, Ackerstraße
23.11.2018, gegen 01:00 Uhr

Ein 67-Jähriger und ein 36-Jähriger schliefen in der Nacht zu Donnerstag in einer Gartenlaube an der Ackerstraße in Hoyerswerda, als sie plötzlich durch Brandgeruch geweckt wurden. Eine Nachschau ergab, dass der angrenzende Holzschuppen in Flammen stand. Eigene Löschversuche konnten ein Übergreifen auf die Laube nicht mehr verhindern. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Die Laube als auch der Schuppen wurden vollständig zerstört. Den Sachschaden schätzte der Eigentümer auf mehrere tausend Euro. Der Laubenbesitzer und sein Gast blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung auf. Ein Brandursachenermittler geht auf Spurensuche. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Diebstahl im Treppenhaus - Schuhe gestohlen

Görlitz, Fischmarkt
21.11.2018, 23:40 Uhr - 22.11.2018, 07:15 Uhr

Unbekannte drangen gewaltsam in der Nacht zu Donnerstag in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses am Fischmarkt in Görlitz ein und entwendeten mehrere Paar Schuhe. Die Täter begaben sich in die oberen Stockwerke und durchsuchten die Schuhregale und nahmen drei Paar Herrenschuhe (Größe 42), drei Paar Damenschuhe (Größe 39-40) und vier Paar Einlegesohlen im Gesamtwert von etwa 1.200 Euro mit. Der Sachschaden belief sich auf etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Einbruch in Waldarbeiterschutzwagen

Dauban, Daubaner Wald
20.11.2018, 16:00 Uhr - 22.11.2018, 07:45 Uhr

Unbekannte brachen an den vergangenen Tagen in einen Waldarbeiterschutzwagen im Daubaner Wald ein. Die Täter entwendeten die Zugvorrichtung des Wagens und die Anlage mit dem amtlichen Kennzeichen NOL-2095 sowie einen Beistellofen im Wert von etwa 1.000 Euro. Der entstandene Sachschaden lag bei 300 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Einbruch in Gaststätte

Görlitz, Schwarze Straße
21.11.2018, 20:30 Uhr - 22.11.2018, 13:00 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Donnerstag in eine Gaststätte an der Schwarze Straße in Görlitz ein. Die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten einen Laptop von Dell, einen Verstärker von Yamaha, einen Thermodrucker, zwei Kellner-Geldbörsen mit etwas Bargeld, einen Schlüsselbund und historische Dekoration im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden von zirka 200 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Klingelanlage beschädigt - Täter durch Zeugen ermittelt

Görlitz, Demianiplatz
22.11.2018, 13:00 Uhr

Ein 16-Jähriger beschädigte am Donnerstagnachmittag die Klingelanlage an einem Wohnhaus am Demianiplatz in Görlitz. Ein Zeuge beobachtete den jungen Täter und meldete ihn der Polizei. Für den Schaden von etwa 1.500 Euro wird sich der Jugendliche nun verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft befasst sich mit der Sachbeschädigung. (tj)

 

Briefkasten beschädigt

Löbau, Poststraße
20.11.2018, 20:30 Uhr - 22.11.2018, 06:30 Uhr

Unbekannte rissen gewaltsam an den vergangenen Tagen einen Briefkasten an der Poststraße in Löbau aus der Wand und warfen ihn auf den Boden. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Zwei Baggerschaufeln entwendet

Kurort Jonsdorf, Hainstraße
20.11.2018, 15:00 Uhr - 22.11.2018, 08:30 Uhr

Unbekannte begaben sich in der Nacht zu Donnerstag in Jonsdorf auf eine Straßenbaustelle an der Hainstraße. Dort entwendeten die Täter zwei Baggerlöffel. Eine Schaufel hatte eine Breite von 30 cm, die zweite war 60 cm breit. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Vielleicht gut gemeint, aber doch eine Straftat

Seifhennersdorf, Mönchsbergweg
22.11.2018, 12:30 Uhr

Wegen einer Autofahrt ohne Fahrerlaubnis bekommen zwei Männer nun Ärger mit der Justiz. Der Bürgerpolizist von Seifhennersdorf stoppte am Donnerstagmittag auf dem Mönchsbergweg einen Ford Fiesta und kontrollierte dessen Lenker. Der 46-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch sein 45-jähriger Bekannter, der Halter des Ford, hat sich offenbar strafbar gemacht. Denn den Aussagen nach habe er erlaubt, dass der 46-Jährige mit dem Wagen fahren dürfe, obwohl bekannt war, dass dieser keinen Führerschein mehr besaß. Der Verkehrsdienst des Reviers Zittau-Oberland wird die weiteren Ermittlungen zu den beiden Straftaten führen. (tk)

 

Betrunken Unfall gebaut und abgehauen - Täter gestellt

Weißwasser/O.L., Prof.-Wagenfeld-Ring
21.11.2018, 23:16 Uhr

Der 31-jährige Mazda-Lenker befuhr am Mittwochabend den Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Geländer. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden im Frontbereich. Trotz zwei platter Reifen setzte der Mann seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort. Der Sachschaden lag bei etwa 5.000 Euro. Eine Streife des örtlichen Reviers stelle den Fahrer unweit des Unfallortes. Der Grund für den Unfall und die Flucht war den Beamten schnell klar, als sie Atemalkohol beim Fahrzeugführer feststellten. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,1 Promille. Die Polizisten Untersagten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein des Alkoholfahrers sicher und ordneten eine Blutentnahme an. Der Kraftfahrer war mit den Maßnahmen der Ordnungshüter nicht einverstanden. Er widersetzte sich den Anordnungen und beleidigte die Beamten. Daher wird er sich nun nicht nur wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Verkehrsunfallflucht verantworten, sondern gegen ihn wird auch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. (tj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Lauta Bild 1

Download: Download-IconBildX1XLauta-636785757722124744.jpg
Dateigröße: 107.96 KBytes
Pressefoto
Lauta Bild 2

Download: Download-IconBildX2XLauta-636785757206608661.jpg
Dateigröße: 103.11 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen