1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vermisste 13-Jährige ist wieder da/Nur wenige Minuten reichten/Zigarettenautomat gesprengt

Verantwortlich: Katharina Geyer, Alexander Bertram, Uwe Voigt, Richard Baldeweg und Maria Braunsdorf
Stand: 19.03.2019, 14:36 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in eine Praxis                          

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Schletterstraße       
Zeit:     15.03.2019, gegen 13:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 08:15 Uhr                                               

Unbekannter Täter hebelte die Eingangstür einer Praxis auf. Danach  durchsuchte er in den Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse. Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen und geführten Ermittlungen vor Ort wurden eine Musikbox und eine Pitbox entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)
 

Einbruch Werkstatt                                                         

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Gießerstraße
Zeit:     15.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter suchten eine ehemalige Autowerkstatt auf und stahlen diverses Werkzeug. Der oder die Täter kletterten über eine Mauer, öffneten gewaltsam ein Fenster und gelangten schließlich in die Werkstatträume. Sie entwendeten Kfz-Messtechnik und diverses Werkzeug mit einem hohen vierstelligen Wert. Als Ausgang öffneten sie das elektrische Rolltor und verschwanden unbemerkt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Bal)
                                             

Täter schlagen vier Mal bei fest installierten Navis zu

1. Fall                                                           

Ort:      Leipzig (Möckern)
Zeit:     15.03.2019, gegen 22:30 Uhr bis 18.03.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe eines Seat Exeo ein und bauten das fest installierte Navigationssystem samt Radio aus. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens steht noch aus. (Bal)
 

2. und 3. Fall                                              

Ort:      Leipzig (Gohlis-Mitte)
Zeit:     17.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 06:00 Uhr

In der Nacht zum Montag wurde die Beifahrerscheibe eines Audi A 3 eingeschlagen und ebenfalls das fest eingebaute Navigationssystem entwendet. An einem daneben geparkten Skoda Superb schlugen die unbekannten Täter ebenfalls die Scheibe ein, flüchteten hier aber ohne Beute, da die Alarmanlage ausgelöst hatte. Der Sachschaden liegt im niedrigen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)
 

4. Fall                                                                      

Ort:      Leipzig (Eutritzsch)
Zeit:     16.03.2019, gegen 12:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Auch im vierten Fall war ein Audi A 3 Ziel der unbekannten Täter. Sie schlugen die vordere Seitenscheibe ein und bauten das fest installierte Navigationsgerät aus. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen, der Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)
 

Zigarettenautomat gesprengt                                                  

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Mannheimer Straße
Zeit:     19.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Anwohner wurden in der Nacht wach, als es einen lauten Knall gab. Dann waren drei männliche Täter zu sehen, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Sie sollen Fahrräder dabei gehabt haben. Wie sich später herausstellte, wurde der Zigarettenautomat aufgesprengt. Ob und wieviel Zigaretten und Bargeld entwendet wurden, kann noch nicht gesagt werden.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)
 

Nur wenige Minuten reichten                                       

Ort:      Markkleeberg, Raschwitzer Straße
Zeit:     19.03.2019, gegen 07:55 bis gegen 08:10 Uhr

Nur wenige Minuten reichten Unbekannten am Dienstagmorgen in der Raschwitzer Straße, um in ein geparktes Fahrzeug einzubrechen und die Handtasche der Fahrerin zu entwenden. Um einen kurzen Termin wahrzunehmen, hatte die Halterin eines Peugeot 308 ihr Fahrzeug geparkt und sich entfernt. Ihre Handtasche hatte sie auf dem Beifahrersitz zurückgelassen. Als sie zum Fahrzeug zurückkehrte, war die rechte vordere Seitenscheibe eingeschlagen. Von der Tasche fehlte jede Spur. In der Tasche war die Geldbörse mit Ausweisdokumenten, Zahlkarten und ein dreistelliger Bargeldbetrag. (Ber)
 

Milchautomat aufgebrochen                                        

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Raiffeisenstraße
Zeit:     18.03.2019, gegen 23:00 Uhr bis 19.03.2019, gegen 02:20 Uhr

In der Nacht zu heute brach ein Dieb in den von einer Landwirtschaftsfirma betriebenen Milchautomaten ein und stahl die Geldkassette. Noch am späten Abend hatte eine Mitarbeiterin (38) den Automaten gereinigt und anschließend das Häuschen, in welchem die Automaten stehen, verschlossen. Doch schon wenig später brach der Langfinger ein. Zudem hebelte er den Automaten auf und entnahm die Geldkassette samt Barem, einem mittleren vierstelligen Geldbetrag. Anschließend verschwand er. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. (MB)
 

Bühnenscheinwerfer gestohlen                                 

Ort:      Leipzig (Gohlis-Süd)
Zeit:     16.03.2019, gegen 20:30 Uhr bis 17.03.2019, gegen 09:30 Uhr                                               

Ein Dieb brach in der Nacht zum Sonntag in das Zwischenlager einer Leipziger Musikschule ein und stahl Bühnenscheinwerfer im Wert von ca. 2.500 Euro. Diese hatte der Inhaber (43) der Musikschule dort aufgrund von Baumaßnahmen vorübergehend gelagert.

Der 43-Jährige, der zudem Besitzer des Grundstückes ist und Teile des Objektes an andere Firmen vermietet hatte, erstattete Anzeige. Er erzählte, dass neue Mieter noch Samstagabend ihr Atelier auf dem Gelände eingerichtet hatten und bei Verschließen des Geländes alles in Ordnung war. Als er aber Sonntagmorgen zur Musikschule kam, überbrachten ihm diese eine bittere Botschaft. Sie hätten morgens die offene Zugangstür entdeckt, welche auch zum Zwischenlager führte.

Als der 43-Jährige diesen Umstand näher prüfte, sah er, dass vier schwarze flache und mindestens fünf schwarze rundliche Bühnenstrahler unterschiedlichen Fabrikats fehlten, die in Tragetaschen oder noch in der Originalverpackung gelagert waren. Zudem waren aus dem Büro einer eingemieteten Firma ein Smartphone und der Schlüssel zu einem „Reißwolf“ verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl. (MB)
 

Einbruch in ein Bestattungsunternehmen                          

Ort:      Leipzig (Wahren)
Zeit:     15.03.2019, gegen 16:00 Uhr bis 18.03.2019, 08:25 Uhr

Während des Wochenendes suchten Diebe ein Leipziger Bestattungsinstitut heim. Sie stahlen aus den Firmenräumen eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag und mehrere Personalausweise. 

Die Langfinger waren nach Aufhebeln der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zum Zugang des Bestattungsinstitutes im Hochpaterrre gelangt und hebelten auch diese Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliches Mobiliar und entdeckten dabei das Geld und die Ausweise. Anschließend verschwanden sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)
 

Landkreis Leipzig

Einbruch in einen Poststützpunkt                                                

Ort:      Großpösna, Sepp-Verscht-Straße   
Zeit:     17.03. 2019, gegen 07:20 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:30 Uhr                                               

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in den Zustellstützpunkt einer Poststelle ein, indem die Eingangstür aufgehebelt wurde. Anschließend durchsuchte er die Räumlichkeiten und durchwühlte Schränke und Behältnisse. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist unter anderem, was konkret aus diesem Objekt gestohlen wurde. Daher liegen gegenwärtig noch keine Erkenntnisse zum Stehlschaden und zur Höhe des Sachschadens vor.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (Vo)
 

Versuchter Garageneinbruch                          

Ort:      Markkleeberg, Robert-Blum-Straße
Zeit:     18.03.2019, gegen 14:30 Uhr bis gegen 19:15 Uhr

In der Robert-Blum-Straße in Markkleeberg versuchten Unbekannte, in eine Garage einzudringen. Offenbar setzten sie an, gewaltsam das Tor zu öffnen, was misslang. Stattdessen brachen sie den Griff ab und beschädigten das Schloss. Zugang zur Garage konnten sich die Unbekannten nicht verschaffen. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Einbruchsdiebstahl. (Ber)
                                               

Einbruch in Werkstatt                                                                      

Ort:      Pegau, Carsdorfer Höhe
Zeit:     17.03.2019, gegen 11:15 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In Pegau drangen Unbekannte in eine Firma ein und entwendeten einen Akkuschrauber im dreistelligen Wert und zwei Kartons mit Rotgussteilen. Um in die Werkstatt zu gelangen, kletterten die Diebe über einen Zaun und brachen ein Fenster auf. (Ber)
 

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl eines VW Transporters                                          

Ort:      Wiedemar, Lilienthalstraße   
Zeit:     16.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 18:45 Uhr                                               

Unbekannte Täter verschafften sich zunächst gewaltsam Zugang zum Gelände, indem sie die Umfriedung in Form einer Schranke mittels unbekanntem Gegenstand beschädigten, ein Vorhängeschloss entfernten und anschließend auf das Firmenarial gelangten. Hier entwendeten sie einen weißen Transporter Volkswagen Crafter (amtliches Kennzeichen PI TK 7100) mit einem grünen Schriftzug an der Seite. Die Höhe des Stehlsahen steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66 - 100 zu melden. (Vo)
 

Transporter von Werkstattgelände gestohlen                    

Ort:      Delitzsch
Zeit:     15.03.2019, gegen 15:00 Uhr bis 18.03.2019, gegen 07:00 Uhr                                               

Gestern erstattete der Besitzer (38) eines weißen Mercedes Sprinter Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Sein Transporter (amtliches Kennzeichen:
DZ TB 9)
war im Laufe des Wochenendes vom Gelände der Autowerkstatt verschwunden, die er Freitagmittag mit der Reparatur seines Transporters beauftragt hatte.

Montagmittag aber rief ihn ein Werkstattmitarbeiter an und fragte, ob er den Sprinter bereits weggeholt habe. Er erwähnte zudem, dass der Transporter verschwunden sei. Das verneinte der 38-Jährige und erstattete daraufhin Anzeige. Die Ermittlungen sind aufgenommen und der Transporter zur Fahndung ausgeschrieben. (MB)
 

Auto ausgebrannt                                                                       

Ort:      Wiedemar (Zwochau), Leipziger Straße
Zeit:     18.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen 37-Jährigen, der in Verdacht steht, einen VW Polo angezündet zu haben. So war in der Nacht das auf einem Parkplatz der Leipziger Straße stehende Auto komplett ausgebrannt. Gleichwohl das Feuer schnell entdeckt und von der Feuerwehr gelöscht wurde, war der VW nicht mehr zu retten. Der Besitzerin (25) entstand damit ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. (MB)
 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Fußgänger übersehen                                                              

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee
Zeit:     18.03.2019, gegen 16:50 Uhr                                               

In der Erich-Zeigner-Allee übersah der Fahrer eines VW Passat beim rückwärts einparken einen Fußgänger, der die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision, die den Fußgänger zu Fall brachte. Beim Sturz verletzte sich der 80-Jährige und musste mit Verdacht auf Bruch des Schlüsselbeins ins Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Passat-Fahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (Ber)

           

Landkreis Nordsachsen

Schwerer Verkehrsunfall                                                                      

Ort:      Wiedemar, Kreisstraße         
Zeit:     18.03.2019, gegen 15:15 Uhr

Ein 44-jähriger Fahrer eines Peugeot 206 fuhr die Kreisstraße 7435 in Richtung Klitschmar entlang und missachtete an der Kreuzung zur bevorrechtigten Kreisstraße 7436 die Vorfahrt des 56-jährigen Fahrers, ebenfalls einem Peugeot 307, welcher auf dieser Kreisstraße in Richtung Landsberg unterwegs war. Beide Beteiligten hatten die Absicht an der Kreuzung geradeaus zu fahren. Nach den bisherigen vorliegenden Erkenntnissen und Befragungen missachtete der 44-Jährige vermutlich das  „STOPP“-Haltezeichen vor der Kreuzung. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dieser war so heftig, dass beide Fahrzeuge von der Fahrbahn abkamen und auf dem angrenzenden Feld zum Stehen kamen. Der Motor des Peugeot 206 lag auf der Straße. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Polizei, Rettungswesen, Notarzt, ein Rettungshubschrauber sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wiedemar waren schnell am Ort. Die Kreuzung musste komplett gesperrt werden. Der 56-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber, der 44-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

                                              

Vom Weg abgekommen                                                            

Ort:      S 24 von Sitzenroda nach Schmannewitz
Zeit:     18.03.2019, gegen 19:30 Uhr                                               

Am Montagabend fuhr der Fahrer eines VW Transporters auf der S 24 von Sitzenroda nach Schmannewitz. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug von der Fahrbahn nach links ab und überschlug sich, blieb dann auf der Fahrerseite im Straßengraben liegen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten beim Fahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,1 Promille. Der 27-Jährige musste zur Blutentnahme und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (Ber)

 

Sonstiges

Vermisste 13-Jährige ist wieder da                             

Das seit Sonntag, den 17. März 2019, vermisste 13-jährige Mädchen aus Leipzig ist wohlbehalten zu seiner Familie zurückgekehrt. Noch am Montagabend konnte sich die Polizei von ihrer Anwesenheit in der elterlichen Wohnung überzeugen. Dem Mädchen geht es gut und sie ist unverletzt.

Die Pressestelle der Leipziger Polizei bedankt sich bei allen Medien für die Unterstützung bei der Suche und bittet darum, die in diesem Zusammenhang versandten Bilder zu löschen, beziehungsweise diese unkenntlich zu machen. (KG)


Diebesduo wurde identifiziert                                     

Am 15. März 2019 veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig die Bilder eines räuberischen Diebesduos. Die beiden Personen hatten sich demnach am
8. Oktober 2018 mit abgebrochenen Stuhlbeinen und unter Gewalt ihr Diebesgut gesichert.

Beide Personen, sowohl der Mann als auch die Frau, konnten mittlerweile dank der Öffentlichkeitsfahndung identifiziert werden. Bei dem tatverdächtigen Mann handelt es sich um einen 22-jährigen Syrer, der sich zum aktuellen Zeitpunkt in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Er ist der Polizei unter anderem wegen des Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln bekannt. Bei der tatverdächtigen Frau handelt es sich indes um eine 24-Jährige aus Bosnien-Herzegowina.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung und bittet darum, die in diesem Zusammenhang versandten Bilder zu löschen, beziehungsweise diese unkenntlich zu machen. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand