1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dieb plünderte Automaten/Räder gestohlen/Nach einem Raubüberfall schwer verletzt .../Wolf auf A 14 getötet

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Britta Naujocks, Richard Baldeweg
Stand: 25.02.2019, 15:16 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

(An)tänzer raubte Discobesucher auf dem Heimweg aus     

Ort:      Leipzig (Grünau-Siedlung), Lützner Straße
Zeit:     24.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Nach einem gemeinsamen Discobesuch mit Freunden und feuchtfröhlicher Nacht begegnete am Sonntagmorgen ein 25-Jähriger auf dem Heimweg einem Unbekannten, welcher diese Begegnung zu einer bitteren Erfahrung werden ließ. Der Unbekannte umarmte und sprach den alkoholisierten 25-Jährigen (2,06 Promille), der in einem Buswartehäuschen vor dem Parkplatz des Gartencenters „ Klee „wartete, an. Er fragte ihn, ob er Hilfe bräuchte. Angesicht dessen schien der junge Mann, einem deja vu gleich, diese Situation als eine Masche des „Antanzens" zu erkennen und versuchte, die Straßenseite zu wechseln. Da aber erhielt er plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf, woraufhin er zu Boden sackte.

Noch während er benommen am Boden lag, durchsuchte ihn der Unbekannte und stahl sein Portmonee samt Bargeld, Ausweisen, Führerschein und EC-Karte. Anschließend rannte der Räuber davon. Er selbst rappelte sich auf und ging zur ortsnah gelegenen Tankstelle, von wo aus er die Polizei rief. Diese wiederum veranlasste die medizinische Versorgung der Wunden des 25-Jährigen, der hernach bei einer Befragung den Räuber folgendermaßen beschrieb:

  • südländischer Typ,
  • ca. 180 cm groß,
  • schlanke Gestalt,
  • 20 – 24 Jahre alt,
  • dunkel gekleidet

Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen Raubes. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen und/oder zur Identität des Täters machen können, werden gebeten, sich bei der Leipziger Kripo unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

Nachts im Park ging ein Räuberduo auf Pirsch und …               

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Eilenburger Straße
Zeit:     24.02.2019, gegen 22:30 Uhr

… näherte sich aus dem Dunkel des Lene-Voigt-Parks den beiden jungen Frauen (18, 19), die auf einer Bank saßen. Die beiden maskierten Unbekannten verlangten von ihnen die Herausgabe ihrer Wertsachen und hielten dabei drohend ein Messer und einen Taser in der Hand. So ihrer Forderung Nachdruck verleihend, erreichten sie, dass eine der Frauen ihre Handtasche und auch ihr Telefon auf die Bank legte. Daraufhin griffen sie zu, nahmen beides an sich und verschwanden mit der Beute in Richtung Reichpietschstraße. Die beiden Frauen informierten anschließend die Polizei und beschrieben das Räuberduo folgendermaßen:

Der Mann: 17 - 19 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, schlanke Gestalt, kurz geschnittene Haare, ein mit einem Tuch verhülltes Gesicht. Er trug schwarze Kleidung, ähnlich einem Trainingsanzug mit Kapuze.

Die Frau: 17 - 18 Jahre alt, ca. 160 groß, normale Statur, lange, aufgeklebte Wimpern und mit Kajal-Stift geschminkte Augen, Gesicht mit einem Schal verdeckt. Sie trug schwarze Leggins und schwarze Oberbekleidung.

Die Ermittlungen zu dem Räuberpärchen sind aufgenommen. Hinweise zu deren Identität und zum Tatgeschehen erbittet die Leipziger Kripo an folgende Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

Dieb plünderte Automaten                                                            

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße
Zeit:     24.02.2019, gegen 08:00 Uhr (polizeibekannt)

Ein Taxifahrer rief die Polizei, da er an einer Tankstelle gewaltsam geöffnete Automaten von Staubsaugern und Waschboxen vorgefunden hatte. Wenig später trafen Beamte am Tatort ein und stellten fest, dass ein Unbekannter insgesamt fünf Waschbox-Automaten und drei Staubsaugerbehältnisse aufgehebelt und daraus das Bargeld in Höhe einer zweistelligen Summe gestohlen hatte. Der Pächter der Tankstelle wurde in Kenntnis gesetzt und kam kurz darauf zum Ereignisort. Bei den ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der unbekannte Täter zwischen 01:58 Uhr und 02:16 Uhr gehandelt hatte. Jener kam auf einem Fahrrad und hatte mit einem noch unbekannten Gegenstand die Automaten aufgehebelt. Er ist etwa 1,75 m bis 1,85 m groß, trug offenbar eine dunkle Jenas und einen helleren Pullover mit Kapuze übers Gesicht gezogen. Die Höhe des von ihm hinterlassenen Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räder gestohlen                                                                               

Ort:      Leipzig (Lützschena-Stahmeln)
Zeit:     22.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 23.02.2019, gegen 10:30 Uhr

In der Nacht zum Samstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem umzäunten Gelände eines Autohandels. Hier stahlen sie von fünf hochwertigen Fahrzeugen die Räder. Die Höhe des Stehlschadens liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Beim Entfernen der Räder wurden die Bremsanlagen der Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtsachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. (Bal)

Einbruch Pizzeria                                                                              

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee
Zeit:     23.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 24.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür zu einer Pizzeria. Sie  durchsuchten die Räume und stahlen Bargeld im mittleren dreistelligen Wert. Der entstandene Schaden liegt ebenfalls im mittleren dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Bal)

Spielautomat aufgebrochen                                                        

Ort:      Leipzig (OT Volkmarsdorf)
Zeit:     23.02.2019, gegen 08:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Am Samstag wurde eine Gaststätte in Volkmarsdorf Tatort eines Einbruchs. Unbekannte Täter drangen über ein Fenster in die Gaststätte ein. Im Lokal öffneten sie gewaltsam einen Spielautomaten und entwendeten die integrierte Geldkassette. Weiterhin nahmen die unbekannten Täter eine Wechselgeldkassette mit. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (Na)

Landkreis Leipzig

Einbrecher in Eigenheimen                                                           

Ort:      Machern (Liebschütz)
Zeit:     18.02.2019, gegen 17:00 Uhr bis 23.02.2019, gegen 09:15 Uhr

Die Abwesenheit der Eigentümer ausnutzend, drangen Unbekannte in zwei Einfamilienhäuser ein, indem sie Fenster und Türen aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie alle Zimmer und das Mobiliar. Sie stahlen nach erstem Überblick einen Fernseher, eine Münzsammlung und verschmähten auch diverse Spirituosen nicht. Ob und was noch fehlt, ist noch unklar; ebenso die Höhe des Gesamtschadens. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Schlägerei vor der Kneipe                                                            

Ort:      Torgau
Zeit:     23.02.2019, gegen 22:45 Uhr

In den Abendstunden kam es vor einer Gaststätte in Torgau zu einer Schlägerei. Zeugen zufolge sollen vier bis fünf Täter auf zwei Männer losgegangen sein. Die Geschädigten im Alter von 31 und 40 Jahren wurden beide leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt.  Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe der Tat. (Bal)

Nach einem Raubüberfall schwer verletzt …                             

Ort:      Schkeuditz, Robert-Koch-Straße
Zeit:     23.02.2019, gegen 17:30 Uhr

… musste eine Dame (88) Samstagabend von Rettungssanitätern ins Schkeuditzer Krankenhaus gebracht und zur medizinischen Versorgung stationär aufgenommen werden.

Ein Zeuge hatte den Räuber beobachtet, der sich im Hinterhof der Robert-Koch-Straße 33 herumdrückte. Wiederholt hatte dieser sich umgeschaut und versichert, dass niemand weit und breit zu sehen war, bevor er zügig zu der auf dem Gehweg der Robert-Koch-Straße in Richtung Flughafenstraße laufenden 88-Jährigen rannte. Er näherte sich der Frau von hinten und entriss ihr die Handtasche, welche sie in der Hand trug.
Die Dame, die dem Räuber nichts entgegensetzen konnte, stürzte und zog sich dabei  die schweren Verletzungen zu. Der Handtaschenräuber rannte indes in Richtung Kindergarten davon und ließ sein Opfer auf dem Boden liegend zurück. Der Zeuge, ein Anwohner, verließ sofort das Haus. Er eilte der Dame zur Hilfe und rief die Polizei. Zudem beschrieb er den Gesetzeshütern den Täter folgendermaßen:

  • ca. 1,80 m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • schwarzes mittellanges Haar,
  • Schnauzbart,
  • ca. 20 Jahre alt,
  • trug eine blaue Joggingjacke
  • nordafrikanischen Typs

Während der Suche im Nahbereich des Tatortes konnten die Gesetzeshüter die Handtasche und diverse Gegenstände der Dame in der angrenzenden Lilienthalstraße finden und sicherstellen. Nun dauern die Ermittlungen wegen Raubes an. (MB)

Reifenstapel brannte lichterloh                                                    

Ort:      Oschatz (Thalheim)
Zeit:     24.02.2019, gegen 04:35 Uhr bis gegen 05:30 Uhr

Von seinem Haus aus sah ein 48-Jähriger Rauch vom Gelände der in der Nachbarschaft ansässigen Werkstatt aufsteigen und einen Feuerschein herüberleuchten. Sofort informierte er die Feuerwehr, die bei Eintreffen auf besagtem Gelände einen brennenden Reifenstapel von 4 x 4 x 2 Metern entdeckte. Zügig war das Feuer mit Schaum gelöscht, dennoch hatte es den Maschendrahtzaun samt Sichtschutz auf einer Länge von 8 x 0,94 Metern in Mitleidenschaft gezogen. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Auto von Feuer zerstört                                                                  

Ort:      Torgau, Promenade/Straße der Jugend
Zeit:     23.02.2019, gegen 10:10 Uhr

Samstagvormittag ging vor einem Geschäft an der Promenade ein Mercedes A 180 CDI in Flammen auf. Ein 61-Jähriger, der das Auto nutzte, hatte es dort für den Moment eines Geschäftsbesuches abgestellt. Doch schon wenige Minuten später sah er starken Rauch aus dem Motorraum aufsteigen und bekam die beklemmende Vorahnung, dass dies ein Vorbote von Schlimmeren sei. So holte er vorsorglich einen Eimer Wasser, doch bevor er das Auto erreichte, begann der Mercedes zu brennen. Vergeblich versuchte er, mit dem Wasser und einem Feuerlöscher der Flammen Herr zu werden, so dass letztlich nur die Freiwillige Feuerwehr von Torgau den Brand löschen konnte. Das Auto war nicht mehr zu retten und musste abgeschleppt werden. Ermittlungen zufolge ist die Brandursache in einem technischen Defekt zu suchen. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Unfallzeugen gesucht! Zeugenaufruf m. d. B. u. V.       

 

Ort:      Leipzig (Kleinzschocher), Dieskaustraße/Windorfer Straße
Zeit:     21.02.2019, gegen 15:00 Uhr

Der Fahrer (87)  eines VW T-Roc war auf der Dieskaustraße unterwegs mit der Absicht, nach rechts auf die Windorfer Straße abzubiegen. Dazu näherte er sich auf dem Fahrstreifen für Rechtsabbieger dem Einmündungsbereich. Beim Befahren der Fußgängerfurt erfasste er eine Fußgängerin (74).  Diese überquerte, ihr Fahrrad schiebend, die Fußgängerfurt auf der Dieskaustraße. Die Frau stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen und insbesondere Hinweise zum Farbzeichen der Ampel für die Unfallbeteiligten geben können. Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255 2810 oder – 2910. (Hö)

Vorfahrt missachtet                                                                          

Ort:      Leipzig (OT Gohlis), Virchowstraße
Zeit:     24.02.2019 gegen 07:55 Uhr

Am Sonntag kam es auf der Virchowstraße in Gohlis zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der Fahrer (20) eines Citroen fuhr auf der Coppistraße in Richtung Delitzscher Straße und hatte die Absicht, dabei die Virchowstraße zu überqueren. Er missachtete jedoch die dort geltende Vorfahrt, sodass es zu einer Kollision mit einem auf der Virchowstraße fahrenden VW Golf kam. Dessen Fahrerin (33) sowie der Fahrer des Citroens wurden dabei leicht verletzt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro. (Na)

Landkreis Leipzig

Wolf auf A 14 getötet                                                                        

Ort:      BAB 14, in Höhe Döbeln
Zeit:     24.02.2019, gegen 10:50 Uhr

Zu einem ungewöhnlichen Wildunfall kam es am gestrigen Vormittag auf der Bundesautobahn 14 Richtung Magdeburg. In Höhe Döbeln kollidierte ein VW Passat mit einem die Autobahn querenden Wolf. Die Fahrerin (40) blieb unverletzt, das Tier wurde jedoch bei dem Zusammenstoß getötet. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Da das Tier aufgrund seiner Verletzungen vor Ort nicht zweifelsfrei als Wolf identifiziert werden konnte, wurde das „Wolfsbüro“ hinzugezogen. Dieses klassifizierte das Tier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit als Wolf ein. (Na)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand