1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Toyotas weg!/Zeugenaufruf der Kriminalpolizei/Einbrecher in Tankstelle/Zündler unterwegs/Fahrradfahrerin übersehen

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 26.07.2019, 14:29 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Drei Toyotas weg!

1. Fall                                                                                          

Ort:      Leipzig (Möckern), Voltairstraße      
Zeit:     25.07.2019, gegen 00:15 Uhr bis gegen 06:00 Uhr                                              

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand gesichert abgestellten grauen Toyota Auris Hybrid (amtliches Kennzeichen L PT 2187)  des 55-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 14.000 Euro.

2. Fall                                                                                           

Ort:      Leipzig (Möckern), Bucksdorffstraße          
Zeit:     24.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 25.07.2019,  gegen 09:20 Uhr

In der gleichen Nacht schlugen die unbekannten Täter erneut im Stadtteil Möckern zu und entwendeten den vor dem Wohngrundstück gesichert abgestellten schwarzen Toyota Avensis (amtliches Kennzeichen L QB 2460) des 37-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 16.000 Euro.

3. Fall                                                                                            

Ort:      Leipzig (Gohlis), Menckestraße       
Zeit:     24.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis 25.07.2019, gegen 12:15 Uhr

Auch eine 42-jährige Halterin eines weißen Toyota Yaris Hybrid (amtliches Kennzeichen L  AA 1316) mit schwarzem Dach hatte ihr Fahrzeug vor dem Haus ordnungsgemäß gesichert abgestellt und musste feststellen, dass unbekannte Täter das Fahrzeug in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro entwendet hatten.

In alle drei Fällen hat die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Zeugenaufruf der Kriminalpolizei!                                                 

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Eutritzscher Straße          
Zeit:     20.07.2019, gegen 00:50 Uhr bis 01:50 Uhr

Ein 20-Jähriger fuhr am Abend des 20. Juli 2019 mit dem Zug in die Nähe von Delitzsch zu einer privaten Feier. Sein Fahrrad hatte er bei sich. Gegen 19:20 Uhr kam er in Delitzsch an. Nach der Feier fuhr er mit mehreren Personen, die in Zschortau wohnen, mit seinem Fahrrad zum S-Bahnhaltepunkt in Zschortau. Hier fuhr er mit zwei Bekannten vom S-Bahn-Haltepunkt Zschortau aus mit der S 2 um 00:37 Uhr nach Leipzig und kam anschließend auf dem Hauptbahnhof an. Seine beiden Bekannten fuhren weiter. Der 20-Jährige konnte sich noch erinnern, dass er ausgestiegen war und kontrollierte, dass er seine Bauchtasche noch bei sich hatte und sein Fahrrad. Nach seinen Angaben hatte er dann aus unerklärlichen Gründen einen regelrechten „Filmriss“. Das letzte, was er in Erinnerung hatte, war, dass er vor einem Fahrstuhl am Hauptbahnhof stand. An die nachfolgenden Minuten/Stunden kann er sich nicht erinnern.

Sein Gedächtnis setzte erst wieder ein, als er vor einem Bäckerladen stand, in dem Licht brannte. Dies war am Wilhelm-Liebknecht-Platz. Dann traf er mehrere Passanten auf der Straße. Ein Mann und  eine Frau brachten den 20-Jährigen zur nächsten Bushaltestelle und übergaben ihm ein Ticket. Die beiden fuhren mit bis zum Hauptbahnhof. Hier stieg der 20-Jährige in einem anderen Nachtbus und fuhr bis zur Mockauer Post. Anschließend begab er sich in die Wohnung seiner Freundin, die dann die Polizei informierte. Dem 20-Jährigen wurden das schwarz/rote Fahrrad (Mountainbike Rockrider), seine Turnschuhe, seine Jeans, ein leuchtend hellgelber Rucksack von Nike sowie seine Gürteltasche entwendet. In dieser befanden sich unter anderem die EC-Karte, die Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag und sein  Personalausweis. Der junge Mann wies außerdem Verletzungen, wie Hämatome und Schürfwunden, auf. Nach seinen Angaben muss er entweder vom Fahrrad gestoßen worden sein oder er erhielt einen Schlag gegen oder auf den Kopf, da er starke Kopfschmerzen verspürte. Die Kriminalbeamten können nicht ausschließen, dass der 20-Jährige überfallen wurde. Es werden deshalb auch Zeugen gesucht, die Angaben zum Sachverhalt machen können, insbesondere damit verbunden, das der 20-Jährige in der Nacht am 21. Juli 2019, in der Zeit von 01:00 Uhr bis ca. 02:00 Uhr, zum Zeitpunkt auffällig wenig anhatte. Hat jemand in diesem Zeitraum Beobachtungen am oder rund um den Hauptbahnhof bzw. in Richtung Wilhelm-Liebknecht-Platz gemacht, wie eine Person  vom Fahrrad  gezerrt oder geschlagen wurde? Ist jemandem ein schwarz/rotes Fahrrad (Mountainbike; Rockrider) zum Kauf angeboten worden?

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Zeugin beobachtete Fahrraddieb                                              

Ort:      Leipzig (Zentrum), Liebigstraße
Zeit:     26.07.2019, gegen 02:00 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Krankenhauses beobachtete heute Nacht bei einem Blick aus dem Fenster einen Mann, der gerade versuchte, ein Fahrrad zu stehlen. Dazu flexte er das Schloss auf. Die Frau sprach den Tatverdächtigen an, der daraufhin mit dem Rad die Flucht ergriff. Zwei Mitarbeiter vom Wachpersonal hatten dies bemerkt, informierten die Polizei und verfolgten den unbekannten Täter. Jener stellte darauf das Fahrrad ab und rannte zu Fuß davon. Dabei versteckte er seine Tasche samt Werkzeug und konnte unerkannt entkommen. Die Polizisten stellten wenig später die Tasche mit dem Schneidwerkzeug sowie das Fahrrad sicher und ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

„Blauer“ Radfahrer                                                  

Ort:      Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof
Zeit:     25.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Obwohl ein 54-jähriger Leipziger reichlich „getankt“ hatte, setzte er sich auf seinen Drahtesel. Auf dem Thomaskirchhof stürzte er, verletzte sich an Kopf und Armen. Zeugen halfen dem Mann. Als er sich dann gleich darauf wieder aufs Rad schwingen und weiterfahren wollte, hielten sie ihn fest und verständigten die Polizei. Die Gesetzeshüter führten eine Atemalkoholkontrolle durch. Der Wert ergab „stolze“ 2,16 Promille. Sie riefen für den Verletzten einen Rettungswagen, der ihn in ein Krankenhaus brachte, wo auch die Blutentnahme erfolgte. Der 54-Jährige hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Tür hielt Stand                                                                               

Ort:      Markranstädt (Quesitz, Lützner Straße
Zeit:     25.07.2019, 02:24 Uhr polizeibekannt

Donnerstagnacht wollten unbekannte Täter in eine Tankstelle eindringen. Sie versuchten es sowohl mit körperlicher Gewalt als auch mit Werkzeugen, doch die Schiebetür hielt Stand. So zogen sie unverrichteter Dinge wieder von dannen. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Die Unbekannten hatten mit ihrem Versuch jedoch Alarm ausgelöst, so dass Polizeibeamte zum Einsatz kamen. Von den Tatverdächtigen fehlte jede Spur. 

Einbrecher in Tankstelle                                                             

Ort:      Markranstädt, Leipziger Straße
Zeit:     25.07.2019, 03:39 Uhr polizeibekannt

Nur etwa eine Stunde später mussten Polizeibeamte erneut ausrücken. Diesmal kam der Alarm aus einer Tankstelle in der Leipziger Straße. Unbekannte hatten sich Zutritt zum Verkaufsraum einer Tankstelle verschafft, indem sie die Eingangstür gewaltsam öffneten. Offensichtlich hatten sie es auf Zigaretten abgesehen, denn als Beamte am Tatort eintrafen, fanden sie auf dem Boden in der Nähe des Kassenbereiches mehrere Zigarettenschachteln. Die Einbrecher jedoch hatten bereits das Weite gesucht. Ob und was gestohlen wurde, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mülltonnen angebrannt                                                                   

Ort:      Delitzsch, Friedrich-Engels-Straße  
Zeit:     26.07.2019, gegen 02:30 Uhr                                              

Unbekannter Täter setzte eine Mülltonne in Brand, Durch das entstandene Feuer und die Flammen wurden zwei weitere Mülltonnen, die in der Nähe standen, in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Höhe des  Gesamtschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

Zündler unterwegs                                                                     

Ort:      Torgau, Zinnaer Straße

Zeit:     25.07.2019, 11:00 Uhr polizeibekannt                                              

Am Donnerstagvormittag betrat ein unbekannter Täter ein Mehrfamilienhaus, bei welchem es sich um ein Gebäude mit fünf Eingängen handelt, wovon der erste Eingang leer steht. Dort ging er hinein, suchte eine Wohnung im ersten Obergeschoss auf und zündete darin Unrat an. Zwei daneben liegende Zimmertüren fingen ebenfalls Feuer. Ein Hausbewohner bemerkte Qualm und verständigte sofort die Feuerwehr; die Rettungsleitstelle setzte sowohl die Polizei als auch das Rettungswesen in Kenntnis. Die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und 18 Kameraden aus. Zuvor hatten die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses ihre Wohnungen verlassen. Die Feuerwehrleute löschen die Flammen, ehe sich der Brand noch weiter ausbreiten konnte. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrer erfasste Radfahrerin                                                   

 

Ort:      Leipzig (Borsdorf), Leipziger Straße
Zeit:     25.07.2019, gegen 11:20 Uhr

Der Fahrer (82) eines Opel Vectra fuhr aus der Ausfahrt eines Firmengeländes und bog nach links auf die Leipziger Straße ab. Dabei beachtete er eine Fahrradfahrerin (76) nicht, die verbotswidrig den linken Fußweg benutzte. Er erfasste die Frau, die auf die Fahrbahn stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Sie wurde am Unfallort ambulant von Mitarbeitern des Rettungswesens behandelt. An Auto und Rad entstand Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die 76-Jährige erhielt eine Verwarnung. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Fahrradfahrerin übersehen                                                              

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Zweinaundorfer Straße
Zeit:     25.07.2019, gegen 07:30 Uhr

Der Fahrer (80) eines Opel  war auf der Zweinaundorfer Straße unterwegs und wollte auf die Straße Am Güterring abbiegen. Allerdings beachtete er beim Linksabbiegen die entgegenkommende Fahrradfahrerin nicht. Er stieß mit der Frau (27) im Einmündungsbereich zusammen. Die junge Frau stürzte und musste schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Zwei Zeuginnen riefen das Rettungswesen sowie die Polizei und kümmerten sich um die Schwerverletzte. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Crash auf Kreuzung                                                                   

Ort:      Großpösna (Güldengossa), S 43/S 242
Zeit:     26.07.2019, gegen 00:45 Uhr

Heute Nacht befuhr der Fahrer (20) eines VW Golf die S 43 von Großpösna in Richtung Güldengossa. Beim Überqueren der S 242 beachtete er die Vorfahrt eines Skoda nicht, dessen Fahrer (30) aus Richtung BAB 38 kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Aufgrund des Aufpralls drehte sich der Golf, fuhr über eine Mittelinsel und blieb dann auf einem Feld stehen. Der Skoda kam nach rechts von der Straße ab, fuhr gegen ein Verkehrsschild und blieb neben der Fahrbahn stehen. Vier Personen erlitten  Verletzungen: Der Golf-Fahrer und ein Insasse (19) sowie der Skoda-Fahrer wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. Ein weiterer Insasse (18) im Golf musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden an beiden Pkw beträgt etwa 14.500 Euro. Gegen den 20-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Zeugenaufruf zum Verkehrsunfall m. d. B. u. V.                         

Pkw erfasste Fahrradfahrerin                                              

Ort:      Wurzen, Marienstraße/Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße
Zeit:     15.07.2019, gegen 16:30 Uhr

Eine Fahrradfahrerin (61) befuhr die Marienstraße. Dort wurde sie von einem hinter ihr fahrenden Auto seitlich touchiert, nachdem dessen Fahrer zu nah an sie herangefahren war. Die Frau stürzte. Der Autofahrer hielt nach der Kreuzung an und fragte dann die inzwischen wieder allein aufgestandene Frau, ob er einen Rettungswagen verständigen solle. Dies lehnte die 61-Jährige jedoch ab. Personalien wurden nicht ausgetauscht. Wegen starker Schmerzen ließ sich die Geschädigte allerdings wenig später in ein Krankenhaus bringen, wo sie wegen eines Oberschenkelhalsbruches operiert werden musste und eine Woche im Krankenhaus war. Die Frau erstattete nun Anzeige bei der Polizei, die wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei bittet nun den Autofahrer, sich bei der Polizei zu melden. Gleichzeitig sucht die Polizei Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrer und/oder dessen Auto, bei dem es sich um ein beigefarbenes Fahrzeug gehandelt haben soll, geben? Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Erst denken und dann lenken!                                                      

Ort:      Delitzsch (Döbernitz) 
Zeit:     25.07.2019, gegen 21:50 Uhr                                              

Ein 22-jähriger Fahrer eines Audi A 6 fuhr die K 7442 aus Richtung Selben in Richtung Leipziger Straße. An der Kreuzung „Am Kartoffelhof" wollte er nach links zum Kartoffelhof abbiegen. Als er merkte, dass dies jedoch die falsche Richtung war, zog er spontan nach rechts, um nach Döbernitz abzubiegen. Dabei beachtete er nicht den von hinten kommenden Volvo des 59-jährigen Fahrers. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.  Die 20-jährige Beifahrerin im Audi A 6 sowie der 59-jährige Fahrer des Volvo wurden dabei leicht verletzt. Durch das Rettungswesen wurde diese in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 40.000 Euro. (Vo)

Sonstiges

Erinnerung!

Seniorenselbstbehauptungskurse

Die Polizei bietet auch 2019 wieder Seniorenselbstbehauptungskurse an. Diese beinhalten

  • Verhaltensgrundsätze
  • sicheres Auftreten im Alltag
  • Tipps zum Schutz vor Betrugs- und Gewaltdelikten
  • Hinweise zur Eigensicherung und Verteidigung
  • leicht zu erlernende Verteidigungstechniken.

Die Kurse finden vom  27.08.2019 bis 19.09.2019 und vom 05.11.2019 bis 28.11.2019,

im Umfang von 8 Kurseinheiten jeden Dienstag und Donnerstag von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr im Wintergarten-Hochhaus Leipzig, 2. Etage (Alter, Leben und Gesundheit), Telefon 0341/2005624 statt.

Ihr Interesse bekunden sie per Telefon oder Mail an:

PHKin Mertens 0341/255-2553 ramona.mertens@polizei.sachsen.de

PHK Weinhold  0341/255-2537stephan.weinholf@polizei.sachsen.de

An die Geschäftsstelle (0341/255-2531) oder schriftlich:  Inspektion Zentrale Dienste, Fachbereich Prävention Frau Mertens/Herr Weinhold, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig.        

Link zur Internetveröffentlichung zum Selbstbehauptungskurs:

https://www.polizei.sachsen.de/de/66476.htm

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand