1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drogenschmuggler festgenommen u.a. Meldungen

Medieninformation: 063/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 31.01.2019, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei stellte Tatverdächtigen nach Verfolgungsfahrt


Zeit:     31.01.2019, 04.00 Uhr
Ort:      Dresden-Neugruna

In der vergangenen Nacht nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Mann (32) nach einer Verfolgungsfahrt fest. Der 32-jährige Deutsche stand unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein.

Einem Streifenteam war ein schwarzer Ford Focus auf der Winterbergstraße aufgefallen. Als die Polizisten den Wagen kontrollieren wollten, beschleunigte der Fahrer auf deutlich über 100 km/h und überfuhr eine rote Ampel an der Kreuzung Bodenbacher Straße/Enderstraße. Am Altenberger Platz ließ er das Fahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß. Ein weiteres Streifenteam konnte den Fahrer noch in der Nähe dingfest machen. In einer ersten Befragung räumte er die Verfolgungsfahrt ein.

Der Grund seines Handelns wurde schnell offenbar. Der Pirnaer konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen. Ein Drogentest bei ihm verlief positiv auf Amphetamine. Zudem hatte er eine kleinere Menge Crystal bei sich.

Der 32-Jährige wird sich nun wegen eines ganzen Potpourris von Straftaten verantworten müssen. (ml)

Sprengstoff und Betäubungsmittel gefunden

Zeit:     30.01.2019, 11.10 Uhr
Ort:      Dresden-Klotzsche

Aktuell ermittelt die Dresdner Polizei gegen einen 35-Jährigen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, das Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz.

Polizeibeamte wurden gestern zu einem Haus an der Alexander-Herzen-Straße gerufen, um einen Streit zu schlichten. Beim Eintreffen war einer der Streitenden (35) nicht auffindbar.

In der Wohnung des Mannes bot sich den Beamten ein Sammelsurium verschiedener Pulver. Dabei handelte es sich zum Teil um Sprengstoffe aus pyrotechnischen Erzeugnissen. Weiterhin konnten Betäubungsmittel identifiziert werden. Zudem standen Utensilien zu deren Bearbeitung bereit. Zudem stellten die Beamten eine Schreckschusspistole, Beile sowie eine Armbrust sicher.

Experten des LKA Sachsen sicherten die Sprengstoffe und transportierten sie ab. Die Betäubungsmittel und die Waffen wurden durch die Revierkräfte sichergestellt. Gegen den Wohnungsinhaber wird nun ermittelt. (lr)

Renitenter Ladendieb

Zeit:     30.01.2019, 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Altstadt

Gestern Vormittag machten Dresdner Polizeibeamte einen renitenten Ladendieb dingfest.

Der 36-jährige Deutsche hatte in einem Elektronikmarkt an der Webergasse ein Paar Kopfhörer sowie einen Kaffeebecher im Gesamtwert von rund 60 Euro gestohlen. Ein Ladendetektiv (43) bemerkte den Vorfall jedoch, sprach den Mann an. Daraufhin versuchte der Ertappte zu entkommen und schlug um sich. Mit Hilfe weiteren Sicherheitspersonals konnte der Dresdner überwältigt werden.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 36-Jährigen schließlich fest. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann kurz zuvor eine Hose im Wert von rund 30 Euro in einem Geschäft an der Wallstraße gestohlen hatte.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Mann ist in den zurückliegenden Wochen bereits mehrfach mit gleichgelagerten Delikten in Erscheinung getreten. (ml)

Radfahrerin bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:     29.01.2019, 17.45 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Am Dienstagabend wollte ein unbekanntes Auto von der Reisstraße nach links auf die Straße des 17.Juni abbiegen und übersah dabei offenbar eine entgegenkommende Radfahrerin (57). Die Frau musste ausweichen und stürzte. Sie erlitt leichte Verletzungen. Der Wagen stoppte kurz, entfernte sich dann aber unerlaubt von der Unfallstelle.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu dem unbekannten Wagen machen? Hinweise bitte an die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)


Landkreis Meißen

Rakete gezündet - drei Menschen verletzt

Zeit:     30.01.2019, 19.00 Uhr
Ort:      Zeithain

Gestern Abend sind drei Menschen bei einem Balkonbrand in einem Wohnhaus an der Nikopoler Straße leicht verletzt worden.

Ein Unbekannter hatte in der näheren Umgebung eine Silvesterrakete gezündet, die letztlich auf dem Balkon liegenblieb. In der Folge kam es zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Zwei Männer (61, 68) sowie ein Junge (14) aus der betroffenen Wohnung erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (ml)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     30.01.2019, 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Ein unbekanntes Fahrzeug stieß im Verlauf des gestrigen Tages gegen einen Ford Focus, der am Frauenmarkt in Höhe Dresdner Straße stand. Dabei wurde dessen linke Fahrzeugseite beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Wer hat den Zusammenstoß beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Schadensverursacher machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Großenhain oder unter (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Drogenschmuggler festgenommen

Zeit:     29.01.2019, 01.15 Uhr
Ort:      Pirna, OT Copitz

In der Nacht zum Dienstag haben Pirnaer Polizeibeamte einen Mann (53) festgenommen, der mehr als ein Kilogramm Heroin geschmuggelt hat.

Der 53-jährigen Porschefahrer war den Polizisten in Pirna Copitz aufgefallen, weil er offensichtlich Probleme beim Einparken hatte. Im Rahmen einer Kontrolle bemerkten die Beamten mehrere kleine Kugeln in den Taschen des Mannes. Dabei handelte es sich augenscheinlich um kleine Päckchen, die genutzt wurden, um Betäubungsmittel zu schmuggeln. Der Mann wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht.

Dort förderte der 53-jährige Deutsche auf natürlichem Wege bislang etwa 70 Kugeln mit Heroin zu Tage. Diese haben ein Gesamtgewicht von über einem Kilogramm.

Bisherigen Ermittlungen zu Folge war der Pirnaer über Wien aus Indien nach Deutschland eingereist. Bei der Durchsuchung des Wagens und der Wohnung des Mannes fanden Polizisten neben mehreren tausend Euro Bargeld eine Federdruckwaffe, ein Nunchaku sowie ein Einhandmesser.

Er muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln verantworten. (sg)

Über Notruf in die JVA

Zeit:     30.01.2019, 23.45 Uhr
Ort:      Glashütte

Gestern Abend meldete sich ein Mann (36) via Notruf wiederholt bei der Polizei. Im Gespräch viel er mit unflätigen Äußerungen auf und beleidigte zudem die Beamten am anderen Ende der Leitung.

Da er den Beamten seinen Namen sowie seinen aktuellen Aufenthaltsort mitteilte, konnten Polizisten den Mann wenig später auf der Altenberger Straße ausfindig machen. Zwischenzeitlich hatte sich zudem herausgestellt, dass gegen den 36-jährigen Deutschen vier Haftbefehle vorlagen. Der Mann wurde festgenommen und in die JVA nach Dresden gebracht. Bei der Festnahme schlug und trat er um sich und verletzte einen Polizisten.

Gegen den aus Glauchau stammenden Mann wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (ml)

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
sichergestellt - BtM, Bargeld, Waffen

Download: Download-Icon20190131X63XbtmXpirXpresseX2X-636845383745423054.jpg
Dateigröße: 137.15 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281