1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Afghane geschlagen und bedroht u.a. Meldungen

Medieninformation: 240/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.04.2019, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Afghane geschlagen und bedroht – Zeugenaufruf

Zeit:     25.04.2019, gegen 16.50 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Gestern Nachmittag ist ein afghanischer Staatsbürger (22) von einem Unbekannten geschlagen und mit einem Messer bedroht worden.

Der 22-Jährige war mit einer Straßenbahn der Linie 7 in Richtung
Dresden-Gorbitz unterwegs. Kurz nachdem der Mann an der Haltestelle „Schlehenstraße“ an der Sanddornstraße ausstieg, wurde er von einem Unbekannten geschlagen und mit einem Messer bedroht. Der Angreifer war ebenfalls mit der Bahn unterwegs und an der Haltestelle ausgestiegen.

Alarmierte Polizeibeamte suchten die Umgebung nach dem Tatverdächtigen ab, konnten diesen jedoch nicht mehr ausfindig machen. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen wurden die Videoaufzeichnungen der Straßenbahn gesichert.

Der Täter war etwa 180 cm groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt und von
sportlich-kräftiger Statur. Er hatte eine Glatze mit einem leichten Irokesenansatz. Zu Tatzeit trug er eine kurze karierte Hose sowie ein schwarzes Achselshirt.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Polizei ermittelt zu Vorfall vor Abgeordnetenbüro

Zeit:     25.04.2019, 14.45 Uhr
Ort:      Dresden-Gruna

Die Dresdner Polizei ermittelt gegen eine Frau (59) wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Sie steht im Verdacht, einen mit Glasflaschen gefüllten Beutel mehrfach nach einer 22-Jährigen geworfen zu haben.

Der Vorfall ereignete sich vor dem Regionalbüro eines Landtagsabgeordneten an der Schlüterstraße. Dort sprach die 59-Jährige zunächst mit der 22-jährigen Büromitarbeiterin, wurde jedoch zunehmend aggressiver und warf schließlich mehrfach besagten Beutel nach der jungen Frau. Die 22-Jährige blieb unverletzt.

Das Motiv der 59-Jährigen ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. (ml)

Wahlplakate zerstört – Tatverdächtige gestellt

Zeit:     25.04.2019, 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Am gestrigen Abend wurden im Bereich des Leutewitzer Ring drei Tatverdächtige zu Beschädigungen an Wahlplakaten gefasst.

Eine Frau (19) und zwei Männer (21, 22) sind verdächtig, knapp zehn Plakate und einen Aufsteller verschiedener Parteien beschädigt zu haben. Die Deutschen wurden von Zeugen beobachtet und durch die alarmierten Polizeibeamten gestellt. Gegen das Trio wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Hitlergruß in Straßenbahn

Zeit:     26.04.2019, 08.15 Uhr
Ort:      Dresden-Lausa/Friedersdorf

Am Freitagmorgen stellten Polizeibeamte einen Mann (57) in einer Straßenbahn, der zuvor kurz hinter der Haltestelle Moritzburger Weg in Richtung Hellerau einen Hitlergruß gezeigt und ausländerfeindliche Sprüche skandiert hatte.

Verständigt von einem Zeugen, begaben sich die Beamten zur Straßenbahn der Linie 8  und konnten den 57-jährigen Deutschen noch antreffen. Gegen ihn wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (lr)

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Zeit:     26.04.2019, 09.20 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am Freitagmorgen kam es auf dem Bischofsweg zu einem Unfall, bei dem ein Mopedfahrer (61) verletzt wurde.

Der Fahrer (34) eines Skoda war auf dem Bischofsweg in Richtung Hansastraße unterwegs und wollte nach links in eine Einfahrt fahren. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem Moped, welches in die hintere linke Seite des Skoda prallte. Der 61-jährige Fahrer verletzte sich dabei. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Fahrzeugdiebstähle

Zeit:     24.04.2019, 22.30 Uhr bis 25.04.2019, 06.00 Uhr
Ort:      Dresden-Tolkewitz

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte einen blauen Skoda Octavia, Baujahr 2012, von der Toeplerstraße. Der Wert des Wagens beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Zeit:     25.04.2019, 17.35 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Auf einen grauen Mazda CX-5 hatten es Diebe am Donnerstagabend abgesehen. Sie stahlen den knapp ein Jahr alten Wagen im Wert von rund 20.000 Euro von der Comeniusstraße.

Zeit:     24.04.2019, 16.00 Uhr bis 25.04.2019, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau/Friedrichstadt

An der Wernerstraße sowie der Manitiusstraße versuchten Unbekannte, einen zwanzig Jahre alten VW Golf sowie einen zwei Jahre alten Mazda CX-5 zu stehlen. Dies misslang in beiden Fällen. Aus dem VW stahlen die Unbekannten daraufhin das Autoradio. (ml)


Landkreis Meißen

Waldbrand

Zeit:     25.04.2019, 15.10 Uhr
Ort:      Meißen

Am gestrigen Nachmittag brannten im Bereich der Wege Kirchsteig/An der Hohen Eifer ca. 50 Quadratmeter Waldboden. Ein Spaziergänger hatte die Feuerwehr verständigt. Die Polizei ermitteln nun wegen Brandstiftung. (lr)

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Zeit:     25.04.2019, 11.35 Uhr
Ort:      Radeburg

Am Donnerstagmittag wurde ein Jugendlicher (16) bei einen Unfall auf der Kreuzung Am Meißner Berg/Am Busbahnhof verletzt.

Der 16-Jährige wollte als Fußgänger die Straße überqueren, als er von einem blauen VW Golf erfasst wurde. Dieser kam von der Straße Am Meißner Berg und wollte auf die Straße Am Busbahnhof abbiegen. Nach dem Unfall fuhr er in Richtung Großenhainer Straße davon, ohne sich um den Jugendlichen zu kümmern.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem blauen Golf und dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (lr)  

Radfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Zeit:     25.04.2019, gegen 21.00 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Abend stoppten Beamte des Polizeireviers Riesa einen Radfahrer auf der Pausitzer Straße, da er ohne Licht fuhr. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst sowie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Erlebnisbad

Zeit:     24.04.2019, 21.00 Uhr bis 25.04.2019, 05.00 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Paulsdorf

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in ein Erlebnisbad an der Straße Am Bad einen Einbruch begangen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie brachen Spinde, Schränke sowie eine Kasse auf. Eine Auflistung gestohlener Sachen liegt noch nicht vor. Ebenso liegen zum Sachschaden noch keine Angaben vor.

Gestohlen haben die Täter offenbar einen Schlüssel für Parkautomaten. Wie am Donnerstagvormittag bekannt wurde, ist unweit des Bades ein solcher Automat geöffnet und aus diesem rund 180 Euro Bargeld entwendet worden. (lr)

Skoda gestohlen

Zeit:     25.04.2019, 14.00 Uhr bis 26.04.2019, 10.50 Uhr
Ort:      Freital, OT Potschappel

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Skoda Octavia von der Deubener Straße gestohlen. Der Zeitwert des 15 Jahre alten Wagens wurde mit rund 5.000 Euro angegeben. (ml)

Waldbrand

Zeit:     25.04.2019, 15.00 Uhr
Ort:      Tharandt

Am gestrigen Nachmittag kam es im Bereich des Wanderweges Floßweg zum Brand von rund 3.000 Quadratmeter Wald.

Durch die Feuerwehren der umliegenden Ortsteile konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Sachschaden wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (lr)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281