1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schäferhund durch Polizisten befreit

Verantwortlich: Torsten jahn (tj), Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 21.05.2019, 15:30 Uhr

 

Schäferhund durch Polizisten befreit

Görlitz, Seidenberger Straße
20.05.2019, gegen 16:50 Uhr

Ein Bürger meldete am Montagnachmittag zwei herrenlose Hunde an einem Zaun an der Seidenberger Straße in Görlitz. Augenscheinlich hatte sich einer der beiden Schäferhunde mit seinem Halsband an den Maschen des Zauns verheddert und kam nicht mehr selbständig frei. Der Zweite bewachte tapfer seinen Freund.

Eine Streife des örtlichen Reviers kam den Tieren zu Hilfe. Jedoch gestaltete sich dies etwas schwierig, da der zweite Hund die Beamten am Annähern hinderte. Ein Tierarzt wurde hinzugezogen und unterstützte die Polizisten. So konnte der Vierbeiner aus seiner misslichen Lage befreit werden. Beide kamen in ein Tierheim. Ein Besitzer konnte bisher noch nicht ermittelt werden. (tj)

Anlage: Bild der zwei Hunde am Zaun (rechts verfangen)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Gefahrgut nicht gesichert

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz Nord
20.05.2019, 10:00 Uhr

Am Montagvormittag überprüfte der Verkehrsüberwachungsdienst an der Raststätte Oberlausitz Nord an der BAB 4 in Richtung Dresden einen Lkw mit Gefahrgutkennzeichnung. Die Beamten stellten fest, dass ein Teil des geladenen Gefahrgutes nicht ordnungsgemäß gesichert war. Mehrere Paletten standen frei und ohne Sicherung auf der Ladefläche. Die Ordnungshüter untersagten dem 43-jährigen Fahrer bis zur Sicherung seiner Güter die Weiterfahrt. (al)

 

Mangelhafte Bereifung am Sattelzug

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz Nord
20.05.2019, 23:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am späten Montagabend einen 24-jährigen Sattelzug-Fahrer gestoppt und auf dem Rastplatz Oberlausitz Nord kontrolliert. Das Ergebnis waren drei mangelhafte Reifen. Diese waren derart abgefahren, dass Profilausbrüche und sogar zum Teil das Metallgewebe zu erkennen waren. Die Beamten untersagten dem Brummi-Lenker bis zur ordnungsgemäßen Instandsetzung die Weiterfahrt. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Transporter fuhr weiter - Zeugenaufruf

Doberschau-Gaußig, OT Doberschau, Karl-Marx-Straße
20.05.2019, 07:15 Uhr

Am Montagmorgen sind auf der Karl-Marx-Straße in Doberschau zwei weiße Kleintransporter miteinander kollidiert. Die linken Außenspiegel der Fahrzeuge stießen zusammen und beschädigten dadurch den jeweils anderen.

Während einer der Fahrer eilends seinen Transporter anhielt, setzte der andere seinen Weg offenbar ungerührt fort, ohne mit seinem Gegenüber in Kontakt zu treten.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Von dem Fahrer des Transporters fehlt indes noch jede Spur. Die Bevölkerung wird daher um Mithilfe ersucht. Wer die Kollision beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Abgaben machen kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 in Verbindung zu setzen. (pm)

 

Mann verletzte Frau -  über Nacht in Zelle

Bautzen, Gesundbrunnenring
20.05.2019, 21:30 Uhr

Besorgte Zeugen haben am Montagabend drei Männer der Polizei gemeldet, welche am Gesundbrunnenring in Bautzen Personen belästigten. Dies bestätigte sich, als die Beamten vor Ort eintrafen. Einer der drei „Lautstarken“ schubste im Laufe der Auseinandersetzung eine 37-Jährige derart, dass sie sich verletzte und Rettungssanitäter sie in ein Krankenhaus brachten. Als die Polizisten den Tatverdächtigen in Gewahrsam nehmen wollten, leistete dieser heftigen Widerstand. Er verbrachte schließlich die Nacht in einer Zelle. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der Körperverletzung sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (al)

 

Peugeot in Brand

Bautzen, Grünanlage beim Platz der Völkerfreundschaft
20.05.2019, 23:20 Uhr

Ein Spaziergänger hat am späten Montagabend ein brennendes Auto beim Platz der Völkerfreundschaft bemerkt. Feuerwehr und Polizei eilten zum Einsatzort. Es handelte sich bei dem entflammten Fahrzeug um einen offenbar stillgelegten Peugeot, welcher schon einige Zeit an dieser Stelle stand. Die Kameraden löschten das in vollem Ausmaß brennende Auto. Der Sachschaden belief sich auf circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Verdachts einer vorsätzlichen Brandstiftung. (al)

 

„Unfallflucht“ - Zeugen gesucht

Großröhrsdorf, Bandweberstraße/Pulsnitzer Straße
17.05.2019, 16:20 Uhr

Am vergangenen Freitag, dem 17. Mai 2019, kollidierten am späten Nachmittag auf der Bandweberstraße in Großröhrsdorf ein Moped und ein Lkw des Typs Unimog miteinander. Der Zusammenstoß sorgte für Verletzungen des Kleinkraftradfahrers. Indes floh der Fahrer des grünen Lastkraftwagens, ohne seine Identität preiszugeben.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Von einem Verdächtigen fehlt indes noch jede Spur. Die Bevölkerung wird daher um Mithilfe ersucht. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Angaben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 in Verbindung zu setzen. (pm)

 

Baucontainer aufgebrochen

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Bautzener Landstraße
09.05.2019, 16:00 Uhr - 20.05.2019, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter brachen an den vergangenen Tagen gewaltsam in einen Baucontainer an Bautzener Straße in Großerkmannsdorf ein. Die Täter entwendeten einen Komplettsatz Winterreifen für einen Pkw, diverse Arbeitsgeräte, darunter eine Kettensäge, eine Heckenschere, eine Motorsense, einen Benzinkanister sowie verschiedene Arbeitsbekleidung. Der Diebstahlschaden wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Der Sachschaden betrug zirka 50 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Radlader in Flammen

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Ullersdorfer Straße
20.05.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Montagvormittag ist es bei einem Radlader während der Fahrt zu einem Motorbrand gekommen. Der Fahrer stoppte die Arbeitsmaschine an der Ullersdorfer Straße in Großerkmannsdorf und konnte sich in Sicherheit bringen. Das Baufahrzeug brannte vollständig aus. Der Sachschaden betrug etwa 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj) 

 

Kuh lief vors Auto

Panschwitz-Kuckau, OT Ostro, K 9238
20.05.2019, gegen 09:10 Uhr

Eine freilaufende Kuh hat am Montagvormittag einen Verkehrsunfall ausgelöst. Ein Pkw befuhr die K 9238 als plötzlich der Wiederkäuer die Fahrbahn querte. Der Fahrer konnte trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und traf den Vierbeiner. Das Tier wurde dabei schwer verletzt. Ein Jäger erlöste es von seinem Leiden. Der Sachschaden lag bei etwa 2.000 Euro. (tj)

 

Fehlende Achtsamkeit

Wachau, An der Ziegelei
21.05.2019, 05:40 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen sind An der Ziegelei in Wachau zwei Autofahrer durch einen Verkehrsunfall verletzt worden. Der 41-jährige Chauffeur eines Kia war im Begriff, nach links auf die S 177 in Richtung Seifersdorf einzubiegen. Hierbei übersah er versehentlich den aus Seifersdorf herannahenden Nissan eines 59 Jahre alten Mannes. Die anschließend nicht mehr vermeidbare Kollision der Pkw verursachte leichte Verletzungen beider Fahrzeugführer. Rettungskräfte nahmen die Verletzten kurz darauf in ihre Obhut und brachten sie in Krankenhäuser. Die nicht mehr aus eigener Kraft fahrenden Autos wiesen zusammen einen Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro auf. (pm)

 

Acht Wahlplakate besprüht

Wittichenau, Am Bahnhof, Kamenzer Straße
21.05.2019, 00:05 Uhr - 00:10 Uhr

Ein Zeuge hat in der Nacht zu Dienstag zwei maskierte Personen an der Straße Am Bahnhof bemerkt und der Polizei gemeldet. Die Beamten entdeckten in dem vom Anrufer angegebenen Bereich zwar keine Verdächtigen dafür aber acht beschmierte Wahlplakate. Die vermeintlichen Künstler hatten verschiedene Schriftzüge mit schwarzer Farbe aufgebracht und sind dann geflohen. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von rund 20 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Skoda überschlug sich - Fahrer schwer verletzt

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, B 96
21.05.2019, 06:30 Uhr

Ein 59-Jähriger hat sich am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Schwarzkollm schwer verletzt. Der Mann befuhr die B 96 in Richtung Lauta als er etwa 350 Meter vor dem Abzweig Laubusch aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Der Skoda überschlug sich und stieß gegen einen Baum. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Der Roomster hatte Totalschaden und kam an den Haken eines Abschleppers. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Jeep verschwunden

Görlitz, Dresdener Straße
18.05.2019, 11:00 Uhr - 20.05.2019, 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten am vergangenen Wochenende an der Dresdener Straße in Görlitz einen Jeep Chrysler Renegade. Der schwarze Wagen war etwa drei Jahre alt und hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von zirka 15.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR KL 1000. (tj)

 

Nachmittäglicher Disput auf der Baustelle

Neißeaue, OT Deschka
20.05.2019, 17:30 Uhr

Am späten Montagnachmittag sind auf einer Baustelle in Deschka der Inhaber des hergerichteten Grundstücks und einer seiner Angestellten in einen Streit geraten. Grund des Disputes könnten die voneinander abweichenden Vorstellungen im Sinne der zu verrichtenden Arbeit gewesen sein.

Letztlich spitzte sich die Streitigkeit derart zu, dass der Mitarbeiter einen Zimmermannshammer ergriff und ihn in Richtung des Kopfes seines Chefs entgegen schlug. Er verfehlte sein Ziel glücklicherweise. Der Bauherr, offenkundig erbost, packte nun seinerseits eine eiserne Stange und schlug sie auf das Handgelenk seines Angestellten. 

Hinzueilende Polizisten schlichteten kurz darauf den Streit. Es stellte sich heraus, dass der Angestellte über den Angriff hinaus seinen Chef mit Worten bedroht hatte.

Die Kriminalpolizei hat diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Bauarbeiter steht im Verdacht, in gefährlicher Weise versucht zu haben, seinen Chef zu verletzen. Der Bauherr ist verdächtig, eine gefährliche Körperverletzung vollendet zu haben. (pm)

 

Nächtlicher Streit

Görlitz, Sechsstädteplatz
20.05.2019, 22:40 Uhr

Am späten Montagabend sind auf dem Sechsstädteplatz in Görlitz zwei Herren aneinander geraten. Ein bislang noch unbekannter Mann schlug im Rahmen eines Streits mit seiner Faust auf den Kopf eines 34-Jährigen ein. Der Getroffene verlor kurzzeitig das Bewusstsein und fiel zu Boden. Rettungskräfte brachten ihn kurz darauf in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Körperverletzung eingeleitet. (pm)

 

Mustang gestohlen

Niesky
20.05.2019, 19:30 Uhr - 21.05.2019, 05:10 Uhr

Diebe haben in der Nacht zu Dienstag einen Ford Mustang in Niesky gestohlen. Das schwarze Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen NY NY 1111 hatte einen Zeitwert von circa 50.000 Euro. Die Soko Kfz nahm sich des Diebstahls an und fahndet international nach dem Fahrzeug. (al)

 

Arbeitsmaschine in Flammen

Görlitz, Friedrich-Engels-Straße
21.05.2019, 14:15 Uhr

Am frühen Dienstagnachmittag ist eine Maschine in einer Werkstatt an der Friedrich-Engels-Straße in Görlitz aus bislang noch unklarer Ursache in Brand geraten. Ein Luftschacht sog den durch die Flammen aufsteigenden Rauch ein. Der Qualm drang dadurch aus dem Gebäude hinaus ins Freie.

Die ungefähr 130 im Betrieb arbeitenden Menschen wurden unmittelbar darauf evakuiert. Sie blieben ohne Ausnahme unverletzt.

Insgesamt sieben Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren stießen kurz darauf hinzu. 25 Kameraden löschten den Brand restlos. Die Friedrich-Engels-Straße wurde zeitweilig vollständig gesperrt, um den Rettungskräften Platz zu bieten.

Die zu den Flammen führenden Umstände sind aktuell Gegenstand einer Untersuchung. Insbesondere ein ursächlicher technischer Defekt kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. (pm)

 

Zerstörte Wahlwerbung

 

Stadtgebiet Zittau, Gemeinden Oderwitz, Leutersdorf, Mittelherwigsdorf, Großschönau, Kurorte Jonsdorf und Oybin
29.04.2019 - 20.05.2019

Insgesamt 51 Wahlplakate sind in den vergangenen Wochen Vandalen im Revierbereich Zittau-Oberland zum Opfer gefallen. Die unbekannten Täter beschädigten die Werbebanner und sprühten zum Teil Farbe auf. Auch Totalentwendungen zählten zu den angezeigten Straftaten. Die Höhe des Sachschadens betrug rund 70 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (al)

 

Augen auf im Straßenverkehr

 

Zittau Hochwaldstraße/Schliebenstraße
20.05.2019, 08:50 Uhr

Unaufmerksame Verkehrsteilnehmer haben am Montag die Polizei in Zittau beschäftigt. Am Morgen befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Nissan die Schliebenstraße. An der Kreuzung zur Hochwaldstraße übersah der Rentner eine 19-jährige Radfahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Rettungskräfte brachten die junge Frau zur Versorgung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf rund 500 Euro.

 

Zittau, Leipziger Straße

20.05.2019, 12:15 Uhr

Zur Mittagszeit übersah ein 39-jähriger Lkw-Fahrer beim Abbiegen in die Leipziger Straße einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Kia. Durch die anschließende Kollision wurde der Pkw gegen eine Verkehrsinsel geschleudert, kippte um und blieb auf der Seite liegen. Die 77-jährige Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall. Rettungskräfte nahmen sie zur Versorgung mit in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen sowie der Verkehrsinsel entstand ein Sachschaden von circa 6.200 Euro. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Schäferhund

Download: Download-IconSchXferhundXinXNot.jpg
Dateigröße: 508.33 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen