1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nächtlicher Brand - Störer in Gewahrsam genommen

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj), Anja Leuschner (al) und Philipp Marko (pm)
Stand: 04.06.2019, 13:45 Uhr

 

Nächtlicher Brand - Störer in Gewahrsam genommen

Leutersdorf, OT Hetzwalde, Hetzwalder Ring
03.06.2019, gegen 21:25 Uhr

Am Montagabend ist ein Auto am Hetzwalder Ring in Hetzwalde in Brand geraten. Der Ford stand unter einem Carport, der durch das züngelnde Feuer ebenfalls in Flammen aufging. Sowohl der Unterstand als auch das Fahrzeug fielen dem Brand vollständig zum Opfer. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 25.000 Euro.

Alarmierte Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen wenig später. Währenddessen bemerkten sie unweit des Feuers einen jungen Mann, der beim Anblick der Uniformierten versuchte, die Flucht zu ergreifen. Drei Feuerwehrmänner traten dem Herrn hierauf entgegen und hielten ihn bis zum Eintreffen hinzueilender Polizisten fest. In der Zeit bedrohte er die Feuerwehrmänner und behinderte massiv die Löscharbeiten.

Die Beamten identifizierten den 35-Jährigen. Die Ordnungshüter nahmen den Verdächtigen vorläufig in Gewahrsam. Er war offenbar angetrunken, daher ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an.

Ein Brandursachenermittler wird im Laufe des Dienstags die Überreste des verbrannten Fahrzeugs und des Carports begutachten. Die Kriminalpolizei hat Untersuchungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung aufgenommen. Die Ermittlungen sollen auch ergeben, ob der 35-Jährige Verantwortung für die Fahrzeugbrände im nahegelegenen Ebersbach-Neugersdorf trägt. (pm)

 

Betrügern auf der Spur - Täter gestellt

Kodersdorf, Mühlweg
03.06.2019, 16:00 Uhr

Ein 56-jähriger Kodersdorfer fiel während der vergangenen Tage aus allen Wolken, als eine Versandbestätigung in seinem E-Mail-Postfach aufblitzte. Er soll zwei Smartphones im Wert von zirka 3.000 Euro bestellt haben. Das Paket sollte in einem örtlichen Versandshop abgeholt werden. Eine solche Bestellung hatte der Mann jedoch nicht getätigt. Er informierte den Inhaber des Shops.

Als ein 36-Jähriger am Montagnachmittag dann versuchte, das Paket abzuholen, zögerte der Inhaber des Geschäfts nicht lange. Er lehnte die Herausgabe des Pakets ab und alarmierte die Polizei.

Die Ordnungshüter identifizierten den Verdächtigen schließlich und nahmen ihn samt seiner gefälschten Ausweisdokumente vorläufig fest.

Die Kriminalpolizei hat Untersuchungen wegen des Verdachts eines versuchten Betrugs eingeleitet. Überdies stehen Urkundenfälschungen im Raum. Die Ermittlungen dauern an. (pm)

 

Kolonnenunfall fordert schwere Verletzungen

Krauschwitz, Bautzener Straße/Geschwister-Scholl-Straße/Jämlitzer Weg
03.06.2019, 14:20 Uhr

Am frühen Montagnachmittag hat ein Verkehrsunfall in Krauschwitz für schwere Verletzungen einer 55-jährigen Autofahrerin gesorgt.

Ein aus 19 Fahrzeugen bestehender NATO-Militärkonvoi war soeben im Begriff, die Kreuzung der Bautzener Straße und der Geschwister-Scholl-Straße aus Richtung des Jämlitzer Wegs zu überqueren. Während der Überfahrt des Verbandes wechselte die für ihn maßgebliche Ampel auf Rot. Indes hatten noch nicht alle Fahrzeuge die Kreuzung passiert.

Die 55-jährige Opel-Fahrerin erreichte derweil die Kreuzung auf der Bautzener Straße aus Richtung Bad Muskau. Ihre Ampel leuchtete nunmehr grün. Ohne auf die noch fahrenden Militärfahrzeuge zu achten, versuchte die Frau daher, ihre Fahrt geradeaus fortzusetzen. Die anschließende Kollision mit dem achten Kolonnenfahrzeug rief schwere Verletzungen der Dame hervor. Rettungskräfte nahmen sie kurz darauf in ihre Obhut und brachten sie in ein Krankenhaus. Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 12.000 Euro.

Die Polizei bittet aus gegebenem Anlass um die Einhaltung der Vorschriften der Straßenverkehrsordnung. Diese sieht vor, dass geschlossene Fahrzeugverbände, die als solche zu erkennen sind, grundsätzlich wie ein einzelnes Fahrzeug zu behandeln sind. Das heißt, erst wenn alle Fahrzeuge des Verbandes die Kreuzung passiert haben, dürfen die wartenden Verkehrsteilnehmer ihre Fahrt fortsetzen. (pm)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verbotener Ausflug

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Bautzen-Ost
03.06.2019, 10:15 Uhr

Ein Radfahrer hat am späten Montagvormittag das Aufsehen mehrerer Autofahrer erregt. Der Mann fuhr mit seinem Drahtesel den Standstreifen der Autobahn 4 in der Nähe der Anschlussstelle Bautzen-Ost entlang, zu allem Überfluss entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Alarmierte Polizisten begleiteten den Radler wenig später von der Straße. Der Herr mit ausländischen Wurzeln war hierüber nicht wenig verdutzt. In seiner iranischen Heimat, so beteuerte er, sei es völlig legitim, die Autobahn mit dem Zweirad zu benutzen.

Die Polizei weist ausdrücklich auf das Verbot der Nutzung der Autobahnen für solche Fahrzeuge hin, die nicht schneller als 60 Stundenkilometer fahren können oder nicht motorisiert sind. (pm)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Motorisierte Flucht - Zeugenaufruf

Bautzen, Schilleranlagen, Theaterplatz
01.06.2019, 11:50 Uhr

Am späten Samstagvormittag hat der Fahrer eines motorisierten Fahrrads die Aufmerksamkeit zweier Polizeibeamter an den Schilleranlagen in Bautzen erregt. Die Ordnungshüter waren soeben im Begriff, ein Lasermessgerät am Rande der Straße zu errichten, als das blaue Zweirad, vom Theaterplatz kommend, mit bemerkenswerter Geschwindigkeit an ihnen vorbei brauste und in Richtung der Tzschirnerstraße davoneilte.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, konnten den flüchtenden Radfahrer aber nicht mehr ausfindig machen. Sein Fahrrad fanden sie später vor einem Mehrfamilienhaus an der Tzschirnerstraße.

Da die mit Benzin betriebene Motorisierung des Drahtesels grundsätzlich die Pflicht einer Versicherung nach sich zieht, eröffneten die Beamten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren und stellten das Zweirad sicher.

Vom Verdächtigen fehlt bislang noch jede Spur. Die Bevölkerung wird daher um Mithilfe ersucht. Wer das Geschehen am späten Samstagvormittag beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 – 0 in Verbindung zu setzen. (pm)

 

Umfassende Zerstörungswut

Bautzen, Daimlerstraße
29.05.2019 - 03.06.2019, 06:30 Uhr

Ein Zaun sowie ein Zaunstor sind während der letzten Tage von Unbekannten an der Daimlerstraße in Bautzen beschädigt worden. Die Täter begaben sich auf das Gelände einer am Rande der Straße errichteten Schule und beschädigten die Umfriedungen in nicht geringfügigem Umfang. Der Sachschaden belief sich auf ungefähr 2.500 Euro.

Bautzen, Otto-Nagel-Straße
30.05.2019 - 03.06.2019, 07:40 Uhr

Innerhalb der vergangenen Tage haben Unbekannte an der Otto-Nagel-Straße in Bautzen stehende Autos angegriffen. Die Vandalen entfernten die rechten Außenspiegel eines Ford Focus sowie eines VW Golf gewaltsam, um sie anschließend zurückzulassen. Die Beifahrertür des Ford wurde überdies zerkratzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden belief sich auf circa 550 Euro.

Bautzen, Juri-Gagarin-Straße
30.05.2019 - 03.06.2019, 10:00 Uhr

Während des zurückliegenden Wochenendes haben Unbekannte mehrere Fensterscheiben einer Bildungsstätte an der Juri-Gagarin-Straße in Bautzen zerstört, ohne in das Schulgebäude einzudringen. Der entstandene Sachschaden betrug circa 1.600 Euro.

Die Kriminalpolizei hat in sämtlichen Fällen Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Unternehmenseinbruch

Demitz-Thumitz, OT Rothnaußlitz, Bautzener Straße
31.05.2019 - 03.06.2019, 06:30 Uhr

Während des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte in das Gebäude eines Unternehmens an der Bautzener Straße in Rothnaußlitz eingedrungen. Im Innern verschafften sie sich gewaltsam Zugang zu den Büroräumen des Betriebes, um anschließend Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe sowie eine Digitalkamera im Wert von circa 500 Euro zu stehlen. Der Sachschaden belief sich auf circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. (pm)

 

Geschwindigkeitsmessung

Bautzen, OT Stiebitz, S 111
03.06.2019, 16:15 Uhr- 20:45 Uhr

Bis in den Abend des Montags hinein warfen Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Görlitz in Stiebitz ein besonders geschärftes Auge auf die die S 111 passierenden Kraftfahrzeuge. Ein Lasermessgerät war am Rande der Straße, die mit höchstens 50 Stundenkilometern zu passieren ist, errichtet worden.

Insgesamt 80 der circa 2.080 überprüften Autos brausten den Asphalt zu schnell entlang. Unübertroffen war dabei ein Motorradfahrer, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 23 km/h überschritt. Den Mann erwarten ein Bußgeld in Höhe von 95 Euro sowie ein Punkt im Verkehrszentralregister. (pm)

 

Verfassungswidriges Benehmen - Gewahrsamnahme

Bautzen, Postplatz und Goschwitzstraße
03.06.2019, 10:15 Uhr und 17:10 Uhr

Ein 33-Jähriger hat am späten Montagvormittag auf dem Postplatz in Bautzen das Aufsehen diverser Passanten erregt. Der Mann rief mehrere Male verfassungsfeindliche Parolen aus und reckte in grundgesetzwidriger Weise den Arm in die Höhe. Alarmierte Polizisten beleidigte er kurz darauf.

Da der Mann seinem rechtswidrigen Wortschwall auch nach einem eingehenden Gespräch keinen Einhalt gebot, nahmen die Ordnungshüter ihn in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest verdeutlichte kurz darauf seinen Rausch. Umgerechnet 2,28 Promille leuchteten auf dem Display des Messgeräts auf.

Nachdem der 33-Jährige am späten Nachmittag aus dem Polizeirevier Bautzen zurück ins Tageslicht getreten war, ließen erneute Zwischenfälle nicht lange auf sich warten. An der Goschwitzstraße rief der Mann wenig später erneut widerrechtliche Parolen aus und sorgte somit für einen abermaligen Besuch des reviereigenen Zellentraktes.

Am frühen Dienstagmorgen entließen die Beamten den Mann erneut in die Freiheit. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen eröffnet. (pm)

 

Schwerwiegender Unfall

Lauta, OT Leippe, Hauptstraße
03.06.2019, 16:55 Uhr

Am späten Montagnachmittag hat ein Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Leippe schwere Verletzungen zweier Fahrzeuginsassen verursacht.

Ein 74-Jähriger, aus Torno kommender Mercedes-Fahrer geriet aus bislang noch unklarer Ursache auf die linke Fahrspur. Die anschließende Kollision mit einem herannahenden Omnibus schleuderte das Auto gegen einen Ford, der sich im Rücken des Mercedes befand. Den Mercedes-Fahrer und seine 75-jährige Beifahrerin brachten Rettungskräfte kurz darauf schwer verletzt in ein Krankenhaus. Sowohl die 48 Jahre alte Busfahrerin als auch die 55-jährige Ford-Insassin blieben unverletzt.

Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 21.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat Untersuchungen aufgenommen. (pm)

 

Versuchte Einbrüche

Ottendorf-Okrilla, Weidenstraße
02.06.2019 - 03.06.2019, 08:30 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag versucht, gewaltsam in ein Wohnhaus an der Weidenstraße in Ottendorf-Okrilla einzudringen, scheiterten jedoch.

Ottendorf-Okrilla, Röderstraße
02.06.2019 - 03.06.2019, 14:00 Uhr

Gleiches geschah zu ähnlicher Zeit an der Röderstraße in Ottendorf-Okrilla. Auch hier gelangten die Unbekannten nicht in ein Wohnhaus, nachdem sie gewaltsam versucht hatten, es zu öffnen.

Der entstandene Sachschaden ist in beiden Fällen noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Diebstahls unter erschwerenden Umständen eröffnet. (pm)

 

Lagerhalleneinbruch

Kamenz, Jahnstraße
27.05.2019, 09:00 Uhr - 03.06.2019, 14:30 Uhr

Unbekannte sind während der zurückliegenden Tage in eine Lagerhalle an der Jahnstraße in Kamenz eingedrungen, ohne etwas zu stehlen. In der Halle befanden sich unter anderem diverse Fahrräder. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Waldbrand

Kamenz, OT Zschornau, Biehlaer Straße
03.06.2019, 20:20 Uhr

Am Montagabend ist der Boden eines Waldes an der Biehlaer Straße in Zschornau an zwei verschiedenen, ungefähr 200 Meter voneinander entfernten Stellen, in Brand geraten. Die Flammen griffen sich jeweils auf einer Fläche von circa 150 Quadratmetern Raum. Kameraden der Feuerwehr löschten das Feuer wenig später restlos. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet. (pm)

 

Baustellendiebstahl

Hoyerswerda, Konrad-Zuse-Straße
28.05.2019, 15:30 Uhr - 03.06.2019, 11:30 Uhr

Unbekannte haben während der vergangenen Tage vier Aluverbundteile auf einer Baustelle an der Konrad-Zuse-Straße in Hoyerswerda gestohlen. Die Diebe nahmen die Arbeitsmaterialien im Wert von circa 2.000 Euro an sich und flohen, ohne Aufsehen zu erregen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Einbruch in Fitnessstudio

Hoyerswerda, An der Thrune
02.06.2019, 12:30 Uhr - 03.06.2019, 05:00 Uhr

Nicht zur sportlichen Betätigung, sondern mit kriminellen Absichten, haben Unbekannte vom Sonntagmittag bis Montagmorgen ein Fitnessstudio in Hoyerswerda An der Thrune heimgesucht. Nachdem sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft hatten, vergriffen sie sich am Tresen an Behältnissen mit Bargeld und nahmen dieses mit. Insgesamt wird von einer Beute in Höhe von zirka 200 Euro ausgegangen. Außerdem hinterließen die Einbrecher einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Lkw verliert Anhänger

Görlitz, James-von-Moltke-Straße, Dr.-Kahlbaum-Allee
04.06.2019, 06:30 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich an der James-von-Moltke-Straße, Ecke Dr.-Kahlbaum-Allee, ein Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt daran war ein Lkw mit Anhänger. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor die Zugmaschine an der Kreuzung den Auflieger. Dieser krachte dann gegen eine Ampelanlage. Der Laster war nicht mehr fahrbereit und kam an den Haken eines Abschleppers. Beamte der Bundespolizei leiteten den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Auch eine kurzzeitige Vollsperrung der Straße, zur Beräumung des Brummis, war notwendig. Die Aufnahme sowie die Ermittlungen zur Unfallursache übernahmen der Lkw-Kontrolltrupp des Verkehrsüberwachungsdienstes. Der Sachschaden lag bei etwa 15.000 Euro. (al)

 

Nächtliche Beutezüge

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee
02.06.2019, 20.00 Uhr - 03.06.2019, 07:00 Uhr

Während der Nachtstunden zwischen dem zurückliegenden Sonntag und dem frühen Montagmorgen haben Unbekannte zwei Garagen an der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz gewaltsam geöffnet und durchsucht. Die Diebe stahlen einen rot-schwarzen Motorroller des Typs Romet Motors, verschiedene Werkzeuge sowie ein Navigationsgerät. Der Vermögensverlust betrug circa 1.100 Euro.

Görlitz, Wielandstraße
02.06.2019, 22:00 Uhr - 03.06.2019, 09:20 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte gewaltsam in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Wielandstraße in Görlitz eingedrungen, ohne etwas zu stehlen. Anschließend nahmen die Diebe jedoch ein Motorrad aus einem nahestehenden Schuppen an sich und entflohen. Das Fahrzeug des Typs Honda XL500R hatte einen Wert von circa 1.500 Euro.

Die Kriminalpolizei hat jeweils ein Ermittlungsverfahren eröffnet und fahndet international nach dem rot-schwarzen Motorroller mit dem polnischen amtlichen Kennzeichen DLB 07UM, als auch nach dem japanischen Fabrikat mit dem amtlichen Kennzeichen GR DC 70. (pm)

 

Kein manierlicher Streich

Görlitz, Walther-Rathenau-Straße
02.06.2019, 16:30 Uhr - 03.06.2019, 07:25 Uhr

Zwischen dem späten Sonntagnachmittag und dem frühen Montagmorgen haben Unbekannte das Äußere eines Autos an der Walther-Rathenau-Straße in Görlitz komplett mit Bauschaum versehen und dadurch beschädigt. Die verhärtete Gischt sorgte dafür, dass der Mercedes nicht mehr aus eigener Kraft fortbewegt werden konnte. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Golf auf Abwegen

Görlitz, Wielandstraße
03.06.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Innerhalb eines kleinen Zeitfensters haben Unbekannte am Montagabend einen VW Golf an der Wielandstraße in Görlitz gestohlen. Die Diebe verschafften sich auf bislang noch unbekannte Weise Gewalt über das dunkelblaue Fahrzeug im Wert von circa 1.200 Euro und verschwanden unentdeckt. Die Soko Kfz hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet und fahndet international nach dem 26 Jahre alten Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR KM 101. (pm)

 

Kurzes Gärtnerglück

Zittau, Chopinstraße
03.06.2019, 08:00 Uhr

Etwas versteckt, aber dennoch sichtbar, kümmerten sich Unbekannte am Montagvormittag um eine im freien Gelände an der Chopinstraße in Zittau angepflanzte Cannabispflanze. Ein Zeuge beobachtete die Täter beim Gärtnern und verständigte die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte die etwa ein Meter große Pflanze sicher. Die Ermittlungen wegen illegalem Anbau von Betäubungsmitteln laufen. (tj)

 

Vorfahrt missachtet - Unfall mit drei Fahrzeugen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße/Zittauer Straße/Breitscheidstraße
03.06.2019, gegen 09:50 Uhr

Ein 22-Jähriger befuhr am Montagvormittag mit seinem Pkw die Zittauer Straße in der Ortslage Neugersdorf in Richtung Kreuzung zur Hauptstraße. Er hatte die Absicht, diese in Fahrtrichtung Breitscheidstraße zu queren. Hierbei missachtete der junge Mann die Vorfahrt und stieß mit dem Fahrzeug einer 38-Jährigen zusammen. Das Auto der Frau kam dabei ins Schleudern und prallte gegen einen verkehrsbedingt im Gegenverkehr haltenden Pkw eines 49-Jährigen. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zu Behandlung in eine Klinik. Der Gesamtschaden lag bei etwa 21.000 Euro. (tj)

 

In flagranti - Schmuckdieb in die Flucht geschlagen

Großschönau, Waltersdorfer Straße
03.06.2019, 17:30 Uhr - 18:00 Uhr

Innerhalb kürzester Zeit ist ein Unbekannter am späten Montagnachmittag gewaltsam in einen Schuppen an der Waltersdorfer Straße in Großschönau eingedrungen, ohne ihm etwas zu entnehmen. Anschließend suchte der Täter jedoch nicht unverrichteter Dinge das Weite. Vielmehr drang er in das nahestehende Wohnhaus des Grundstücks ein und stahl Schmuck im Wert mehrerer tausend Euro.

Das Geschmeide in Händen haltend, sah sich der Dieb kurz darauf plötzlich den Inhabern des Hauses gegenüber, die soeben auf ihren Grund und Boden zurückgekehrt waren. Der namenlos gebliebene Mann ergriff eilends und mitsamt des Schmucks die Flucht in unbekannte Richtung.

Ein Kriminaltechniker wird sich im Laufe des Dienstags auf Spurensuche am Tatort begeben. Die Polizei hat Untersuchungen aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an. (pm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen