1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher gefasst/ Schwerer Unfall zwischen Auto und Reisebus/ Tödlicher Verkehrsunfall

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Alexander Bertram
Stand: 28.05.2019, 16:55 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Räuber „zogen“ Jungen ab

1. Fall                                                                          

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Lindenauer Markt

Zeit:     27.05.2019, gegen 12:30 Uhr

                                             

Ein Trio lauerte gestern Mittag einem 16-Jährigen am Lindenauer Markt auf, schlug ihm ins Gesicht und forderte die Herausgabe seines Smartphones. Diesem Verlangen kam der Jugendliche nach. Zudem ließ er seine Tasche durchsuchen, aus welcher die Täter außerdem ein Feuerzeug und eine Münze nahmen. Hernach verschwanden sie. Der 16-Jährige erstattete Anzeige und beschrieb die Räuber folgendermaßen:

1. Täter

> ca. 18 bis 19 Jahre

> schwarze Haare, an den Seiten rasiert

> schwarze Hose und Jacke, blaue Nike-Schuhe

> arabischer Typ/Ausländer, aber gutes Deutsch

> große, breite Statur

2. Täter

> ca. 19 Jahre

> schwarze Haare

> schwarze Jacke, schwarze Nike-TN-Schuhe, dunkle Hose

> kleine, breite Statur

3. Täter

> ca. 15 bis 16 Jahre

> rot/blonde Haare

> schwarze Bekleidung, auch schwarze Nike-Schuhe

> dünne Statur

Die Polizei ermittelt wegen Raub.

 

2. Fall                                                                                             

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Stuttgarter Allee

Zeit:     27.05.2019, gegen 13:00 Uhr

 

Zwei Jugendliche sprachen einen 11-Jährigen nahe eines Einkaufsmarktes an, als er nach Schulschluss an diesem vorbeilief. Sie verlangten, dass der Junge sein Portmonee und dessen Inhalt zeigt, was dieser verneinte und weiterging. In der Folge stießen die zwei Jugendlichen den 11-Jährigen, so dass er stolperte. Anschließend umklammerte ihn der Kleinere, hielt ihn so fest, dass der Größere ihm die Geldbörse samt Schülermobil-Card, Essenskarte, Schülerausweis, Leipzig-Pass entreißen konnte. Anschließend rannten sie in Richtung Einkaufsmarkt davon, wo der Junge sie schließlich aus den Augen verlor. Die Leipziger Kripo ermittelt auch in diesem Fall wegen Raub gegen Unbekannt und sucht nach der Identität der Täter, die der 11-Jährige folgendermaßen beschrieb:

1. Täter

ca. 12 bis 13 Jahre alt

ca. 160 cm groß

bekleidet mit T-Shirt von Nike

normale Statur

sprach Deutsch mit sächsischem Akzent

2. Täter

ca. 140 cm groß

sportliche Statur

bekleidet mit blau-rot-schwarzen Nike-Schuhen, lange schwarze Jogginghose, graues "Fortnite"-T-Shirt und ein Cappi "Chicago Bulls".

Hinweise zu den beiden Fällen erbittet die Kriminalpolizei Leipzig unter der Telefonnummer (0341) 966 46666. (MB)

 

Einbrecher gefasst                                                                         

Ort:      Leipzig (Grünau), Selliner Straße

Zeit:     27.04.2019, gegen 04:15 Uhr

 

Drei Männer kletterten am frühen Morgen zunächst auf das Dach eines Gebäudes, hebelten dort ein Fenster auf und stiegen ein. Mittels gewaltsamen Öffnens einer Tür verschafften sie sich Zutritt zum Fitness-Studio. Aus diesem stahlen sie eine Geldkassette mit Bargeld in noch unbekannter Höhe, diverse Unterlagen, alkoholfreie Getränke sowie Süßes. Anschließend brachen sie in zwei Büros ein und durchwühlten alles. Als zwei Einbrecher das Haus verlassen wollten, versperrte ihnen ein Mitarbeiter (20) einer Sicherheitsfirma den Weg in die Freiheit. Er nahm den Tatverdächtigen (25, 36) die Personalausweise ab und rief die Polizei. Allerdings konnte der Jüngere flüchten, doch er kam nicht weit. Der Zeuge verfolgte ihn, fand ihn versteckt in einem Gebüsch, hielt ihn fest. Da er metallisches Klirren vernahm, suchte er und fand eine Waffe, derer sich der Tatverdächtige kurz zuvor entledigt hatte. Diese, eine Schreckschusswaffe, stellte der 20-Jährige sicher und übergab diese den Beamten. Jene nahmen die Einbrecher vorläufig fest und konnten während der Tatortuntersuchung sowohl die Unterlagen als auch die entwendeten Getränke und die Süßigkeit, bei der es sich um einen Schmunzelhasen handelte, sicherstellen. Der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma hatte auch kurz darauf den Dritten im Bunde verfolgt, doch diesem gelang die Flucht auf einem Fahrrad. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Tatverdächtige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Gegen den 25-Jährigen ermitteln Kripobeamte wegen der Straftat gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

 

In Schule eingebrochen                                                                 

Ort:      Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße

Zeit:     24.05.2019, gegen 17:30 Uhr bis 25.05.2019, gegen 09:15 Uhr

 

Vom Freitag zum Samstag kletterte ein Unbekannter auf ein Vordach. Von dort gelangte er an zwei Fenster, die er gewaltsam öffnete. Er stieg in den Hort des Schulgebäudes ein und durchsuchte alles. Mit einer Kamera und einem Laptop im Wert einer mittleren dreistelligen Summe suchte er das Weite. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer dreistelligen Summe im unteren Bereich angegeben. Der Hausmeister hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Imbiss                                                                          

Ort:      Leipzig (Engelsdorf), Engelsdorfer Straße

Zeit:     25.05.2019, gegen 04:00 Uhr

 

Erst drückte der Täter ein Fenster auf, dann drang er in den Verkaufsstand ein. Aus der Kasse entwendete er eine mittlere dreistellige Summe, nahm aus dem Getränkeautomaten mehrere Flaschen. Er flüchtete unerkannt, jedoch unter Zurücklassen der Flaschen. Der Inhaber kam am Samstag sehr zeitig und stellte sogleich fest, dass in seinem Verkaufsstand ein Einbrecher war und verständigte sogleich die Polizei. Nun ermitteln Kripobeamte. (Hö)

 

Wohnungsbrand – Helfer verletzt                                             

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

Zeit:     28.05.2019, gegen 00:05 Uhr

 

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Dienstag in einer Wohnung in Reudnitz-Thonberg zum Brand. Die Flammen breiteten sich im Zimmer einer Wohngemeinschaft im zweiten Obergeschoss bis in den Flur aus. Der Bewohner des Zimmers war zu der Zeit nicht zu Hause. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und warnte den anderen Bewohner der Wohnung, der zu dem Zeitpunkt schlief. Den Brand hatten auch zwei Mitarbeiter eines Imbisses im Nachbarhaus bemerkt, die sich gleich mit einem Feuerlöscher in die Brandwohnung aufmachten. Die Flammen konnten sie nur leicht eindämmen. Sie warnten die anderen Hausbewohner, die das Haus umgehend verließen. Erst die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Das Zimmer brannte indessen völlig aus. Die Brandwohnung war danach nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten gegen 02:30 Uhr wieder in ihren Wohnungen zurückgehen. Die beiden 47- und 37-jährigen Helfer aus dem Imbiss mussten nach dem Löschversuch wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. Alle anderen blieben unverletzt. Zur Brandursache laufen noch die Ermittlungen. Momentan geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

Nicht zum Haare schneiden                                                      

Ort:      Böhlen (Großdeuben), Kantstraße

Zeit:     25.05.2019, gegen 15:00 Uhr bis 27.05.2019, gegen 06:45 Uhr

 

Nicht zum Haare schneiden suchten Unbekannte ein Friseurgeschäft in Großdeuben auf. Sie brachen die Eingangstür gewaltsam auf und drangen in die Räume ein. Sie durchsuchten diese und entwendeten eine mittlere Summe an Bargeld. Der angerichtete Sachschaden liegt ähnlich hoch. (Ber)

                                             

Landkreis Nordsachsen

 

Hund sprang Frau an                                                                  

Ort:      Delitzsch, Töpfergasse

Zeit:     27.05.2019, gegen 13:30 Uhr

 

Der an einem Metallpfosten angeleinte und einen Maulkorb tragende Schäferhund sprang gestern Nachmittag eine gehbehinderte Frau (65) an. Diese stürzte, verletzte sich an einem Ellenbogen und am Rücken. Sie verständigte die Polizei und musste ärztlich behandelt werden. Der Halter (57) des Vierbeiners erschien erst später am Ort des Geschehens und verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten unkooperativ und zeigte sich unbelehrbar, ungehalten und aufbrausend zum Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung. (Hö)

 

25 Armbanduhren                                                                           

Ort:      Taucha

Zeit:     26.05.2019, 21:50 Uhr bis 27.05.2019, gegen 06:30 Uhr

                                             

25 Armbanduhren waren die Beute von Einbrechern in Taucha. Um an diese zu gelangen, brachen sie gewaltsam ein Fenster vom Flur des Einfamilienhauses des Eigentümers auf, gelangten so in das Haus. Innen durchsuchten sie die Schränke und stießen so auf die Sammlung an Uhren. Diese hat nach Angaben des Bestohlenen einen vierstelligen Gesamtwert. Außerdem entwendeten die Einbrecher einen dreistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

 

Lottoladen aufgebrochen                                                               

Ort:      Torgau, Zinnaer Straße

Zeit:     27.05.2019, gegen 22:45 bis gegen 23:00 Uhr

 

Am späten Montagabend drangen Unbekannte in ein Lottogeschäft ein. Sie brachen die beiden Zugangstüren auf und gelangten so in den Verkaufsraum des Lottogeschäftes. Dort entwendeten sie Zigaretten und losen Tabak im unteren vierstelligen Wert. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchsdiebstahl. (Ber)

 

Büroeinbruch bei einem Transportunternehmen                  

Ort:      Torgau

Zeit:     24.05.2019, gegen 17:00 Uhr bis 27.05.2019, gegen 06:20 Uhr

 

Diebe stiegen nach Aufbrechen eines vergitterten Fensters in die Räume eines Transportunternehmens ein und durchwühlten auf der Suche nach Bargeld bzw. sonstigen Wertgegenständen sämtliches Mobiliar. Dazu hebelten sie auch teilweise Schränke aber auch Zwischentüren im Gebäude auf und erbeuteten letztlich 10 ältere Mobiltelefone im Wert von ca. 200 Euro inklusive der dazugehörigen Unterlagen. Eine Mitarbeiterin (56) stellte Montagmorgen den Einbruch fest und informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen des besonders schweren Diebstahls. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrerin schwer verletzt                                                  

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Cottaweg

Zeit:     27.05.2019, gegen 18:45 Uhr

 

Die Fahrerin (60) eines VW Golf war auf dem Cottaweg in Richtung Jahnallee unterwegs  und übersah wahrscheinlich die von rechts kommende Fahrradfahrerin (29) auf dem Radweg. Beide stießen zusammen. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Auto rutschte über die Straße                                                     

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße, in Höhe Grundstück 107

Zeit:     27.05.2019, gegen 17:15 Uhr

 

Auf regennasser Fahrbahn und Straßenbahngleisen kam gestern der Fahrer (32) eines VW UP nach rechts von der Straße ab und stieß gegen zwei geparkte Fahrzeuge – einen Skoda Fabia und einen Ford Transit. Dabei verletzte sich die Fahrerin (38) des Skoda, die gerade aus ihrem Auto stieg, an einem Arm und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An allen Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Landkreis Leipzig

 

Schwerer Unfall zwischen Auto und Reisebus                          

Ort:      B 107, Trebsen/Mulde

Zeit:     28.05.2019, gegen 09:53 Uhr

 

Der Fahrer (75) eines Reisebusses vom Typ MAN, welcher die B 107 von der Anschlussstelle Grimma kommend in Richtung Trebsen fuhr, verursachte auf Höhe der Industriegebietsstraße einen schweren Verkehrsunfall. Schon zuvor war der Busfahrer in Schlängellinien gefahren, so Zeugen, und geriet dann auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammenstieß.

Beide Fahrzeuge, sowohl das Auto, als auch der Bus, rutschten hernach die Böschung hinab, infolge dessen die Hyundai-Fahrerin (58) eingeklemmt wurde und durch die Feuerwehr gerettet werden musste. Schwer verletzt transportierten Sanitäter die Frau mit Rettungswagen in eine Leipziger Klinik, wo sie derzeit intensivmedizinisch behandelt wird. Der Busfahrer wiederum konnte leicht verletzt aus dem Reisebus klettern, in welchem KEINE weiteren Fahrgäste saßen. Ein erster Test ergab keine Anzeichen, dass der 75-Jährige unter Einfluss von Alkohol und anderen Betäubungsmitteln gefahren sei. Zur Unfallursache dauern die Ermittlungen noch an.

Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die B 107 für mehrere Stunden voll gesperrt und die Unfallstelle großräumig umfahren werden. Im Moment ist die Bergung des Reisebusses veranlasst. Sobald diese beendet ist, kann die Straße wieder freigegeben werden. Derzeitig wird der Sachschaden auf insgesamt 20.000 Euro geschätzt. (MB)

                                             

Landkreis Nordsachsen

 

Tödlicher Verkehrsunfall                                                              

Ort:      Torgau (Welsau), B 182

Zeit:     27.05.2019, gegen 15:30 Uhr

 

Der Fahrer (52) eines Sattelschleppers mit Auflieger befuhr die B 182 in Richtung Wittenberg. Nachdem er auf den Randstreifen kam, geriet er ins Schleudern und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem Citroen (Fahrer: 56) sowie einem VW-Transporter mit Anhänger (Fahrer: 59) zusammen. Beim Unfall wurde der 59-Jährige so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Seine Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht.  Seine Beifahrerin (34) musste ebenso wie der Citroen-Fahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Er hat sich wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 70.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden und wurden zum Begutachten sichergestellt. Neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens waren auch die Kameraden dreier Wehren – Torgau, Welsau und Neiden – sowie ein Gutachter der DEKRA am Unfallort. Die Staatsanwaltschaft erhielt Kenntnis und ein Dolmetscher wurde gerufen. (Hö)

 

Bei Rot und dann in Not                                                                

Ort:      Bad Düben, Neuhofstraße

Zeit:     27.05.2019, gegen 15:40 Uhr

                                             

Am Montagnachmittag fuhr ein Radfahrer mit seinem Fahrrad auf dem linken Gehweg der Neumärker Straße in Richtung Neumark. Obwohl die Ampel Rot zeigte, überquerte er die Fahrbahn. Der Fahrer eines Suzuki Swift konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen erfasste den Radler. Der 48-Jährige stürzte auf die Fahrbahn, verletzte sich dabei und musste im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Am Fahrzeug und am Fahrrad entstand Sachschaden. (Ber)

 

Autobahn

 

Motorradfahrerin verunglückt                                                          

Ort:      BAB 9, in Richtung München, zwischen den AS Brehna und Wiedemar

Zeit:     27.05.2019, gegen 14:30 Uhr

 

Der Fahrer (38) eines BMW befuhr die BAB 9 in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Brehna und Wiedemar nutzte er den linken der drei Fahrstreifen. Beim Wechseln in den mittleren übersah er wahrscheinlich ein Motorrad und touchierte das Fahrzeug. Anschließend fuhr der Autofahrer auf einen vor dem Krad fahrenden Lkw auf.  Die 43-jährige Yamaha-Fahrerin stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Mehrere Zeugen verständigten das Rettungswesen und die Polizei, leisteten Erste Hilfe. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Sonstiges

 

Täter aus Nightliner bekannt!                                                 

 

Die beiden Männer, die dringend tatverdächtig sind, am 9. Oktober 2018, gegen 01:35 Uhr einen 28-Jährigen im Nachtbus N 3 auf Höhe der Haltestelle Rathaus Leutzsch zusammengeschlagen zu haben, sind bekannt. Die Leipziger Polizei fahndete seit dem 24. Mai 2019 mit Bildern nach den Tätern, die sich daraufhin und aufgrund der in der Bevölkerung entstandenen Aufmerksamkeit gestellt haben. So meldete sich ein 18-Jähriger gestern Abend bei der Polizei und ließ sich zur Tat ein. Der zweite Täter, ein 17-Jähriger, gab seine Identität durch einen von ihm beauftragten Rechtsanwalt preis. Zu den Hintergründen der Tat dauern die Ermittlungen noch an.

 

Somit sind die Gründe der Öffentlichkeitsfahndung entfallen, weshalb gebeten wird, diese zu beenden und sämtliche damit im Zusammenhang veröffentlichte Bilder unkenntlich zu machen bzw. zu löschen. Die Polizeidirektion Leipzig bedankt sich für die Unterstützung aus der Bevölkerung und die der Medienvertreter. (MB)

 

Fahrräder suchen ihren rechtmäßigen Besitzer                    

Die Polizei bittet bei der Eigentümerermittlung nachfolgend abgebildeter Fahrräder um Mithilfe. Das blau-schwarz lackierte Mountainbike Focus Whistler und das mattgraue, mit

silberfarbenem Lack übersprühte Mountainbike Cube Levelnine waren bereits Ende April in Trebsen/Altenhain an einem Zweifamilienhaus lehnend gefunden worden. Das Haus befand sich zum damaligen Zeitpunkt in Rekonstruktion.

Wer Hinweise zu den rechtmäßigen Besitzern der beiden Fahrräder geben kann, ist gebeten, sich im Polizeirevier Grimma oder unter den Telefonnummern (03437) 7089 - 25100 oder (03437) 7089 - 25259 zu melden. (MB)

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Fahrrad1

Download: Download-IconIMGX3626-636946600896723989.jpg
Dateigröße: 3901.72 KBytes
Pressefoto
Fahrrad2

Download: Download-IconIMGX3627.jpg
Dateigröße: 4001.48 KBytes

Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand