1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlichen Räuber festgenommen u. a. Meldungen

Medieninformation: 086/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.02.2019, 14:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßlichen Räuber festgenommen


Zeit:     10.02.2019, 13.30 Uhr
Ort:      Dresden-Reick

Dresdner Polizeibeamte haben gestern einen mutmaßlichen Räuber (28) festgenommen.

Der 28-jährige Marokkaner hatte einen Landsmann (23) auf der Niedersedlitzer Straße mit einem Messer bedroht und dessen Handy geraubt. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen später in seiner Wohnung dingfest machen. Dabei stellten sie auch das geraubte Handy sowie das mögliche Tatmesser sicher.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ml)

Mahnmale beschmiert

Zeit:     09.02.2019, 12.00 Uhr bis 10.02.2019, 09.40 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte haben ein Mahnmal auf dem Heidefriedhof an der Moritzburger Landstraße beschmiert. Die Täter brachten den Schriftzug „Täterinnen“ mit schwarzer Farbe auf. Mit dem gleichen Schriftzug verunzierten sie ein Denkmal für die Opfer der Luftangriffe 1945. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Fahrkartenautomat gesprengt - Zeugenaufruf

Zeit:     11.02.2019, 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Sporbitz

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Fahrkartenautomat am Haltepunkt Zschachwitz an der Fritz-Schreiter-Straße gesprengt. An das Geld gelangten die Täter nicht. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Einbruch in zwei Einfamilienhäuser

Zeit:     09.02.2019, 12.45 Uhr bis 10.02.2019, 15.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gompitz

Unbekannte sind in zwei Einfamilienhäuser am Richard-Bernhardt-Weg eingebrochen. Die Täter zerschlugen jeweils eine Fensterscheibe an den Rückfronten der Gebäude und durchsuchten im Anschluss die Räume. Nach einem ersten Überblick stahlen die Einbrecher Goldschmuck im Wert von etwa 1.300 Euro sowie einen Autoschlüssel. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)


Landkreis Meißen

Betrunken überschlagen

Zeit:     10.02.2019, 00.30 Uhr
Ort:      Coswig, OT Neusörnewitz

Auf der Cliebener Straße hat sich in der Nacht zum Sonntag ein Auto überschlagen.

Der Fahrer (53) eines VW Polo verlor am Ortseingang Neusörnewitz die Kontrolle über sein Auto, welches sich überschlug und wieder auf den Rädern landete. Der 53-Jährige wurde dabei nicht verletzt. Die Polizisten stellten während der Unfallaufnahme fest, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Am Unfallort konnte ein Wert von ca. ein Promille ermittelt werden.

Gegen den Fahrer wird wegen des Fahrens unter Alkohol ermittelt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. (lr)

Tatverdächtige nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zeit:     09.02.2019, 20.30 Uhr
Ort:      Gröditz

Polizeibeamte haben am Samstagabend zwei junge Männer (15, 21) nach einer Verfolgungsfahrt gestellt.

Die Polizisten wollten auf der Hauptstraße in Höhe des REWE-Marktes einen roten VW-Transporter kontrollierten. Dieser hielt jedoch nicht an, sondern fuhr mit hoher Geschwindigkeit über mehrere Nebenstraßen und schließlich auf der B 169 in Richtung Prösen davon. Nach einer mehr als 25 Kilometer langen Verfolgungsfahrt über Prösen, Stroga und Zabeltitz, fuhr sich der Kleintransporter auf einem Waldweg bei Görzig fest. Die Insassen flüchteten zu Fuß, bevor die Beamten am Wagen ankamen.

Ein eingesetzter Fährtenhund folgte den Spuren der Flüchtenden bis in die Ortslage Pulsen. Hier trafen die Beamten zwei junge Männer an, auf welche die Beschreibung der Fahrzeuginsassen passte. Die beiden Deutschen stammen aus dem Umfeld des Halters. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt (sg)

Vermisster tot aufgefunden

Der seit Mai 2018 vermisste 77-Jährige aus dem Thiendorfer Ortsteil Ponickau ist tot aufgefunden worden (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 265/18 vom 11.05.2018). Ein Straftatverdacht liegt derzeit nicht vor. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Drei Autos zerkratzt

Zeit:     09.02.2019, 11.00 Uhr bis 10.02.2019, 08.00 Uhr
Ort:      Pirna, OT Copitz

Die Polizei sucht nach Unbekannten, die am vergangenen Wochenende drei Autos an der Schillerstraße zerkratzt haben.

Die Täter beschädigten den Lack eines Toyota Verso, eines VW Golf sowie eines Audi A 4. Unter anderem ritzten sie großflächig die Namen „Laura“ und „Maxi“ in die Oberflächen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und zur Identität der Unbekannten machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Pirna entgegen. (sg)

Einbruch in Vereinsheim – Tatverdächtige festgenommen

Zeit:     10.02.2019, 06.55 Uhr
Ort:      Tharandt

Freitaler Polizeibeamte haben gestern Abend eine Frau (24) und einen Mann (22) festgenommen, die in Verdacht stehen, in ein Vereinsheim an der Roßmäßlerstraße eingebrochen zu sein.

Zunächst Unbekannte hatte eine Fensterscheibe des Heims eingeschlagen und das Gebäude durchsucht. Während der Anfahrt zum Tatort stellten Polizisten zwei Radfahrer fest. Bei einer Kontrolle fanden die Beamten bei dem 22-Jährigen ein Messer und diverses Einbruchswerkzeug. Das Fahrrad der 24-Jährigen war als gestohlen gemeldet und zur Fahndung ausgeschrieben, ebenso ein Handy aus ihrer Bauchtasche. Beide hatten jeweils eine geringe Menge Crystal dabei. Die zwei Deutschen wurden vorläufig festgenommen. (sg)


Alkoholfahrer gestoppt

Zeit:     10.02.2019, 02.20 Uhr
Ort:      Bad Schandau, OT Krippen

In der Nacht zum Sonntag stoppten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Seat auf dem Elbweg. Bei der Kontrolle des Fahrers (27) stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 1,68 Promille. Einen Führerschein konnte der Mann nicht mehr vorweisen, dieser wurde ihm bereits entzogen. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281