1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

89-Jährige ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen/Zwei Einbruchstäter festgenommen/Betrügerische Spendensammler auch in Delitzsch unterwegs /Schlägerei unter Autofahrern

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Alexander Bertram, Richard Baldeweg
Stand: 29.03.2019, 15:10 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

89-Jährige ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen           

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), Arno-Nitzsche-Straße
Zeit:     28.03.2019, gegen 10:15 Uhr

In der Arno-Nitzsche-Straße wurde am Donnerstagvormittag eine 89-Jährige ihrer Handtasche beraubt. Die Kriminalpolizei sucht hierzu Zeugen.

Tatort war der Zugangsbereich zum Hochhaus Ecke Arno-Nitzsche-Straße/Zwickauer Straße. Gegen 10:15 Uhr war die ältere Dame auf dem Heimweg und gerade kurz vor der Haustür, als sich von hinten unbemerkt ein Mann auf einem Fahrrad näherte. Im Vorbeifahren entriss er ihr die Handtasche und fuhr in Richtung Innenstadt davon. Er trug eine dunkelblaue oder schwarze Jacke mit Kapuze ins Gesicht gezogen. Zum Fahrrad ist nichts bekannt. Ein Mann mittleren Alters, der der Frau zu Hilfe kam, konnte die Flucht nicht verhindern. Er war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr am Ort. Er ist ein wichtiger Zeuge. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden und sucht überdies weitere Zeugen des Geschehens. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

 

Zwei Einbruchstäter festgenommen                              

Ort:      Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße
Zeit:     27.03.2019, gegen 19:35 Uhr                                               

Am Mittwoch nahm die Leipziger Polizei zwei Männer im Alter von 38 und 31 Jahren fest, die versucht hatten, einem Schrotthändler gestohlenes Kupfer zu verkaufen. Bei anschließenden Durchsuchungen fand die Polizei noch zahlreiches Diebesgut und Betäubungsmittel. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Am Mittwochnachmittag informierte ein Schrotthändler die Leipziger Polizei, weil ihm rund 450 Kilogramm Kupferspäne zum Kauf angeboten wurden. Der Händler sollte diese am Abend in einem Garagenkomplex an der Permoserstraße abholen. Er schöpfte aber Verdacht, dass die angebotene Ware gestohlen sei und informierte vor der Übergabe die Polizei. Eine Prüfung ergab, dass die beschriebene Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einem vorangegangenen Garageneinbruch stammte. Bei der folgenden Verkaufsverhandlung im besagten Garagenkomplex wurden die beiden Tatverdächtigen im Alter von 38 und 31 Jahren von der Polizei festgenommen. Der 31-Jährige wehrte sich heftig gegen seine Durchsuchung und leistete aktiv Widerstand. Bei beiden Personen wurde zudem eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln (Crystal und Cannabis) in handelsüblichen Abpackungen aufgefunden. In der Garage fanden die Beamten ferner neben dem Kupfer auch noch an die 150 Gegenstände, wie Werkzeuge, Arbeitsmaschinen (z. B. Betonmischer, Bohr- und Fräsmaschinen) und Unterhaltungselektronik. Der Wert der aufgefundenen Gegenstände liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Es konnte recht zügig festgestellt werden, dass ein Teil dieser Gegenstände aus anderen Einbrüchen stammte. Eine abschließende Zuordnung aller Objekte konnte allerdings noch nicht erfolgen. Nach der erfolgten vorläufigen Festnahme wurden beide am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen wegen zahlreicher Einbrüche, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte laufen. (Ber)

 

Einbruch Einfamilienhaus – Fall 1                                                

Ort:      Leipzig (Connewitz)
Zeit:     28.03.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 11:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag brachen bisher unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in Connewitz ein. Der oder die Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten die Räume und entkamen mit Schmuck. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens wurden noch nicht angegeben. (Bal)

 

Einbruch Einfamilienhaus – Fall 2                                               

Ort:      Leipzig (Mölkau)
Zeit:     28.03.2019, gegen 10:30 bis gegen 16:30 Uhr

Im zweiten Fall hebelten die unbekannten Täter ein Fenster auf, um in die Räume zu gelangen. Diesmal wurden Dokumente und ein niedriger fünfstelliger Geldbetrag gestohlen. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht angegeben. (Bal)

 

Zwei Motorräder verschwunden                   

Ort:      Leipzig, An der Windmühle und Berthastraße
Zeit:     27.03.2019, gegen 16:00 bis 28.03.2019, gegen 09:00 Uhr                                              

Gleich in zwei Fällen des Motorraddiebstahls, die von Mittwoch auf den Donnerstag verschwanden, ermittelt nun die Leipziger Polizei. Langfinger hatten aus der Tiefgarage „An der Windmühle“ eine schwarze Kawasaki Z 650 mit dem amtlichen Kennzeichen L FW 15 gestohlen, die mit Bremsscheibenschloss und Lenkradsperre gesichert war; der Stehlschaden: ca. 6.600 Euro laut Halter (20). Die Yamaha XJ6 mit dem amtlichen Kennzeichen L CR 98 indes verschwand vom Hinterhof der Berthastraße. Diese Maschine mit auffälligen Aufklebern von dunkellila bis hin zu pinkfarbenen Schmetterlingen hatte die 18-Jährige erst wenige Tage zuvor für knapp 4.000 Euro erworben. Auch sie erstattete Anzeige. Beide Motorräder sind zur Fahndung ausgeschrieben, die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Mini-Bagger von Baustelle gestohlen                                         

Ort:      Zwenkau (Löbschütz), Mittelstraße
Zeit:     20.03.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.03.2019, gegen 18:00 Uhr

Im Zeitraum von Mittwoch, den 20. März, bis Mittwoch, den 27. März 2019 entwendeten Diebe von der Baustelle in der verlängerten Mittelstraße einen Mini-Bagger der Marke TAKEUSHI. Der Wert der Arbeitsmaschine beträgt ca. 30.000 Euro, so die Aussage eines Mitarbeiters (47) der Eigentümerfirma. Die Polizei hat den Mini-Bagger zur Fahndung ausgeschrieben und ermittelt wegen eines besonders schweren Diebstahls. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

Nebengelass brannte lichterloh                                                    

Ort:      Mügeln, Nebengelass
Zeit:     28.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Gestern Nachmittag brach in Mügeln in einem als Wohnraum genutztem Nebengelass ein Feuer aus. Die Kameraden der Feuerwehren Mügeln, später auch der von Oschatz und Niedergoseln erschienen zügig am Brandort und löschten die Flammen. Im Zuge dessen mussten sie fast vollständig das Dach des Nebengelasses abdecken, wobei auch die unmittelbar angrenzende Garage des Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen wurde. Gegen 18:00 Uhr war das Feuer gelöscht, das Häuschen aber so stark beschädigt, dass es derzeit nicht bewohnbar ist. Der Schaden ist derzeit mit 20.000 Euro beziffert. Den Besitzer brachten Rettungskräfte indes in ein Leipziger Krankenhaus, in welchem er zur medizinischen Versorgung stationär aufgenommen werden musste.

Der Bewohner (54) soll, wie die Ermittler in Erfahrung bringen konnten, das 30 qm große Häuschen mit einem Kamin beheizt haben. Nicht auszuschließen ist, dass der 54-Jährige unsachgemäß am Kamin hantierte und damit das Feuer auslöste. Brandursachenermittler werden weiterhin der Ursache auf den Grund gehen. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

 

Betrügerische Spendensammler auch in Delitzsch unterwegs 

                                                                                                                 

Ort:      Delitzsch, Eisenbahnstraße

Zeit:     28.03.2019, gegen 17:00 Uhr

Gestern Abend täuschte ein 43-jähriger den Kunden eines Einkaufsmarktes vor, Spenden für Gehörlose zu sammeln. Laut seiner Spendenliste hatte er bereits 60 Euro eingenommen. Doch als ihn die herbeigerufenen Polizisten vorläufig festnahmen, es stand der Verdacht des Betruges im Raum, erklärte er, dass er an dem Tag lediglich einen einstelligen Betrag eingenommen hätte. Auf die Differenz angesprochen, erklärte er zudem, dass er die gelisteten, einstelligen Beträge mit einer zusätzlichen Null aufbessern würde. Dadurch werden die nächsten Spender animiert, größere Summen Geld zu geben, so der 43-Jährige. Die Gesetzeshüter ermittelten die Identität des  betrügerischen Spendensammlers und eröffneten gegen ihn ein Verfahren wegen des Verdachts des Betruges. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Wer hatte Grün? – Polizei sucht Zeugen                                    

Ort:      Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße
Zeit:     28.03.2019, gegen 08:20 Uhr                                             

In der  Richard-Lehmann-Straße fuhr am Donnerstagvormittag die Fahrerin eines Ford C-Max in östliche Richtung. Beim Einbiegen in die Altenburger Straße kollidierte sie mit einem VW Touran. Der fuhr in entgegengesetzte Richtung auf der Richard-Lehmann-Straße. Bei dem Unfall wurde die 14-jährige Beifahrerin im Ford schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die 48-jährige Fahrerin und der 63-jährige Touran-Fahrer wurden leicht verletzt. Beide behaupteten bei der Unfallaufnahme, bei Grün gefahren zu sein. Die Ampelanlage zeigt aber nicht gleichzeitig Grün für Geradeaus-Fahrer und einen Grünpfeil zum Abbiegen.

Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Ber)

 

Schlägerei unter Autofahrern                                                        

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Wurzner Straße
Zeit:     29.03.2019, gegen 00:00 Uhr                                               

Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war mit der Fahrweise eines vor ihm fahrenden Fahrzeugs scheinbar nicht einverstanden. Er überholte das Auto und stoppte vor ihm am Straßenrand. Der 25-jährige Fahrer und er stiegen aus, es kam zum Wortgefecht. Schließlich schlug der 18-Jährige zwei Mal mit der Faust zu. Der Geschädigte wurde leicht im Gesicht verletzt. Beide Männer beschädigten anschließend noch jeweils eine Scheibe des anderen Pkw. Die später hinzugerufene Polizei nahm Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung auf. Die Schadenshöhe liegt insgesamt im unteren dreistelligen Bereich. (Bal)

 

Landkreis Leipzig

Nach Unfall dringend Zeugen gesucht!                                       

Ort:      Borna, Rudolf-Virchow-Straße
Zeit:     27.03.2019, gegen 19:30 Uhr bis 28.03.2019, 06:00 Uhr                                             

In der Nacht zum Donnerstag parkte eine 33-Jährige ihren Ford Ka auf dem Parkplatz der Sana Klinik. Sie arbeitete an dem Tag in der Nachtschicht. Als sie morgens zum Ka zurückkehrte, erwartete sie bereits eine böse Überraschung. Das Auto, welches in der ersten Reihe parkte, wies eine lange Schleifspur/Kratzer auf. Das Blech war über die gesamte, hintere Fahrerseite eingedellt und die Tür, der Kotflügel und der Radkasten kaputt. Den Schaden bezifferte sie mit 1.300 Euro.

Nun sucht die Polizei nach dem Unfallfahrzeug und dessen Fahrer(in), welche(r) die Schäden verursacht hat. Dieser hatte sich nach dem Unfall einfach entfernt, ohne sich bekanntzumachen.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang, zum/zur Fahrer(in) oder dem Unfallauto machen können, melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, in 04552 Borna oder unter der Telefonnummer (03433) 244-0. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

Pkw von der Straße abgekommen                                               

Ort:      Rackwitz
Zeit:     28.03.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein 35-jähriger Fahrer eines Pkw Ford fuhr auf der B 184 von Rackwitz in Richtung Delitzsch. In Höhe Brodenaundorf, Abzweig S 8, kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Der Mann wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an einem Wegweiserschild und dem Fahrzeug im insgesamt mittleren vierstelligen Bereich. (Bal)

 

Auffahrunfall                                                                                      

Ort:      Bad Lausick, Kreuzung Hospitalstraße/Bornaer Straße
Zeit:     28.03.2019, gegen 08:15 Uhr                                               

Als die Ampel an der Kreuzung von grün auf gelb schaltete, hielt der Fahrer (66) eines Jaguar XF, der auf der Hospitalstraße unterwegs gewesen war, an. Die ihm folgende VW-Fahrerin (37) erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Jaguar auf. An beiden Autos entstand Sachschaden, in der Summe 4.500 Euro. (MB)

                                              

Mit Kleinkraftrad weggerutscht – leicht verletzt                       

Ort:      B 176 Colditz, Am Ring
Zeit:     28.03.2019, gegen 08:50 Uhr

Donnerstagvormittag stürzten der Fahrer eines Kleinkraftrades und dessen Sozius in einer langgestreckten Kurve der B176. Beide waren in Colditz unterwegs und erlitten bei dem Sturz leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Möglicherweise war eine Ölspur die Ursache dafür, dass der Fahrer mit dem Zweirad wegrutschte. Dazu laufen aber die Ermittlungen noch. Jedenfalls rückten die Kameraden der  FFW Colditz aus, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe des KKR abzubinden. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand