1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Limbach-Oberfrohna: Vor der Polizei geflüchtet

Medieninformation: 706/2018
Verantwortlich: Christian Schünemann
Stand: 23.11.2018, 14:10 Uhr

Ausgewählte Meldung

Vor der Polizei geflüchtet

Limbach-Oberfrohna – (cs/Kg) Am Donnerstagabend befuhr ein 25-Jähriger mit einem BMW die Burgstädter Straße und sollte dabei einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dieser widersetzte er sich und flüchtete über die BAB 72 in Richtung Leipzig.
In der starken Rechtskurve anfangs der Autobahnauffahrt kam der BMW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei wurde offenbar ein Vorderrad des Pkw zerstört. Der 25-Jährige fuhr dennoch weiter. Ungefähr nach zweieinhalb Kilometern verlor der BMW den Reifen und die Fahrt ging auf der Felge weiter.
Kurz nach der Anschlussstelle Borna-Süd lenkte der Flüchtige sein Fahrzeug dann in einen von der Fahrbahn abgegrenzten Bereich einer Baustelle, verlangsamte seine Fahrt und sprang letztendlich aus dem Auto. Der BMW rollte gegen die Mittelschutzplanke. Zu Fuß versuchte der 25-Jährige weiterhin, vor der Polizei zu flüchten, konnte jedoch durch die Beamten gestellt werden. Der Mann hatte sich bei dem Sprung aus dem Auto schwer verletzt. Der bei den Kollisionen entstandene Sachschaden am Pkw und den Schutzplanken wurde auf rund 6.500 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die am BMW angebrachten Kennzeichen nicht zu diesem gehörten. Außerdem ist der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Weshalb er vor der Polizeikontrolle flüchtete, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Es wurden Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und  Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch gefertigt.
Bei diesem Einsatz arbeiteten Beamte aus den Polizeidirektionen Leipzig, Chemnitz und Zwickau eng zusammen.

 

Vogtlandkreis

Unfall mit Schwerverletzten und hohem Sachschaden

Neuensalz – (cs) Am Freitagmorgen befuhr ein 24-Jähriger mit seinem Fiat die B169 in Richtung Mechelgrün. In einer Rechtskurve kam er dabei auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden VW einer 60-Jährigen. In der Folge kamen der Fiat neben der Fahrbahn, der VW quer zur Fahrbahn zum Stehen.
Wenige Augenblicke später stieß ein 53-jähriger, der mit seinem Mercedes Sprinter aus Richtung Neuensalz gefahren kam, gegen den auf der Fahrbahn stehenden VW.
Wiederum einige Zeit später kam ein 52-Jähriger, der mit seinem VW die B169 aus Richtung Neuensalz befuhr, an der Unfallstelle nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und kollidiert ebenfalls mit dem verunfallten VW.
Der 24-jährige Fiat-Fahrer und die 60-jährige VW-Fahrerin wurden durch den Unfall schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wurde auf rund 34.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn musste bis etwa 9 Uhr für die Bergung und Unfallaufnahme gesperrt werden.

Von der Fahrbahn abgekommen

Oelsnitz – (cs) Am Donnerstagabend befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Opel die Hofer Straße in Richtung Oelsnitz. Dabei verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und überschlug sich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Plauen – (cs) In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagabend wurde ein Citroen beschädigt, der an der Liebigstraße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter die Beschädigungen mit seinem Fahrzeug verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Citroen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug nimmt das Polizeirevier in Plauen entgegen, Telefon 03741 140.

Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Pkw

Plauen – (cs) Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 28-Jährige mit ihrem Skoda die Gartenstraße. An der Kreuzung zur Seminarstraße kollidierte sie mit einem 11-Jährigen, der mit seinem Fahrrad entgegen der Einbahnstraße unterwegs war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt.

Lkw stieß gegen Pkw und flüchtete

Plauen – (cs) Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 35-Jährige mit ihrem Hyundai die Dresdener Straße stadteinwärts und musste an der Kreuzung zur Möschwitzer Straße verkehrsbedingt halten. Als sie wieder anfuhr, bemerkte sie, dass ein hinter ihr befindlicher Unbekannter mit seinem Lkw auf den Hyundai auffuhr. Dies wiederholte sich noch zwei Mal. Die 35-Jährige hielt an einer nahegelegenen Bushaltestelle an. Der unbekannte Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten oder auf den von ihm genutzten Lkw nimmt das Polizeirevier in Plauen entgegen, Telefon 03741 140.

Einbruch in Pkw

Plauen – (cs) In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen drangen Unbekannte gewaltsam in einen VW ein, der an der Anton-Kraus-Straße abgestellt war. Die Täter durchsuchten das Handschuhfach und entwendeten ein Navigationsgerät im Wert von rund 200 Euro. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf rund 400 Euro geschätzt.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt das Polizeirevier in Plauen entgegen, Telefon 03741 140.

Mit 200 km/h unterwegs

BAB 72 / Plauen – (cs) Am Donnerstag, in der Zeit von 8:15 Uhr bis 11:45 Uhr führten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Zwickau im Bereich zwischen den Anschlussstellen Plauen-Süd  und Plauen-Ost Geschwindigkeitskontrollen durch. Während der Kontrollzeit wurden rund 2.000 Fahrzeuge gemessen, von denen 32  zu schnell unterwegs waren.
Die höchste Überschreitung wurde bei einem Audi gemessen. Dessen Fahrer war bei erlaubten 130 Stundenkilometern mit etwa 200 km/h unterwegs. Ihn erwarten nun mehrere hundert Euro Bußgeld, ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Unfall mit Sachschaden

Falkenstein – (cs) Am Donnerstagvormittag befuhr ein 43-Jähriger mit seinem VW Transporter die Dorfstädter Straße und überquerte die Rathenauer Straße in gerader Richtung. Dabei kollidierte er mit dem vorfahrtsberechtigten VW eines 75-Jährigen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 9.000 Euro geschätzt.

 

Landkreis Zwickau

Verkehrszeichen umgefahren

Zwickau – (cs) Am Freitagmorgen befuhr eine 57-Jährige mit ihrem Opel die Crimmitschauer Straße stadteinwärts und bog vorschriftswidrig nach links in die Moritzstraße ein. Dabei kam sie mit ihrem Pkw auf den Gehweg und beschädigte ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 3.000 Euro geschätzt.
Die 57-Jährige setzte ihre Fahrt fort, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Aufmerksame Bürger hatten den Unfall beobachtet, die Frau in Höhe des Neumarktes gestellt und die Polizei informiert.

E-Bike gestohlen

Werdau – (cs) Am Donnerstagmittag entwendeten Unbekannte ein E-Bike von der Zwickauer Straße. Das Zweirad der Marke „Pedelec Morrison Cree“ war von seinem Eigentümer nur kurze Zeit unbeaufsichtigt gelassen worden. Dies nutzten die Diebe offenbar aus und entwendeten das E-Bike im Wert von rund 2.000 Euro.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang oder auf den Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Nach Unfall geflüchtet

Kirchberg – (cs) Am Donnerstag, in der Zeit von 10:15 Uhr bis 13:30 Uhr, wurde ein Seat beschädigt, der Am Schießhausberg abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter die Beschädigungen beim Ein- oder Ausparken verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Fahrzeug beim Wenden beschädigt – Zeugen gesucht!

Werdau – (cs) Am Donnerstagabend, in der Zeit von 21 Uhr bis 22 Uhr wurde ein Renault beschädigt, der am Mozartweg abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter die Beschädigungen mit seinem Fahrzeug beim Wenden verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Verbotene Symbole verwendet

Glauchau – (cs) In der Zeit von Dienstagabend bis Donnerstagmorgen brachten Unbekannte mit silberner Farbe zwei Symbole verfassungswidriger Organisationen auf einem Einkaufsmarkt am Goetheweg an. Außerdem hinterließen die Täter zusätzlich einen Schriftzug und hinterließen somit einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt die Kriminalpolizeiinspektion in Zwickau an, Telefon 0375 4284480.

Versuchter Einbruch

Limbach-Oberfrohna – (cs) In der Nacht zu Donnerstag versuchten Unbekannte in einen Supermarkt an der Chemnitzer Straße einzubrechen. Die Täter hatten offenbar vor, die Türen zum Verkaufsraum gewaltsam zu öffnen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf rund 600 Euro geschätzt.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.

Unfall beim Abbiegen

Limbach-Oberfrohna – (cs) Am Donnerstagabend befuhr eine 76-Jährige mit ihrem Mazda die Dr.-Goerdeler-Straße und bog nach links auf die Hohensteiner Straße ab. Dabei kollidierte sie mit dem Mitsubishi eines 46-Jährigen, der auf der Hohensteiner Straße fuhr. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Zigarettenautomat gesprengt

Lichtenstein, OT Rödlitz – (cs) Am zeitigen Freitagmorgen sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomat auf, der an der Hauptstraße, in Höhe des Hausgrundstücks 53 befestigt war. Daraus entwendeten die Täter eine bislang unbekannte Menge an Tabakwaren und Bargeld. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt die Kriminalpolizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375 4284480.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Patrick Franke
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.