1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrssicherheitskampagne Respekt durch Rücksicht

Medieninformation: 358/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.06.2019, 12:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Verkehrssicherheitskampagne „Respekt durch Rücksicht“

Am 18. Juni startete die Polizeidirektion Dresden die Verkehrssicherheitskampagne „Respekt durch Rücksicht“.

Am Donnerstag wurden die Kontrollen im Stadtgebiet von der Verkehrspolizei sowie den Dresdner Revieren fortgesetzt.

Die Beamten kontrollierten auf acht Straßen und Plätzen, wie auf dem Sachsenplatz, der Bautzner Straße und der Leipziger Straße, Autofahrer sowie Radfahrer. Insgesamt stellten sie 146 Verstöße fest. Darunter unter anderem 27 Rotlichtverstöße von Radfahrern. 25 Radfahrer waren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs. Sechs Autofahrer müssen sich verantworten, weil sie während der Fahrt ein Handy benutzten. Weitere 19 hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt.

Die Beamten der Polizeidirektion haben am Donnerstag elf Unfälle mit beteiligten Radfahrern aufgenommen. Dabei wurden acht Menschen verletzt. In einem Fall überquerten zwei Fußgängerinnen (48, 49) die Naumannstraße und übersahen einen 49-jährigen Radfahrer. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich die 48-Jährige und der Radfahrer leicht.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer zur gegenseitigen Rücksichtnahme. Versichern Sie sich beim Überqueren von Straßen, ob Sie diese gefahrlos queren können. Achten Sie auf gekennzeichnete Radstreifen neben Fußwegen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Ohren - Radfahrer nähern sich oft lautlos. (lr)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281