1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Übergreifendes Feuer "frisst" 11 Fahrzeuge/Einbrecher gestellt/Müllcontainer in Brand gesetzt/Falscher Nachtwächter/Renitenter Ladendieb

Verantwortlich: Katharina Geyer, Britta Naujocks, Birgit Höhn, Richard Baldeweg, Uwe Voigt
Stand: 22.02.2019, 15:07 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Übergreifendes Feuer „frisst“ 11 Fahrzeuge               

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße - Parkplatz
Zeit:     22.02.2019, 05:00 Uhr (polizeiliche Feststellung)

In den frühen Morgenstunden vernahm ein Zeuge (31) gegen 05:00 Uhr im Bereich der Theodor-Neubauer-Straße/Ecke Gregor-Fuchs-Straße einen lauten Knall und eilte daraufhin zum Fenster. Mit Schrecken erblickte er einen Feuerschein auf dem Parkplatz der Mittelinsel vor dem Gebäude der Theodor-Neubauer-Straße 60. Augenblicklich griff der 31-Jährige zum Telefon und informierte sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei über das Ereignis. Während zu Beginn der Meldung an die Polizei noch von zwei brennenden Fahrzeugen die Rede war, breitete sich das Feuer rasend schnell über die daneben parkenden Pkw aus, sodass am Ende insgesamt elf Autos, darunter ein Wohnmobil, von den Flammen zerstört wurden. Knapp eine Stunde kämpfte die Feuerwehr mit dem Brand, bis sämtliche Flammen gelöscht waren. Letzten Endes wurden zwei Fahrzeuge vermeldet, die komplett ausgebrannt sind. Daneben befinden sich aber auch zwei Pkw, die nur leichte Schäden erlitten. Die Schadenshöhe beläuft sich auf über 100.000 Euro.

Die Spezialermittler der Kriminalpolizei begaben sich zum Brandort, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Aktuell wird im vorliegenden Fall wegen Brandstiftung in sämtliche Richtungen ermittelt. Ein Motiv ist bisher noch unklar.

Die Polizei sucht darüber hinaus nach Zeugen, die in den frühen Morgenstunden im Bereich des Parkplatzes etwas Ungewöhnliches bemerkt oder gesehen haben. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Einbrecher gestellt                                                           

Ort:      Leipzig (Thekla), Rostocker Straße
Zeit:     21.02.2019, zwischen 11:45 Uhr und 12:30 Uhr

Der Täter hatte gestern ein Einfamilienhaus im Visier. Deshalb schlich er sich von hinten an, indem er sich durch eine Gartenanlage an das Grundstück pirschte. Er zerschlug die Scheibe der Terrassentür und drang ins Eigenheim ein. Während er sich dort aufhielt, kehrten die Eigentümer zurück. Als der Einbrecher dies bemerkte, flüchtete er aus dem Haus, kam aber nicht weit: Die Bewohner und ihre Hunde folgten ihm und konnten den Eindringling, der behauptete, seine Jacke zu suchen, noch auf ihrem Grundstück stellen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Die Beamten nahmen den Mann, einen 26-jährigen Iraker, vorläufig fest. Dieser hatte kein Diebesgut bei sich. Die Gesetzeshüter setzten einen Fährtenhund ein, der zuvor vom Tatverdächtigen einen Geruchsträger genommen hatte und aufgrund dessen den genauen Weg des 26-Jährigen ablief. Beim Überprüfen seiner Person stellte sich heraus, dass der Mann bereits wegen Betäubungsmitteldelikten polizeibekannt ist. Der Drugwipetest verlief positiv auf Amphetamine, sodass durch die Staatsanwaltschaft die Blutentnahme angeordnet wurde. Der Tatverdächtige wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. (Hö)

Ungebetener Besuch im Haus                                                    

Ort:      Leipzig (Wahren)
Zeit:     21.02.2019, zwischen 07:00 Uhr und 15:45 Uhr

Der Inhaber wollte nachmittags seine Haustür aufschließen, doch es klappte nicht. Der Mann stellte fest, dass versucht worden war, die Tür aufzuhebeln. Als er gleich darauf eine zerstörte Fensterscheibe und zudem die offen stehende Terrassentür bemerkte, war für ihn klar: Hier war ein Einbrecher am Werke. Daraufhin rief er sofort die Polizei und wartete vor seinem Haus auf deren Eintreffen. Die Beamten stellten fest, dass der Täter durchs Fenster eingestiegen war und dann in sämtlichen Zimmern alles durchwühlt hatte. Mit einer bisher noch unbekannten Summe Bargeld, einem Autoschlüssel sowie der Zulassungsbescheinigung  suchte er das Weite durch die Terrassentür. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Achtung - Vorsicht vor einzelnen Spendensammlern!             

Ort:     Leipzig (Zentrum), Naschmarkt       
Zeit:    21.02.2019, gegen 11:30 Uhr

Drei unbekannte Personen (2 x weiblich, 1 x männlich) sprachen die Geschädigten (4 x 15 Jahre, 1 x 14 Jahre, alle weiblich) an und erbaten Geld für ein Kinderheim. Die Geschädigten würden für ihre Spende eine Rose erhalten. Als eine der Geschädigten von den übergebenen 10 Euro mehr als 3 Euro zurückhaben wollte, ergriffen die unbekannten Täter die Flucht. Daraufhin begaben sich die Geschädigten zur Polizei. Diese führten in der Innenstadt daraufhin eine Fahndung nach den unbekannten Tätern durch, konnten aber diese nicht mehr antreffen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die „Spendengeldsammler“ keine Spendenbelege, eine Kladde oder eine Unterschriftensammlung vorzuweisen. Im Zweifelsfall  sollte man sich auch vor Ort erkundigen, um welche Organisation es sich handelt.

Polizei sowie das Ordnungsamt der Stadt Leipzig weisen noch einmal daraufhin, dass der Sächsische Landtag im Juni 2009 das Gesetz zur Umsetzung der Europäischen Dienstleistungsrichtlinie im Freistaat Sachsen beschlossen hat. In diesem Zusammenhang wurde auch das Sächsische Sammlungsgesetz ersatzlos aufgehoben. Die Aufhebung trat am 28. Dezember 2009 in Kraft. Nach dem bisher geltenden Sammlungsgesetz bedurften Haus- und Straßensammlungen der behördlichen Erlaubnis. Auch für Werbung von Fördermitgliedern auf Straßen und Plätzen sowie an der Haustür war in Sachsen bisher eine Erlaubnis erforderlich.
Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor „schwarzen Schafen“ auf dem Spendensektor sei auch nach der Aufhebung des Sammlungsgesetzes gewährleistet:

Darüber hinaus bestünde für die Bürgerinnen und Bürger die kostenfreie Möglichkeit, sich im Zweifelsfall an das Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) zu wenden, das nach genauer Prüfung der Bilanzen an steuerbegünstigte Organisationen ein Spendensiegel vergibt. Informationen zu einzelnen Sammlungsorganisationen seien auch beim Deutschen Spendenrat e. V., Berlin, erhältlich. Jedem potenziellen Spender sei es daher möglich, sich ausreichend zu informieren und dann eigenverantwortlich zu entscheiden, ob er einer Sammlungsorganisation vertraut. (Vo)

Handtasche aus Pkw gestohlen                                                        

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Kommandant-Prendel-Allee
Zeit:     21.02.2019, gegen 12:50 Uhr bis gegen 17:30 Uhr

Eine unerfreuliche Entdeckung musste eine 39-Jährige gestern machen, als sie von einem Termin zu ihrem geparkten Auto zurückkehrte und feststellte, dass ihre Handtasche auf unbekannte Art und Weise aus dem Fahrzeug entwendet wurde. Sie hatte die Tasche zuvor im Fußraum auf der Beifahrerseite ihres Pkw abgestellt. Einbruchsspuren konnten nicht festgestellt werden. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag. (Na)

Müllcontainer in Brand gesetzt                                                     

Ort:      Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße
Zeit:     21.02.2019, gegen 17:55 Uhr

Durch einen unbekannten Täter wurde gestern in Leipzig-Grünau der Müllcontainer eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigsburger Straße in Brand gesetzt. Die Flammen griffen in der Folge auf drei weitere Müllcontainer über. Anwohner versuchten erfolglos, den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen. Die hinzugerufenen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grünau löschten den Brand schließlich. Ein Container wurde durch die Flammen vollständig zerstört, die drei weiteren beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt. (Na)

Falscher Nachtwächter                                                                 

Ort:      Leipzig (Zentrum)
Zeit:     21.02.2019, gegen 21:00 Uhr bis gegen 23:00 Uhr

Ein Dieb ließ sich bewusst nach Ladenschluss in einer Einkaufspassage einschließen. Er versteckte sich in den Toiletten und begab sich nach Schließung des Objekts wieder in die Passage. In einem Geschäft kletterte der Täter über den Tresen und stahl gewaltsam eine Geldkassette mit einem unteren dreistelligen Geldbetrag. Was der Täter offensichtlich nicht wusste, war, dass er nicht allein war. Ein Sicherheitsmitarbeiter (50) wachte nachts in dem Gebäude. Der 33–jährige Tatverdächtige wurde vom Wachmann gestellt und der Polizei übergeben. Er soll bereits in der Nacht zum Mittwoch die Kasse eines anderen Geschäfts der gleichen Passage aufgebrochen haben. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. (Bal)

Brandstiftung unbewohntes Mehrfamilienhaus                    

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße
Zeit:     22.02.2019, gegen 04:00 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte einen Brand in einem unbewohnten Mehrfamilienhaus mit. Unbekannte Täter waren durch ein Holztor in den Durchgang des Hauses gelangt und hatten hier gelagerte Säcke mit Holzkohle angezündet. Die Säcke, welche zu einem Imbiss im Haus gehörten, brannten nieder. Weitere Gegenstände oder Hausteile wurden nicht beschädigt. Personen waren zur Tatzeit nicht in dem Haus. Im Erdgeschoss befinden sich ein Friseurgeschäft und der genannte Imbiss. (Bal)

Hausbewohnerin bemerkte Feuer!                                             

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Ludwigstraße
Zeit:     22.02.2019, gegen 04:30 Uhr

Ein weiterer Brand wurde den Beamten nur wenig später auf der anderen Seite des Wohncarrés mitgeteilt. In dem bewohnten fünfstöckigen Mehrfamilienhaus hatte ein unbekannter Täter eine Zeitung und Bekleidung angezündet, die auf einem Regal im Treppenhaus lagen. Die  27–jährige Hausbewohnerin wurde durch Geräusche wach und bemerkte das Feuer. Ihr gelang es frühzeitig zu löschen, bevor weiterer Schaden entstand. Dieser Sachverhalt ist kein Kavaliersdelikt, wenn Menschen sich in einem bewohnten Haus befinden und schlafen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Sachverhalten geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)

Landkreis Leipzig

Renitenter Ladendieb                                                                       

Ort:      Delitzsch, Albert-Böhme-Straße      
Zeit:     21.02.2019, 12:40 Uhr

Eine 54-jährige Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes bemerkte eine männliche Person, die am gestrigen Tag schon Ärger verbreitet hatte. Diese betrat den Einkaufsmarkt. Die Mitarbeiterin sprach den unbekannten Täter an und bat ihn, das Objekt wieder zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach und versuchte, mittels eines Faustschlages die 54-Jährige zu treffen. Sie wich diesem Schlag aus, wurde nicht getroffen. Danach trat der unbekannte Täter der Frau gegen das Bein, entnahm dann aus dem Getränkeregal eine Dose Alkohol und verließ den Einkaufsmarkt ohne zu bezahlen. Im Bereich der Kasse versuchte noch die Mitarbeiterin, dem unbekannten Täter die Dose zu entreißen. Das misslang. Die Frau wurde nicht verletzt.

Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

- männlich
- ca. 185 cm groß
- dunkle Haarfarbe
- asiatisches Aussehen
- vernarbtes Gesicht
- schwarze Jogginghose
- bourdeauxfarbene Jacke
- Kapuzenshirt

Nachdem die Polizei eingetroffen war und die ersten Angaben entgegengenommen hatte, ergab sich ein erster Hinweis auf einen Tatverdächtigten. Dieser Anhaltspunkt ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Vo)

Kleidercontainer angezündet                                                          

Ort:      Wurzen (Wurzen), Windmühlenweg
Zeit:     21.02.2019, gegen 23:15 Uhr

Vergangene Nacht zündeten unbekannte Täter einen Kleidercontainer in Wurzen an. Der mit gespendeter Altkleidung gefüllte Container im Windmühlenweg wurde dabei samt Inhalt total beschädigt. Der Sachschaden ist unbekannt. (Na)

Terrassenmöbel angezündet                                                            

Ort:      Neukieritzsch (Großzössen), Lobstädter Straße
Zeit:     21.02.2019, gegen 19:00 Uhr

Unbekannte Täter zündeten gestern Abend Rattan-Gartenmöbel auf der Terrasse einer Doppelhaushälfte in Neukieritzsch an. Dabei wurden die Hausfassade sowie die Balkontür, Dachrinnen und einige Kunststoffboxen beschädigt. Nachbarn hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Im Anschluss konnten sie den größten Teil des Brandes mittels Feuerlöschern und Wasser selbst löschen. Dieser war so stark, dass zeitweise die Gefahr einer Ausweitung des Feuers auf eine weitere Doppelhaushälfte bestand. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung wurden aufgenommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. (Na)

Schwalbe gestohlen                                                                           

Ort:      Zwenkau, Eberstraße
Zeit:     20.02.2019, gegen 18:00 bis 21.02.2019, gegen 09:10 Uhr

Gestern musste der Besitzer einer grünen Schwalbe in Zwenkau feststellen, dass sein Fahrzeug aus der heimischen Garage entwendet wurde. Zunächst hatte er bemerkt, dass die Seitentür der Garage offen stand, obwohl diese sonst durch gestapelte Ziegelsteine verstellt war. Beim Blick hinein offenbarte sich, dass das Kleinkraftrad der Marke Simson verschwunden war. Der Stehlschaden beträgt rund 1.500 Euro. (Na)

Diebstahl endete mit Verfolgungsfahrt                     

Ort:      Borna, Oststraße
Zeit:     21.02.2019, gegen 13:00 Uhr

Ein Zigarettendiebstahl endete nach Flucht und Verfolgungsfahrt über die Autobahn mit der Festnahme der Täter. Begonnen hatte der Vorfall mit zwei Tätern, die in einem Einkaufsmarkt zahlreiche Stangen Zigaretten im hohen dreistelligen Wert entwendeten. Einer der beiden hatte die Angestellte abgelenkt, während der andere die Ware einpackte. Auf das Kassenband wurden nur Wasserflaschen und eine Flasche Bier gelegt. Die Angestellte bemerkte noch beim Gehen der Täter den Diebstahl, diese waren aber bereits auf dem Weg zum Fluchtfahrzeug. Ein dritter Täter wartete im Pkw Ford auf dem Parkplatz. Ein 65–jähriger Kunde hatte den Diebstahl ebenfalls als Zeuge bemerkt und fuhr den Tätern mit seinem Fahrzeug hinterher. Er informierte die Polizei über die Fahrtstrecke, welche inzwischen über die Autobahn 72 führte. Die Beamten hielten Kontakt zum Zeugen und nahmen die Verfolgung mit mehreren Streifenwagen auf. An der Anschlussstelle Geithain verließen die Täter die Autobahn und fuhren die B 7 in Richtung Frohburg. Zwischen Roda und Streitwald hatte der Fahrer des Fluchtwagens stark abgebremst und einen der Täter aussteigen lassen. Dieser rannte dann über ein Feld. Ein Teil der Polizeibeamten nahm die Verfolgung zu Fuß auf, während eine Polizeistreife weiter am Ford dran blieb. Das Fahrzeug kam im Ortsteil Streitwald nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte. Die beiden verbliebenen Täter setzten die Flucht zu Fuß fort und rannten über einen Feldweg. Sie versuchten, sich dann zu verstecken. Die Polizisten konnten aber die Georgier im Alter von 34 und 43 Jahren festnehmen. Der 26–jährige Georgier, welcher zuvor über das Feld geflüchtet war, konnte mit Hinweisen der Anwohner in Greifenhain durch die Beamten ergriffen werden. Er hatte auf der Flucht mehrere Schachteln Zigaretten verloren. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Bandendiebstahls. Weiterhin besteht der Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs. Auf der Flucht gefährdete der Fahrer des Ford beim Überholen im Gegenverkehr an unübersichtlichen Stellen mehrfach Leib und Leben anderer Verkehrsteilnehmer. Es war nur dem Zufall zu verdanken, dass niemand zu Schaden kam. Das verunfallte Fluchtfahrzeug wurde zur Spurensicherung abgeschleppt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und den Gefährdungen im Straßenverkehr bei der Flucht geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)

Überwachungskamera abgebaut                                                 

Ort:      Markkleeberg (Gaschwitz)
Zeit:     21.02.2019, gegen 01:30 Uhr

Unbekannte Täter überstiegen einen Zaun zum Gelände des Gasthofes. Der oder die Täter öffneten im Innenhof gewaltsam einen verschlossenen Kühlschrank. Aus diesem entwendeten sie Lebensmittel und Getränke. Weiterhin wurde eine am Gebäude angebrachte Überwachungskamera abgebaut. Der Gesamtschaden des Diebesguts liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)

Zweimal Reifen zerstochen - Zeugenaufruf                                 

Ort:   Böhlen, Am Ring
Zeit:  18.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 21.02.2019, gegen 08:15 Uhr

Gleich in zwei Nächten hintereinander wurden bei einem Fahrzeug in Böhlen je ein Reifen zerstochen. Das Fahrzeug war auf einem Privatparkplatz abgestellt. Zunächst zerstach der unbekannte Täter in der Nacht vom 18. Februar auf den 19. Februar 2019 nur einen Reifen des roten Pkw Daihatsu, in der darauffolgenden Nacht dann einen zweiten. Der Sachschaden beläuft sich auf einen kleinen dreistelligen Betrag.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Na)

Landkreis Nordsachsen

Durchs Fenster ins Haus …                                                          

Ort:      Brandis (Beucha)
Zeit:     21.02.2019, zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr

… gelangte am Donnerstagnachmittag ein unbekannter Täter. Dieser öffnete gewaltsam ein Fenster und durchsuchte anschließend alle Zimmer. Ob und was gestohlen worden war, ist noch unklar. Der Einbrecher verließ das Eigenheim durch ein anderes Fenster. Als die Bewohnerin wieder zurückkehrte und den Einbruch feststellen musste, setzte sie sogleich den Notruf ab. Polizeibeamte trafen wenig später am Tatort ein, forderten einen Fährtenhund an, der eine Spur aufnahm. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Hö)

Transporter ausgeräumt                                                                

Ort:      Taucha
Zeit:     21.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 22.02.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht die Dreiecksscheibe eines Firmentransporters Citroen ein und entriegelten anschließend die Tür zum Fahrerhaus. Der oder die Täter durchsuchten das Fahrzeug und bauten das Autoradio aus. Dann machten sie sich am Verbindungsfenster zum Laderaum zu schaffen und konnten hierdurch zahlreiche Arbeitsmaschinen (Bohr- und Stemmhämmer, Flex, Akkuschrauber usw.) entwenden. Die Gesamtschadenshöhe wurde noch nicht angegeben. (Bal)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fußgängerin im Krankenhaus                                                      

 

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Wachsmuthstraße
Zeit:     21.02.2019, gegen 11:00 Uhr

Eine Fußgängerin ging gestern Mittag, ohne auf den Fahrverkehr zu achten, über die Straße. Die Fahrerin (20) eines VW Polo leitete eine Vollbremsung ein und blieb etwa zwei Meter vor der 78-Jährigen stehen. Diese erschrak, geriet ins Straucheln und stürzte. Dabei zog sie sich eine schwere Verletzung zu und musste deshalb in ein Krankenhaus gebracht werden. (Hö)

Landkreis Leipzig

Fahrradfahrerin schwer verletzt                                                   

Ort:      Wurzen (Kornhain), Albin-Schöne-Straße (B 6)
Zeit:     21.02.2019, gegen 09:15 Uhr

Der Fahrer (64) eines Citroen befuhr die B 6 in Richtung Wurzen. Unmittelbar vor dem Abzweig nach Kornheim überholte er eine in gleicher Richtung fahrende Radfahrerin (61). Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Frau, die nach links auf die Albin-Schöne-Straße abbiegen und sich mit Handzeichen in Richtung Fahrbahnmitte einordnen wollte. Die 61-Jährige stürzte, verletzte sich schwer und musste in einer Klink stationär aufgenommen werden. An Rad und Pkw entstand geringfügiger Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Baumstamm fiel auf Auto                                                              

Ort:      Doberschütz, Wirtschaftsweg zwischen Mockrehna und Battaune
 

Zeit:     21.02.2019, gegen 12:45 Uhr

Zum Glück gab es keine Verletzten, als um die Mittagszeit ein Baumstamm einen Pkw traf und etwa 1.000 Euro Schaden verursachte. Ein Lkw Volvo (Fahrer: 53) stand auf dem Wirtschaftsweg und stapelte mit einem Greifarm Holzstämme auf die Ladefläche. Gerade als eine VW-Passat-Fahrerin (37) auf dem Wirtschaftsweg am Lkw vorbeifuhr, rutschte ein Stamm aus dem Greifarm und fiel gegen den Passat, an welchem an der hinteren Beifahrertür, dem Reifen und der Radkappe Sachschaden entstand. Die Frau kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei wurde hinzugezogen. Der Lkw-Fahrer hielt eine Verkehrsordnungswidrigkeiten-Anzeige. (Hö)

Sonstiges

Landkreis Nordsachsen

Arbeitsunfall mit schweren Verletzungen                               

Ort:      Schkeuditz
Zeit:     21.02.2019, gegen 10:30 Uhr

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Vormittag auf einem Firmengelände. Ein 23-jähriger Mitarbeiter befand sich unter einem Förderband, um Reparaturen durchzuführen. Aus noch ungeklärter Ursache fiel das Gerät plötzlich nach unten auf den Mechaniker. Kollegen konnten den Mann durch Anheben des Bandes gleich befreien. Rettungsdienst und Feuerwehr waren kurz danach vor Ort. Der Mechaniker musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert und stationär aufgenommen werden. Die Landesdirektion prüft den Arbeitsunfall. (Bal)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand