1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig und der Staatsanwaltschaft Leipzig zu einer Auseinandersetzung mit lebensgefährlichen Verletzungen - Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft./Treppenhausbrand durch Anwohner gelöscht

Verantwortlich: Alexander Bertram, Richard Baldeweg, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 18.03.2019, 15:38 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Gemeinsame Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig und der Staatsanwaltschaft Leipzig zu einer Auseinandersetzung mit lebensgefährlichen Verletzungen - Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft.
     

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Dessauer Straße                          
Zeit:     17.03.2019, gegen 07:45 Uhr

Am Sonntagmorgen kam es in einem Nachtclub in der Dessauer Straße in Leipzig zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen (beide Litauer, 30 Jahre alt), bei der einer der Beiden lebensgefährlich verletzt wurde. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zwischen ihnen zum Streit. Danach folgte eine körperliche Auseinandersetzung. Erst das beherzte Eingreifen eines Mitarbeiters beendete die gewalttätige Situation. In Folge massiver Gewalteinwirkung mutmaßlich auch unter Verwendung von Gegenständen als Schlagwerkzeug erlitt einer der Beiden so schwere Verletzungen, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist unverändert lebensbedrohlich. Der Tatverdächtige hatte nach Eingreifen des Mitarbeiters zunächst das Lokal verlassen, wurde aber wenig später bei einer anschließenden Tatortbereichsfahndung durch die Polizei gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat noch am Sonntag gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatvorwurfs des versuchten Totschlags eingeleitet. Im Ergebnis der durchgeführten  kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde am Montag durch die Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen den Beschuldigten ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht gestellt. Der Haftbefehl wurde durch den Ermittlungsrichter antragsgemäß erlassen. Durch diesen wurde der sofortige Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den  Hintergründen und zum Ablauf des Tatgeschehens dauern an. (Ber/OStA Schulz)
 

Einbruch in ein Vereinsheim                                                    

Ort:      Leipzig (Kleinzschocher), Windorfer Straße
Zeit:     16.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in das Vereinsheim ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend begaben sie sich in den einstöckigen Flachbau und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Dabei wurde ein akustischer Alarm ausgelöst. In der Folge wurden mehrere Schränke und Türen aufgebrochen. Aus dem Gaststättenraum wurde eine Kasse entwendet. Diese konnte anschließend in unmittelbarer Nähe des Tatobjektes wieder aufgefunden werden. Gegenstand der Ermittlungen ist jetzt, ob etwas aus dem Objekt entwendet wurde. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 3.000 Euro. (Vo)
                                             

Körperverletzung und Sachbeschädigungen                          

Ort:      Leipzig (Zentrum), Petersstraße       
Zeit:     16.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Innenstadt  wurden die „Meinungsverschiedenheiten“ zweier Gruppierungen vor dem Objekt fortgesetzt. Ein 20-Jähriger wurde dabei mit einer Flasche am Kopf verletzt. Anschließend stieg er zu Freunden in einen Mercedes ein und fuhr mit ihnen in ein Lokal an der Eisenbahnstraße. Während sie darin saßen und der Pkw vor der Tür stand, kam plötzlich ein anderes Fahrzeug angefahren. Mehrere vermummte Männer sprangen heraus und verlangten Einlass in die Räumlichkeiten. Der 20-Jährige und einer seiner  Freunde flüchteten daraufhin durch einen Hinterausgang. In der Folge schlugen die unbekannten Täter auf den Mercedes des 34-jährigen Halters mit Holzlatten und Knüppeln ein, zerstörten die Frontscheibe und verursachten mehrere Einbeulungen und Dellen, bevor sie den Ort verließen. Am Lokal waren keine Sachschäden zu verzeichnen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 20-jährige Verletzte lehnte eine medizinische Behandlung ab. (Vo)
 

Einbruch Kita                                                                               

Ort:      Leipzig (Dölitz-Dösen)
Zeit:     15.03.2019, gegen 15:30 Uhr - 17.03.2019, gegen 20:30 Uhr

Im Laufe des Wochenendes machten sich Unbekannte in einer Kindertagesstätte zu schaffen. Der oder die Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in das Gebäude. Hier durchsuchten sie die Räume und entfernten gewaltsam einen eingebauten Tresor, in dem sich Bargeld, Schlüssel und Computerelektronik befanden. Die Gesamthöhe des Stehlschadens steht noch nicht fest. Die Höhe des Bargeldes lag im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest. (Bal)
                                               

Jugendliche überfallen 16-Jährigen                                             

Ort:      Leipzig (Zentrum), Brühl
Zeit:     16.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein 16-Jähriger saß mit zwei Freunden in der Sitzecke einer Einkaufspassage, als mehrere Jugendliche dazu kamen, scheinbar Streit anfingen und sie aufforderten, die Passage zu verlassen. Um Ärger aus dem Weg zu gehen, gingen die Drei nach draußen und wollten den Heimweg antreten. Nachdem sie sich auf dem Weg zur Haltestelle getrennt hatten, wurde der 16-Jährige plötzlich festgehalten. Er sah sich den Jugendlichen gegenüber, die inzwischen eine Gruppe von etwa acht Personen waren und Geld forderten. Auch die Übergabe einer kleinen Bargeldsumme hielt die Täter nicht davon ab, anschließend auf ihn einzuschlagen und zu treten. Der 16-Jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. Einer der Tatverdächtigen kann wie folgt beschrieben werden:

Personenbeschreibung:

  • ca. 17 Jahre alt
  • ca. 1,70m bis 1,80m groß
  • dünn, sportliche Gestalt
  • südländischer Typ
  • schwarze Haare an den Seiten kurz, in der Mitte Locken
  • bekleidet mit einer roten Stoffjacke, im Brustbereich schwarz mit einer Zahl oder Zeichen
  • wahrscheinlich schwarze Jogginghose 
  • sprach deutsch mit einem arabischen Akzent.

Etwa eine halbe Stunde vorher soll es bereits zu einem Angriff von einer Gruppe Jugendlicher auf einen 14-Jährigen gekommen sein, der sich in der Nähe der gleichen Einkaufspassage befand. Er wurde von mehreren Jugendlichen ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Ausgangspunkt soll Blickkontakt gewesen sein, woraufhin sich die Täter provoziert gefühlt hatten und auf ihn losgegangen waren. Ob es sich um die gleiche Personengruppe handelt, muss nun geprüft werden.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)
 

Ungebetene Gäste                                                          

Ort:      Leipzig (Schleußig)
Zeit:     17.03.2019, gegen 03:20 Uhr

In Schleußig hatten Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Nacht zum Sonntag ungebetene Gäste auf ihrem Grundstück. Offenbar wurden die Eindringlinge aber durch die Alarmanlage vertrieben, die in den frühen Morgenstunden ertönte. Von den unberechtigten Besuchern fehlte jede Spur, ebenso von einer preisintensiven Terrassenlaterne, die die Diebe offenbar auf ihrer Flucht noch gegriffen und entwendet hatten. Diese hatte einen mittleren dreistelligen Wert. Dreimal so hoch war der angerichtete Schaden am Garagentor, dass die Eindringlinge versucht hatten, gewaltsam zu öffnen. (Ber)
 

Treppenhausbrand durch Anwohner gelöscht      

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße
Zeit:     16.03.2019, gegen 23:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigsburger Straße hatten Anwohner am späten Samstagabend Feuer im Treppenhaus festgestellt. Sie löschten den Brand mit einem Feuerlöscher. Offenbar hatten Unbekannte einen abgelegten Stapel Zeitungspapier angezündet. Durch das rechtzeitige Eingreifen konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Brandstiftung. (Ber)
 

Spielautomaten aufgebrochen                                    

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße
Zeit:     15.03.2019, gegen 23:45 Uhr bis 16.03.2019, gegen 09:00 Uhr                                                  

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen, nachdem sie von einem Hinweisgeber über einen Einbruch in eine Bar informiert worden war. Demnach waren die Diebe durch die Scheibe der Hinterhoftür, die sie zuvor zerschlagen hatten, eingestiegen. Dann hebelten sie die Spielautomaten auf und nahmen das schon eingespielte Geld heraus, um anschließend zu verschwinden.

Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 - 34224 zu melden. (MB)
 

Einbruch Kosmetikstudio                                             

Ort:      Leipzig (Grünau-Ost), Grünauer Allee
Zeit:     15.03.2019, gegen 19:45 Uhr - 16.03.2019, gegen 07:20 Uhr

In der Nacht zum Samstag brachen Diebe in ein Grünauer Kosmetikstudio ein und stahlen wichtiges Equipment. Sie brachen die Eingangstür auf, um in die Kundenräume zu gelangen, durchwühlten sämtliches Mobiliar und nahmen schließlich

- Bargeld (260 Euro)

- zwei Zangen (180 Euro)

- zwei Ultraschallgeräte (200 Euro) und

- einen hochwertigen Kaffeevollautomaten (700 Euro)

mit. Als die Inhaberin (45) morgens das Geschäft betrat, entdeckte sie das Chaos und rief die Polizei. Zudem erstattete sie Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls und bezifferte den Sachschaden mit ca. 1.500 Euro, den Stehlschaden gab sie mit 1.340 Euro an.

Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Brand Gartenlaube                                                                     

Ort:      Markranstädt
Zeit:     16.03.2019, gegen 20:30 Uhr

Am Abend kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand einer Gartenlaube. Die freiwilligen Feuerwehren aus Markranstädt und Großlehna konnten den Brand löschen. Dennoch war die Gartenlaube komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Der 53-jährige Pächter der Laube befand sich nicht im Gebäude. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren vierstelligen Bereich. (Bal)
                                               

Verbotene Fahne als Tischdecke                                          

Ort:      Colditz, Wassergasse
Zeit:     16.03.2019, gegen 13:10 Uhr bis gegen 13:40 Uhr                                               

In Colditz wurde die Polizei am Samstagmittag von den Mitarbeitern eines Einkaufsmarktes zu Hilfe gerufen. Dort hatte ein Mann an einem der Außentische der angeschlossenen Bäckerei Platz genommen und als Tischdecke eine Fahne mit Hakenkreuz und SS-Runen über den Tisch ausgebreitet. Der Mann sollte alkoholisiert wirken und laute Musik abspielen. Die gespielte Musik erweckte ebenfalls den Eindruck, einem rechtsgerichteten Gedankengut zu folgen. Die Beamten beendeten das unerlaubte Gastspiel, die Fahne wurde eingezogen. Der 30-Jährige muss sich nun wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. (Ber)
 

Landkreis Nordsachsen

Dreiste Diebe im Einkaufsmarkt                                             

Ort:      Eilenburg
Zeit:     16.03.2019, gegen 11:45 Uhr

Es kam in einem Einkaufsmarkt zu einem dreisten Diebstahlsversuch. Einer von drei Tätern hatte den Einkaufswagen mit Waren in einem insgesamt mittleren dreistelligen Wert vollgeladen und versuchte, durch die Tür am Eingang des Marktes ohne zu bezahlen auf den Parkplatz zu gelangen. Die Kassiererin bemerkte die Tat und verfolgte den Mann, auf den am Parkplatz vermutlich zwei Komplizen gewartet hatten. Diese ließen das Diebesgut auf dem Parkplatz stehen und flüchteten alle drei zu Fuß. In dem Einkaufswagen hatten sich neben Lebensmitteln auch Schuhe und eine Drohne befunden. Zwei der Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

Person 1:

  • männlich
  • ca. 40 - 50 Jahre
  • ca. 170 cm groß
  • normale Statur
  • osteuropäisches Erscheinungsbild
  • dunkle kurze Haare
  • gestreifte Lederjacke, oben in blau, rot, weiß
     

Person 2:

  • männlich
  • ca. 30 - 40 Jahre
  • ca. 180 cm groß
  • schlanke Statur
  • schwarze Jacke mit aufgesetzter Kapuze
  • helle Jeans
  • weiße Turnschuhe.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern, insbesondere Kennzeichen eines benutzten Fahrzeuges, geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 - 100 zu melden. (Bal)
 

Alarmanlage „Babyphone“                                          

Ort:      Beilrode
Zeit:     18.03.2019, gegen 03:53 Uhr

Heute Morgen, als kurz vor vier ein Dieb (37) seinen Rucksack mit allerlei Dingen vorstopfte, rief er ohne es zu wissen, deren Besitzer auf den Plan. Er war zum wiederholten Mal in die Nebengelasse der Familie eingebrochen, doch dieses Mal sollten sie ihm das Handwerk legen.

Nachdem der Langfinger in der ersten Nacht in den Heizraum ihres im Umbau stehenden Hauses eingebrochen war und die Kabel gestohlen hatte, anschließend auch noch die Garage aufbrach und Getränke entwendete, in der zweiten Nacht wieder in die Garage einbrach und erneut Getränke stahl, dachten sich die Besitzer des Grundstückes: „Ein drittes Mal nicht!“

Sie installierten tagsüber ein Babyphone und warteten. Dann in der Nacht, kurz vor vier, schlug es in der Tat Alarm. Sofort rannte der Besitzer zur Garage, aus welcher just in dem Moment ein Mann mit prall gefülltem Rucksack „stiefelte“. Er fasste den Dieb und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, die schon wenige Minuten später zum Tatort kam. Als die Gesetzeshüter wiederum die Taschen des Diebes durchsuchten, fanden sie neben einer Kaffeepadmaschine drei Kaffeepad-Pakten, mehrere Getränkeflaschen und Spülmittel (Gesamtsumme des Schadens ca. 150 - 200 Euro) auch ein Reizsprühgerät und eine Teleskop-Strahlrute.

Die Getränke übergaben die Gesetzeshüter wieder an die Besitzer des Grundstückes, das Reizstoffsprühgerät und die Stahlrute aber beschlagnahmten sie. Zudem nahmen sie den Dieb (37) vorläufig fest. Nun laufen die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und wegen Verstoß gegen das WaffG. (MB)

                                            

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Transporterfahrer gesucht!                                                           

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), Triftweg
Zeit:     17.03.2019, gegen 15:45 Uhr

Erst rauschte er mit der Front seines weißen Transporters an die Fahrertür eines Ford Kuga, dann verschwand er, ohne sich um dessen 61-jährigen Fahrer zu kümmern bzw. seinen Namen bekanntzugeben. Der Kuga-Fahrer (61) war an dem Nachmittag den Triftweg mit ca. 30 - 40 km/h Richtung Zwickauer Straße gefahren.

Plötzlich aber schoss links aus dem Rotkäppchenweg ein weißer Transporter heraus, ohne auch nur einen Moment anzuhalten. Dabei bog er zudem nach links ab, nahm ihm die Vorfahrt und touchierte seine Fahrertür, so der 61-Jährige. Der Fahrer des Transporters hielt nicht an, sondern flüchtete in Richtung Zwickauer Straße.

Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Zeugen, die Hinweise zum Fahrer bzw. zum Unfallgeschehen geben können, wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Verkehrsunfall mit Verletzten                                                           

Ort:      Grimma (Neunitz), Höfgener Straße
Zeit:     17.03.2019, gegen 14:50 Uhr                                              

Ein 78-jähriger Fahrer eines Pkw Mazda fuhr die K 8334 aus Richtung Höfgen kommend und hatte die Absicht, nach links in Richtung Neunitz abzubiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Skoda Superb des 24-jährigen Fahrers, welcher von Neunitz kommend in Richtung Kaditzsch fahren wollte. Es kam an der Kreuzung zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer wurden leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 12.000 Euro. (Vo)
 

Landkreis Nordsachsen

Von der Straße abgekommen                                                 

Ort:      Krostitz, B 2
Zeit:     17.03.2019, gegen 16:00 Uhr                                               

Am Nachmittag fuhr ein 26-jähriger Fahrer eines VW Caddy auf der B 2 von Leipzig  in Richtung Bad Düben. In Höhe der Ortslage Krostitz kam der Fahrer nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Sachschaden in unterer vierstelliger Höhe. (Bal)

                                             

Autobahn

Auffahrunfall und die Folgen                                                         

Ort:      A 14 in Richtung Magdeburg
Zeit:     17.03.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein 20-jähriger Fahrer eines Pkw VW Polo fuhr im rechten von zwei Fahrstreifen der Autobahn 14 in Fahrtrichtung Magdeburg. Kurz nach der Raststätte „Muldental“  fuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Mitsubishis in dem selbigen Fahrstreifen. Wie sich später herausstellte, durch eine Unaufmerksamkeit und Ablenkung dieses Fahrers, fuhr er auf den vorausfahrenden VW Polo auf. Daraufhin kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Seitenleitplanke auf und überfuhr diese. In der weiteren Folge kollidierte der VW Polo in dem rechts angrenzenden Böschungsbereich und wurde von dort wieder zurück auf die Fahrbahn der Autobahn geschleudert, wo er auf dem rechten Fahrstreifen, auf den Rädern, zum Stillstand kam. Der 28-jährige Unfallverursacher kam auf dem Fahrstreifen ebenfalls zum Stehen. Zwei nachfolgende Fahrzeuge, ein 32-jähriger Fahrer eines Mercedes Benz und ein 24-jähriger Fahrer eines Hyundai, fuhren mit ihren Fahrzeugen durch die Trümmerteile auf der Autobahn. Dadurch wurden ihre Fahrzeuge beschädigt. Verletzt wurden diese Fahrer nicht. Sie konnten ihre Fahrzeuge anhalten. Der 20-jährige Fahrer des VW Polo wurde verletzt, durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Die Höhe des Gesamtsachschadens steht noch aus. (Vo)
 

Unfall auf BAB 38 - zwei Schwerverletzte                                  

Ort:      Markkleeberg (Gaschwitz), BAB 38
Zeit:     16.03.2019, gegen 22:00

Der 23-jährige Fahrer eines VW Passat war auf der BAB 38 in Richtung Leipzig unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Leipzig-Süd fuhr er aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Mercedes Transporter auf, wobei sich das Fahrzeug drehte und entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen kam. Bei dem Aufprall wurden der 54-jährige Fahrer des Mercedes und seine 50-jährige Beifahrerin  schwer verletzt. Beide wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der VW-Fahrer und seine drei Mitfahrer blieben ersten Angaben zufolge unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Polizei prüft nun, ob der vermeintliche Unfallverursacher im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. (Bal)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand