1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Opfer nach Raubüberfall verstorben/Die „liebe“ Zigarette/Dieseldiebe auf Autobahnparkplatz gestellt

Verantwortlich: Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 01.03.2019, 16:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Die „liebe“ Zigarette                                                             

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Ferdinand-Jost-Straße  
Zeit:     28.02.2019, gegen 13:15 Uhr

Eine  74-jährige Mieterin drückte einen Zigarettenstummel nach dem Rauchen in einem Pflanztopf auf ihrem Balkon aus. Die Zigarettenasche war allerdings nicht richtig aus und entzündete in dem Pflanzkübel die trockene Erde. Der fiel um und die Glut auf den Balkon der 42-jährigen Untermieterin. Die auf diesem Balkon stehenden Balkonmöbel entzündeten sich daraufhin und es kam zum Balkonband. Die Kameraden der Feuerwehr Südwache und auch die Polizei waren schnell am Ort. Der Brand konnte gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Gegen die 74-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. (Vo)
                                               

Auto mit Originalschlüssel gestohlen                          

Ort:      Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße
Zeit:     27.02.2019, gegen 22:00 Uhr bis 28.02.2019, gegen 06:00 Uhr

Aus dem Büro einer häuslichen Krankenpflege stahl ein Langfinger den Schlüssel zu einem schwarzen VW UP (amtliches Kennzeichen: L PP 2458) und einen zweistelligen Geldbetrag. Anschließend suchte er das zum Autoschlüssel gehörige, firmeneigene Auto und fuhr damit davon. Eine Mitarbeiterin bemerkte morgens den Einbruch, sah das durchwühlte Büromobiliar und informierte die Inhaberin des Pflegedienstes (57). Diese wiederum rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Den Gesamtschaden bezifferte sie mit ca. 5.500 Euro. Der VW wurde samt amtlichen Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben. (MB)
 

Suzuki V-Strom 650 verschwunden                        

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nordwest), Wettiner Straße
Zeit:     28.02.2019, gegen 22:52 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Abend rief ein 36-Jähriger bei der Polizei an und erzählte, dass ein Dieb seine weiße Suzuki V-Strom 650 vom Fahrbahnrand der Wettiner Straße gestohlen hat. Das Motorrad (amtliches Kennzeichen: L JS 55) mit einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro ist zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)
 

Einbrecher trieb in Lindenthal sein Unwesen                         

Ort:      Leipzig (Lindenthal), Wilhelmstraße
Zeit:     28.02.2019, gegen 08:30 Uhr bis gegen 17:15 Uhr

Einbrecher ließen gestern am helllichten Tag aus einem Lindenthaler Einfamilienhaus eine Spiegelreflexkamera, eine Münzsammlung und Uhren sowie Schmuck mitgehen. Als am frühen Abend die Hauseigentümerin heimkehrte, entdeckte sie die aufgebrochene Terrassentür und das Chaos, welches die Diebe beim Durchwühlen sämtlichen Mobiliars verursacht hatten. Sie rief sofort die Polizei, die die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen hat. Der Stehlschaden ist allerdings noch nicht abschließend beziffert. (MB)
 

Landkreis Leipzig

Spielautomaten aufgebrochen                                                     

Ort:      Pegau, Schlossergasse
Zeit:     28.02.2019, gegen 23:20 Uhr bis 01.03.2019, gegen 02:20 Uhr                                             

Der 50-jährige Besitzer eines Bistros lief in der Nacht in unmittelbarer Nähe seines Ladens entlang und hörte die akustische Alarmanlage. Umgehend begab er sich zu dem Objekt, öffnete die Hauseingangstür und  gelangte über die Nottür in die Räumlichkeiten. Hier bemerkte er, dass ein unbekannter Täter ein Fenster gewaltsam aufgehebelt hatte. In den Räumlichkeiten wurden drei Spielautomaten aufgebrochen und die darin befindlichen Geldkassetten entwendet. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)
 

Landkreis Nordsachsen

Opfer nach Raubüberfall verstorben                                            

Ort:      Schkeuditz, Robert-Koch-Straße
Zeit:     23.02.2019, gegen 17:30 Uhr

Wie bereits am 25.02.2019 berichtet, kam es am 23.02.2019, gegen 17:30 Uhr in der Robert-Koch-Straße in Schkeuditz in Höhe des Grundstücks Robert-Koch-Straße 33 zu einem Raubüberfall, bei der einer 88-jährigen Frau die Handtasche entrissen wurde, die dabei zu Boden stürzte. Die bei dem Überfall durch den Sturz schwerverletzte Frau musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo sie am 27.02.2019 im Verlauf der Behandlung der erlittenen schweren Verletzungen verstarb.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nunmehr wegen des Tatverdachts des Raubes mit Todesfolge.

Der Täter konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen.

Durch einen Zeugen ist der mutmaßliche Täter wie folgt beschrieben worden:

  • ca. 1,80 m groß,
  • schlanke Gestalt,
  • schwarzes mittellanges Haar,
  • Schnauzbart,
  • ca. 20 Jahre alt, jugendliches Aussehen,
  • trug eine blaue Joggingjacke, im Schulterbereich heller abgesetzt,
  • arabischer Phänotyp.

Der Täter soll nach der Tat zu Fuß in Richtung Kindergarten Virchowstraße geflüchtet sein.

Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe zur Aufklärung des Verbrechens eingerichtet.

Staatsanwaltschaft und Polizei bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat und suchen Zeugen, die Angaben zum Tathergang, zur Fluchtrichtung und zur mutmaßlichen Identität des bisher unbekannten Täters machen können. Zeugen wenden sich bitte an das zu diesem Zweck eingerichtete und rund um die Uhr besetzte Hinweistelefon der Polizeidirektion Leipzig, Tel. 0341/966 - 46666.

Für weitere Presseanfragen - den Sachverhalt betreffend - wird gebeten, die Staatsanwaltschaft Leipzig zu kontaktieren. (StA/KPI)
 

Autobahn

Dieseldiebe auf Autobahnparkplatz gestellt                            

Ort:      BAB 14, Richtung Dresden, PP Hansens Holz
Zeit:     28.02.2019, gegen 23:00 Uhr bis 01.03.2019, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht gingen zwei Dieseldiebe (42, 47) der Polizei ins Netz, welche auf dem Parkplatz Hansens Holz ihr Unwesen getrieben hatten. So war einer Polizeistreife während des Einfahrens auf den Parkplatz eine „dunkle Gestalt“ aufgefallen, die zwischen den parkenden Lkws herumschlich und bei Erkennen des Funkstreifenwagens im Dunkel verschwand.

Daraufhin prüften die Gesetzeshüter die Parkreihen, fuhren von Lkw zu Lkw und sahen schließlich unter einem Sattelzug einen großen Kanister und wenige Meter weiter entfernt zwei weitere Kanister neben einem Iveco stehen. Also stiegen sie aus, prüften die Umgebung und entdeckten einen Mann, der davonzuschleichen versuchte. Dessen Identität war schnell geklärt, wobei sich herausstellte, dass es sich um einen 47-jährigen Osteuropäer handelte. Außerdem bemerkten die Polizisten, dass ein durchdringender Dieselgeruch dem 47-Jährigen anhaftete. Das weckte deren Verdacht, dass er etwas mit den kurz zuvor gesehenen und nun bereits größtenteils verschwundenen Kanistern zu tun haben könnte und die sie nun mit weiterer Verstärkung suchten.

In der Tat fanden die Polizisten die 30-Liter-Kanister bereits gut gefüllt hinter einem Busch, was vermuten ließ, dass der 47-Jährige nicht allein Hand angelegt hatte. So suchten sie den Parkplatz großräumig ab, fanden aber lediglich den Transporter des Verschwundenen. Die Kanister stellten sie sicher und auch den, der unter einem Sattelzug versteckt war. Aus dem nebenan parkenden Sattelzug hatten die Dieseldiebe noch kurz zuvor Diesel gezogen, denn die Tankklappe stand offen und wies Schäden auf.

Noch am Tatort erfolgte die kriminaltechnische Spurensicherung am Transporter des 47-Jährigen, einem Renault Master. Den Transporter des verschwundenen Komplizen aber stellten die Ermittler zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Als jener das im Morgengrauen von der Ferne aus beobachtete, stellte er sich den Gesetzeshütern. Sie identifizieren ihn als 42-Jährigen und übergaben nach Abschluss der kriminaltechnischen Untersuchungen und sonstigen polizeilichen Maßnahmen wieder seinen Iveco, woraufhin er sich weiter auf den Heimweg begab.

Die Ermittlungen gegen das Duo sind wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Unter Alkoholeinfluss …                                                               

Ort:      Leipzig (Schönefeld), Ossietzkystraße        
Zeit:     01.03.2019, gegen 03:15 Uhr

… fuhr ein betrunkener Fahrer gegen einen Baum. Ein 23-jähriger Fahrer eines VW Passat fuhr auf der Ossietzkystraße in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe der Wenckstraße kam er auf unbekannte Art und Weise von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den auf dem Bürgersteig stehenden Baum. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden vorderen Airbags im Fahrzeug ausgelöst. Als die Polizei eintraf, bemerkten die Beamten sofort Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 1,22 Promille. Der 23-Jährige verletzte sich an der Hand. Das Rettungswesen wurde informiert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Betriebsstoffe liefen aus und wurden durch die Kameraden der Feuerwehr beseitigt. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand