1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahndungstag an deutsch-polnischer Grenze

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Philipp Marko (pm)
Stand: 16.05.2019, 17:00 Uhr

 

Fahndungstag an deutsch-polnischer Grenze

Bezug: 2. Medieninformation vom 15. Mai 2019

Polizeirevierbereiche Görlitz und Zittau-Oberland
15.05.2019, 14:00 Uhr - 22:00 Uhr

Am späten Mittwochabend ging ein weiterer Fahndungstag zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität im grenznahen Raum zu Ende.

Eines der Highlights war der Besuch des Staatssekretärs Prof. Dr. Günther Schneider zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Octavian Ursu und dem Leiter der Polizeidirektion Görlitz Polizeipräsident Manfred Weißbach. Trotz des andauernden Starkregens zieht die Polizei ein positives Fazit.

Kräfte der Polizeireviere Görlitz und Zittau-Oberland, der Bundespolizei sowie eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei Sachsen traten am Mittwochnachmittag ihren Dienst an den Grenzübergängen zu Polen an. Zusätzlich bestreifte eine Polizeireiterstreife den Bereich Leuba. Die Beamten kontrollierten insgesamt 419 Personen sowie etwa 240 Fahrzeuge.

Dabei verzeichneten die Polizisten einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie einen gegen das Waffengesetz. Auch ein betrunkener Autofahrer ging den Beamten ins Netz.

Die groß angelegten Fahndungseinsätze werden auch in den kommenden Wochen und Monaten mit der Unterstützung der Bereitschaftspolizei fortgeführt. Ziel bleiben die grenzübergreifende Bekämpfung der Eigentumskriminalität und die Erhöhung der Sicherheit. (al)

 

Schwerer Raubüberfall - Täter in Untersuchungshaft

Görlitz, Krölstraße
15.05.2019, 02:45 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen ist ein 23-Jähriger in die Wohnung eines Mannes an der Krölstraße in Görlitz eingedrungen, um gewaltsam verschiedene Gegenstände an sich zu nehmen. Der Verdächtige brach die Tür des Appartements auf. Im Wohnzimmer schlug er unvermittelt mit seiner Faust in das Gesicht des 29 Jahre alten Mieters. Währenddessen forderte er ihn auf, sein Handy herauszugeben. Der aus dem Schlaf Gerissene sah sich nun auch Tritten gegen seinen Kopf ausgesetzt. Er überließ dem Verdächtigen schließlich angsterfüllt sein Smartphone, woraufhin der 23-Jährige eilends die Flucht ergriff.

Der blutüberströmte Verletzte trat wenig später auf die Straße vor seinem Wohnhaus, wo ihn vorüberfahrende Streifenpolizisten bemerkten. Sie alarmierten den Rettungsdienst und eröffneten schließlich, nach ersten Schilderungen des Verwundeten, ein Ermittlungsverfahren. Rettungskräfte brachten den schwer Verletzten in ein Krankenhaus.

Es wurde zudem deutlich, dass der Verdächtige noch andere Gegenstände, unter anderem das Portemonnaie des Geschädigten, in der Wohnung an sich genommen hatte.

Im Zuge zeitnah angestellter Ermittlungen konnten Kriminalbeamte des Polizeirevieres Görlitz den Verdächtigen am späten Mittwochvormittag vorläufig festnehmen.

Im Laufe des Donnerstags ordnete ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz die Untersuchungshaft des Beschuldigten an. Er steht im Verdacht, einen schweren Raub begangen zu haben. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unfall nach Reifenplatzer

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
15.05.2019, 17:00 Uhr

Mit dem Schrecken und geringem Sachschaden kam am Mittwochnachmittag ein Lkw-Fahrer auf der A 4 davon, als an der A-Achse seines Sattelaufliegers ein Reifen platzte. Der Brummi kam nach rechts von der Fahrbahn ab und erst im Bankett zum Stehen. 300 Euro Sachschaden waren zu verzeichnen. Der Unfall ereignete sich circa drei Kilometer hinter der Anschlussstelle Bautzen-Ost in Richtung Görlitz. (al)

 

Drogenfahrt beendet

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz
15.05.2019, 22:20 Uhr

Beamte der Autobahnpolizei haben am Mittwochabend einen Transporter-Fahrer positiv auf Amphetamine getestet. Der 24-Jährige befuhr die BAB 4 in Richtung Dresden, als eine Streife ihn auf der Rastanlage Oberlausitz stoppte. Auf Weisung der Polizisten ließ der Mann seinen Renault Master bis auf weiteres stehen. Eine Blutentnahme folgte. Außerdem führte der Mann eine geringe Menge Amphetamine sowie weitere Betäubungsmittel mit sich. Diese beschlagnahmten die Einsatzkräfte. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kein berauschender Abend

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Oberlausitzer Straße
15.05.2019, 19:45 Uhr

Eine 38-Jährige hat am frühen Mittwochabend an der Oberlausitzer Straße in Weigsdorf-Köblitz in vielerlei Hinsicht für Aufsehen gesorgt. Die Dame fuhr zunächst geradewegs über eine Böschung bis hin zum Rande des Dorfteichs, nicht ohne auf ihrem Weg einen Wegweiser und umliegende Grünanlagen zu beschädigen. Zuvor hatte sie ihren VW Sharan offenbar nicht rechtzeitig zum Stehen bringen können. Durch die turbulente Fahrt leicht verletzt, ergriff die offenkundig betrunkene Frau kurzerhand die Flucht.

Hinzueilende Polizisten konnten die Verdächtige wenig später in ihrer Wohnung ausfindig machen. Die 38-Jährige, über die Anwesenheit der Beamten sichtlich erbost, unterließ es nicht, mit der flachen Hand ins Gesicht eines der Polizisten zu schlagen und das Knie seiner Kollegin zwischen Tür und Angel einzuklemmen. Ein Atemalkoholtest bestätigte indes den Rausch der Verdächtigen. Umgerechnet 1,24 Promille sorgten für die Anordnung einer Blutentnahme und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Die Frau steht im Verdacht, ihr Auto betrunken im öffentlichen Verkehrsraum gefahren, unerlaubt den Unfallort verlassen und sich den Beamten körperlich zur Wehr gesetzt zu haben. (pm)

 

Diverse Kellereinbrüche

Bischofswerda, Karl-Liebknecht-Straße
15.05.2019, 19:30 Uhr - 16.05.2019, 06:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in die Keller mehrerer Häuser an der Karl-Liebknecht-Straße in Bischofswerda eingedrungen. Die Diebe nahmen in einem der Untergeschosse eine Fahrradstecklampe, in einem anderen einen gefüllten, zehn Liter fassenden Benzinkanister und einen Akku-Schrauber an sich. Das Diebesgut hatte einen Wert von insgesamt circa 70 Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Pedelec-Akku bedingt Brand

Kamenz, Geschwister-Scholl-Straße
15.05.2019, 17:05 Uhr

Im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Geschwister-Scholl-Straße in Kamenz ist am späten Mittwochnachmittag ein Balkon teilweise in Brand geraten. Der in Flammen stehende Akku eines Elektrorades sorgte für die Schäden des Gebäudes. Der Inhaber des Rades hatte den Akku am Vormittag an ein Ladegerät auf dem Hausvorsprung angeschlossen. Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand, während Rettungskräfte den durch den aufkommenden Rauch verletzten Eigentümer des Pedelecs in ein Krankenhaus brachten. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung eröffnet. (pm)

 

Schwer verletzter Radfahrer

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen, Pappelallee
15.05.2019, 17:15 Uhr

Die Kollision eines Autos und eines Fahrrades hat am späten Mittwochnachmittag auf der Pappelallee in Medingen für schwere Verletzungen eines jungen Mannes gesorgt. Der 19-Jährige war im Begriff, von der Pappelallee nach rechts in die Hauptstraße einzubiegen, als das hintere Rad seines Drahtesels nach rechts ausbrach. Das Fahrrad geriet nun ohne Absicht gegen ein fahrendes Auto. Der 68-jährige Fahrer des Renault Megane konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Rettungskräfte nahmen den schwer verletzten Radler kurz darauf in ihre Obhut und brachten ihn in ein Krankenhaus. (pm)

 

Opel aufgebrochen

Lohsa, Kirchstraße
14.05.2019, 17:00 Uhr - 15.05.2019, 12:00 Uhr

Eine Garage an der Kirchstraße in Lohsa hat in der Nacht zu Mittwoch offenbar das Interesse von Einbrechern erweckt. Die Täter brachen in den Autounterstand ein, randalierten und bedienten sich an den vorgefundenen Lebensmitteln. Schließlich versuchten die Unbekannten den in der Garage befindlichen Opel Corsa zu entwenden. Dies misslang jedoch. Der Schaden belief sich auf circa 100 Euro. (al)

 

Einbruch in Firma

Elsterheide, OT Seidewinkel, Sandweg
14.05.2019, 20:00 Uhr - 15.05.2019, 04:55 Uhr

Einbrecher haben sich in der Nacht zu Mittwoch in einem Fachhandel am Sandweg in Seidewinkel zu schaffen gemacht. Die Täter durchsuchten die Büroräume und entwendeten eine Geldkassette. Die Langfinger hinterließen einen Sachschaden von ungefähr 1.000 Euro. Der Stehlschaden belief sich auf 2.200 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Arbeit in dem Fall auf. (al)

 

Ladendieb mit offenem Haftbefehl erwischt

Hoyerswerda, Cottbuser Tor
15.05.2019, 15:20 Uhr

Ein Angestellter eines Einkaufsmarktes hat am Mittwochnachmittag einen Mann bemerkt, welcher diverse Lebensmittel und Getränke in eine mitgeführte Tasche steckte ohne diese im Anschluss zu bezahlen. Hinter den Kassen sprach der Mitarbeiter den Ladendieb an und nahm ihn bis zum Eintreffen der Polizei mit in sein Büro. Die hinzugekommenen Beamten stellten fest, dass gegen den 40-jährigen Langfinger ein Haftbefehl bestand. Es folgte die Überführung des Mannes in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________                                                                                                                                        

Sachbeschädigung an der Hochschule

Rothenburg/O.L., Friedensstraße
13.05.2019, 21:00 Uhr - 14.05.2019, 08:45 Uhr

Die Kriminalpolizei ermittelt zu einer Sachbeschädigung auf dem Gelände der Hochschule der Sächsischen Polizei an der Friedensstraße in Rothenburg. In der Nacht zu Dienstag gelangten Unbekannte auf das Dach eines Hörsaalgebäudes, welches sich gerade in der Sanierung befand und beschädigten dieses.

Nach derzeitigen Erkenntnissen könnten die Verantwortlichen Studierende der Hochschule sein. Auf dem Dach wurden durch die Täter die aufgebrachte Spezialfolie und ein Notstromaggregat beschädigt. Auch einen Feuerlöscher entleerten sie und hinterließen zerschlagene Glasflaschen.

Kriminaltechniker der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz sicherten umfangreiche Spuren. Das Ergebnis der Untersuchungen bleibt abzuwarten, bevor verbindliche Aussagen getroffen werden können.

Ein Gutachter prüft den entstandenen Sachschaden. Nach ersten Erkenntnissen lag dieser bei mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an. (tj)

 

Diverse Fahrräder gestohlen - Zeugenaufruf

Niesky, Konrad-Wachsmann-Straße
13.05.2019

In den vergangenen Tagen sind innerhalb des Stadtgebietes von Niesky diverse Fahrräder gestohlen worden. Allein am Montag erstatteten sieben Bürger Strafanzeigen, weil ihre Drahtesel nicht mehr aufzufinden waren.

Zeugenhinweisen zufolge könnte ein grüner Transporter, der am Montag an der Konrad-Wachsmann-Straße stand, an den Beutezügen beteiligt gewesen sein.

Von möglichen Verdächtigen fehlt indes noch jede Spur. Die Kriminalpolizei ersucht die Bevölkerung daher um Mithilfe. Wer sachdienliche Angaben zum Verschwinden der Fahrräder geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (pm)

 

75-jähriger Moped-Fahrer verletzt

Niesky, Seer Straße, An der Hochstraße, S 112
15.05.2019, 16:10 Uhr

Die Unachtsamkeit eines 42-jährigen Fiat-Fahrers hat am späten Mittwochnachmittag auf der Kreuzung der Seer Straße und der Hochstraße in Niesky für schwere Verletzungen eines 75 Jahre alten Mannes gesorgt. Der Autofahrer übersah, im Begriff, die Seer Straße zu überqueren, das auf der Hochstraße herannahende Kleikraftrad des vorfahrtberechtigten Pensionärs. Die anschließend nicht mehr vermeidbare Kollision sorgte für schwere Verletzungen des älteren Herrn. Rettungskräfte nahmen ihn kurz darauf in ihre Obhut und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 1.000 Euro. (pm)

 

Ungewöhnliche Kombination

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Schulstraße
14.05.2019, 20:00 Uhr - 15.05.2019, 14:15 Uhr

Zwischen dem Abend des Dienstags und dem frühen Mittwochnachmittag haben Unbekannte einen Schuppen an der Schulstraße in Ebersbach gewaltsam geöffnet, um ihm ein Fahrrad und eine Kaffeemaschine im Gesamtwert von circa 700 Euro zu entnehmen. Der entstandene Sachschaden betrug ungefähr 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Erst Schlüssel dann VW gestohlen

Löbau, Goethestraße
15.05.2019, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Unbekannte haben am Mittwochnachmittag einen Volkswagen an der Goethestraße in Löbau aufgebrochen und den Innenraum durchsucht. Sie erbeuteten eine Geldbörse und fanden zudem einen Fahrzeugschlüssel. Dieser gehörte zu einem weiteren VW, welcher direkt gegenüber am Straßenrand parkte. Die Täter ergriffen die Gelegenheit und entwendeten den Golf mit dem amtlichen Kennzeichen GR QX 24. Der Zeitwert des ein Jahr alten Fahrzeugs betrug rund 25.000 Euro. Die Soko Kfz nahm sich des Diebstahls an und fahndet international nach dem Volkswagen.

Die Polizei rät Bürgern, beim Verlassen ihrer Fahrzeuge Wertgegenstände stets mitzunehmen und Dieben keinen zusätzlichen Reiz für einen Einbruch zu bieten. (al)

 

Versuchter Baggerklau

Kurort Oybin, Hauptstraße
16.05.2019, 04:20 Uhr

Ein Zeuge und eine Diebstahlsicherung haben am frühen Donnerstagmorgen offenbar das Stehlen eines Baggers im Kurort Oybin vereitelt. Der aufmerksame Bürger informierte die Polizei über ein verdächtiges Fahrzeug in der Nähe einer Firma an der Hauptstraße. Als die Beamten eintrafen, waren die mutmaßlichen Diebe verschwunden. Ein Minibagger stand mit laufendem Motor zum Abtransport bereit. Vermutlich scheiterten die Täter an einer Diebstahlsicherung, die an der Maschine installiert war. Sie flüchteten in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndete nach den Verdächtigen und sicherte wichtige Spuren. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Bus zu breit oder Straße zu schmal?

Weißwasser/O.L., August-Bebel-Straße
15.05.2019, 14:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein 42-jähriger Busfahrer auf der August-Bebel-Straße in Weißwasser versehentlich sein eigenes Fahrzeug und einen ihm entgegenkommenden Lkw beschädigt. An einer Engstelle hielt der 37-jährige Fahrer des Sattelzugs, um den Bus passieren zu lassen. Die Breite der Straße offenbar irrtümlich falsch beurteilend, sorgte der Busfahrer während des Vorüberfahrens für die Kollision der beiden jeweils linken Außenspiegel der fahrenden Riesen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 2.000 Euro. (pm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen