1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Unfall auf der Autobahn/Zeugengesuch

Medieninformation: 367/2019
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 31.07.2019, 16:30 Uhr

Chemnitz

Schwerer Unfall auf der Autobahn/Zeugengesuch


Zeit:     31.07.2019, 14.40 Uhr
Ort:      OT Grüna, Bundesautobahn 4, Aachen – Dresden

(2862) Nahe der Anschlussstelle Wüstenbrand hat sich am heutigen Mittwochnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Autofahrer schwer verletzt wurden.

Ein Pkw Suzuki (Fahrer: 56) war mit einem Pkw VW (Fahrerin: 60) kollidiert. Sowohl der 56-Jährige als auch die 60-Jährige wurden schwer verletzt.
Nach ersten Erkenntnissen war der Suzuki an der Anschlussstelle Wüstenbrand auf die Autobahn aufgefahren, in der Folge nach links abgekommen und mit der Mittelschutzplanke sowie mit dem auf der Autobahn fahrenden VW kollidiert.
Zum Einsatz kam neben Feuerwehr und Ölwehr auch ein Rettungshubschrauber. Die Autobahn musste von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr voll gesperrt werden, bevor zumindest ein Fahrstreifen wieder befahrbar war. Gegen 16.30 Uhr war die Autobahn wieder frei. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 13.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 zu melden. (gö)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand