1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Plauen: Einsatzgeschehen zum 1. Mai in Plauen

Medieninformation: 256/2019
Verantwortlich: Oliver Wurdak
Stand: 01.05.2019, 20:06 Uhr

Einsatzgeschehen zum 1. Mai in Plauen

Plauen
– (ow) Mehr als 1 300 Polizeibedienstete waren am 1. Mai im Einsatz, um für die Bevölkerung Plauens und die Teilnehmer der verschiedenen Versammlungen für Sicherheit zu sorgen. Die Polizeidirektion Zwickau wurde dabei durch die Polizeidirektion Görlitz und von Bereitschaftspolizei aus Chemnitz, Magdeburg, Dachau, München und Nürnberg sowie der Bundespolizei aus Hühnfeld, Bayreuth und Potsdam unterstützt. Auch sächsische Spezialeinheiten wie die Reiter- und Hubschrauberstaffel sowie das Kommunikationsteam und das Social Media Team waren in Plauen im Einsatz.

Im Fokus des polizeilichen Einsatzes stand dabei die Gewährleistung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit für jedermann. So konnte in unmittelbarer Nähe zum Aufzug der Partei „Der dritte Weg“ auch eine Spontanversammlung in Form einer Sitzblockade auf einem Teil der Martin-Luther-Straße stattfinden. Das diesbezüglich zwischen Versammlungsleiter, Versammlungsbehörde und Polizei durchgeführte Kooperationsgespräch und die Einhaltung der dabei getroffenen Vereinbarungen führten dazu, dass es zu keinen Ausschreitungen kam.

Am Ende des Einsatzes bleibt festzustellen, dass es aufgrund der professionellen Arbeit aller Polizeibediensteten trotz einer Gesamtteilnehmerzahl von etwa 1 300 Personen an den Versammlungen nur in zehn Fällen notwendig war, strafrechtliche Ermittlungsverfahren einzuleiten, davon neun wegen Verstößen gegen das sächsische Versammlungsgesetz durch Vermummungen und eine wegen einer Beleidigung gegenüber einem Polizeibeamten. Wegen eines Böllerwurfes wurde zudem eine Ordnungswidrigkeitsanzeige aufgenommen. Zudem waren keinerlei Fest- oder Gewahrsamnahmen notwendig.

Das Fazit des polizeilichen Einsatzführers, Polizeioberrat Alexander Beitz: „Ich freue mich, dass die Umsetzung des auf Deeskalation beruhenden polizeilichen Einsatzkonzeptes gelungen ist und dass der Blick nach Plauen ein friedliches 1. Mai-Geschehen zeigte.“

Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.