1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Rinder lösen Vollsperrung der Autobahn aus

Verantwortlich: Corina Fröhlich (cf) Thomas Grohme (tg)
Stand: 11.05.2019, 11:00 Uhr

Rinder lösen Vollsperrung der Autobahn aus

 

A4, Kodersdorf – Nieder-Seifersdorf

11.05.2019, 06:20 Uhr

Zu einem tierischen Einsatz gelangten Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen am Samstag. Die Notrufzentrale der Polizei in Görlitz erreichten mehrere Anrufe besorgter Bürger, dass sich auf der A4 in Höhe der Anschlussstelle Nieder-Seifersdorf in Fahrtrichtung Dresden mehrere Rinder auf der Autobahn befinden. Um eine Gefährdung für die Verkehrsteilnehmer auszuschließen wurde die Autobahn zwischen Kodersdorf und Nieder-Seifersdorf, einschließlich der Tunnelröhre „Königshainer Berge“, vorsorglich gesperrt. Nach ca. 30 Minuten gelang es den Beamten die Tiere von der Autobahn herunter und zurück auf die Weide zu lotsen. Dort wurde auch die Ursache für den Einsatz festgestellt. Die 20 Rinder und Kälber nutzten einen defekten Weidezaun für ihren Ausflug. Der Zaunabschnitt wurde mithilfe von Polizeiband notdürftig geflickt und der gesperrte Autobahnabschnitt konnte wieder freigegeben werden. Nun muss sich der verantwortliche Tierhalter um eine dauerhafte und stabilere Sicherung seiner Tiere kümmern. (tg)

 

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

 

Zwei Kinder nach Auffahrunfall verletzt

 

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Zittauer Straße (B98)

10.05.2019, 15:45 Uhr

Ein 56-jähriger Fahrer eines Ford Transit befuhr die B98 von Putzkau kommend in Richtung Neukirch. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache übersah er den vor ihm zum Stillstand gekommenen PKW VW Touran einer 32-Jährigen. Es kam zum Auffahrunfall in der deren Folge die beiden Passagiere des VW (2 Jahre /w, 8 Jahre /m) mit leichten Verletzungen in ein nahliegendes Krankenhaus gebracht werden mussten. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (tg)

 

 

Auto-Fahrer mit 1,22 Promille gestellt

 

Königsbrück, B97

11.05.2019, 00:15 Uhr

Ein 29-jähriger VW-Fahrer wurde durch Beamte des Polizeireviers Kamenz einer Kontrolle unterzogen. Bei Durchführung eines Atemalkoholtests zeigte das Gerät einen Wert von 1,22 Promille. Der junge Mann wurde zur Blutentnahme gebeten und sein Führerschein eingezogen. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (tg)

 

 

Feuerwehreinsatz nach Brand in einem Mehrfamilienhaus

 

Hoyerswerda, Otto-Nagel-Straße

11.05.2019, 02:20 Uhr

Aufgrund einer starken Rauchentwicklung in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Hoyerswerda musste die Berufsfeuerwehr sowie umliegende Freiwillige Feuerwehren in der Nacht am Samstag zum Löscheinsatz ausrücken. Das Feuer war unter einer Kellertreppe ausgebrochen unter welcher Sperrmüll gelagert wurde. Die Feuerwehr konnte das Feuer nach kurzer Zeit löschen und so Schlimmeres verhindern. Zudem wurden Entlüftungsmaßnahmen durchgeführt, damit der Rauch aus dem Gebäude abziehen konnte. Zwei Bewohner des Hauses mussten leider dennoch mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzmaßnahmen dauerten bis gegen 04:30 Uhr an. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Informationen vor, jedoch blieb die Bausubstanz des Hauses offenbar unbeschädigt. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei ermittelt nun zur Brandursache. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. (tg)

 

 

Kupferdiebe

 

Hoyerswerda, Dresdener Straße

10.05.2019, ca. 03:45 Uhr

Unbekannte Diebe drangen in den frühen Morgenstunden am Freitag auf das Grundstück einer Elektrofirma ein und entwendeten einen Kabelring mit ca. 40m Kupferkabel im Wert von ca. 600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tg)

 

 

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

 

Polizeieinsatz fordert zwei leichtverletzte Beamte

 

Görlitz, Landeskronstraße

10.05.2019, 20:45 Uhr

Durch einen Bürger wurde über den Notruf bekannt, dass eine männliche Person auf der Landeskronstraße in Görlitz herumschreit und die Scheibe einer Hauseingangstür eingeschlagen hat. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte der 23-jährige Täter auf dem Brautwiesenplatz festgestellt werden. Während seiner Kontrolle wurden bei ihm Betäubungsmittel aufgefunden. Da der Tatverdächtige augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol und anderen berauschenden Mitteln stand, machte sich der Einsatz eines Rettungswagens mit Notarzt erforderlich. Die anschließende Verbringung in ein Krankenhaus erfolgte mit Begleitung der Polizei. Im Rahmen der ärztlichen Untersuchung kam es dann zu einer Widerstandshandlung gegenüber den eingesetzten Beamten, wobei diese leichte Verletzungen davon trugen. Während der Aufnahme des Sachverhaltes wurde den Beamten durch weitere Zeugen mitgeteilt, dass der junge Mann auch noch über zwei PKW gelaufen sei. Beschädigt wurden diese dabei aber nicht. Der Sachschaden an der zerstörten Haustürscheibe ist derzeit unbekannt. Gegen den Mann wird nun wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (cf)

 

 

Gartenlaube von Dieben heimgesucht

 

Görlitz, OT Hagenwerder, Kleingartenanlage

04.05.2019, 12:00 Uhr - 10.05.2019, 16:45 Uhr

Als der Eigentümer am Freitag seinen Garten in einer Kleingartenanlage in Hagenwerda aufsuchte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter auf seinem Grundstück gewütet hatten. Die Unbekannten hatten versucht die Tür zur Laube aufzuhebeln, was aber misslang. Anschließend brachen sie die Schuppentür auf, wobei Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstand. Aus dem Schuppen entwendeten die Täter eine elektrische Kreissäge, eine Poliermaschine und eine Stichsäge der Marke Bosch, sowie weiteres Werkzeug im Gesamtwert von ca. 145 Euro. (cf)

 

 

Erfolgreiche Kontrolle

 

Ostritz, Nordring

10.05.2019, 02:40 Uhr

Beamte des Einsatzzuges haben in der Nacht zu Freitag einen Opel und dessen Fahrer kontrolliert. Dabei kamen einige „Ungereimtheiten“ ans Licht. An dem in Polen zugelassenem Fahrzeug waren deutsche Kennzeichen angebracht. Auch die TÜV-Plakette war eine Fälschung. Dem nicht genug, stand der 38-jährige Fahrzeugführer offenbar unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Ein Drogentest wies auf die Einnahme von Amphetaminen hin. Den Mann erwarten nun Anzeigen aufgrund von Urkundenfälschung in Verbindung mit Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (al)

 

 

Radlader entwendet

 

Eichgraben, Lückendorfer Straße

10.05.2019, 19:55 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger teilte über den Notruf der Polizei mit, dass von einer in Eichgraben befindlichen Baustelle vermutlich ein Radlader der Marke Komatsu entwendet wurde. Der Radlader fuhr laut eines Zeugen über einen Feldweg in Richtung Harthau und vermutlich dort weiter in Richtung Polen. Der so geschilderte Sachverhalt bestätigte sich. Die ordnungsgemäß abgestellte Arbeitsmaschine hatte einen Wert von ca. 40.000 Euro. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen unter Einbeziehung der polnischen Polizei führten zu keinem Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cf)

 

 

Diebe nehmen Damenrad mit

 

Neugersdorf, Fröbelstraße

10.05.2019, 09:00 – 15:25 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde am Freitag in Neugersdorf ein 28-Zoll Damenfahrrad der Firma Crossbike entwendet, welches mit einem Seilschloss am Fahrradständer gesichert war. Das Seilschloss wurde mittels eines unbekannten Werkzeuges durchtrennt und am Tatort zurückgelassen. Der dabei entstandene Sachschaden wird mit ca. 20 Euro beziffert. Das Rad hat einen Wert von ca. 700 Euro. (cf)

 

 

Transporter kollidiert mit Wildschwein

 

Boxberg, B 156 Höhe Kraftwerk

10.05.2019, 19:59 Uhr

Ein 52-jähriger Fahrer eine VW Transporter befuhr die B 156 aus Weißwasser kommend in Richtung Boxberg. Kurz vor dem Kraftwerk querten plötzlich mehrere Wildschweine die Fahrbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß zwischen Wildschwein und dem Transporter nicht mehr verhindert werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Das Wildschwein überlebte die Kollision nicht. Nach erfolgter Unfallaufnahme klagte der Kraftfahrer über gesundheitliche Probleme, worauf ein Krankenwagen angefordert wurde. Die Person wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. (cf)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen