1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl gestellt u.a. Meldungen

Medieninformation: 104/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.02.2019, 12:56 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl gestellt


Zeit:     18.02.2019 19.20 Uhr bis 19.02.2019, 01.20 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Montagnacht nahmen Polizisten einen 35-jährigen Deutschen fest, der im Verdacht steht, einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben.

Ein zunächst Unbekannter hatte am Montagabend in einer Tankstelle an der Tharandter Straße eine Flasche Kräuterlikör im Wert von über 20 Euro gestohlen. Als der Mitarbeiter (35) der Tankstelle den Dieb aufhalten wollte, schlug dieser auf den 35-Jährigen ein und flüchtete. Der Geschlagene musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anhand der Personenbeschreibung stellten Polizisten den rabiaten Dieb noch in der Nacht auf der Tharandter Straße fest. Es handelte sich um einen 35-Jährigen. Dieser war erheblich alkoholisiert. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (ir)

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     18.02.2019, 08.00 Uhr bis 19.50 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Im Verlauf des gestrigen Tages sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Stadtrand eingebrochen.

Die Täter hebelten die Eingangstür auf und begaben sich in das Haus. Im Anschluss durchsuchten sie die Wohnräume und stahlen diverse Schmuckstücke sowie Bargeld. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ir)

Vermisster tot aufgefunden

Die Dresdner Polizei suchte seit August 2017 nach dem vermissten Bernd E. (65) aus Dresden-Striesen. Der Mann war nach einem Familienbesuch in Bayern nicht nach Hause zurückgekehrt und seitdem unbekannten Aufenthalts (siehe Medieninfo 501/2017 vom 17. August 2017).

Anfang Februar dieses Jahres wurden in St.Pölten/Österreich die sterblichen Überreste eines Mannes gefunden. Dabei handelte sich um den vermissten 65-Jährigen. Eine rechtsmedizinische Untersuchung ergab keine Hinweise auf eine Straftat. (ir)

Zeugen zu Unfall gesucht

Zeit:     18.02.2019, 18.10 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Am Montagabend kam es auf der Trachenberger Straße im Bereich der Haltestelle Trachenberger Platz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger verletzt wurde und ein Audi geflüchtet ist.

Ein 24-jähriger Eritreer wollte vor einem haltenden Bus die Trachenberger Straße überqueren. Dabei wurde er von einem grauen PKW Audi erfasst und leicht verletzt. Der Fahrer des Audi hielt kurz an, fuhr aber dann in Richtung Großenhainer Straße davon.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum Fahrer des Audi machen? Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)


Landkreis Meißen

Einbruch in Büro-und Lagerräume

Zeit:     15.02.2019, 18.00 Uhr bis 18.02.2019, 10.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Unbekannte haben am Wochenende an der Straße Altwahnsdorf zwei Bürohäuser, Werkstätten und Garagen aufgebrochen und unter anderem einen VW T5 entwendet.

Die Täter brachen in zwei Bürohäusern mehrere Büros auf und durchsuchten diese. Aus einem Büro nahmen sie einen Fahrzeugschlüssel mit. Der zum Schlüssel passende blaue VW T5 verschwand mit den Tätern. Weiterhin brachen die Unbekannten noch Werkstatträume und Garagen auf und stahlen unter anderem Werkzeuge und Akkuschrauber. Der Wert des VW wurde mit rund 10.000 Euro angegeben, die Werkzeuge und Baugeräte waren ca. 5.000 Euro wert. Der Sachschaden wurde mit rund 3.000 Euro beziffert. (lr)

Graffitis an Schlossmauer

Zeit:     17.02.2019, 15.30 Uhr bis 18.02.2019, 15.40 Uhr
Ort:      Zeithain, OT Promnitz

Unbekannte sprühten in den vergangenen Tagen diverse Schriftzüge auf eine Länge von mehreren Metern auf eine Außenmauer des Schlosses Promnitz. Der dabei verursachte Sachschaden wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

In diesem Zusammenhang wurde ein 17-Jähriger bekannt gemacht, der für die Schmierereien verantwortlich sein soll. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. (ir)

Zusammenstoß bei Abbiegen – Zwei Verletzte

Zeit:     18.02.2019, 07.45 Uhr
Ort:      Ebersbach, OT Hohndorf

Die Fahrerin (32) eines Peugeot wollte am Montagmorgen auf der Straße von Ermendorf kommend nach links in Richtung Hohndorf abbiegen. Dabei stieß sie mit einem Hyundai (Fahrerin 54) zusammen, der in Richtung Lauterbach unterwegs war. Dabei erlitten die beiden Fahrerinnen leichte Verletzungen und kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstanden insgesamt ca. 7.000 Euro Sachschaden. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Betrieb

Zeit:     15.02.2019, 14.00 Uhr bis 17.02.2019, 18.00 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Polenz

Unbekannte sind am Wochenende in Firmenräume an der Polenztalstraße eingebrochen und haben diverse Maschinen und Werkzeuge gestohlen.

Die Täter drangen über ein Fenster in die Werkstatt ein und stahlen unter anderem Kreissägen, Schleifer, Akkuschrauber und ein Fräse. Der Wert der Maschinen wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. Der Sachschaden betrug ca. 100 Euro. (lr)

Auf Feldweg überschlagen – mehrere Anzeigen folgten

Zeit:     18.02.2019, 14.55 Uhr
Ort:      Dohna, OT Meusegast

Am Montagnachmittag wurde ein Motorradfahrer auf dem Weg Am Ziegenrücken schwer verletzt.

Dieser wurde beobachtet wie er mit dem Crossrad über mehrere Feldwege im Bereich Meusegast fuhr. Als er an einer dortigen Baustelle über einen Erdhügel sprang, verlor er die Kontrolle und überschlug sich mit seinem Gefährt. Dabei wurde der 38-Jährige verletzt. Die herbeigerufenen Polizisten stellten während der Unfallaufnahme fest, dass der Mann unter Wirkung von Alkohol stand. Ein erster Atemtest ergab ca. 0,4 Promille. Außerdem besaß der Deutsche keine Fahrerlaubnis und das Motorrad war nicht zugelassen und nicht versichert.

Die erlittenen Verletzungen werden in einem Krankenhaus behandelt. Hinzu kommen nun noch Anzeigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinwirkung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen Pflichtversicherung und wegen Verstoßes gegen die Abgabenordnung. (lr)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281