1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugendlicher mit Waffe bedroht - Täter gestellt

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Torsten Jahn (tj), Michael Verch (mv) und Jan Strauß (js)
Stand: 11.02.2019, 14:30 Uhr

 

Jugendlicher mit Waffe bedroht - Täter gestellt

Görlitz, Bahnhofstraße
10.02.2019, gegen 00:50 Uhr

Am frühen Sonntag kam es an der Bahnhofstraße in Görlitz vermutlich nach einem Streit zu einer Bedrohung mit Waffe. Ein 50-Jähriger hielt einem 17-Jährigen eine Pistole vor die Brust. Dies blieb von einem Sicherheitsmitarbeiter nicht unbeobachtet. Er verständigte umgehend die Polizei, nahm die Verfolgung des Täters auf und konnte diesen schließlich an der Zittauer Straße stellen. Der Wachmann hielt den Täter bis zur Übergabe an eine Streife des örtlichen Reviers fest.

Die Beamten stellten die Schreckschusswaffe sicher. Der Beschuldigte wird sich nun wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft Görlitz wird sich mit dem Fall befassen. (tj)

 

„Dicker Fisch“ ins Netz gegangen

Bautzen, Steinstraße
10.02.2019, 11:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte auf der Steinstraße in Bautzen die Geschwindigkeit des Fahrverkehrs. Bei erlaubten 30 km/h hielten die Ordnungshüter des Polizeirevieres Bautzen einen Peugeot-Lenker an, der mit 58 km/h die zulässige Geschwindigkeit von 30 km/h überschritten hatte. Der Fahrer war nicht angeschnallt. Zudem ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von umgerechnet 1,92 Promille. Eine Blutentnahme folgte.

Bei der weiteren Kontrolle des Alkoholisierten und seines Fahrzeuges stellten die Polizisten fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Am Auto befanden sich außerdem Kennzeichen, die nicht für diesen ausgegebenen waren. Eine Haftpflichtversicherung für den Pkw bestand ebenfalls nicht. Der Beschuldigte war zudem per Haftbefehl ausgeschrieben. Die festgesetzte Geldstrafe konnte er nicht begleichen, so dass sein Tag in der Justizvollzugsanstalt endete. (js)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfälle mit leichtverletzen Personen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucha und Salzenforst
09.02.2019, 11:35 Uhr

Ein 65-jähriger Toyota-Fahrer war am Samstagmittag auf der BAB 4 in Richtung Görlitz unterwegs, als er vermutlich infolge von Unaufmerksamkeit einen langsam vor ihm fahrenden VW zu spät bemerkte und auffuhr. Der Aufprall war so heftig, dass der Passat noch gegen einen weiteren Volkswagen geschoben wurde. Bei dem Unfall verletzten sich zwei Kinder im Alter von sieben und zwölf Jahren leicht. Rettungskräfte brachten sie zur Versorgung in ein Krankenhaus. Auch die Feuerwehr war vor Ort. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Unfallschaden betrug rund 7.500 Euro.

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucha und Salzenforst
09.02.2019, 11:50 Uhr

Wenige Minuten nach dem ersten Unfall krachten an der gleichen Stelle noch einmal drei Fahrzeuge ineinander. Eine 59-jährige Renault-Fahrerin bemerkte das Stauende zu spät, fuhr auf einen BMW auf und schob diesen auf eine weiteren BMW. Eine 37-jährige Beifahrerin im ersten BMW verletzte sich durch den Aufprall leicht und musste ambulant behandelt werden. Der Schaden belief sich auf rund 15.000 Euro. (al)

 

T 5 wegen Dieselmangel im Tunnel Königshainer Berge liegen geblieben

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
09.02.2019, 18:30 Uhr

Ein Kleintransporter VW T 5 blieb am Samstagabend im Tunnel Königshainer Berge wegen Dieselmangels liegen. Da dies ein extremes Gefährdungspotential darstellte, sperrte die Tunnelbetriebsstelle die rechte Fahrspur und reduzierte die Geschwindigkeit. Ein Abschleppunternehmen lieferte den notwendigen Sprit während die Autobahnpolizei die Unglücksstelle absicherte. Gegen 19:20 Uhr war der „Spuk“ vorbei und die Polizei meldete freie Fahrt. (al)

 

Kleintransporter-Fahrer unter Drogeneinfluss

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
10.02.2019, 14:30 Uhr

Die leicht unsichere Fahrweise eines 29-Jährigen erregte am Sonntagnachmittag die Aufmerksamkeit einer Streife der Autobahnpolizei in Höhe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Die Beamten entschieden sich den Fahrer und das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen. Die Polizisten hatten den richtigen Riecher. Denn ein Drogenschnelltest zeigte bei dem Renault Master-Fahrer die Einnahme von Amphetaminen an. Damit war die Fahrt zu Ende und dem Lenker des Kleintransporters wurde eine Blutprobe entnommen. Ihm drohen nun mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Holzkreuze in Bautzen und Kamenz

Bautzen, Wendischer Kirchhof
08.02.2019, gegen 23:40 Uhr

Am Freitagabend stellte eine Gruppe von sieben jungen Männern auf dem Wendischen Kirchhof in Bautzen zehn Holzkreuze auf. Streifen des örtlichen Reviers erhoben die Personalien und stellten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Kamenz, Pulsnitzer Straße
09.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein Anwohner meldete am Samstagvormittag der Polizei in Kamenz, dass auf einer Freifläche an der Pulsnitzer Straße mehrere Holzkreuze aufgestellt wurden. Eine Streife stellte insgesamt neun Holzkreuze in der Größe 1,50 Meter x 0,75 Meter mit den bereits in anderen Sachverhalten beschriebenen Bezeichnungen sicher.

Bautzen, Mühlstraße
10.02.2019, polizeibekannt: gegen 18:45 Uhr

Unbekannte lehnten acht Holzkreuze an die Mauer eines Parkplatzes an der Mühlstraße in Bautzen. Auch diese waren wie bereits vermeldet entsprechend beschriftet und wurden von den Beamten sichergesellt.

Die Kriminalpolizei befasst sich mit den drei Feststellungen und prüft mögliche Zusammenhänge mit anderen aufgefundenen Kreuzen. (tj)

 

Pkw fuhr gegen Baum - Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle

Neschwitz, OT Lissahora, K 7284, Doberschütz - Lomske
11.02.2019, gegen 09:30 Uhr

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagvormittag auf der K 7284, bei dem der Fahrzeugführer ums Leben kam. Ein 58-jähriger Pkw-Lenker fuhr mit seinem Kia auf der Kreisstraße von Doberschütz in Richtung Lomske. Kurz nach der Ortslage Lissahora kam er mit dem Picanto in einer leichten Linkskurve plötzlich von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Durch den Zusammenstoß erlitt der Mann so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Verkehrsunfalldienst übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. (tj)

 

Navigationssystem ausgebaut

Kamenz, OT Jesau, Neschwitzer Straße
02.02.2019 - 09.02.2019

Unbekannte drangen in den vergangenen Tagen in einen VW ein und entwendeten das fest verbaute Radio mit Navigationssystem. Der Passat parkte zu dem Zeitpunkt an der Neschwitzer Straße in Jesau. Der Stehlschaden betrug rund 150 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und übernahm die weiteren Ermittlungen. (al)

 

Betrunkenen Fahrer gestellt

Kamenz, OT Jesau, Neschwitzer Straße
10.02.2019, 21:50 Uhr

Am Sonntagabend war ein Renault Megane auf der Neschwitzer Straße in Jesau unterwegs. Der 36-jährige Fahrer hatte offenbar Konzentrationsschwierigkeiten, denn beim Umfahren einer Verkehrsinsel rammte er den Bordstein. Dadurch platzte der Reifen und die Felge seines Fahrzeuges wurde beschädigt. Der Mann setzte seine Fahrt fort und fuhr nach Hause. Beamte folgten ihm und führten einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von umgerechnet 0,96 Promille ergab. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (al)

 

Fahrrad sichergestellt

Kamenz, Macherstraße 
11.02.2019, 02:50 Uhr

Beamte des Polizeireviers Kamenz kontrollierten in der Nacht zu Montag ein Pärchen und ihre Fahrräder an der Macherstraße. Dabei stellten sie fest, dass am Mountainbike der 33-Jährigen die Rahmennummer herausgeschliffen wurde. Wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls stellten die Polizisten das Bike sicher. (al)

 

Auf Enkeltrick reingefallen

Hoyerswerda, Lipezker Platz
08.02.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Immer wieder treiben sogenannte „Enkeltrickbetrüger“ ihr Unwesen und immer wieder fallen gutgläubige Rentner auf deren meist überzeugende Geschichten herein, obwohl es in der Vergangenheit eindringliche Warnungen der Polizei gab.

So wurde am vergangenen Freitag eine 85-jährige Frau um ihre Ersparnisse gebracht, weil sie der vorgegaukelten Notlage eines Mannes glaubte. Der Anrufer erzählte der Seniorin von einem Immobilienkauf, für welchen er eine größere Bargeldsumme benötigte. Das Geld würde er nach Abschluss seines geplanten Geschäfts umgehend auf ihr Konto zurücküberweisen. Die Rentnerin ließ sich beschwatzen und versprach, ihm mehrere tausend Euro zu leihen. Diese Summe übergab die ahnungslose Frau wenig später an einen zirka 40-jährigen Mann, welcher ihr als Buchhalter des Notars benannt worden war. Leider erst nach der erfolgten Geldübergabe kamen der alten Dame und ihrem Lebenspartner Zweifel an der Echtheit der Geschichte und sie wandten sich an die Polizei. (al)

 

Ladendieb schlägt um sich und entkommt

Hoyerswerda, Lipezker Platz
09.02.2019, 11:35 Uhr - 11:40 Uhr

Am Samstagmittag kam es in einem Einkaufsmarkt am Lipezker Platz in Hoyerswerda zu einem Ladendiebstahl. Ein Detektiv beobachtete das Geschehen und sprach den Langfinger nach der Kasse an. Der Dieb zeigte sich jedoch nicht kooperativ, sondern war offenbar auf „Krawall gebürstet“. Er warf die gestohlene DVD in den Laden, schubste den Detektiv von sich und schlug ihn ins Gesicht. Danach rannte er aus dem Markt und verschwand über den angrenzenden Parkplatz. Die herbeigerufenen Beamten nahmen Anzeigen wegen Körperverletzung und Diebstahls auf. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Unfall im Kreisverkehr - Zeugen gesucht

Görlitz, Nieskyer Straße, Kreisverkehr B 6/B 115
08.02.2019, 17:45 Uhr - 18:00 Uhr

Am vergangenen Freitagabend hat sich am Kreisverkehr an der
B 6/B 115 in Görlitz nach einem Zusammenstoß zweier Pkw ein Unfallbeteiligter unerlaubt entfernt. Der 60-jährige Fahrer eines Mitsubishi Outlander bog von der Abfahrt BAB 4 kommend in den Kreisverkehr ein und übersah einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zur Kollision. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich das unbekannte Fahrzeug ohne anzuhalten und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Niesky. Am Mitsubishi entstand nach Schätzung einer Fachwerkstatt ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. An dem bislang unbekannten Auto müssten deutliche Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite zu erkennen sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang oder dem flüchtigen Fahrzeug geben können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mv)

 

Fünf Lkw-Planen aufgeschlitzt

Kodersdorf, B 115, Parkplatz
10.02.2019, 04:30 Uhr - 21:00 Uhr

Fünf Lkw waren am Sonntag das Ziel von Planenschlitzern auf einem Parkplatz an der B 115 in Kodersdorf. Unbekannte schnitten die Planen mehrere Meter lang auf, um an den Inhalt der Lastkraftwagen zu gelangen. Da alle fünf Fahrzeuge nur sperrige Ladung hatten, entwendeten die Täter nichts. Der Sachschaden belief sich auf rund 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm ihre Arbeit zu dem Fall auf. (al)

 

Juweliergeschäft angegriffen

Görlitz, Steinstraße
10.02.2019, 20:15 Uhr

Am Sonntagabend kam es in der Görlitzer Altstadt zu einem erneuten Angriff auf ein Juweliergeschäft. Die Täter versuchten an dem Laden an der Steinstraße die Scheibe einzuschlagen. Das Sicherheitsglas hielt jedoch Stand, außerdem ging die Alarmanlage los. Die Einbrecher flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Sie hinterließen allerdings Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Essen auf dem Herd vergessen

