1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dresdner Polizei unterstützt Projekt des Ausländerrats u.a. Meldungen

Medieninformation: 417/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.07.2019, 14:26 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Dresdner Polizei unterstützt Projekt des Ausländerrats


Bereits zum 8. Mal führt der Frauentreff des Ausländerrats Dresden in Kooperation mit der Dresdner Polizeidirektion und der Dresdner Verkehrswacht das Projekt „Fahrradkurs für Migrantinnen“ durch.

Der Kurs richtet sich an zugewanderte Frauen, die das Fahrradfahren erlernen möchten und dauert eine Woche. Die Aktion findet auf dem Verkehrsübungsplatz der ehemaligen 126. Grundschule auf der Cämmerswalder Straße statt.

Für die Menschen in Deutschland gehört Fahrradfahren zur Normalität. Ein Wunsch der 30 Frauen, die an dem Projekt teilnehmen, ist es ein Stück dieser Normalität für ihren Alltag zu gewinnen und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Autos aufgebrochen

Zeit:     09.07.2019, 20.00 Uhr bis 10.07.2019, 10.20 Uhr
Ort:      Dresden-Hellerberge/Löbtau

Unbekannte sind in einen Audi Avant auf der Hellerhofstraße und in einen VW Golf auf der Agnes-Smedley-Straße eingebrochen.

Die Täter schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein und durchsuchten die Wagen. Aus dem Golf stahlen sie eine Tasche mit Dokumenten und mehreren hundert Euro Bargeld. Was aus dem Audi entwendet wurde, ist bislang unbekannt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 1.800 Euro. (sg)

Betrugsversuche - Enkeltrick

Zeit:     10.07.2019
Ort:      Dresden/Landkreis Meißen

Am Mittwoch sind insgesamt zehn Fälle von Enkeltrickbetrügereien der Polizei bekannt geworden. Sechs Anrufe sind bei älteren Menschen in Dresden, vier Anrufe im Landkreis Meißen eingegangen.

In allen Fällen gaben unbekannte Täter vor Angehörige oder Bekannte zu sein und versuchten durch geschickte Gesprächsführung die Senioren zu Geldzahlungen von 5.000 bis 49.000 Euro zu bewegen. In den meisten Fällen bemerkten die Angerufenen den Betrug, indem sie ihre richtigen Angehörigen anriefen.

In einem Fall fiel der Mitarbeiterin einer Sparkasse in Dresden die unüblich hohe Summe auf, die eine 77-Jährige abheben wollte. Sie informierte die Polizei.

In einem zweiten Fall verhinderte der Nachbar (79) einer 84-jährigen Dresdnerin den Betrug. Er bemerkte, wie die Seniorin in ein Taxi steigen wollte, half ihr dabei und bekam im Gespräch mit, dass sie zur Bank müsse, um viel Geld zu holen. Er schickte das Taxi wieder weg und informierte die Polizei.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
Fragen Sie selbst bei ihren Verwandten nach, ob sich das im Anruf Geschilderte tatsächlich zugetragen hat.
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.
(lr)



Landkreis Meißen

Diebstahl verhindert – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     10.07.2019, 16.45 Uhr
Ort:      Meißen

Am Mittwochnachmittag nahmen Meißner Polizisten einen 58-Jährigen fest, der zuvor offenbar versuchte am Neumarkt eine Sonnenbrille zu stehlen.

Ein Angestellter (44) eines Optikergeschäftes beobachtete den Mann, wie er sich eine Sonnenbrille im Wert von 60 Euro einsteckte. Als er ihn ansprach, versuchte der 58-Jährige zu flüchten und trat den Angestellten mehrfach. Er konnte trotz der Gegenwehr festgehalten und an die Beamten übergeben werden. Der Deutsche muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (lr)

Hakenkreuz gesprüht

Zeit:     10.07.2019, 22.50 Uhr polizeibekannt
Ort:      Meißen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen an der Siebeneichener Straße ein Hakenkreuz an eine Flutschutzmauer gesprüht. Die Täter sprühten das Kreuz in einer Größe von ca. 80 mal 90 cm mit blauer Farbe an die Wand. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Kuh verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     20.06.2019, 12.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Coswig

Unbekannte verletzten Ende Juni ein Kuh mit einem scharfen Gegenstand auf einer Weide nahe des Fährweges. Die Kuh erlitt eine Schnittwunde und wurde vom Besitzer versorgt. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Festnahmen nach Verfolgungsfahrt

Zeit:     11.07.2019, 05.10 Uhr
Ort:      Zeithain/Thiendorf, BAB 13

Polizeibeamte haben heute Morgen zwei Frauen (17, 21) und zwei Männer (23, 30) auf der BAB 13 festgenommen. Die vier stehen im Verdacht etwa 25 Minuten zuvor in einen Tabakladen in Zeithain eingebrochen zu sein.

Ein Zeuge hatte mehrere Unbekannte beobachtet, die in das Geschäft an der Feldstraße einbrachen und in einem Auto flüchteten. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Mazda auf der BAB 13 in Richtung Dresden kurz vor der Abfahrt Radeburg stellen. Während der Verfolgungsfahrt hatte er mehrere Polizeisperren umfahren und sich mit sehr hoher Geschwindigkeit versucht der Polizei zu entziehen.

Im Kofferraum befanden sich mehrere Schachteln Zigaretten, die augenscheinlich aus dem Tabakladen stammten. An dem Auto befanden sich zwei unterschiedlichen Kennzeichen. Diese wurden offenbar in der Nacht in Zeithain gestohlen. Darüber hinaus stand die Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogentest bei der 21-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Gegen die 17-jährige Beifahrerin lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor.

Alle Insassen wurden festgenommen. Gegen die vier Deutschen wird unter anderem wegen des Einbruchs in den Tabakladen ermittelt. Die Fahrerin muss sich darüber hinaus wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sg)

Unfallflucht - Zeugenaufruf

Zeit:     10.07.2019, 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Mittwochvormittag beschädigter ein unbekannter Autofahrer einen parkenden grünen Skoda auf der Gabelsberger Straße. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Am Skoda entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallfahrzeug oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verkehrsunfall

Zeit:     10.07.2019, 12.05 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Am Mittwochmittag stießen auf der Ziegenrückenstraße ein Wohnmobil Fiat und ein Daewoo zusammen.

Der Fahrer (71) des Fiat fuhr in Richtung Hocksteinschänke. In einer Kurve kam ihm der Daewoo (Fahrer 74) entgegen. Dabei kam es zur seitlichen Berührung wodurch Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro entstand. (lr)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281