1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tankstelle überfallen – Zeugenaufruf u.a. Meldungen

Medieninformation: 040/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.01.2019, 10:35 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tankstelle überfallen – Zeugenaufruf


Zeit:       22.01.2019, 20.35 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Eine Unbekannte hat gestern Abend eine Tankstelle an der Wiener Straße überfallen.

Die Frau betrat maskiert den Verkaufsraum, bedrohte einen Angestellten (29) mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem sie einen niedrigen dreistelligen Betrag erhalten hatte, flüchtete sie in Richtung Großer Garten.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg. Der Beschreibung nach war die Frau ca. 170 cm groß und von schlanker Statur. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, einer dunklen Hose und weißen Turnschuhen.

Bereits am Sonntag gab es einen ganz ähnlichen Tankstellenüberfall an der Leipziger Straße (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden
Nr. 37/19 vom 21.01.2019).
Die vorliegenden Personenbeschreibungen sowie die Begehungsweisen lassen den Schluss zu, dass die Taten von ein und er selben Frau begangen wurden.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Person? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der  Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Kupferleitung gestohlen

Zeit:       22.01.2019, 20.00 Uhr bis 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Hellerberge

Unbekannte haben in der in der vergangenen Nacht etwa 160 Meter Kupferkabel von einem Firmengelände an der Radeburger Straße gestohlen. Die Täter begaben sich auf das Gelände und entfernten die Stromleitung zu einem Förderband. Der Wert des Diebesgutes wurde auf rund 2.500 Euro beziffert. (sg)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:       21.01.2019, 23.00 Uhr bis 22.01.2019, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in ein Einfamilienhaus an der Schevenstraße eingebrochen. Die Täter überstiegen die Umzäunung des Grundstücks und hebelten die Hauseingangstür auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen unter anderem zwei hochwertige Füllfederhalter, Bargeld sowie eine Armbanduhr. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 4.000 Euro. (sg)

Wohnungseinbruch

Zeit:       22.01.2019, 16.30 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Unbekannte kletterten über ein Gerüst zu einer Wohnung im zehnten Obergeschoss eines Hochhauses an der Mosczinskystraße und schlugen die Scheibe der Balkontür ein. Anschließend begaben sie sich in die Räume und durchsuchten diese. Einem ersten Überblick nach stahlen die Täter drei Jacken im Wert von insgesamt ca. 250 Euro. (ir)


Landkreis Meißen

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:       21.01.2019, 18.30 Uhr bis 22.01.2019, 08.00 Uhr
Ort:        Radeburg

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in ein Einfamilienhaus an der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Täter verschafften sich auf bislang unbekannte Weise Zutritt, durchsuchten die Räume und stahlen unter anderem etwa 700 Euro Bargeld. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Schwerer Verkehrsunfall

Zeit:       22.01.2019, 16.25 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Hänichen

Gestern Nachmittag sind vier Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der B 170 zum Teil schwer verletzt worden.

Ein Opel Astra (Fahrer 47) war auf der Dresdner Straße (B 170) zwischen Dippoldiswalde und Dresden unterwegs. In Höhe Bahnhofstraße geriet er aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem Suzuki Swift (Fahrerin 55) zusammen. Bei der Kollision erlitten der 47-Jährige und die 55-Jährige schwere Verletzungen. Zwei Insassen (w/69, m/70) im Opel wurden leicht verletzt.

Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281