Quitzdorf am See, Dorfstraße
11.02.2019, 00:35 Uhr

Ein 34-Jähriger hatte in der Nacht zu Montag an der Dorfstraße in Quitzdorf am See seinen Mitternachtssnack aus den Augen verloren. Der Bewohner des Hauses vergaß sein Mahl auf dem Herd, wodurch dieses Feuer fing. Jedoch gelang es dem Mann die Flammen mit Hilfe seines eigenen Feuerlöschers in den Griff zu bekommen. Anschließend zog er die Feuerwehr lediglich zur Prüfung von Schwelbränden hinzu. Die Kräfte der Feuerwehr konnten keine Feststellungen treffen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. (js)

 

Fußgänger schwer verletzt - Zeugen gesucht

S 135, Leutersdorf, zwischen OT Spitzkunnersdorf und Großschönau
06.02.2019, gegen 19:40 Uhr

Auf der S 135 zwischen Spitzkunnersdorf und Großschönau hat sich bereits am vergangenen Mittwochabendabend ein Verkehrsunfall ereignet, bei welchem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Ein 28-Jähriger erfasste mit seinem VW Touran einen am rechten Fahrbahnrand laufenden 59-Jährigen. Sanitäter brachten diesen mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall übernommen und sucht nun Zeugen.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hilfe. Wer war zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls auf der S 135 unterwegs und hat den Fußgänger bemerkt oder musste gegebenenfalls ausweichen? Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mv)

 

Einen über den Durst getrunken

Ebersbach-Neugersdorf, Karl-Liebknecht-Straße
10.02.2019 16:30 Uhr

Ein polizeibekannter 40-Jähriger randalierte Sonntagnachmittag unter dem erheblichen Einfluss von umgerechnet 1,96 Promille in einem Wohnhaus an der Karl-Liebknecht-Straße in Ebersbach-Neugersdorf. Der Volltrunkene trat die eigene Wohnungstür ein, woraufhin eine Mitbewohnerin die Polizei alarmierte.

Der uneinsichtige Mann konnte durch die Beamten vor Ort nicht beruhigt werden. So folgte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Ingewahrsamnahme. Es entstand ein Sachschaden von 100 Euro. (js)

 

Mazda CX 5 verschwunden

Kurort Jonsdorf, Großschönauer Straße
10.02.2019, 20:00 Uhr - 11.02.2019, 08:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Montag an der Großschönauer Straße in Jonsdorf einen zwei Jahre alten Mazda CX 5. Der rote Wagen mit den amtlichen Kennzeichen LB MP 3362 hatte nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 17.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Fahrzeug. (tj)

 

Drei Kängurus tot aufgefunden

Weißwasser/O.L., Teichstraße
09.02.2019, 09:30 Uhr

Am Samstagmorgen teilte ein Mitarbeiter des Tierparkes an der Teichstraße in Weißwasser mit, dass in der letzten Nacht ein Känguru im Gehege tot aufgefunden wurde. In der Nacht zuvor fanden Tierpfleger sogar zwei tote Kängurus auf. Den Spuren an den Tieren nach wurden sie gerissen. Welche Umstände oder Tiere dafür verantwortlich sind, müssen die weiteren Ermittlungen klären. (js)

 

Verkehrsunfall durch Trunkenheit

B 115, Krauschwitz - Weißkeißel
09.02.2019, 14:30 Uhr

Die Fahrerin eines VW Polo befuhr am Samstagnachmittag die B 115 aus Rietschen kommend in Richtung Weißwasser. Am Kreisverkehr in Höhe der Ortschaft Weißkeißel verlor die 63-Jährige die Gewalt über das Fahrzeug und kam im Straßengraben zum Stillstand. Dabei entstand Sachschaden am PKW und der Straßenbankette. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von beachtlichen 2,86 Promille. Die Beamten begleiteten die Dame zur Blutentnahme. Sie wird sich nun vor Gericht für ihre Tat verantworten müssen. (js)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen