1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach wiederholtem Ladendiebstahl in Haft

Verantwortlich: Michael Verch (mv), Jan Strauß (js) und Anja Leuschner (al)
Stand: 01.03.2019, 14:00 Uhr

 

Nach wiederholtem Ladendiebstahl in Haft

Kamenz, Siedlungsweg
27.02.2019, 10:35 Uhr

Ein offenbar unbelehrbarer 30-Jähriger langte am Mittwochvormittag in einem Einkaufsmarkt am Kamenzer Siedlungsweg beherzt zu. Er steckte verschiedene Artikel, wie CDs, Blue-Rays, Tabakwaren im Gesamtwert von etwa 30 Euro ein und passierte ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Als Personal ihn auf den Diebstahl ansprach, versuchte der Mann durch körperliche Gewalt im Besitz der entwendeten Waren zu bleiben. Damit erfüllte der Beschuldigte den Straftatbestand des räuberischen Diebstahls.

Mehrere Personen konnten den Dieb überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Im Fahrzeug fanden die Polizisten Diebesgut aus Supermärkten in Bernsdorf und Hoyerswerda. Da der 30-Jährige schon durch eine Vielzahl gleichartiger Delikte in Erscheinung trat, verständigten die Beamten umgehend die Staatsanwaltschaft und nahmen den Langfinger in Gewahrsam.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss im Gepäck suchten die Ordnungshüter im weiteren Verlauf die Wohnung des Täters in Dresden auf. Hier fanden sie ebenfalls gestohlene Waren in größerem Umfang. Darunter knapp 200 CDs und Blue-Rays, sieben Paar hochwertige Lederschuhe, über 30 Schachteln Zigaretten und andere Gegenstände im Gesamtwert von über 2.000 Euro. Das Diebesgut stammt aus einer Vielzahl von Verkaufseinrichtungen, so unter anderem aus Dresden, Bautzen, Hoyerswerda, Pulsnitz und Kamenz. All diese Umstände, insbesondere die Wiederholungsgefahr, veranlassten den Staatsanwalt Haftbefehl zu beantragen, welcher am Donnerstagmittag erlassen wurde. Die Beamten brachten den Wiederholungstäter in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Cannabispflanzen im Schrank

Görlitz, Bahnhofstraße
28.02.2019, 17:00 Uhr

Am Donnerstagabend hat die Polizei den Hinweis erhalten, dass es im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße in Görlitz ungewöhnlich riechen würde. Nachdem Beamte im Rahmen einer ersten Prüfung vor Ort den Geruch als Cannabisgeruch verifizieren konnten, erwirkten sie in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss.

In der besagten Wohnung eines 26-Jährigen fielen den Polizisten sofort kleine Abpackungen möglicher unerlaubter Betäubungsmittel sowie diverse Utensilien zum Konsum, zur Abmessung und Aufbewahrung auf. In einem präparierten Schrank entdeckte man eine Zucht mehrerer Cannabispflanzen. Die Polizisten stellten die Gegenstände und Pflanzen sicher. Es folgt eine kriminaltechnische Untersuchung. In der Wohnung fand man zudem einen Fahrradrahmen, welcher offenbar von einem Diebstahl stammte. Der Tatverdächtige war während der polizeilichen Maßnahmen nicht zuhause. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Mann muss sich nun wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und der Hehlerei verantworten. (mv)

Anlage: Foto Schrank mit Pflanzen

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Weiße Sattelzugmaschine nach Unfall flüchtig - Zeugen gesucht

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
28.02.2019, 13:55 Uhr

Aus noch nicht geklärten Gründen kam am Donnerstagnachmittag auf der BAB 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz eine weiße Sattelzugmaschine Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanken. Der Schaden belief sich nach ersten Schätzungen auf circa 4.000 Euro. Doch anstatt die Polizei zu verständigen, zog es der Brummi-Fahrer vor, sich unerlaubt von der Unfallstelle zu entfernen. Beschädigte Fahrzeugteile blieben am Unfallort genauso zurück wie eine Ölspur. Trotz sofortiger Absuche aller Parkplätze und entsprechenden Werkstätten entlang der Autobahn, konnte der Verursacher bisher nicht ermittelt werden.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise zu dieser weißen Sattelzugmaschine, die ohne Auflieger unterwegs war, geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Unbelehrbarer Kraftfahrer mit unsicherem Lkw unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
28.02.2019, gegen 15:45 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei kontrollierte am Donnerstagnachmittag einen 57-jährigen Fahrer eines Lkw Iveco mit Anhänger der Marke Glowacz. Die Beamten waren über die an den Tag gelegte Dreistigkeit und Rücksichtslosigkeit des Mannes erstaunt. Der Fahrer hatte sieben Tonnen Stahlteile geladen und die Kombination war komplett verkehrsunsicher. Die Bremsanlage des Anhängers war ohne Funktion, die Bremsscheibe der Lkw-B-Achse rechts beschädigt und ein Bremsbelag nicht mehr vorhanden.

Der 57-Jährige trat als „Wiederholungstäter“ auf, denn bereits am 04. Februar 2019 stoppten ihn die Autobahnpolizisten mit dieser Kombination und behielten die Kennzeichen ein. Er besorgte sich daraufhin kurzerhand rote Überführungskennzeichen für sein Gespann. Die Beamten untersagten erneut die Weiterfahrt und schnürten ein „Anzeigenpaket“ für die zuständige Bußgeldstelle inklusive Einleitung eines Einziehungsverfahrens. Bleibt zu hoffen, dass diese „rollende Zeitbombe“ endgültig aus dem Verkehr gezogen wird, bevor noch etwas Schlimmeres passiert. (al)

 

Geschwindigkeit gemessen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Ohorn und Burkau
28.02.2019, 07:00 Uhr - 11:30 Uhr

Auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau besteht im Bereich des Burkauer Berges ein Tempolimit von 100 km/h. Dessen Einhaltung nahm ein Mess-Team am Donnerstagvormittag viereinhalb Stunden lang unter die Lupe. Etwa 3.440 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke wobei 21 Überschreitungen zu verzeichnen waren. In 16 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Nur fünf Fahrzeugführer entpuppten sich als „Raser“, da ihre Überschreitungen weit über dem Erlaubten lagen. Schnellster war ein Pkw mit Meißner Kennzeichen, welchen das System mit 141 km/h erfasste. Den Fahrer erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz Am Eichelberg
28.02.2019, zwischen 14:45 Uhr und 19:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst erneut die Geschwindigkeit auf der BAB 4, diesmal in Richtung Dresden auf Höhe des Rastplatzes Am Eichelberg. In diesem Bereich gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Circa 4.040 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke. 92 Überschreitungen zeigten am Ende die Messinstrumente an. In 54 Fällen blieb es bei einer Verwarnung. 38 Fahrer dürfen sich auf einen Bußgeldbescheid „freuen“. Spitzenreiter im negativen Sinne war der Fahrer eines VW, der mit 175 km/h am Blitzer vorbei rauschte. Er muss sich auf 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot einstellen. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Trunkenheit im Verkehr

Bautzen, Steinstraße
28.02.2019, 22:20 Uhr

Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle an der Steinstraße in Bautzen hielten die Polizeibeamten einen 37-jährigen VW-Fahrer an. Dieser war 28 km/h zu schnell unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 1,86 Promille. Somit endete die Fahrt des 37-Jährigen. Es folgte eine Blutentnahme sowie die Einziehung seines Führerscheines. Ihn erwartet ein Gerichtsverfahren aufgrund von Trunkenheit im Verkehr. (js)

 

Graffitisprayer gestellt

Bautzen, Zeppelinstraße
01.03.2019, 00:45 Uhr

In Bautzen meldete ein aufmerksamer Bürger in der Nacht zu Freitag vier Personen, die ihm verdächtig vorkamen. Sie bewegten sich im Bereich Husarenhof in Richtung Zeppelinstraße. Eine eingesetzte Streife entdeckte eine Person, welche die Flucht ergriff. Die Polizisten konnten den 21-Jährigen kurze Zeit später unter Nacheile mit einem Streifenwagen und zu Fuß stellen. Bei dem jungen Mann fanden die Ordnungshüter umfangreiche Tatmittel, wie eine Sturmhaube, unzählige Spraydosen und ein Tagheft. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass an der Bahnunterführung Graffitis in einer Größe von circa zwei mal zwei Metern frisch gesprüht waren. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (js)

 

Versuchter Einbruch in Museum

Kamenz, Lessingplatz
27.02.2019 - 28.02.2019, 06:50 Uhr

Vermutlich in der Nacht zu Donnerstag versuchten Unbekannte in ein Museum am Lessingplatz in Kamenz einzudringen. Die Eindringlinge drückten die Tür gewaltsam auf und schlugen zudem eine Scheibe ein. Sie schafften es jedoch nicht, in die Räumlichkeiten zu gelangen. Der Sachschaden belief sich auf rund 500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren vor Ort. Die Ermittlungen zu dem versuchten Einbruch führt die Kriminalpolizei. (al)

 

Ladendiebe gestellt

Kamenz, Fichtestraße
28.02.2019, 13:35 Uhr und 17:50 Uhr

Ein 43-Jähriger wurde am Donnerstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt an der Fichtestraße in Kamenz beim Ladendiebstahl ertappt und der Polizei übergeben. Er hatte sich Waren im Wert von rund 40 Euro eingesteckt und den Kassenbereich ohne zu bezahlen verlassen.

Die Beamten führten vor Ort einen Drogentest bei dem Dieb durch, welcher den Konsum von Methamphetaminen anzeigte. Die logische Folge waren weitere Maßnahmen. Darunter eine erkennungsdienstliche Behandlung im Polizeirevier Kamenz. Außerdem erwarten den Mann nun Anzeigen wegen Diebstahls sowie dem unerlaubten Erwerb von Betäubungsmitteln.

Vier Stunden später rückten die Einsatzkräfte erneut zum Supermarkt an der Fichtestraße aus. Wieder versuchte ein Mann „einzukaufen“ ohne zu bezahlen. Zwar war der Diebstahlsschaden mit reichlich zwei Euro gering, da sich der 60-Jährige jedoch nicht ausweisen konnte, rief das Personal die Polizei. (al)

 

Gegen Baum gefahren

Bernsdorf, OT Wiednitz, S 92
28.02.2019, 13:40 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hat sich an der S 92 zwischen Grünwald und Wiednitz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine 68-Jährige war mit ihrem Toyota nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und eingeklemmt. Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber kamen vor Ort, um die Frau zu bergen. Die Ursache ist bislang unbekannt. Die Polizei hatte die Strecke einige Stunden sperren müssen. Der Schaden wurde auf rund 15.000 Euro geschätzt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Bearbeitung übernommen. (mv)

 

Weißes Pony löst Streit aus

Hoyerswerda, OT Groß Neida, An der Jenschwitz
28.02.2019, 09:50 Uhr - 11:00 Uhr

Ein weißes Pony löste am Donnerstagvormittag einen Streit zwischen einem 39-Jährigen und dem 80-jährigen Eigentümer des Tieres aus. Was war passiert?

Der junge Mann war auf das Tier angesprochen worden, welches im Bereich der sogenannten „Spohladämme“ frei umherlief. Er nahm sich dem Tier an. Da es sich nicht um eines seiner Ponys handelte, verständigte er die Polizei, um den rechtmäßigen Eigentümer zu ermitteln. Das gelang wenig später. Jedoch kam es im Folgenden zum Streit zwischen dem Finder und dem 80-jährigen Eigentümer. Grund war die vermeintliche Annahme, das Pferd sei gestohlen worden. Die Polizei bearbeitet nunmehr die Anzeige wegen Beleidigung. Das Pony ist letztendlich wieder bei seinem Besitzer. (mv)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrrad aus Hausflur entwendet

Görlitz, Jakobstraße
27.02.2019, 18:30 Uhr - 21:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten am Mittwochabend ein Fahrrad der Marke Kross aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Jakobstraße in Görlitz. Der grau-rote Drahtesel hatte noch einen Wert von etwa 330 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Telefonkabel geklaut

Görlitz, OT Ober-Neundorf, Hofeweg
27.02.2019, 15:20 Uhr - 28.02.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte nahmen im Zeitraum von Mittwoch zu Donnerstag ein über Masten verlegtes Telefonkabel am Hofeweg in Ober-Neundorf ins Visier. Die Diebe durchschnitten das Kabel und entwendeten circa 150 Meter. Der Diebstahlschaden betrug rund 1.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bezifferbar. (al)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

Görlitz, Zittauer Straße
28.02.2019, 23:25 Uhr

Eine Streife des örtlichen Polizeirevieres kontrollierte am späten Donnerstagabend einen 40-jährigen VW-Fahrer an der Zittauer Straße in Görlitz. Die Polizisten stellten bei ihm mittels einer Atemalkoholkontrolle einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille fest. Somit untersagten die Beamten die Weiterfahrt und zogen den Führerschein ein. Es folgte eine Blutentnahme. Der 40-Jährige muss sich nun vor Gericht für die Trunkenheit im Verkehr verantworten. (js)

 

Vandalisten unterwegs

Löbau, Am Bahnhof
20.02.2019, 08:30 Uhr - 25.02.2019, polizeibekannt 28.02.2019, 09:45 Uhr

In den vergangenen Tagen begaben sich unbekannte Täter in ein leerstehendes Gebäude Am Bahnhof in Löbau und zerstörten die Eingangstür. Von einer weiteren Tür zerstörten die Vandalisten die Scheibe. Außerdem rissen sie mehrere im Gebäude befindliche Rohrverkleidungen heraus, leerten drei Feuerlöscher und zerschlugen weitere Scheiben. Der entstandene Sachschaden belief sich auf etwa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

Löbau, August-Bebel-Straße
28.02.2019, 22:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland kontrollierte am späten Donnerstagabend einen Renault Megane und dessen Fahrer. Deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes veranlasste die Beamten dazu, den 42-Jährigen „pusten“ zu lassen. Der Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,24 Promille. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, ordneten eine Blutentnahme an und zogen den Führerschein des Alkoholfahrers ein. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (al)

 

Autoradio gestohlen

Seifhennersdorf, Am Mittelwehr
01.03.2019, gegen 06:10 Uhr

Der Besitzer eines Peugeot meldete am Freitagmorgen den Einbruch in sein Fahrzeug. Der Wagen parkte zu dem Zeitpunkt Am Mittelwehr in Seifhennersdorf. Die Täter hatten sich gewaltsam Zugang zu dem Auto verschafft, ein Autoradio ausgebaut und auch Kopfhörer gestohlen. Die Einbrecher verursachten einen Schaden von insgesamt rund 400 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Politische Werbetafel beschmiert

Rietschen, Muskauer Straße
polizeibekannt: 28.02.2019, 09:25 Uhr

Unbekannte beschmierten eine politische Werbetafel an der Muskauer Straße in Rietschen. Die Polizei erhielt am Donnerstagvormittag Kenntnis von dem Vorfall. Bei den Schmierereien handelte es sich um verfassungswidrige Zeichen. Die Kriminalpolizei hat sich dem Fall angenommen. (js)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Cannabispflanzen im Schrank

Download: Download-IconCannabispflanzenXimXSchrank.jpg
Dateigröße: 1622.28 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen