1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei warnt - falsche Vorladungen im Umlauf

Medieninformation: 320/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.06.2019, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei warnt - falsche Vorladungen im Umlauf


Aktuell sind gefälschte Vorladungen im Umlauf, die von einer vermeintlichen Polizeiführungsstelle Dresden stammen. In diesem Zusammenhang werden die Angeschriebenen aufgefordert, am Freitag, dem 07.06.2019 in der angeblichen Dienststelle vorzusprechen und dabei ihr Handy mitzuführen.

Die Polizeidirektion Dresden stellt hierzu fest:

  • Die Anschreiben sind Fälschungen!
  • Die Behörde „Polizeiführungsstelle Dresden“ gibt es nicht!
  • Ignorieren Sie den Inhalt des Schreibens!

Derzeit sind der Dresdner Polizei 60 Fälle im Raum Dresden bekannt. Adressaten der Schreiben fast ausschließlich ältere Menschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
20190605_320_gefälschte_vorladung

Download: Download-Icon20190605X320XVorladungXFXlschung.jpg
Dateigröße: 908.45 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281