1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Werdau: Polizei stellt mutmaßlichen Täter zu Brandsatzwurf

Medieninformation: 175/2019
Verantwortlich: Oliver Wurdak, Christian Schünemann
Stand: 25.03.2019, 15:30 Uhr

Ausgewählte Meldung

Polizei stellt mutmaßlichen Täter zu Brandsatzwurf

Werdau – (ow) Die Polizei hat am Freitagabend den mutmaßlichen Täter gestellt, welcher den Brandsatz in der Nacht zu Mittwoch auf das Gelände des Werdauer Polizeireviers geworfen hatte (siehe Medieninformation 165/2019 vom 20. März).

Die Ermittlungen führten die ermittelnden Beamten des Werdauer Reviers und des kriminalpolizeilichen Dezernats Staatsschutz zu einem polizeibekannten 35-jährigen Werdauer. Dieser war in den vergangenen Tagen vor allem durch Diebstahlsdelikte im Raum Werdau aufgefallen. Er zeigte sich gegenüber der Polizei geständig und konnte am Samstagvormittag einem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 35-Jährigen und ordnete die Untersuchungshaft an. Daraufhin wurde der Werdauer in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der Tatverdächtige hatte bspw. am Mittwochnachmittag einen Einkaufsmarkt an der Äußeren Schneeberger Straße in Zwickau aufgesucht. Dort entnahm er Lebensmittel und Tabakwaren und durchlief ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Vom Hausdetektiv auf die Tat angesprochen, schlug er diesen und flüchtete.

Am Donnerstagvormittag stieß er dann eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes an der Uhlandstraße in Werdau zur Seite, die ihn vorher beobachtet hatte, wie er verschiedene Waren in seinen Rucksack steckte und damit den Markt verlassen wollte. Die Mitarbeiterin erlitt leichte Verletzungen. Der Mann flüchtete.

Am Freitagabend schließlich betrat der 35-Jährige einen Einkaufsmarkt an der Uferstraße in Werdau und nahm diverse Waren an sich. Dabei wurde er von einem Wachmann beobachtet. Als der 35-Jährige dies bemerkte, zog er ein Messer, schwang es vor dem Wachmann mehrfach hin und her und flüchtete in der Folge.

Der 35-Jährige, sowohl dem Marktpersonal als auch der Polizei aufgrund vorangegangener Taten namentlich bekannt, wurde wenig später an seiner Wohnung durch Beamte des Reviers Werdau angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei der folgenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden Flaschen aufgefunden, welche jener ähnelten, die in der Nacht zu Mittwoch auf das Revier geworfen worden war. In einer anschließenden Vernehmung räumte der Mann die Diebstahlsdelikte und vor allem das Werfen des Brandsatzes auf das Werdauer Polizeirevier vollumfänglich ein.

 

Vogtlandkreis

E-Bikes aus Parkhaus gestohlen

Plauen – (ow) Zwischen Freitagabend und Samstagvormittag drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen im Parkhaus an der Theaterstraße abgestellten VW Caddy ein und entwendeten daraus zwei E-Bikes sowie einen Wanderrucksack mit diversem Fahrradzubehör im Gesamtwert von ca. 10.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.
Bei dem einen E-Bike handelt es sich um ein vollgefedertes Müsing „Petrol 5 E“ in matt Schwarz mit grüner Schrift, roten Pedalen und Handyhalterung, bei dem anderen um ein ebenfalls vollgefedertes Focus „Jam 2“ in wiederum matt Schwarz mit blauen Streifen.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter oder zum Verbleib der beiden E-Bikes geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

In Firmenräume eingebrochen

Plauen – (ow) Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen drangen unbekannte Täter gewaltsam in Büroräume an der Hammerstraße ein. Dort entwendeten sie die Kaffeekasse und mehrere Fahrzeugschlüssel im Gesamtwert von ca. 1.400 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf 700 Euro geschätzt.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Einbrecher werden nicht fündig

Plauen – (ow) Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen drangen unbekannte Täter auf bislang unbekannte Weise in Lager- und Büroräume an der Lindenstraße/Ecke Schlossstraße ein und durchsucht diese. Entwendet wurde jedoch nicht. Die angerichteten Sachschäden summieren sich auf etwa 2.000 Euro.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Kellereinbruch

Plauen – (ow) In den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Marienstraße gelangten unbekannte Täter zwischen dem 11. Dezember 2018 und Sonntagnachmittag. Aus einem Kellerraum wurden ein Fernsehgerät, eine Playstation 3 mit Spiel, ein Drucker sowie Lautsprecher im Gesamtwert von rund 350 Euro entwendet.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter oder zum Verbleib des Diebesgutes geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Einbruch in Gartenlaube

Bad Brambach – (ow) In ein Gartengrundstück an der Fleißner Straße gelangten Unbekannte zwischen Freitag, 17 Uhr und Sonntag, 20 Uhr. Die Täter brachen gewaltsam die Eingangstür zur Gartenlaube auf und durchsuchten die Räumlichkeiten, wo sie vermutlich auch übernachteten. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Verletzten „Osterhase“ gerettet

Weischlitz, OT Rodersdorf – (ow) Radfahrer haben am Sonntag, gegen 13:20 Uhr nahe der Ortsverbindungsstraße Rodersdorf - Tobertitz zwischen Bäumen einen verletzten Feldhasen entdeckt und die Polizei verständigt. Vor Ort stellten die gerufenen Beamten fest, dass der Hase an den Hinterläufen verletzt war. Die Beamten kontaktierten Mitarbeiter des Katzenhilfe-Vogtland e.V., welche das Tier übernahmen und in das Tierheim Kandelhof brachten, wo es später einem Tierarzt vorgestellt werden soll.

Drei Verletzte nach Pkw-Kollision

Auerbach – (ow) Infolge des Zusammenstoßes zweier Pkw sind am Montagvormittag drei Personen leicht verletzt worden. An den beiden Pkw entstand Sachschaden von insgesamt etwa 20.000 Euro. Beide waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Ein 45-Jähriger wollte gegen 10:10 Uhr mit einem Ford Focus vom Parkplatz an der Bertolt-Brecht-Straße, gegenüber der Einmündung Mosenstraße nach links in die Bertolt-Brecht-Straße einfahren. Dabei stieß er mit dem Audi A3 einer 54-Jährigen zusammen, welche von links kommend auf der Bertolt-Brecht-Straße unterwegs war. Durch den Unfall wurden die beiden Fahrer sowie die 47-jährige Beifahrerin im Ford leicht verletzt und anschließend ambulant behandelt.

Zehn Prozent waren zu schnell

Falkenstein – (ow) Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Grünbacher Straße (S 304) hat die Polizei am Montagvormittag festgestellt, dass etwa zehn Prozent der Fahrzeugführer zu schnell unterwegs waren. In einer zweistündigen Kontrolle hatten die Beamten mit der sog. Laserpistole die Einhaltung der dort innerorts gültigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überwacht. Von den 37 ins Visier der Beamten geratenen Fahrzeugführern waren vier zu schnell. Alle Überschreitungen bewegten sich im Verwarngeldbereich, d. h. die Höchstgeschwindigkeit wurde maximal um 20 km/h überschritten. Schnellstes Fahrzeug war ein Pkw Seat mit 64 km/h. Dessen Fahrer erwartet nun die Aufforderung zur Zahlung eines Verwarngeldes von 25 Euro.

 

Landkreis Zwickau

An fünf Pkw Reifen zerstochen

Zwickau, OT Marienthal – (ow) Zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 8 Uhr haben unbekannte Täter erneut zugeschlagen und an fünf Pkw jeweils einen Reifen zerstochen. Dabei waren drei Pkw in der Luisenstraße und zwei Pkw – wenige Meter entfernt – in der Hofer Straße/Ecke Anne-Frank-Straße geparkt. Die Schäden werden auf etwa 500 Euro geschätzt.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580.

Trunkenheit im Verkehr

Kirchberg – (cs) Am Sonntagmittag befuhr ein 41-Jähriger mit einem Fiat-Transporter die Auerbacher Straße, wurde von Beamten des Reviers Werdau angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei nahmen die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Wert von rund 0,7 Promille. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

Unfall beim Linksabbiegen

Werdau, OT Leubnitz – (cs) Am Sonntagnachmittag befuhr ein 75-Jähriger mit einem Pkw Opel die Greizer Straße in Richtung Fraureuth und bog an der Otto-Türpe-Straße nach links in Richtung Zwickau ab. Dabei kollidierte er mit dem Pkw Opel eines vorfahrtsberechtigten 18-Jährigen, der die Greizer Straße in Richtung Werdau befuhr. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wurde auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Werdau – (cs) Am Sonntagabend befuhr ein 26-Jähriger mit einem Pkw VW die Karlstraße. Dabei wurde er von Beamten des Reviers Werdau angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der junge Mann berauscht war. Ein vor Ort durchgeführter DrugWipe-Test verlief positiv auf Amphetamine und Cannabis.
Der 26-Jährige wurde zu Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und eine entsprechende Anzeige wurde erstattet.

Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Werdau, OT Leubnitz – (cs) In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagvormittag wurde ein Pkw Opel beschädigt, der an der Rathausstraße geparkt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug die Beschädigungen verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Unbekannte stehlen Münzautomaten

Glauchau – (cs) Am Freitagnachmittag rissen Unbekannte einen Münzautomat in einem Sonnenstudio an der Güterbahnhofstraße von der Wand und entwendeten diesen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es sich bei den Tätern um einen jungen Mann und eine Frau handeln, die nach der Tat mit Fahrrädern flüchteten. Mit dem Automat haben die unbekannten Täter rund 100 Euro Bargeld entwendet. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.400 Euro geschätzt.
Hinweise auf die beiden Unbekannten oder zum Tathergang nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.

Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten auf

Callenberg, OT Langenchursdorf – (cs) Am Montagmorgen, gegen 3 Uhr, sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomat auf, der an der Buswendestelle an der Waldenburger Straße aufgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen nutzten die Täter dafür diverse Pyrotechnik. Die unbekannten Täter erbeuteten eine noch unbekannte Menge an Zigaretten und Bargeld. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Limbach-Oberfrohna, OT Rußdorf – (cs) Wie am Montagvormittag der Polizei gemeldet wurde, sprengten unbekannte Täter mittels pyrotechnischer Erzeugnisse einen Zigarettenautomaten auf, der an der Meinsdorfer Straße aufgestellt war. Ob etwas aus dem Automat entwendet wurde ist noch nicht bekannt. Die Täter beschädigten offenbar drei nahegelegene Straßenlaternen, so dass der Tatort nachts unbeleuchtet war. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Tatzeit könnte ersten Erkenntnissen nach am Freitag zwischen 22 Uhr und 22:30 Uhr liegen.

Ob die beiden Taten denselben Tätern zuzuordnen sind ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.
Hinweise auf die Täter oder zum Tathergang nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.