1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz zur „Bunten Republik Neustadt“ - Zwischenfazit

Medieninformation: 342/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 16.06.2019, 10:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz zur „Bunten Republik Neustadt“ - Zwischenfazit


Zeit:     14.06.2019 18.00 Uhr bis 16.06.2019, 15.00 Uhr

Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Die Dresdner Polizei führt seit Freitagabend einen Einsatz zur Absicherung der „Bunten Republik Neustadt“ durch. Dabei wird sie durch Kräfte der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Im Ganzen betrachtet war es bislang eine friedliche Veranstaltung.

Bis zum 16. Juni 2019, 14.00 Uhr stellten die Beamten dennoch 89 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten fest. Darunter befinden sich 43 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, elf Körperverletzungsdelikte, zwölf Diebstähle, vier Beleidigungen und vier Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte. Außerdem stellten Polizisten sieben Besucher fest, die nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände mitführten, wie zum Beispiel ein Einhandmesser.

Bei den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz handelte es sich größtenteils um den verbotenen Besitz von kleineren Mengen von Cannabis.

Über das gesamte Wochenende sind rund 1.000 Beamte im Einsatz (sg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281