1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Machete bedroht u.a. Meldungen

Medieninformation: 102/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.02.2019, 12:47 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mit Machete bedroht

Zeit:     15.02.2019, 11.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am Freitagmittag meldete sich ein Handwerker bei der Dresdner Polizei, der in einem Haus an der Sanddornstraße mit einer Machete bedroht wurde.

Der Geschädigte war mit Kollegen zu Arbeiten im Haus. Einem Bewohner war dies wohl zu laut. Er kam mit einer Machete in der Hand ins Treppenhaus, drohte damit dem Handwerker und forderte Ruhe ein.

Die gerufenen Polizeibeamten stellten den 22-jährigen Wohnungsinhaber in der Wohnung fest. Bei ihm war ein 25-jähriger Iraker. Dieser hatte eine geringe Menge Betäubungsmitteln dabei. In der Wohnung selbst wurden die Machete, ein kleinerer Dolch sowie eine Federdruckpistole gefunden.

Der 22-jährige irakische Wohnungsinhaber muss sich nun wegen der Bedrohung, sein 25-jähriger Landsmann wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (lr)

Versuchte räuberische Erpressung

Zeit:     17.02.2019, 18.45 Uhr
Ort:      Dresden-Tolkewitz

Am Sonntagabend sprach ein zunächst unbekannter Jugendlicher eine 15-Jährige an der Kipsdorfer Straße an und forderte die Herausgabe ihrer Jacke. Zudem drohte er dem Mädchen Schläge an. Als Passanten hinzukamen, flüchtete der Junge. Im Zuge der Ermittlungen konnte er namentlich bekannt gemacht werden. Es handelte sich um einen 14-jährigen Deutschen. Gegen ihn wird nun wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt. (ir)


Landkreis Meißen

Kind von Auto erfasst – Zeugen gesucht

Zeit:     15.02.2019, 11.00 Uhr
Ort:      Riesa

Am Freitagvormittag wollte ein Zehnjähriger den Friedrich-Ebert-Platz in Höhe Hafenstraße überqueren. Dabei wurde der Junge von einem herannahenden Auto erfasst und verletzt. Der Wagen setzte anschließend seine Fahrt ohne anzuhalten fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es soll sich um einen blauen Kleinwagen mit Dresdner Kennzeichen (DD-) gehandelt haben. Am Steuer saß ein etwa 40 Jahre alter Mann mit hellen Haaren und blauen Strähnen.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu dem Kleinwagen und dessen Fahrer machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Riesa oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Flucht mit Moped

Zeit:     15.02.2019, 23.45 Uhr
Ort:      Strehla

Polizisten des Revieres Riesa haben in der Freitagnacht einen 17-Jährigen festgestellt, der das Versicherungskennzeichen seines Simson-Mopeds unkenntlich gemacht hatte.

Als der Jugendliche angehalten werden sollte, versuchte er mit seinem Moped zu flüchten. Im Stadtpark konnte er jedoch durch die Beamten gestellt werden. Der Fahrer muss sich nun wegen der Urkundenfälschung und der Verkehrsvergehen verantworten. (lr)

Zeugen zu Zugunfall gesucht

Zeit:     17.02.2019, 11.15 Uhr
Ort:      Priestewitz, OT Strießen

Am Sonntagmittag ereignete sich am Bahnübergang Schulstraße ein Unfall zwischen einem Rennradfahrer und einem ICE. Der Radfahrer überquerte den Bahnübergang trotz geschlossener Halbschranken und rotem Blinklicht. Ein herannahender Zug erfasste das Hinterrad des Radlers und brachte diesen zu Fall. Als der ICE nach einer Gefahrenbremsung zum Stehen kam, hatte der Radfahrer sein demoliertes Rad bereits auf den Schultern und lief davon. Begleitet wurde er dabei von einem zweiten Radfahrer.

Verletzt wurde im Zug niemand, aber es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfall und insbesondere zu dem Rennradfahrer machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier in Großenhain oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Vermisster tot aufgefunden

Zeit:     16.02.2019, 12.00 Uhr
Ort:      Heidenau

Die Polizei suchte seit Ende Januar öffentlich nach dem vermissten Harry T. (64) aus Heidenau (siehe Medieninfo 61/19 der PD Dresden vom 30.Januar 2019). Am Sonnabend wurde der Vermisste tot in Heidenau aufgefunden. Anhaltspunkte für eine Straftat liegen nicht vor. (ir)

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     17.02.2019, 03.30 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Naundorf

In der Nacht zum Sonntag war ein 18-Jähriger mit einem Audi auf der Straße Tal Naundorf (B 170) unterwegs und kam dabei von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen einen Mast sowie mehrere Leitpfosten und kam schließlich an einer Leitplanke zum Stehen. Dabei wurde der 18-Jährige leicht verletzt. Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass er alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Verkehrsunfall mit Mofa – Fahrer verletzt

Zeit:     17.02.2019, 12.15 Uhr
Ort:      Sebnitz

Der Fahrer eines 25 km/h-Mofas stürzte am Sonntagmittag an einer vereisten Stelle der Weberstraße und zog sich dabei Kopfverletzungen zu. Die herbeigerufenen Beamten stellten dann fest, dass der 60-Jährige mit 0,44 Promille Alkohol unterwegs war. Zur Behandlung der Kopfwunde kam daher noch eine Blutentnahme hinzu. Außerdem erwartet ihn nun eine Anzeige wegen des Fahrens unter Alkohol. (lr)

 

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281