1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeibeamte mit Pistole bedroht u.a. Meldungen

Medieninformation: 176/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.03.2019, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Handy geraubt


Zeit:     24.03.2019, 06.15 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte haben am Sonntagmorgen am Albertplatz das Handy eines 27-Jährigen gestohlen.

Die drei sprachen den Deutschen nach einer Zigarette an und schubsten ihn im Anschluss umher. Nachdem er in eine Straßenbahn flüchten konnte, bemerkte er das Fehlen seines Handys im Wert von rund 700 Euro.

Im Rahmen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger, ein 24-jähriger Marokkaner, bekannt gemacht werden. (lr)

Funkstreifenwagen beschädigt

Zeit:     22.03.2019, 16.00 bis 25.03.2019. 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Unbekannte haben am Wochenende in der Außenstelle des Polizeireviers Süd an der Zamenhofstraße einen Funkstreifenwagen beschädigt. Die Täter warfen einen Stein auf die Frontscheibe des VW Golf, welche dadurch zu Bruch ging. Der Schaden wurde noch nicht beziffert. (lr)

Geldautomat manipuliert

Zeit:     24.03.2019, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen Geldautomat einer Bank an der Dorothea-Erxleben-Straße manipuliert.

Die Täter verhinderten, dass der Automat Geld auszahlte und dieses stattdessen im Geldausgabeschacht zurück blieb. Als eine Kundin dies bemerkte, rief sie die Polizei. Bargeld erbeuteten die Unbekannte offensichtlich nicht. Am Automat entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. (sg)

VW-Transporter beschädigt

Zeit:     24.03.2019, 23.00 Uhr bis 25.03.2019, 06.20 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte beschädigten in der Nacht zum Montag einen VW-Transporter auf dem Martin-Luther-Platz.

Die Täter zerstachen die Reifen und schlugen sämtliche Fahrzeugscheiben ein.
Da sich am Heck des Transporters ein Reichsadler-Aufkleber befand, schließt die Polizei einen politisch motivierten Hintergrund derzeit nicht aus. Der Sachschaden konnte bisher nicht beziffert werden. (al)

Moped still gelegt

Zeit:     22.03.2019, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

Polizeibeamte konnten am Freitagmorgen in Zusammenarbeit mit der Dekra eine verkehrsgefährdende Simson S 51 aus dem Verkehr ziehen.

Die Beamten führten an der Teplitzer Straße eine Verkehrsüberwachung durch, als sie auf ein Moped aufmerksam wurden, welches sich sehr schnell näherte. Nach dem Anhalten stellten die geschulten Polizisten mehrere bauliche Veränderungen an der Simson fest. Begleitet durch Beamte musste der 19-jährige Fahrer das Moped an der nahen Dekra-Niederlassung überprüfen lassen. Ein Gutachter stellte 37 erhebliche Mängel fest.

Die Betriebserlaubnis wurde entzogen. Außerdem muss der Fahrer mit einem Bußgeld rechnen sowie die Kosten der Untersuchung tragen. (lr)

Zeugen zu Unfall gesucht

Zeit:     14.03.2019, 11.10 Uhr
Ort:      Dresden-Altstadt

Bereits am Donnerstag dem 14.03.2019 ereignete sich auf dem Postplatz ein Verkehrsunfall in den ein Audi und ein silberner Kleinwagen verwickelt waren. Der Audi bog in Richtung Altmarkt fahrend nach links Richtung Zwinger ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto. Beide verließen anschließend den Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Geschehen und speziell zu dem silberfarbenem Kleinwagen machen? Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)


Landkreis Meißen

VW Polo verunfallt - Zeugenaufruf

Zeit:     24.03.2019, 14.50 Uhr
Ort:      Radebeul

Sonntagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Paradiesstraße.

Ein grauer VW Polo (Fahrer 91) fuhr in Richtung der Meißner Straße und stieß mit dem linken Außenspiegel gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug. Das unbekannte Auto fuhr ohne anzuhalten weiter.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Verkehrsunfall machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33.

Unfallflucht

Zeit:     23.03.2019, 12.05 Uhr
Ort:      Hirschstein, OT Mehlteuer

Samstagmittag ereignete sich auf der Lommatzscher Straße ein Verkehrsunfall.

Ein Seat Cordoba (Fahrerin 31) fuhr in Richtung Lommatzsch und wich vor dem Ortseingang Mehlteuer einem entgegenkommenden Auto aus. Die 31-Jährige geriet dadurch mit ihrem Auto in den Straßengraben. Sie und ihre Tochter (9) verletzten sich leicht. Das andere Fahrzeug fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Sachschaden an dem Seat beträgt rund 1.000 Euro. (al)

Polizeibeamte mit Pistole bedroht

Zeit:     23.03.2019, 13.20 Uhr
Ort:      Großenhain

Polizisten des Reviers Großenhain haben am Sonnabendmittag einen Großenhainer (30) festgenommen, der sie mit einer Pistole bedroht hatte.

Der 30-Jährige beschädigte zunächst eine Fensterscheibe am Lessingplatz. Anschließend zerschlug er mit einer Axt die Frontscheibe eines Streifenwagens vor dem Polizeirevier am Hauptmarkt. Als die Beamten ihn schließlich auf der Naundorfer Straße stellten, bedrohte er die Beamten mit einer Gasdruckpistole. Die Polizisten brachten ihn zu Boden und nahmen ihn fest. Dabei wehrte sich der Mann so heftig, dass einer der Beamten leicht am Fuß verletzt wurde.

Der 30-jährige Deutsche stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem ergab ein Alkoholtest einen Wert von fast 1,4 Promille. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorradfahrer verunfallt

Zeit:     23.03.2019, 16.05 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Friedrich-Gottlob-Keller-Straße.

Eine Honda (Fahrer 52) fuhr von Krippen nach Bad Schandau und überholte mehrere Fahrzeuge. Als ein VW Multivan (Fahrerin 41) aus der Kolonne ausscherte, um zu überholen, wich der 52-Jährige aus und stürzte. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (al)

Radfahrerin stieß mit Fußgängerin zusammen

Zeit:     22.03.2019, 10.30 Uhr
Ort:      Stadt Wehlen, OT Pötzscha

Vergangenen Freitag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf dem Obervogelgesanger Weg.

Eine Radfahrerin (22 Jahre) stieß am Bahnhaltepunkt Stadt Wehlen mit einer Fußgängerin (79 Jahre) zusammen. Durch die Kollision stürzten beide Frauen. Die 79-Jährige verletzte sich schwer und kam in ein Krankenhaus. (al)

Drei Autos verunfallt

Zeit:     24.03.2019, 11.00 Uhr
Ort:      Bannewitz, OT Goppeln

Am Sonntagmittag sind auf der S 91 an der Anschlussstelle zur Autobahn 17 drei Autos zusammengestoßen, wobei eine Frau verletzt wurde.

Der Fahrer (39) eines Ford Mondeo wollte aus Richtung Dresden kommend nach links auf die Autobahn einbiegen. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden Audi A6 (Fahrer 31). Die Autos stießen zusammen und in der Folge wurde der Audi gegen einen Skoda Octavia (Fahrerin 53) geschleudert, welcher im Kreuzungsbereich wartete.

Die Beifahrerin (30) des Audi wurde beim Zusammenstoß verletzt. Alle beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von rund 16.000 Euro. (lr)

Gegen Baum gefahren

Zeit:     24.03.2019, 16.35 Uhr
Ort:      Freital, OT Potschappel

Am Sonntagnachmittag wurden zwei Frauen auf der Straße Am Jochhöh bei einem Unfall verletzt.

Die 60-jährige Fahrerin eines Seat Cordoba verlor auf der Straße in Richtung Freital die Kontrolle über ihr Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Dabei wurde sie selbst, sowie die 44-jährige Beifahrerin verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Seat entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. (lr)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
20190325_176_bild2

Download: Download-Icon20190325X176Xbild2.jpg
Dateigröße: 50.24 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281