1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Erneut Tankstelle überfallen u.a. Meldungen

Medieninformation: 48/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.01.2019, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Erneut Tankstelle überfallen - Zeugenaufruf

Zeit:     24.01.2019, 23.05 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Gestern Nacht hat eine Unbekannte erneut eine Tankstelle an der Leipziger Straße überfallen. Die Polizei geht von einer Serie aus und fahndet öffentlich nach der Täterin (siehe auch Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden Nr. 37/19 vom 21.01.2019 sowie 40/19 vom 23.01.2019).

Die Frau betrat maskiert den Verkaufsraum und bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole. Gleichzeitig forderte sie die Herausgabe von Bargeld. Mit einem niedrigen dreistelligen Betrag flüchtete die Frau in Richtung Stadtzentrum. Verletzt wurde niemand.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Die Täterin wurde jeweils als etwa 170 cm groß und von schlanker bis hagerer Statur beschrieben. Zur Tatzeit trug sie immer dunkle Kleidung.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu der Frau machen? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Straftaten gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt

Zeit:     24.01.2019, 08.30 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Dresdner Polizeibeamte haben gestern Vormittag bei der Durchsuchung der Wohnung eines Dresdners (28) zwei Kilogramm Cannabis sichergestellt.

Der 28-Jährige war im Rahmen eines anderen Ermittlungsverfahrens in den Fokus der Kriminalpolizei geraten. Die Staatsanwaltschaft Dresden beantragte daraufhin beim Amtsgericht Dresden einen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung an der Dieselstraße, der vom Amtsgericht antragsgemäß erlassen wurde.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten eine Pflanzenzuchtanlage fest. In dieser befanden sich 18 Cannabispflanzen in einer Höhe von bis zu 50 cm. In einem weiteren Zelt fanden die Polizisten zwei Kilogramm getrocknete Marihuanablüten und weitere Pflanzenreste. Außerdem hatte der Mann 40 Pflanzensetzlinge und weitere Utensilien zum Anbau und Verkauf von Betäubungsmitteln in seiner Wohnung. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen beläuft sich nach Angaben der Ermittler auf rund 20.000 Euro.

Der 28-jährige Deutsche muss sich nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (sg)

Farbspritzmaschine gestohlen

Zeit:     23.01.2019, 15.30 Uhr bis 24.01.2019, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gruna

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag eine Farbspritzmaschine aus einem Keller an der Rosenbergstraße gestohlen.

Die Täter brachen in dem Mehrfamilienhaus die Türen eines Lagers und zweier Technikräume auf und durchsuchten diese. Der Wert der entwendeten Maschine wurde mit rund 3.500 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. (sg)

Kabel gestohlen

Zeit:     19.01.2019 bis 24.01.2019
Ort:      Dresden-Johannstadt

Unbekannte haben innerhalb der letzten Woche aus einem Rohbau an der Elisenstraße circa 42 Meter Kupferkabel entwendet. Die in der Tiefgarage bereits verbauten Kabel wurden in sieben Stücken zu je sechs Metern abgetrennt. Dem Geschädigten entstand dadurch ein Schaden von rund 1.000 Euro. (lr)


Landkreis Meißen

Fahrradfahrer angefahren

Zeit:     24.01.2019, 10.30 Uhr
Ort:      Großenhain

An der Kreuzung Herrmannstraße/Meißner Straße kam es am Vormittag zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Fahrradfahrer (78) leicht verletzt wurde. Vermutlich übersah der Fahrer eines VW Passat (34) den Radler beim Abbiegen. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige unter dem Einfluss von Cannabis stand. Er muss sich nun wegen der Verkehrsdelikte verantworten. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fahrräder aus Schuppen gestohlen

Zeit:     22.01.2019, 16.00 Uhr bis 24.01.2019, 06.45 Uhr
Ort:      Reinhardtsdorf-Schöna, OT Schöna

In den vergangenen Tagen sind Unbekannte in einen Schuppen am Grundweg eingebrochen. Die Täter hebelten dessen Tür auf und stahlen aus dem Inneren zwei Fahrräder sowie Fahrradzubehör. Der Stehlgutschaden beläuft sich auf etwa
4.200 Euro. (ir)

Hyundai beschädigt

Zeit:     24.01.2019, 20.00 Uhr bis 25.01.2019, 04.40 Uhr
Ort:      Bad Schandau, OT Postelwitz

In der Nacht zum Freitag zerstach ein Unbekannter alle Reifen eines Hyundai am Elbufer. Zudem zerkratzte der Täter den Lack des Wagens. Der verursachte Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. (ir)

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
20190125_048

Download: Download-Icon20190125X048.jpg
Dateigröße: 1329.42 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281