1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Cannabisplantage in Wohnung entdeckt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj), Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 09.05.2019, 14:00 Uhr

 

Cannabisplantage in Wohnung entdeckt

Bischofswerda, Karl-Liebknecht-Straße
08.05.2019, 09:30 Uhr

Nicht schlecht staunten zwei Streifenpolizisten in Bischofswerda, als sie am Mittwochmorgen die Wohnung eines 30-Jährigen betraten. Eine scheinbare Blutspur im Aufgang, die bis zur Tür des Appartements des Mannes reichte, hatte die Aufmerksamkeit eines Anwohners des Mehrfamilienhauses an der Karl-Liebknecht-Straße erregt.

Die hinzueilenden Beamten klingelten daher, in Sorge um das Wohl des Mieters, an der Tür. Als der 30-Jährige öffnete, wurde zwar schnell deutlich, dass er sich nicht in medizinischer Not befand. Allerdings fiel den Polizisten eine provisorisch errichtete, aber unbestückte Hanfplantage neben verschiedenen szenetypischen Utensilien ins Auge.

Eine nunmehr sofort notwendige Durchsuchung der restlichen Räume der Wohnung förderte eine bestellte Indoorplantage zu Tage, bestückt mit ungefähr 30 Cannabispflanzen. Überdies fanden die Beamten unter anderem ein Belichtungssystem, Ventilatoren und Samen.

Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln gegen den 30-Jährigen ein. Die Ordnungshüter stellten sämtliche Pflanzen und diverse Gegenstände sicher, die im Zusammenhang mit der Aufzucht stehen könnten. Die Untersuchungen dauern an. (pm)

Anlage: Bild einiger der Cannabispflanzen

 

Tabak und Alkohol entwendet - Täter gestellt

Bautzen, Gesundbrunnenring
08.05.2019, gegen 21:00 Uhr

Zunächst Unbekannte begaben sich am Mittwochabend in einen Supermarkt am Gesundbrunnenring in Bautzen. Die Täter bedienten sich an den Tabakauslagen und steckten sich auch alkoholische Getränke in die Taschen. Mitarbeiter sprachen die Beiden auf die unbezahlten Waren an. Daraufhin versuchte einer durch eine Seitentür zu flüchten, was ihm nicht gelang. Jedoch beschädigte er die Tür.

Der Zweite legte sich verbal mit einem zu Hilfe kommenden Kunden an. Während der Erste weiter zum Ausgang flüchtete und an der Information eine Mitarbeiterin bedrängte, welche gerade die Polizei verständigte. Der Angreifer zerstörte daraufhin zwei Telefone der Information.

Eine Streife des örtlichen Reviers stellte den 33-jährigen Bautzener und nahm ihn vorläufig fest. Er widersetzte sich seiner Festnahme und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Der zweite Täter, ein 36-jähriger Bautzener, flüchtete aus dem Markt und bedrohte dabei noch einen Mitarbeiter. Seine Flucht nützte ihm nichts, denn er war den Beamten bekannt.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die beiden  Beschuldigten wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, Bedrohung und Sachbeschädigung sowie gegen den 33-Jährigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unfall im Tunnel Königshainer Berge

BAB 4, Görlitz - Dresden, Tunnel Königshainer Berge
08.05.2019, gegen 08:15 Uhr

Ein 66-jähriger VW-Fahrer überholte am Mittwochvormittag im Tunnel Königshainer Berge auf der BAB 4 in Richtung Dresden  einen Lkw DAF, eines 22-Jährigen. Jedoch scherte der Golf-Fahrer nach dem Überholen viel zu früh wieder nach rechts ein, so dass es zur Kollision kam. Dabei entstand ein Schaden von zirka 4.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Da beide Fahrzeuge noch fahrbereit waren, wurden sie von der Streife der Autobahnpolizei aus dem Tunnel herausbegleitet, wo anschließend die Unfallaufnahme erfolgte. Zu nennenswerten Behinderung kam es nicht. (tj)

 

Unsicherer Autotransporter aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf
08.05.2019, 13:20 Uhr

Ein 28-jähriger Fahrer eines polnischen Autotransporters Fiat Ducato mit Anhänger, jeweils beladen mit einem Pkw, fuhr auf der BAB 4 in Richtung Görlitz. Sein Gespann fiel einer Streife der Autobahnpolizei auf, da es äußerlich einen desolaten Zustand vermittelte. Die Beamten unterzogen das Fahrzeug daher einer Kontrolle. Der erste Eindruck der Polizisten war richtig, denn die Auflaufbremse des Anhängers war völlig funktionslos.

Fahrzeugpapiere konnte der 28-jährige ebenfalls nicht vorweisen, denn diese waren bereits von den polnischen Behörden wegen gravierender technischer Mängel beider Fahrzeuge eingezogen worden. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Gegen Fahrer und Halter ergingen entsprechende Anzeigen. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Drahtesel verschwunden

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
07.05.2019, 23:50 Uhr - 08.05.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch ein Fahrrad an der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen gestohlen. Die Diebe nahmen das erst kürzlich erstandene blaue Mountainbike mit der Aufschrift „Kross“ im Wert von circa 500 Euro an sich und verschwanden unentdeckt. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

X-Trail auf Abwegen

Bautzen, Dresdener Straße
07.05.2019, 22:00 Uhr - 08.05.2019, 07.00 Uhr

Unbekannten ist in der Nacht zu Mittwoch ein Nissan X-Trail in die Hände gefallen. Die Diebe stahlen das weiße Fahrzeug im Wert von circa 30.000 Euro an der Dresdener Straße in Bautzen. Nach dem SUV mit dem amtlichen Kennzeichen BZ PR 174 wird international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (pm)

 

Geschwindigkeit vor Schule kontrolliert - Zehn Mal Bußgeld

Bischofswerda, Kamenzer Straße, Schule
08.05.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ist vor einer Schule an der Kamenzer Straße in Bischofswerda vorgegeben. Das Mess-Team der Verkehrspolizei kontrollierte am Mittwochvormittag die Einhaltung drei Stunden lang. Rund 560 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle. Dabei waren 64 Überschreitungen zu verzeichnen.

54 Mal kamen die Kraftfahrer mit einem „blauen Auge“ davon, denn sie erhielten „nur“ eine Verwarnung mit Verwarngeld. Für zehn Fahrzeugführer wird es jedoch etwas teurer, denn ihre Tempo-Überschreitungen waren gravierender. So dürfen sie gespannt einem Bußgeldbescheid entgegen sehen.

Den negativen Tages-Rekord lieferte der Fahrer eines Fords mit Bischofswerdaer Kennzeichen. Ihn erfasste das System mit 65 km/h. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht dafür ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot vor.

Beamte des Polizeireviers Bautzen unterstützten das Mess-Team und führten zusätzlich Verkehrskontrollen durch. Unter den 40 kontrollierten Fahrzeugen konnten auch vier „Gurt-Muffel“ festgestellt werden. Hier erhoben die Polizisten ein Verwarngeld von jeweils 30 Euro. (tj)

 

Unfall fordert Leichtverletzte

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Zittauer Straße
08.05.2019, 14:00 Uhr

Eine 39 Jahre alte Mitsubishi-Fahrerin hat am frühen Mittwochnachmittag versehentlich sich selbst und eine weitere Fahrzeugführerin auf der Zittauer Straße in Putzkau verletzt. Die 39-Jährige, in Richtung Bischofswerdas fahrend, bemerkte zu spät, dass ein Skoda vor ihr wegen des anhaltenden Verkehrs zum Stehen gekommen war. Den anschließenden Zusammenstoß der beiden Autos konnte sie nicht mehr vermeiden. Durch die Kollision verletzten sich sowohl die Chauffeurin des Mitsubishis als auch die am Steuer des Skodas sitzende, 52 Jahre zählende Dame leicht. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 7.500 Euro. (pm)

 

Versuchte Einbrüche - Täter hinterließen Sachschäden

Kamenz, Jesau
07.05.2019, 19:10 Uhr - 08.05.2019, 06:50 Uhr

Hebelspuren und Schäden am Türschloss stellte ein Firmeninhaber Mittwochfrüh fest. Unbekannte hatten versucht in der Nacht in sein Geschäft in Jesau einzubrechen. Die Tür hielt dem Angriff stand. Die Täter hinterließen jedoch einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

 

Kamenz, Friedensstraße
07.05.2019, gegen 23:15 Uhr

Auch auf der Friedensstraße in Kamenz trieben Diebe ihr Unwesen. Sie versuchten in der Nacht zu Mittwoch in ein Restaurant einzubrechen. Sie scheiterten auch an der Eingangstür und hinterließen hier einen Sachschaden von zirka 3.000 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm in beiden Fällen die Ermittlungen auf. (tj)

 

Unfall mit Personenschaden

Radeberg, Radeberger Landstraße, S 180
08.05.2019, gegen 14:45 Uhr

Ein 73-Jähriger befuhr mit seinem Pedelec die Radeberger Landstraße von Liegau-Augustusbad in Fahrtrichtung Radeberg und bog nach rechts in einen Feldweg ab. Dort wendete er und fuhr anschließend nach links auf die Radeberger Landstraße auf. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von links in Fahrtrichtung Radeberg fahrenden Motorrads Honda. Um einen Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen zu verhindern, bremste der 64-jährige Kradfahrer stark ab und stürzte in der Folge. Der Biker zog sich leichte Verletzungen zu. An seiner Maschine entstand ein Schaden von zirka 1.000 Euro. Sie war nicht mehr fahrbereit. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Angelzubehör und Werkzeuge gestohlen

Görlitz, Hospitalstraße
03.05.2019, 15:00 Uhr - 08.05.2019, 08:40 Uhr

Einbrecher haben in den vergangenen Tagen ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses an der Hospitalstraße in Görlitz „ausgeräumt“. Die Täter brachen das Abteil auf und nahmen Angelruten, -rollen und -schnur sowie einen Werkzeugkoffer, eine Fuchssäge und eine Tauchsäge inklusive Koffer mit. Der Wert der entwendeten Gegenstände belief sich auf circa 2.000 Euro. An der Abteiltür entstand zusätzlich ein Sachschaden in Höhe von rund 25 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich nun mit der Ermittlung der unbekannten Langfinger. (al)

 

Sträucher und Papierkorb in Flammen

Görlitz, Schlesische Straße
08.05.2019, 17:45 Uhr

Zeugen haben am späten Mittwochnachmittag eine starke Rauchentwicklung an der Schlesischen Straße in Görlitz gemeldet. Es stellte sich heraus, dass sowohl eine Grünfläche mit Sträuchern und Unterholz als auch ein einige Meter entfernter Papierkorb in Flammen standen. Die Feuerwehr löschte beide Brände. (al)

 

Anhänger aus Autohaus gestohlen

Zittau, Eckartsberger Straße
04.05.2019, 12:00 Uhr - 08.05.2019, 06:30 Uhr

Unbekannte haben sich in den vergangenen Tagen auf das Grundstück eines Autohauses begeben und einen Anhänger gestohlen. Das Fahrzeug der Marke Humbaur diente zum Transport von Pkw und hatte einen Zeitwert von rund 2.500 Euro. Nach dem elf Jahre alten Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen ZI WP 59 fahndet die Soko Kfz nun international. (al)

 

Fahrrad entwendet

Ostritz, Markt
08.05.2019, 09:00 Uhr - 09:10 Uhr

Ein nicht angeschlossenes Elektrofahrrad hat am Mittwochmorgen den Besitzer gewechselt. Das Fahrrad stand am Markt in Ostritz. Als der Eigentümer nach wenigen Minuten zurückkehrte, war das weiß/graue Bike verschwunden. Der Stehlschaden betrug rund 750 Euro. Die Polizei rät, Fahrräder jederzeit entsprechend zu sichern. Dies ist auch empfehlenswert, wenn das Hab und Gut nur kurz aus den Augen gelassen wird. Es ist sinnvoll, mutmaßlichen Dieben keine günstige Gelegenheit zu bieten. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall. (al)

 

Maschinenbrand

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Nordstraße
08.05.2019, 10:45 Uhr

In der Werkhalle einer Neugersdorfer Firma an der Nordstraße kam es am Mittwochmorgen zu einem Brand an einer Maschine. Das Feuer brach vermutlich aufgrund eines technischen Defekts aus. Kameraden der Feuerwehr rückten mit sieben Fahrzeugen an und löschten den Brand. Der Zeitwert der Maschine lag bei circa 300.000 Euro. Wie groß der Schaden ist, konnte bisher nicht beziffert werden. (al)

 

Geschwindigkeitskontrollen

S 126, Halbendorf, Dorfstraße in Höhe einer Kindertagesstätte
08.05.2019, 09:15 Uhr - 14:15 Uhr

Auf der S 126, Dorfstraße, in der Ortslage Halbendorf in Höhe des Kindergartens gilt ein Tempolimit von 30 km/h. Die Einhaltung kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst am Mittwochvormittag fünf Stunden lang. Etwa 1.400 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle. 58 Überschreitungen wurden registriert. In 54 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Lediglich vier Fahrzeugführer hatten es etwas zu eilig und erhalten nun einen Bußgeldbescheid.

Schnellster war der Fahrer eines VW mit Görlitzer Kennzeichen. Er wurde mit 62 km/h geblitzt und war somit mehr als doppelt so schnell unterwegs. Der Fahrer darf sich nun auf ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot einstellen. Beamte des Polizeireviers Weißwasser unterstützten die Aktion in Form einer Anhalte-Kontrolle. (tj)

 

Folgenreicher Disput

Weißwasser/O.L., Straße des Friedens
09.05.2019, 09:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen hat ein 29-jähriger Mann an der Straße des Friedens in Weißwasser in vielerlei Hinsicht Aufsehen erregt. Der Herr geriet wegen eines formellen Fehlers innerhalb einer Bankfiliale in einen Streit mit einer Mitarbeiterin und schrie lauthals. Eine Passantin bat hierauf vorüberfahrende Polizisten um Hilfe.

Nachdem die Ordnungshüter gemeinsam mit dem über die Situation unzufriedenen Störenfried die Filiale verlassen hatten, zog er plötzlich ein mit Cannabis gefülltes Cliptütchen aus der Tasche und zerriss es vor den Augen der Polizisten. Die pflanzlichen Überreste lagen nunmehr verstreut auf dem Boden. Der 29-Jährige versuchte überdies, einen der Polizisten zu treten, verfehlte jedoch glücklicherweise sein Ziel. Im Anschluss ergriff er die Flucht.

Zusammen mit hinzugekommenen Bundespolizisten stellten die Beamten den Fliehenden wenige Augenblicke später, um seine Identität in Erfahrung bringen und seine Kleidung durchsuchen zu können. Sie fanden zwar keine weiteren verbotenen Substanzen, allein das Gewicht der auf dem Boden vorgefundenen Cannabisbestandteile betrug jedoch circa 13 Gramm. Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel ein. (pm)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Einige der Cannabispflanzen

Download: Download-IconCannabispl.jpg
Dateigröße: 449.13 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen