1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei stellte Räuber!/Jogger gebissen/Zement im Visier von Dieben/Rennrad vom Grundstück geklaut/Kradfahrer kollidierte frontal mit Auto

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 24.07.2019, 15:02 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Polizei stellt Räuber!                                                             

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße
Zeit:     23.07.2019, gegen 20:20 Uhr

Am gestrigen Abend kam es zu einem Überfall in einem Einkaufsmarkt. Ein zunächst unbekannter Täter stellte sich vor die Kasse. Gegenüber der 24-jährigen Kassiererin machte er mit Gesten und leisen Worten diese darauf aufmerksam, dass das jetzt ein Überfall sei und sie mal gefälligst schnell die Kasse öffnen solle. Dazu hielt er ihr eine Waffe entgegen, die er unter einem Kleidungsstück versteckte. Die Kassiererin war zunächst leicht irritiert und konnte die Kasse nicht so schnell öffnen. Ein weiterer Angestellter (28) half der Mitarbeiterin. Aus der offenen Kasse wurde das darin befindliche Bargeld herausgegeben. Doch dies ging dem Täter zu langsam, er griff selbst in die Kasse und entnahm einen dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend verließ er den Einkaufsmarkt und flüchtete in Richtung Rückmarsdorfer Straße. In der Zwischenzeit war bereits die Polizei informiert, die auch nach wenigen Minuten eintraf. Die ersten Ermittlungen und Befragungen wurden vor Ort durchgeführt. Eine präzise Personenbeschreibung konnte erlangt werden. Die Person konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 25 - 30 Jahre, ca. 1,70 m groß, schwarze Haare, besonderes Merkmal: Cut über dem rechten Auge, trug blau/weißes Tank-Top, helle Hose, weiße Schuhe, schwarze Umhängetasche. Eine Tatortbereichsfahndung wurde umgehend eingeleitet. Anhand der Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte den Täter namentlich bekannt machen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Leipziger. Die Wohnung der Mutter wurde aufgesucht, der Tatverdächtige jedoch nicht angetroffen. Zivile Einsatzkräfte fanden den Mann, der gerade aus einem Dönerladen in der Georg-Schwarz-Straße kam und sich ein Bier und einen Döner „leistete“. Er wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig hat Haftantrag beim Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig gestellt. (Vo)

Jogger gebissen                                                                           

Ort:      Leipzig (Lindenau), Angerstraße      
Zeit:     23.07.2019, gegen 16:10 Uhr

Ein 21-jähriger junger Mann joggte gerade durch einen Durchgang von einem Parkplatz in einen Hinterhof, als ihm beim Vorbeilaufen ein Hund in das Gesäß biss. Der Hund, ein Mischlingshund aus Labrador und Weimeraner, war angeleint. Die Hundeführerin (43) äußerte, dass er wahrscheinlich erschrocken war und entschuldige sich beim 21-jährigen Geschädigten. Dieser suchte anschließend einen Arzt auf. Die Hundeführerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Vo)

Laptop und Beamer fehlen                                                            

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Rietschelstraße
Zeit:     22.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen fand der Platzwart eines Sportvereins eine offen stehende Tür des Vereinsheimes vor. Er hegte sogleich den Verdacht auf Einbruch und informierte die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass der unbekannte Täter die Tür aufgehebelt hatte. Er durchsuchte alles, öffnete gewaltsam eine weitere Tür und stahl aus einem Büro einen Laptop sowie einen Beamer. Anschließend brach er die Tür zu den Umkleideräumen und dort eine Kabine sowie drei Schränke auf. Zudem entwendete er noch aus einer Kassette einen mittleren zweistelligen Betrag. Mit dem Diebesgut suchte er das Weite. Die Gesamtschadenshöhe wurde mit einer höheren vierstelligen Summe angegeben. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (Hö)

Zement im Visier von Dieben                                                        

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Junghanßstraße
Zeit:     23.07.2019, gegen 23:45 Uhr

Wohl in der Hoffnung, in der Nacht nicht erwischt zu werden, verschafften sich drei unbekannte Täter Zutritt zu einer umzäunten Baustelle. Das Gelände befuhren sie mit Fahrrädern, einer der Männer hatte einen Anhänger am Rad. Dies hatte ein Anwohner beobachtet und sofort die Polizei in Kenntnis gesetzt.  Die Langfinger hatten es auf Zementsäcke abgesehen, von denen einige auf dem Fahrradanhänger ihren Platz zum Abtransport fanden. Polizeibeamte wurden auf der Merseburger Straße in stadtauswärtiger Richtung auf einen Mann mit Fahrrad samt Anhänger aufmerksam. Dieser hatte sieben Zementsäcke á 25 kg geladen. Sie stoppten den Radfahrer und stellten ihn zur Rede. Zu seinen beiden „Komplizen“ äußerte er sich nicht. Danach brachten die Gesetzeshüter das Diebesgut zurück zur Baustelle. Der Leipziger (29) hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Ladendieb erwischt                                                                        

Ort:      Leipzig (Möckern), Dantestraße

Zeit:     23.07.2019, gegen 18:15 Uhr

Verschiedene Lebensmittel sowie Spirituosen wanderten gestern Abend aus den Warenträgern in den mitgebrachten Rucksack eines vermeintlichen Kunden. Gleich darauf wollte der Mann den Einkaufsmarkt ohne zu bezahlen verlassen. Doch eine Mitarbeiterin hatte ihn beobachtet und sprach den Langfinger im Kassenbereich deswegen an. Eine weitere Mitarbeiterin stellte sich dem Mann in den Weg und hielt ihn fest, währenddessen weiteres Personal die Polizei verständigte. Als der Dieb sich losreißen wollte, kamen den Frauen mehrere Zeugen zu Hilfe und hielten ihn am Boden liegend bis zum Eintreffen der Beamten fest. Diese nahmen den 20-Jährigen, der als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannt ist, vorläufig fest, stellten das Diebesgut sicher und übergaben es dem Verkaufspersonal. Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Rennrad vom Grundstück geklaut                                            

Ort:      Markkleeberg, Kirschallee
Zeit:     23.07.2019, gegen 15:00 Uhr

Am helllichten Tag kletterte der Tatverdächtige über das verschlossene Einfahrtstor. Dort hob er ein Rennrad übers Tor und übergab es seinem Komplizen. Danach flüchteten beide in unterschiedliche Richtungen. Ihre Tat blieb aber nicht unbeobachtet: Der Zeuge (53) folgte dem Dieb mit dem gestohlenen Rad im Wert von ca. 400 Euro und konnte ihn stellen. Dieser legte das Diebesgut sofort hin und flüchtete. Dessen Komplize konnte indes vom Geschädigten (31), der zwischendurch Kenntnis vom Diebstahl seines Rades hatte, festgehalten werden und sprach ihn deswegen an. Der Mann übergab dem Eigentümer des Rades sein Handy, damit jener mit dem Fahrraddieb Kontakt aufnehmen konnte, und ergriff dann unter Zurücklassen seines Mobiltelefons die Flucht. Der 31-Jährige verständigte sofort die Polizei. Die Beamten stellten das Handy sicher und nahmen die Ermittlungen wegen Diebstahls auf. (Hö)

Einbrecher in Kindergarten                                                            

Ort:      Colditz, Am Ring
Zeit:     22.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 23.07.2019, gegen 05:45 Uhr

Eine Mitarbeiterin musste gestern Früh feststellen, dass in die Einrichtung eingebrochen worden war. Nachdem sie den Haupteingang betreten hatte, fiel ihr sogleich die zerstörte Scheibe der Tür zum Kindergarten auf. Sie verständigte sowohl die Polizei als auch die Leiterin. Polizeibeamte fanden im Gebäude eine stark beschädigte Trockenwand vor, die der unbekannte Täter mit einem Werkzeug „bearbeitet“ hatte. Er konnte danach durch ein Loch das Büro betreten, öffnete gewaltsam einen Tresor und stahl daraus eine niedrige dreistellige Summe. Zudem brach er noch weitere Türen auf, durchwühlte das Mobiliar in mehreren Räumen und verschwand dann. Allerdings hinterließ der Einbrecher einen hohen Sachschaden, welcher nach ersten Angaben im fünfstelligen Bereich liegt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Familienhund biss zu                                                                    

Ort:      Delitzsch, Große Wallstraße 
Zeit:     23.07.2019, gegen 16:00 Uhr                                              

Ein Nachbar informierte die Rettungsleitstelle, dass auf dem Nachbargrundstück ein Hund ein Kind gebissen hatte. Zum Zeitpunkt des Unglücks befand sich der 7-Jährige allein mit dem „Tornjak“ (eine Hunderasse aus Bosnien-Herzegowina und Kroatien) auf dem Grundstück. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort spielte der Junge mit dem Hund. Wie es dann zu dem Unfall gekommen ist, muss noch geklärt werden. Die Mutter und ihr Kind wurden von den Rettungskräften mit in ein Krankenhaus zur weiteren medizinischen Versorgung des 7-Jährigen genommen. (Vo)   

Vorsicht! Trickdieb unterwegs                                                     

Ort:      Bad Düben, Dommitzscher Straße

Zeit:     23.07.2019, gegen 11:45 Uhr

Ein Unbekannter sprach einen 84-jährigen Mann auf dem Parkplatz an und verwickelte den Senior zunächst in ein Gespräch. Dann bat er den älteren Herrn, ihm einen Euro in zwei 50-Cent-Münzen zu wechseln. Arglos zückte jener seine Geldbörse, um der Bitte nachzukommen. Doch der Unbekannte hatte Böses im Sinn, stahl dem 84-Jährigen unbemerkt einen 50-Euro-Schein aus dem Portmonee und verschwand dann schnell. Das Opfer bemerkte dies später und erstattete Anzeige. Nun ermitteln die Beamten wegen Diebstahls.

Aufgrund dieses aktuellen Falls warnt die Polizei die Bürgerinnen und Bürger vor solchen Trickdieben, die sich besonders das Vertrauen von älteren Mitmenschen erschleichen, um dann in einem für sie günstigen Moment mit einem schnellen Griff in die Geldbörse oder in die Tasche an das von ihnen begehrte Diebesgut zu gelangen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Zu schnell?                                                                                       

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße/Rückmarsdorfer Straße
Zeit:     23.07.2019, gegen 07:00 Uhr                                              

Ein 47-jähriger Fahrer eines Honda Civic fuhr auf der Merseburger Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Rückmarsdorfer Straße bog dieser nach links und kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge fuhr er über eine Verkehrsinsel und kollidierte mit der Mittelbebauung sowie einem  Mast einer Ampelanlage. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Der Fahrer wurde nicht verletzt. (Vo)

Vorfahrtmissachtung mit Folgen                                                    

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Rippachtal-/Albersdorfer Straße
Zeit:     23.07.2019, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin eines Smart befuhr die Albersdorfer Straße und bog dann nach links auf die Rippachtalstraße ab. Dabei beachtete sie jedoch die Vorfahrt eines Mitsubishi nicht, deren Fahrerin (51) stadteinwärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls kippte der Smart auf die linke Seite. Beide Fahrerinnen mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Smart-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)                                              

Radfahrerin gegen Straßenbahn                                                   

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Goethestraße
Zeit:     23.07.2019, gegen 06:45 Uhr

Eine 31-jährige Fahrradfahrerin war auf der Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Dabei fuhr sie hinter einem in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahnzug. Obwohl die Frau wahrscheinlich keine Sicht nach vorn hatte, bog sie nach links auf die Richard-Wagner-Straße ab. Sie touchierte mit einer entgegenkommenden Straßenbahn der Linie 15, dessen Fahrer (60) eine Notbremsung einleitete. In deren Folge stürzte in der Bahn ein weiblicher Fahrgast. Die Frau (33) verletzte sich leicht. Sie wurde in einem Rettungswagen am Unfallort ambulant behandelt. Die Radlerin und der Straßenbahnfahrer blieben unverletzt. An Rad und Bahn entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Gegen die 31-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Kradfahrer kollidierte frontal mit Auto                               

Ort:      Schkeuditz, Industriestraße

Zeit:     23.07.2019, 20:50 Uhr

Der Fahrer (35) einer Honda war gestern Abend auf der Industriestraße wahrscheinlich zu schnell unterwegs. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Mercedes (Fahrer: 50) frontal zusammen. Zeugen riefen das Rettungswesen sowie die Polizei und leisteten Erste Hilfe. Der Motorradfahrer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen, musste reanimiert und anschließend in eine Klinik geflogen werden. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An Auto und Krad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand